mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Modifikationen an einer Wetterstations-Templight Typ: WST 100 von ELV


Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modifikationen an einer Wetterstations-Templight Typ: WST 100 von ELV


Hallo Alle zusammen ich bin neu hier und habe, ehrlich gesagt, keine 
Ahnung von mCs!
Ich habe mir eine Wetterstations-Templight Typ: WST 100 von ELV bestellt 
und zusammen gebaut!
Musste dann aber beim testen feststellen das sie nur alle 2 min die 
Temperatur vom internen Fühler aktualisiert was für mich denkbar 
schlecht ist!
Auf meine anfrage bei ELV ob es möglich ist diese zeit zu verändern 
meinten die das, das nicht geht!
Ich brauche aber eine Auswertung der Temperatur von ca. 1.sec oder noch 
schneller!

Nun meine Frage an euch:
Kann man da wirklich nix machen?
Ich währe auch bereit das ding nachzubauen habe nur das Problem das ich 
nicht Programmieren kann und auch nicht wirklich die Lust habe das für 
ein einiges Projekt alles zu lernen!

Könnt ihr mir da irgendwie helfen?
Im Anhang noch die PDF der Wetterstation (ich hoffe das Verstörst nicht 
gegen irgendwelche copyrights
Mit freundlichen Grüßen
Moppel2k

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die entsprechenden Wetterstationen senden ihre Daten nicht so oft, 
schließlich sind die Sensoren batteriebetrieben. Ob das Templight immer 
empfangsbereit ist, wäre die andere Frage. Wenn ja, müßte man wohl den 
Sensor mit Funksender selbst bauen, und das ELV-Protokoll nachbilden. 
Ist ganz schön sportlich. Und eine Messung pro Sekunde scheitert 
möglicherweise an der Übertragungszeit, die ein Datentelegramm benötigt.

Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Die entsprechenden Wetterstationen senden ihre Daten nicht so oft,
> schließlich sind die Sensoren batteriebetrieben. Ob das Templight immer
> empfangsbereit ist, wäre die andere Frage. Wenn ja, müßte man wohl den
> Sensor mit Funksender selbst bauen, und das ELV-Protokoll nachbilden.
> Ist ganz schön sportlich. Und eine Messung pro Sekunde scheitert
> möglicherweise an der Übertragungszeit, die ein Datentelegramm benötigt.

Erst mal danke für die Antwort!
Aber die externen Sensoren will ich gar nicht wissen! Die werde ich 
nicht nutzen, mir geht es nur um den internen NTC der ja direkt an der 
Schaltung angeschlossen ist!! und der wird auch nur alle 2 min 
aktualisiert! das ist für meine Zwecke einfach zu lang!

Autor: RGB Antwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Teil auch da, wenn ich den internen Sensor mit der Hand 
anfasse, ändert sich der Temperatur aber klar etwas langsamer.

Wenn man es schneller machen möchte, müsste man den Code ändern. Klar 
ELV gibt den Code nicht raus..Was da helfen könnte, den Code selber auf 
diese Hardware schreiben und AVR austauschen..

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moppel2k,

beschreibe doch einfach was Du gerne haben willst, also (so 
interpretiere ich das einfach mal) eine kleine Controllerschaltung, die 
die Temperatur jede Sekunde misst und über eine RBG-LED anzeigt, wie man 
sich im gewünschten Temperaturbereich befindet.

Das ist eine gute Aufgabe für den Einstieg in die Controllertechnik, da 
man sich schritt für Schritt an die Lösung rantasten kann:

Erst mal mit der Entwicklungsumgebung und dem Controller vertraut 
werden, indem man ein paar LEDs ansteuert, dann die Temperatur über 
einen analogen Sensor über den ADC einlesen (oder gleich über OneWire 
(Dallas-Chip)) und über die vorhandenen LEDs ausgeben. Wenn das 
funktioniert kannst Du dich auf die PWM-Ausgabe für die RGB-LEDs 
stürzen.

Das sind jeweils unabhängige Teilaufgaben, die man getrennt voneinander 
bearbeiten kann und für die jeweils viele Beispiele und Unterstützung in 
den Foren zu finden sein sollte.

Gruß,
Bernd

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moppel2k schrieb:

> Ich habe mir eine Wetterstations-Templight Typ: WST 100 von ELV bestellt
> und zusammen gebaut!
> Musste dann aber beim testen feststellen das sie nur alle 2 min die
> Temperatur vom internen Fühler aktualisiert was für mich denkbar
> schlecht ist!
> Ich brauche aber eine Auswertung der Temperatur von ca. 1.sec oder noch
> schneller!

Normalerweise ist ein so häufige Abfrage unnötig, da sich Temperaturen
prinzipbedingt nur langsam ändern. Wenn Du die häufige Messung dennoch
brauchst, solltest Du ein anderes Gerät benutzen. Ein IC 7106 wäre da
z.B. gut geeignet. In vielen Datenblättern gibt es da eine Schaltung mit
einer normalen SI-Diode als Temp.-Fühler. Du müsstest Dein Messgerät
allerdings selbst Kalibrieren, was mit Hilfe des Eispuktes und einem
Fieberthermometer nicht allzu schwierig ist.
Gruss
Harald

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Normalerweise ist ein so häufige Abfrage unnötig, da sich Temperaturen
> prinzipbedingt nur langsam ändern. Wenn Du die häufige Messung dennoch
> brauchst, solltest Du ein anderes Gerät benutzen.
Das Problem ist hier (wie so oft in diesem Forum), dass Benutzer nicht 
sagen was sie eigentlich haben wollen, sondern mit einer halbgaren 
Lösung starten und dann erst mal 20 Beiträge an einer völlig 
untauglichen Lösung herumgedoktort wird - bis sich herausstellt, dass 
das alles Vergebens war und sich das Problem mit einem anderen Ansatz 
viel einfacher lösen lässt.

Kommt es auf die RGB-Anzeige an oder tut es irgendein schnelleres 
Thermometer oder muß es nur genau so groß sein wie das ELV-Thermometer, 
oder oder oder...

=> Nochmals an den TE:
Bitte ein paar Sätze darüber, was das Thermometer eigentlich können 
soll.

Gruß,
Bernd

Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> Normalerweise ist ein so häufige Abfrage unnötig, da sich Temperaturen
>> prinzipbedingt nur langsam ändern. Wenn Du die häufige Messung dennoch
>> brauchst, solltest Du ein anderes Gerät benutzen.
> Das Problem ist hier (wie so oft in diesem Forum), dass Benutzer nicht
> sagen was sie eigentlich haben wollen, sondern mit einer halbgaren
> Lösung starten und dann erst mal 20 Beiträge an einer völlig
> untauglichen Lösung herumgedoktort wird - bis sich herausstellt, dass
> das alles Vergebens war und sich das Problem mit einem anderen Ansatz
> viel einfacher lösen lässt.
>
> Kommt es auf die RGB-Anzeige an oder tut es irgendein schnelleres
> Thermometer oder muß es nur genau so groß sein wie das ELV-Thermometer,
> oder oder oder...
>
> => Nochmals an den TE:
> Bitte ein paar Sätze darüber, was das Thermometer eigentlich können
> soll.
>
> Gruß,
> Bernd

Entschuldige ich dachte es währe einfach zu machen und die pdf würde 
reichen!

Also hier mein Projekt:


Also ich hätte gerne eine Temperaturanzeige als LCD
Eine Auswertung eines 10kOhm NTC so schnell wie möglich Mindestens alle 
1 sec
Ausgabe der Temperatur als RGB Signal
unterer und oberer Schaltpunk (also Blau und Rot) frei verschiebbar wie 
bei der WST100

und ein Schmankerl wäre noch:

wenn ich bis zu 7 Fühler alle 10kOhm NTC auswerten könnte
mit 7 Tastern umschalten zwischen den Kanälen
beim Zweiten mal drücken des Tasters soll er automatisch alle (mit Poti 
einstellbar) x sec. umschalten
bis zu 7 LEDs zeigen an welcher Kanal grade ausgelesen wird

Fühler und Taster die ich nicht brauche möchte ich dem Controller sagen 
dass sie nicht angeschlossen sind und er die dann ausläst
Aber das währe wirklich ein Zusatz da ich das sonst etwas anders lösen 
würde aber wenn man eh schon was Neues machen muss…

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moppel2k schrieb:

> Also ich hätte gerne eine Temperaturanzeige als LCD

Das könnte man ja mit nem 7106 machen.

> Eine Auswertung eines 10kOhm NTC so schnell wie möglich Mindestens alle
> 1 sec

Warum so schnell?

> Ausgabe der Temperatur als RGB Signal
> unterer und oberer Schaltpunk (also Blau und Rot) frei verschiebbar wie
> bei der WST100

Ich habe kein WST100, deshalb kann ich mir unter RGB-Anzeige nichts
vorstellen. Grundsätzlich kann man mit analogen Komparatoren die
Über- oder Unterschreitung irgendwelcher Grenzwerte detektieren.

> wenn ich bis zu 7 Fühler alle 10kOhm NTC auswerten könnte
> mit 7 Tastern umschalten zwischen den Kanälen
> beim Zweiten mal drücken des Tasters soll er automatisch alle (mit Poti
> einstellbar) x sec. umschalten
> bis zu 7 LEDs zeigen an welcher Kanal grade ausgelesen wird

Normalerweise muss ein Thermometer auf einen Fühler kalibriert werden.
Wenn Du mehrere Fühler benutzen willst, müssen die entweder auf gleiche
Kennlinie ausgesucht werden, oder Du brauchst eine ziemlich aufwändige
Schaltung, um die Kalibrierung umzuschalten.

> Fühler und Taster die ich nicht brauche möchte ich dem Controller sagen
> dass sie nicht angeschlossen sind und er die dann ausläst
> Aber das währe wirklich ein Zusatz da ich das sonst etwas anders lösen
> würde aber wenn man eh schon was Neues machen muss…

Nun, sicherlich kann man mit einem uP und einiger zusätzlicher Analog-
elektronik ein solches Thermometer bauen, die Programmierung müsstest
Du dann aber schon selber machen.
Gruss
Harald

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hats immer noch nicht gesagt, für was es ist

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> du hats immer noch nicht gesagt, für was es ist

Das Projekt ist so geheim; ich weiss selber nicht, was ich tue.
:-)
Gruss
Harald

Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> du hats immer noch nicht gesagt, für was es ist

Ist für ein CaseCon (PC)
Ich möchte an 6 punkten verschiedene Temperaturen erfassen!
Das Gehäuse ist aufgeteilt in 3 bereiche


Radiator Ebene
Peripherie Ebene
Mainbord und Graka Ebene
Wasserkreislauf von Mainbord CPU …
Wasserkreislauf Graka
Raumluft!


Das sind schon 6 Fühler
Alle Fühler sind vom gleichen Hersteller und sollten somit ähnlich sein!
Eine Abweichung von sagen wir mahl 1-2 °C währen kein Problem

Und die Ausgabe als RGB ist halt so gedacht das er bei, sagen wir mal 
15°C Blaues licht ausgibt und bei 40°C Rotes licht und dazwischen mit 
Hilfe von PWM die Farben wechselt
(wird auf dem oben angehangenen PDF beschreiben auch wie man es anpassen 
kann)

Was mir halt sorgen macht ist ich habe keinen blassen dunst wie ich 
einen schaltplan dafür aufbauen soll und wie ich das programmieren muss, 
fange also bei 0 an!
Daher dachte ich das einfachste wäre es die Wetterstation zu 
modifizieren!

Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat keiner intresse oder ideen?

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moppel2k schrieb:

> Hat keiner intresse oder ideen?

Wie Du ja bereits gesehen hast, lässt sich das so einfach nicht machen.
Du müsstest selbst einen uP passend programmieren. Das ELV-Gerät hilft
Dir da nicht weiter.
Gruss
Harald

Autor: Moppel2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja den werde ich mich wohl durch das Tutorial durcharbeiten müssen :(
kann mir den einer einen Controller empfehlen der das mit den 
Analogwerten kann?

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.