mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP USB DAC Masseschleife / Brumm


Autor: D. Döring (chipi_bed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe da ein Problem! Ich habe einen USB DAC mit einem PCM2704 aufgebaut. 
Platine gabt bei Ebay, den USB DAC hab ich mir als Sample besorgt. Der 
DAC war schnell aufgebaut und freu klang auch richtig gut :-) Hab ihn an 
meinem Notebook ausprobiert, allerdings im Akku betrieb. Mit Notebook 
Netzteil hab ich allerdings eine Masseschleife, es Brummt in der Anlage. 
Hatte dann die Idee einen 5V DC/DC-Wandlerfür die Versorgungsspannung 
ein zusetzen. Also USB Spannung an DC Wandler Input, DC Wandler Output 
mit Pufferelko an den DAC. USB Datenleitung 1:1 direkt an den Chip, geht 
ja auch nicht anders. Problem, DAC wird unter Windows nicht erkannt, 
verbinde ich allerding die DC/DC Massen miteinander, findet Windows den 
DAC aber logischweise is das Brummen wieder da. Hab da mal ein bissl 
gemessen am DC/DC Input 5V Output 5.13V soweit alles OK. Messe ich von 
USB Masse nach DC/DC Output, hab ich 8V. Messe ich an den Datenleitungen 
zur USB Masse hab ich 0V, Mess ich von DC/DC Masse zur Datenleitung hab 
ich 3.3V! Hab also ein Spannungspotenzial von 3.3V zwischen den zwei 
Massen. Wie bekomme ich das weg, das der DAC nicht Brummt und auch 
funktioniert. Hat jemand vielleicht eine Idee, währe sehr Dankbar 
dafür:-)

Mfg
Denny

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Brumm ist auf der Masse Deines Notebooks. Dagegen hilft nur ein 
besseres Netzteil, sofern es das gibt.
Grüße, Kurt

Autor: D. Döring (chipi_bed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort aber es muss doch noch ne andere möglichkeit geben 
:-)

Autor: hagbard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal probieren Netzeil Laptop und Stromversorgung Platine über 
getrennte Stromkreise (FI) zu versorgen. Kann helfen muss aber nicht.

Autor: Kurt Harders (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. Döring schrieb:
> Danke für die Antwort aber es muss doch noch ne andere möglichkeit geben
> :-)

Nur weil Du es willst? :-) Du kannst versuchen, das Ausgangssignal mit 
einer DI-Box und Groundlift zu trennen. Das hilft aber nur, wenn der 
Brumm auf der analogen Seite entsteht.

Grüße, Kurt

Autor: D. Döring (chipi_bed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da jetzt was gefunden, was funktionieren musste! Von Analog-Device 
gibts den ADuM4160 USB Isolator Chip galvanische USB-Trennung. Muss nun 
bloss mal sehen ob man da einen Sample von bekommen kann oder wo man den 
nun her bekommt :-) Und ja weil ich es will muss es dafür auch eine 
Lösung geben :-)

Autor: hagbard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aarg war natürlich totaler Unsinn den ich geschrieben habe. Man sollte 
vor den ersten Kaffee halt nicht posten ;)
Aber du könntest mal probieren ob es sich bei allen USB Ports gleich 
verhält.
Ne billige Lösung wäre hinter den DAC ein Filter zu schalten wenn du 
damit leben kannst im Bassbereich nicht alles zu hören.

Autor: Jürgen M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. Döring schrieb:
> Von Analog-Device
> gibts den ADuM4160 USB Isolator Chip galvanische USB-Trennung

Auch von mir besten Dank! Habe das teil vor einer Weile mal auf der 
Homepage gesehen und als ich es gesucht habe nicht mehr wieder gefunden. 
:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.