mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik BC547 (über AVR) zum (Amp-)Channel switchen geeignet?


Autor: Daniel S. (-dani-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich möchte einen Amp, einen Engl Powerball, bzw seine Kanäle elektrisch 
über einen Atmega16 ansteuern. Das switchen geht über simples verbinden 
der entsprechenden Leitungen mit Maße.

(Hier genauer zu sehen, links auf S.2 bei footsw. 1/2
http://www.schematics-free.com/modules/PDdownloads... 
)

Jetzt die Frage ob ich zum verbinden der Leitungen ein Relais hernehmen 
soll (das dann wie hier Beitrag "Relais-Ansteuerung" über 
ein BC547 gesteuert wird), oder ob ich das Relais weglassen kann und die 
Leitungen direkt nur über den Transistor verbinden kann? Oder hauts mir 
den dann durch? Die Channelleitungen die mit Maße verbunden werden 
sollen führen 24V soweit ich das richtig verstehe.

Würde mich über eine Antwort freuen,
Lg Dani

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte gehen.
Um auf Nummer sicher zu gehen, könntest du auch Optokoppler verwenden.
Die Schaltunf kannst du dann an BU4 hängen und ein paar Schalter 
umlegen, oder?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> Engl Powerball

Was ist das?

Grundsätzlich kannst du das machen. Entscheidend ist der zulässige 
Kollektorstrom, beim BC547 sind das nur 100mA. Den darfst du auf Dauer 
nicht überschreiten. Sonst musst du einen Transistor nehmen, der mehr 
kann, z.B. BC639 (1A). Oder du nimmst einen ULN2803.

STK500-Besitzer schrieb:
> Um auf Nummer sicher zu gehen, könntest du auch Optokoppler verwenden.

Wozu das denn?

mfg.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24V vertragen sich nicht so gut mit einem AVR.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> 24V vertragen sich nicht so gut mit einem AVR.

Deswegen schaltet man ja auch einen Transistor dazwischen.

mfg.

Autor: Daniel S. (-dani-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Daniel S. schrieb:
>> Engl Powerball
>
> Was ist das?

Das ist ein E-Gitarren Verstärker.

Ich hab einmal die Verbindung über einen Multimeter hergestellt in dem 
ich es zwischen die Kotakte geklemmt habt, dabei gab es maximal 16mA 
sollte also kein Problem sein sofern die Messung damit richtig 
durchgeführt ist.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Edit: Das wäre auch einfacher gegangen, hab mal in den Schematics des 
größeren FS nachgeguckt, da wird auch über BC547 geschalten :)

Autor: Daniel S. (-dani-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid wenn ich nun doch nocheinmal was fragen muss, meine Frage 
betrifft nun den BC547 selbst.

Ist es ungünstig wenn der Emitter an der Erdung einer anderen 
Stromversorgung hängt (der vom Amp) als an der Stromversorgung über den 
die Basis versorgt wird (der Stromversorgung vom µC)?
Oder ist es egal wohin der Strom abfließt solange er zu irgendeiner 
beliebigen Erdung abfließen kann?

(Die Frage kam eigentlich auf da ich festgestellt hab das der Transistor 
erst "durchgelassen" hat als am Emitter die µC-Erdung angeschloßen 
wurde. Liegt das daran, das auch bei angelegter Spannung an der Basis 
trotzdem noch kein Basisstrom fließen kann (der den Tr. dann 
durchschalten lässt) solange er nicht weiß wohin er abfließen soll?!

Daher nochmal die Frage ob ich da auch eine andere Erdung dran hängen 
kann als die vom µC, nämlich die vom Amp, bin da lieber etwas vorsichtig 
beim "Mischen" von Stromkreisen.
Ich kenne sowas nur aus der Audiotechnik wo man es ja unbedingt 
vermeiden soll zwei Stromkreise (bzw deren Erdungen) zu verbinden um 
Brummschleifen zu vermeiden.

Wäre super wenn mich da jemand nochmal kurz aufklären könnte, so 
unsinnig die Frage vll auch erscheinen mag :)

LG Dani

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist keine Erdung, sondern eine Masseverbindung. Die müssen 
allerdings beide verbunden sein. Eine Brummschleife entsteht dabei 
nicht.

mfg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.