mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Billige Alternative zu AVR STK 500 oder Wie brenne ich günstig mein Programm auf den Mikrochip?


Autor: Jakob L. (jakob_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin (wie aus meinem letzten Eintrag erkennbar) ein totaler Neuling 
auf dem Gebiet.

Ich will eigentlich kein Einsteigerset zum AVR Programmieren. o.ä.

Ich will nur mein Programm auf den Mikrochip brennen und den auf eine 
Platine löten.

Gibt es billige Varianten zum AVR STK 500?

Bzw. bei so einem Einsteigerset wie irgendein Arduino-Board - kann ich 
da die Chips auch drauf programmieren und dann euf eine andere Platine 
machen?

Danke schonmal!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob L. schrieb:
> Bzw. bei so einem Einsteigerset wie irgendein Arduino-Board - kann ich
> da die Chips auch drauf programmieren und dann euf eine andere Platine
> machen?

du kannst dir zB einen günnstigen ISP programmer kaufen wie zB den AVR 
ISP MKII (~38euro)

die arduino boards besitzen einen Bootloader, dadrauf kannst du nur den 
mitgeliferten chip programmieren!

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi D. schrieb:
> die arduino boards besitzen einen Bootloader, dadrauf kannst du nur den
>
> mitgeliferten chip programmieren!

Für den arduino gibt es eine Anwendung, mit dem man den als ISP benutzen 
kann.

Aber das einzig Wahre ist der AVRISP MKII.

mfg.

Autor: Jakob_L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Aber das einzig Wahre ist der AVRISP MKII.

Ok vielen Dank, ich glaube, ich werde mir diesen zulegen.

Ich habe das anscheinend total falsch verstanden, dass ISP meint, ich 
habe ein Board mit einem Festgelöteten Chip und das AVRISP MKII z.B. ist 
die Verbindung zwischen Computer und Board.(Ich Trottel - verzeiht ich 
komme von der Mechanischen Seite).

Und nicht, so wie es scheint, dass man am AVRISP MKII Chips draufstecken 
kann und somit programmieren.

DANKE für die Antworten!

Autor: citb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe das anscheinend total falsch verstanden, dass ISP meint, ich
>habe ein Board mit einem Festgelöteten Chip und das AVRISP MKII z.B. ist
>die Verbindung zwischen Computer und Board.

Genau das ist aber der Fall. (Der Chip kann aber auch gesteckt sein.)

citb

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. zusätzlich zum ISP Programmer AVRISP MKII brauchst du noch eine 
Schaltung in der der µC programmiert wird.

Diese Schaltung muss bereitstellen: Spannungsversorgung während des 
Programmierens und Anschluss für den AVRISP MKII.

Diese Schaltung kann zusätzlich bereitstellen: Externe Taktversorgung, 
Debug-LED(s), Taster usw.

Möglichkeiten für solche Schaltungen sind im Artikel [[AVR-Tutorial: 
Equipment]] unter Hardware genannt u.a. auch Selbstbau

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR Dragon kann noch etwas mehr wie der AVR ISP II z.B. HV Parallel 
Programming, also µC die verfused wurden auch wieder retten. Allerdings 
wird man mit dem AVR ISP die AVRs eh nicht so einfach verfusen. Mit 
Ponyprog gibts da schon öfter Probleme da hatte ich schon nur beim 
auslesen plötzlich Fuse geändert.

ISP steht dafür das man den AVR direkt in seiner Schaltung programmieren 
kann also ohne ihn ausbauen zu müssen in den Programmieren stecken und 
dann wieder zurück in die Schaltung.

Im AVR Dragon kannst du zusätzlich die AVR einsetzen wenn du so nen 
Nullkraftsockel ein lötest z.B. um HV Programmierung zu nutzen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht vergessen: der AVRISP MK2 ist ein ISP (und ja, das heißt du kannst 
nur In System programmieren) und benötigt daher am Target +5V. Ich hab 
mir bei meinem MK2 einen Kippschalter eingebaut mit dem ich die +5V vom 
USB auf den VCC Pin schalten kann. Dann benötigst du nur einen Adapter 
mit dem du vom 6-poligen Stecker auf deinen µC kommst!

Autor: Jakob_L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdf schrieb:
> nicht vergessen: der AVRISP MK2 ist ein ISP (und ja, das heißt du kannst
> nur In System programmieren

Aber, ehm, ich will ja eben NICHT In System programmieren.

Ich bin gerade um ehrlich zu sein etwas verwirrt.
Zur Zusammenfassung:
> der AVRISP MK2 ist ein ISP.
> D.h. ich brauche zusätzlich eine Platine auf dem der Chip samt 
Spannungsversorgung drauf ist

Was ich aber suche ist so etwas schon fertig...

Danke für die Antworten

Autor: Tarkan D. (gruetzwurschd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jakob,

In Sytem heißt du kannst deinen Controller direkt in der Zielhardware 
brennen. Wozu solltest du dann irgendwas mit einem Nullkraft-Sockel und 
so ner grütze machen?

Und ich würde auch nihct das AVRISP MKII nehmen sondern das AVR 
Dragon.Weil es sich nihct nur zum Programmieren, sondern auch zum 
debuggen eignet. Ich frage mich in diesem Kontext überhupt nach der 
daseinsberechtigung des AVRISP MKII ?!

Gruß Tarkan

PS: aber wenn du unbedingt nihct in System haben willst gibt es sowas 
wie das "GALEP-5".Davon hab ich allerding keinen plan und auch keine 
erfahrung

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich frage mich in diesem Kontext überhupt nach der
>daseinsberechtigung des AVRISP MKII ?!

Zum Programmieren?

MfG Spess

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob_L schrieb:
> Was ich aber suche ist so etwas schon fertig...

Dann google mal nach Universalprogrammer.

mfg.

Autor: Zwiebackfräser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier
http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_de/beginner/index.html
unter Programmierer für den PC-Parallel-Port, habe ich auch so 
zusammengelötet in Verbindung mit PonyProg.
Tut es wunderbar, Nachteile sind die parallele Schnittstelle hat heute 
nicht mehr jeder Rechner, es ist etwas langsamer und die Schnittstelle 
ist nicht geschützt, falls mal deine Schaltung mal in Dampf aufgeht.

Gruß Jörg

Autor: Tarkan D. (gruetzwurschd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Ich frage mich in diesem Kontext überhupt nach der
>>daseinsberechtigung des AVRISP MKII ?!
>
> Zum Programmieren?
>
> MfG Spess

soviel ist sicher.

Kosten bei farnell:
AVRISP MKII = 29€
AVR DRAGON  = 47€

Ich selber benutze zwar JTAGICE MKII, aber ich frage mich für wen es 
sich lohnen würde das AVRISP anstatt dem DRAGON zu kaufen!!! Den 
programmieren kann man mit dem Dragon auch!

Nur so ein gedanke..

Gruß Tarkan

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>aber ich frage mich für wen es
>sich lohnen würde das AVRISP anstatt dem DRAGON zu kaufen!!! Den
>programmieren kann man mit dem Dragon auch!

Weil es Fälle gibt (z.B. Produktion) , in denen nur Programmierung 
gefragt ist. Und da ziehe ich den robusteren AVRISP vor.

MfG Spess

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tarkan D. schrieb:
> für wen es
>
> sich lohnen würde das AVRISP anstatt dem DRAGON zu kaufen

Jeder, der nur programmieren will und ein Gerät möchte, das man in die 
Hand nehmen kann, anstöpseln und gut. Sozusagen Plug and Play.

Um nicht mit 'ner nackten Platine herumzuhantieren, die noch nicht 
einmal fertig bestückt geliefert wird.

mfg.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Jeder, der nur programmieren will und ein Gerät möchte, das man in die
>Hand nehmen kann, anstöpseln und gut. Sozusagen Plug and Play.

Außerdem kann der AVRISP alle AVRs programmieren (auch TPI für die neuen 
ATTinys), der Dragon nicht.

MfG Spess

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der AVRISP hat die TPI-Funktion auch erst mit der AVR-Studio Version 
4.18 SP2 bekommen das ist nur ne Firmware Geschichte dem Dragon wird das 
bestimmt auch zugetragen werden.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Device Liste aus dem AVR-Studio 4.18 SP2

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bitte kein Ponyprog...

Autor: Jakob_L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Wo ist das Problem, sich sowas auf 10min zu löten?

Sollte klappen... gibt's dazu Schaltpläne?

Danke!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR In System Programmer: ISP
Da findest du die Belegung der ISP-Schnittstelle.
Dann nimmst du das Datenblatt von dem Controller, den du Programmieren 
willst, siehst dir die Pinbelegung an und verdrahtest entsprechend.

Alternativ kannst du dir die Schaltplanseite des STK500 mit den Sockeln 
anschaun und baust es von da nach.

Du wirst so 1..3 Sockel für den Anfang brauchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.