Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik n kanal fet treiberschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel M. (erfolgstyp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo

ich wollte nur fragen ob diese treiberschaltung so funktioniert weil 
hier im forum sehr viele unterschiedliche beschrieben werden. es 
handeltsich zwar meist um gegentaktstufen aber wo noch vorwiderstände 
eingebaut werden müssen habe ich noch nicht eindeutig feststellen 
können.

die pwm frequenz liegt bei ca 60kHz.
alles andere wichtige steht glaub ich im schaltplan

von enan (Gast)


Lesenswert?

Sollte da nicht noch ne Totzeit zwischen dem Schalten von T2 und T3 
realisiert werden, damit garantiert wird, dass die nicht gleichzeitig 
leitend sind.

von Thomas R. (sunnyingtom)


Lesenswert?

Die Gate-Source-Spannung erreicht maximal die Spannung von PWM minus 
0.6V.
Reicht das bei dir?

von Daniel M. (erfolgstyp)


Lesenswert?

ich wollte das gate eigentlich schon mit 12V laden und gegen GND 
entladen um möglichst kurze schaltzeiten zu erreichen. ich dachte 
eigentlich auch dass die schaltung das macht ich war mir nur mit den 
widerständen nicht sicher.

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Ich wuerd einen richtigen Treiber nehmen, zB einen 4426 oder so.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Lesenswert?

ich wollte die schaltung eigentlich diskret aufbauen. hab das mit p 
kanal fets auch schon hinbekommen (siehe schaltplan im anhang).
ich weis auch nicht warum ich keinen fertigen treiber nehmen will aber 
irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

sorry ich hab den anhang vergessen
der soll nur als beispiel für nen diskreten p fet treiber dienen

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

36V Gate-Source-Spannung beim BUZ171 -> und Tschüß

enan schrieb:
> Sollte da nicht noch ne Totzeit zwischen dem Schalten von T2 und T3
> realisiert werden, damit garantiert wird, dass die nicht gleichzeitig
> leitend sind.

Die Transistoren können infolge der Ube niemals gleichzeitig leitend 
sein, eine Totzeit ist unnötig.

von Simon K. (simon) Benutzerseite


Lesenswert?

ein IR2117 oder IR2104 (wenn synchrone Ansteuerung gewünscht) würde doch 
schon reichen. Allerdings muss man etwas vorsichtig sein beim BUZ11, der 
hat eine relativ hohe Gate Charge.

Die beiden ICs sind gut zu erhalten, kleiner als 3 TO92 Transistoren und 
verhältnismäßig günstig (1-2€. Teilweise < 1€).

Du hast aber eh schon SOT-23 Transistoren drin, das wird dann relativ 
kompakt und gleichzeitig günstig. Ich würde dir für die 
Gegentaktendstufe aber BC807/BC817 empfehlen. Die sind etwas 
grobschlächtiger vom Strom her.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

ArnoR schrieb:
> 36V Gate-Source-Spannung beim BUZ171 -> und Tschüß
Rechne die 36V mal vor  :-o
Mit (5V-0,7V)/330Ohm = 13mA kommen da max. 13V über dem R1 zusammen...

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

> ich wollte nur fragen ob diese treiberschaltung so funktioniert

Wenn dein "PWM" Signal schon 12V Pegel hat, dann ja.

Irgendwie glaube ich aber, daß du dort nur 5V hast....

Daniel's Schaltung ist ja nun der P-Kanal high side Treiber.

Deine Schaltung muß wohl um den Pgelwandler ergänzt werden:

                  +12V
                 |   |
                1k   |
                 |   |
                 +--|< NPN
                 |   |E
                 |   +--Gate des MOSFETs
                 |   |E
             NPN +--|< PNP
PWM (0-5V)--1k--|<   |
                 |E  |
                  GND

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Lothar Miller schrieb:
> Rechne die 36V mal vor  :-o .....

Hast recht, ich hab nicht so genau hingeschaut.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

also würde die schaltung im anhang so funktionieren oder hab ich schon 
wieder was übersehen?
und wie schnell könnte die pwm frequenz ca. sein?


und da solche fragen immer wieder auftauchen wärs vllt sinnvoll für die 
beiden treiber mal nen eigenen artikel zu erstellen oder was meint ihr?

danke für eure hilfe

von Alexander S. (esko) Benutzerseite


Lesenswert?

Daniel Münzi schrieb:
> also würde die schaltung im anhang so funktionieren oder hab ich schon
> wieder was übersehen?

Welche Spannung hängt an dem + mit Kreis.
Warum baust du nicht exakt die gezeigte Schaltung von 
Beitrag "Re: n kanal fet treiberschaltung" nach?

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Alexander Schmidt schrieb:
> Welche Spannung hängt an dem + mit Kreis.

Wahrscheinlich sollen da die +12V hin, was auch richtig ist.

> Warum baust du nicht exakt die gezeigte Schaltung von
> Beitrag "Re: n kanal fet treiberschaltung" nach?

Für den N-Mosfet funktioniert die Schaltung nicht, da die Gatespannung
nicht wesentlich unter die High-Spannung des PWM-Signals fallen kann.
Damit sperrt der Mosfet aber nicht richtig.

Daniel Münzi schrieb:
> also würde die schaltung im anhang so funktionieren oder hab ich schon
> wieder was übersehen?

Ich würde sagen, die Schaltung ist so schon in Ordnung. Einziger Makel
(den die P-Mosfet-Schaltung nicht hat) ist der, dass T4 sättigt und
damit das Einschalten des Mosfets immer mit etwas Verzögerung geschieht.
Man kann die Sättigungszeit verkürzen, indem man parallel zu R1 einen
kleinen Kondensator schaltet.

Unabhängig davon könnte man T2 und T3 durch einen BC337 und einen BC327
(500mA statt 100mA) ersetzen, um dem Treiber mehr Bums zu verleihen.

> und wie schnell könnte die pwm frequenz ca. sein?

Mit den genannten Änderungen sollte 1MHz möglich sein. Um das genauer
sagen zu können, müsste man jetzt rechnen, simulieren oder im Versuch
testen.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Lesenswert?

in welcher größenordnung sollte der konensator in etwa liegen?

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Nimm irgendetwas zwischen 10pF und 100pF.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Lesenswert?

ok alles klar danke für die hilfe

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

> und da solche fragen immer wieder auftauchen wärs vllt sinnvoll für die
> beiden treiber mal nen eigenen artikel zu erstellen oder was meint ihr?

Nützt nichts, solche Artikel gibt es zuhauf, nur du liest sie nicht.

> Warum baust du nicht exakt die gezeigte Schaltung von
> Beitrag "Re: n kanal fet treiberschaltung" nach?

Weil er im Gegensatz zu dir immerhin klug genug ist zu verstehen, daß 
die Schaltung für den low side NMOSFET nicht taugt, sondern für den high 
side PMOSFET konstruiert war.

von Daniel M. (erfolgstyp)


Lesenswert?

@MaWin (Gast)
da geb ich dir recht die gibts zuhauf nur ist jeder anders und keiner 
schreibt wenn er mal seine antwort hat obs nun funktioniert hat oder 
nicht. und bevor noch weitere layouts wegwerf frag ich lieber nach

von Alexander S. (esko) Benutzerseite


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Für den N-Mosfet funktioniert die Schaltung nicht,
Habe tatsächlich übersehen, dass es ein N-Fet ist.

von Zeta M. (zmed)


Lesenswert?

hi, ich suche eine Treiberschlatung für einen Frequenzgenerator... würde 
so eine funktionieren?? ich habe schon so viel gesucht und habe 
immernoch nicht eine richtige gefunden..
für eine Antwort würde ich mich rießig freuen!
danke =)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.