mikrocontroller.net

Forum: Platinen KiCad: Footprint names in Eeschema


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: AR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es einen Weg, die Anzeige der Footprint-Namen in Eeschema global zu 
unterdrücken ? --> violette Texte im Screenshot.

Sie müllen mir den ganzen Schaltplan zu und ich brauche diese 
Information dort nicht wirklich.

Gruß

  Arno

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AR.

> gibt es einen Weg, die Anzeige der Footprint-Namen in Eeschema global zu
> unterdrücken ? --> violette Texte im Screenshot.

Ja. Bauteil am Bauteilhandler rechts anklicken und "bauteil editieren", 
und dann nochmal  "editieren" wählen.
Es popt ein Fenster auf. Dort "Footprint" wählen und  dann zusehen das 
rechts unter "darstellung" bei "sichtbar" kein Häkchen ist.

Alternativ: Bauteil am Bauteilhandler rechts anklicken und "bauteil 
editieren", und dann nochmal "footprint". Es poppt ein fenster mit einer 
zeile zum Editieren auf. Den Inhalt dieser Zeile weglöschen.

Bester weg: Bibliotheken erstellen, wo von vorneherein "footprint" 
entweder leer bleibt oder unsichtbar geschaltet ist.

>
> Sie müllen mir den ganzen Schaltplan zu und ich brauche diese
> Information dort nicht wirklich.

Das machen auch nur die Eagle gewohnten so. Die brauchen ihre gewohnten 
riesigen labyrintische Bauteilbibliotheken. ;-)

Praktisch kann Ich in kicad mit wenigen Symbolen und den benötigten 
Footprints auskommen.
In eeschema den Wert eintragen, und dann in pcbnew den Footprint 
zuweisen.

Ich brauche also nicht jeweils extra Symbole für 1N4148-RM10, LL4148, 
1N4007, ec., sondern ich nehme immer das Standard Dioden Symbol, trage 
als Wert den "Bauteilwert" ein, hier also 1N4148 oder 1N4007 oder so.
In cvpcb ordne ich diesen Bauteilen dann die Passenden footprints zu, 
wie DO35 für 1N4148, DO41 für 1N4007 oder "P600" für eine P600-M Diode.

Hast Du Schottky Dioden, wie zb. SB140 mit DO41 Gehäuse, so nimmst Du 
nur ein anderes Symbol für Schottky-dioden, trägst als Wert SB140 ein 
und weisst dann in CVpcb wieder einen DO41 Footprint zu.

Das Verfahren reduziert den Umfang von Symbol- und Footprintbibliotheken 
gewaltig. und bei einer Technologieänderung weist Du nur neue Footprints 
zu (und routest diese auch neu).
Ok, mit dem Eintrag kannst Du die Footprintvergabe teilautomatisieren. 
Aber alles durchgehen, ob es geklappt hat, würde ich trozdem....



Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Arno,
sehe ich das richtig das Du die *.stf Datei eingelesen hast?
Wenn ja, mach das noch mal dann fragt eeschema:

Möchten Sie, dass alle Footprintfelder sichtbar sind?

Wähle "Nein".

**********************

Wenn Du keine *.stf Datei hast mach dir eine und lies sie ein:

Eeschema -> Starte CvPcb... -> Exportdatei erstellen... -> *.stf anlegen
-> *.stf Datei in Eeschema eingelesen -> Frage: "Möchten Sie, dass alle 
Footprintfelder sichtbar sind?" richtig beantworten

Autor: AR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hp-freund,

ja, das stimmt, ich habe die *.stf Datei eingelesen, weil sie all die 
noch fehlenden Footprints enthielt.
Beim ersten Versuch hatte ich die Frage noch mit nein beantwortet,
das brachte aber keine Veränderung.
Also ein zweiter Versuch mit "Ja" und alle Footprints waren dort, wo ich 
sie haben wollte, wurden aber leider auch im Schaltplaneditor angezeigt.
Und zwar, wie es so aussieht, ohne eine bequeme Möglichkeit, sie einfach 
wieder unsichtbar zu machen.

Ich muss dazu sagen, daß ich noch in der Einarbeitungsphase bin, also 
vieles ausprobiert und wieder rückgängig gemacht habe und auch den 
Layout-Editor ausprobiert habe, bevor der Schaltplan fertig war, etc...

Gruß

Arno

Autor: AR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

den Weg mit dem "Show" Flag in den Component Properties hatte ich schon 
gefunden, aber ich suchte nach einem globalen Flag, welches die Anzeige 
aller Footprint Namen unterdrückt, damit ich nicht jedes Bauteil 
anpacken muss (sind inzwischen schon so 70 Stk.).
Ich hatte sogar die entsprechenden Zeilen in der Datei modifiziert, 
(zwar auch nicht so schnell, aber immerhin noch bequemer, als die ganzen 
Property Sheets zu öffnen.
Hat auch erst funktioniert, aber irgendwann waren sie wieder da.

Wie schon in der Antwort an hp-freund geschrieben, ich stehe noch am 
Anfang und musste erst mal sehen, wie diese ganzen Tools und die damit 
verbundenen Dateien zusammenhängen.

Werde das an einem Wegwerf-Beispiel noch mal ausprobieren, um zu 
herauszufinden, welches Tool welche Datei modifiziert und welche 
Auswirkunge es hat, wenn ein weiteres Tool diese Datei dann wieder 
benutzt.

Zur Zuweisung der Footprint habe ich CvPCB verwendet.
Die Bauteile, die ich erstellt habe, haben keinen Footprint, weil mir 
die Trennung von den Schaltzeichen gefällt und ich da die gleichen 
Vorteile sehe wie Du.

Gruß

Arno

Autor: AR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hp-freund,

hatte Deine Antwort wohl zu schnell gelesen. Jetzt ist der Groschen 
gefallen.

*.stf noch mal eingelesen, mit "Nein" geantwortet, und die Footprint 
Namen sind weg.

Danke

 Arno

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AR.


> Ich hatte sogar die entsprechenden Zeilen in der Datei modifiziert,
> (zwar auch nicht so schnell, aber immerhin noch bequemer, als die ganzen
> Property Sheets zu öffnen.

:-) Das ist der Vorteil dieser Form von Dateien.

> Hat auch erst funktioniert, aber irgendwann waren sie wieder da.

Weil du irgendwann, irgendwo die originalfootprints wieder eingeladen 
hast. Den genauen punkt weiss ich auch nicht.

>
> Wie schon in der Antwort an hp-freund geschrieben, ich stehe noch am
> Anfang und musste erst mal sehen, wie diese ganzen Tools und die damit
> verbundenen Dateien zusammenhängen.

Das ist viel leichter, als es sich anhört. ;-)

>
> Werde das an einem Wegwerf-Beispiel noch mal ausprobieren, um zu
> herauszufinden, welches Tool welche Datei modifiziert und welche
> Auswirkunge es hat, wenn ein weiteres Tool diese Datei dann wieder
> benutzt.

Das ist auch meine Methode, mich einzuarbeiten.
>
> Zur Zuweisung der Footprint habe ich CvPCB verwendet.
> Die Bauteile, die ich erstellt habe, haben keinen Footprint, weil mir
> die Trennung von den Schaltzeichen gefällt und ich da die gleichen
> Vorteile sehe wie Du.

Ja. Ich denke aber, für die Megabibliotheken Fraktion ist die 
Möglichkeit, Footprints einzubinden, ganz nett. Und HP-freunds Idee mit 
den exportierten und wieder eingelesenen .stf Dateien muss ich auch mal 
probieren. Die Idee hatte ich noch nicht. Mal sehen, was sich da noch an 
Möglichkeiten ergibt. Jedenfalls, wenn es so einfach ist, den Eintrag 
unsichtbar zu schalten, kann man ja alle Parteien bedienen. ;-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da jedes Bauteil meist nur wenige verschiedene Footprints haben kann, 
finde die Funktion des Footprint Filters sehr sinnvoll. In CvPcb werden 
dann in der Liste nur die gefilterten möglichen Gehäuse angezeigt. Das 
hält die Liste kurz und vermeidet Fehler.
Z.B.: in der 74xx.lib beim 74HC00 wird der Footprint Filter gesetzt - 
und auch noch ein Alias angegeben. Somit sind (fast?) alle Möglichkeiten 
des 7400 abgedeckt.
Wenn man ein neues Bauteil mit dem Bibliothekseditor erstellt kann man 
so gleich die möglichen Gehäuse nach Datenblatt vorgeben...

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hp-freund.

> Da jedes Bauteil meist nur wenige verschiedene Footprints haben kann,

Bei konkreten Bauteilen wie ICs stimmt das. Aber nehme mal ein 
allgemeines Bauteil "Widerstand".
Ok, es werden kaum mehr als 2 dutzend Footprints sein, und im Zweifel 
kann ich das Filter ja auch ausschalten.

> finde die Funktion des Footprint Filters sehr sinnvoll. In CvPcb werden
> dann in der Liste nur die gefilterten möglichen Gehäuse angezeigt. Das
> hält die Liste kurz und vermeidet Fehler.

Ich werde es bei Gelegenheit mal Testen.

> Wenn man ein neues Bauteil mit dem Bibliothekseditor erstellt kann man
> so gleich die möglichen Gehäuse nach Datenblatt vorgeben...

Was mich momentan umtreibt, ist, wie erstelle ich ein Footprint so, das 
es auch beim Schreiben der Positionsdaten in der Liste auftaucht?
Müssen dazu .wrl Daten hinterlegt sein? Vermutlich ja, weil ohne diese 
werden die Skalierungsdaten immer wieder rausgeschmissen.....allerdings 
habe ich auch pro Forma mal irgend eine existierende .wrl datei 
angegeben, mit skalierung und offset ec....aber in den Positionsdaten 
war das Bauteil trozdem nicht enthalten.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> Müssen dazu .wrl Daten hinterlegt sein?

Nein. Die haben nichts damit zu tun. Die Skalierung im 3D Dialog gilt 
auch nur dafür.
Um das Bauteil in die Positionsdatei exportieren zu können, musst Du im 
Bauteileditor unter:
Bauteil Eigenschaften -> Attribute
die Einstellung von Normal auf Normal+Einfügen ändern.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hp-freund.


> Um das Bauteil in die Positionsdatei exportieren zu können, musst Du im
> Bauteileditor unter:
> Bauteil Eigenschaften -> Attribute
> die Einstellung von Normal auf Normal+Einfügen ändern.

Danke! Ich habe mich immer gewundert, wozu diese Einstellungen wohl 
sind. ;-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.