mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Leoni AG als Arbeitgeber


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bewerber (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Habe zunächst Vorstellungsgespräch dort. Hat jemand Erfahrungen mit der 
Firma? Wie ist Leoni als Arbeitgeber?

Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss ohne Berufserfahrung 
anfordern?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bewerber schrieb:
> Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss ohne Berufserfahrung
>
> anfordern?

Zum wievieltenmal muß man`s wiederholen!
Man wird nach der Stelle entlohnt, nicht nach dem akademischen 
Paperdeckel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kapiert!

Autor: Testuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na du hast ja schon Recht, die Aufgabe macht es aus.
Andererseits, die durchschnittsgehälter in den ganzen Statistiken hier 
werden schon nach Abschluss aufgeteilt.
Ob jetzt jeder einen passenden Job zum Abschluss hat, weiss ich nicht, 
aber es ist wohl doch ein bisschen ein Kriterium, meinst nicht?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat noch keiner hinreichend die Begründung geliefert mit der ein 
Master jetzt bei einer Stelle (die er nach den Bac. auch hat ausfüllen 
können,) jetzt aufeinmal mehr bekommen hat. Die Masterabschlüsse die 
einen Mehrwert an Gehalt rechtfertigen, dürften schon an der Hand 
abzählbar sein. Vorallem wenn der Bac. im Vergleich zum Master 2 Jahre 
BE im Aufgabenfeld hat, ist der Master dagegen doch  auch noch "der 
Neuling"!

Wie gesagt, die Stelle wird bezahlt ned der Abschluß!

Autor: Michael K. (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewerber schrieb:

> Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss ohne Berufserfahrung
> anfordern?

Allein schon das Wort "anfordern" klingt ziemlich abgefahren.

Tipp: Fordere 100k + Dienstwagen an, dann wirst du sehen ob es zu viel 
ist oder nicht.

Autor: hansfirlefanz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Zum wievieltenmal muß man`s wiederholen!
> Man wird nach der Stelle entlohnt, nicht nach dem akademischen
> Paperdeckel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Kapiert!

Frustriert???

Michael K-punkt schrieb:
> Allein schon das Wort "anfordern" klingt ziemlich abgefahren.
>
> Tipp: Fordere 100k + Dienstwagen an, dann wirst du sehen ob es zu viel
> ist oder nicht.
>
>
>
>     Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Noch frustrierter!

Marx W. schrieb:
> Mir hat noch keiner hinreichend die Begründung geliefert mit der ein
> Master jetzt bei einer Stelle (die er nach den Bac. auch hat ausfüllen
> können,) jetzt aufeinmal mehr bekommen hat. Die Masterabschlüsse die
> einen Mehrwert an Gehalt rechtfertigen, dürften schon an der Hand
> abzählbar sein.

Genau, weil fast alle Masterstellen nur einen Bach. voraussetzen. Der 
Herr Marx bekommt wohl zuwenig, und ist deswegen nicht so nett 
eingestellt.

Bewerber schrieb:
> Habe zunächst Vorstellungsgespräch dort. Hat jemand Erfahrungen mit der
> Firma? Wie ist Leoni als Arbeitgeber?

Du könntest überall fragen. Warum gerade hier???? (s.o.)
In ähnlichen Threads wirst du auch die üblichen Verdächtigen wie den 
Karl Marx, Wilhelm Ferkel, Onkel Dr. Ing, Dipl. Gott usw. finden. Die 
haben zwar keine Ahnung, nutzen aber den Thread um zu jammern und andere 
mit ihren Weisheiten zu belehren.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Standort?

Roth, Röttenbach, ....

Autor: Keule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewerber schrieb:
> Habe zunächst Vorstellungsgespräch dort. Hat jemand Erfahrungen mit derFirma? 
Wie ist Leoni als Arbeitgeber?Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss 
ohne Berufserfahrunganfordern?

Kommt drauf an wie sehr sie dich "wollen"! Ich kenne die Firma nicht und 
auch nicht in was du den Master hast, aber grundsätzlich würde ich etwas 
mehr als 40k fordern .. vielleicht 45k und mich eventuell auch mit 40k 
zufrieden geben. Da hängt aber natürlich sehr von der Region ab.

Hab mal erlebt, dass mich jemand haben wollte, aber aufgrund meiner zu 
hohen Gehaltsforderung abserviert hat. Viele Firmen Richtung 
Norddeutschland haben sich als magische Grenze die 40k gesetzt, die zu 
knacken braucht denke ich ein wenig Verhandlungsgeschick.

Unter 40k würde ich mich aber nur unter ganz besonderen Bedingungen 
zufrieden geben (total superspaßiger Job oder Flug zum Mars inklusive). 
Man darf nicht vergessen, dass alles was man beim ersten Gehalt für 
Zugeständnisse macht, sich über die Jahre aufsummiert.

Autor: Keule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Testuser schrieb:
> Na du hast ja schon Recht, die Aufgabe macht es aus.

Deckt sich nicht mit meiner Erfahrung ! Ganz im Gegenteil, wenn man in 
den Genuss von Aufgaben kommt, die etwas mehr Verantwortung mit sich 
bringen, ist das noch lange kein Grund besser bezahlt zu werden.

Entscheidend sind Abschluß und Berufserfahrung und mal ehrlich, von mehr 
hat - die Personalabteilung  dein Chef  wer auch immer über dein 
Gehalt entscheidet - doch keine Ahnung, woher auch ?

Autor: Lucky C. (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Bewerber schrieb:
>> Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss ohne Berufserfahrung
>>
>> anfordern?
>
> Zum wievieltenmal muß man`s wiederholen!
> Man wird nach der Stelle entlohnt, nicht nach dem akademischen
> Paperdeckel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Kapiert!

Aber manche Firmen bieten Tarifverträge an. Da hat man wenig 
Verhandlungsspielraum und man wird nach Abschluss und Jahren der 
Berufserfahrung bezahlt! Leoni ist einer von dem Top Arbeitgeber 2011/12 
in Automotiv, und deswegen dachte ich dass sie auch Tarifvertrag nach 
IG-Metall anbieten.

Es schient nicht der Fall zu sein.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky Cusp schrieb:
> Top Arbeitgeber 2011/12

Lucky Cusp schrieb:
> IG-Metall anbieten

Viele Zeitarbeitsfirmen (Ingenieurdienstleister) sind TOP Arbeitgeber 
des Jahres.

Habe mal vor XX Jahren bei Leoni-XXXX als Externer gearbeitet.
War ganz OK. Habe im Nachhinein einiges gehört was nicht so prickelnd 
war, Leute wurden rausgeschmissen etc..
Ist 1. lange her, 2. lässt sich das nicht auf den gesamten Konzern 
übertragen.

Leoni hat aber meherer Standorte - siehe 
http://www.leoni.com/Deutschland.120.0.html

Fast alles GmbHs, sicher eigenständig und frei in der Tarifgestaltung.
Der Tarif in Friesoythe sieht sicher anders aus als in Neu-Ulm.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keule schrieb:
> Entscheidend sind Abschluß und Berufserfahrung und mal ehrlich, von mehr
>
> hat - die Personalabteilung  dein Chef  wer auch immer über dein
>
> Gehalt entscheidet - doch keine Ahnung, woher auch ?

Halt die auf der anderen Seite ned für Deppen!
Die sind den AN immer um 4 Züge voraus!

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Fast alles GmbHs, sicher eigenständig und frei in der Tarifgestaltung.
>
> Der Tarif in Friesoythe sieht sicher anders aus als in Neu-Ulm.

GmbH`s weil es Profitcenter sind. Denk mir auch, dass die Immobilien der 
Standorte bei der Leoni AG angesiedelt sind.

Alles stramm auf Profit getrimmt!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> GmbH`s weil es Profitcenter sind.

Marx W. schrieb:
> Alles stramm auf Profit getrimmt!

Profit machen ist der Sinn und das Ziel eines Unternehmens.

Autor: Keule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marx W.:

Ich halte Sie keineswegs für Deppen. Nur ist es sicherlich nicht 
verwunderlich wenn sich bei einer Vielzahl von Bewerbern auf einige 
Kriterien zum Vergleich beschränkt wird. Und BE + Abschluß sind einfach 
mal am leichtesten Vergleichbar.

Klar sollte jemand mit Verantwortung mehr Verdienen als jemand der 
vielleicht nur einen 08/15 Job macht, aber das auszuhandeln ist Aufgabe 
des Bewerbers und nicht von HR.

Autor: Arbeit Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeitet jemand bei Leoni beziehungsweise hat jemand Infos, ob es 
aktuell eine gute Adresse ist??

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeit Suchender schrieb:
> Arbeitet jemand bei Leoni beziehungsweise hat jemand Infos, ob es
> aktuell eine gute Adresse ist??

ÖHHHH!!!!!!

Schäm dich!

Sag mal, dir ist schon klar das du eine Thread-Mumie reanimiert hast!

Autor: Pikachu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Bewerber schrieb:
> Wieviel Gehalt kann man dort mit Master-Abschluss ohne Berufserfahrung
> anfordern?
>
> Zum wievieltenmal muß man`s wiederholen!
> Man wird nach der Stelle entlohnt, nicht nach dem akademischen
> Paperdeckel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Kapiert!

Master Absolventen steigen meist eine EG-Stufe höher ein als Bachelor 
Absolventen. Die Ziel-EG ist dann die selbe, die der Master-Absolvent 
bei gleicher Leistung eher erreicht!

So schaut’s in Tarifgebundenen Unternehmen aus.

Also besteht ein Unterschied beim EINSTIEGSGehalt!

Kapiert?!

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welchem der Leoni-Standorte willst Du Dich als WAS bewerben?

https://www.leoni.com/de/unternehmen/standorte/

Im Zweifel lass es, dann hätte ich mehr Chancen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Leonidas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zahlen die nach IG-M?

Finde im Netz nichts außer Hiobsbotschaften alà "Stellenstreichungen 
stehen an" usw.

https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/ig-metall-nennt-leonie-plaene-undurchsichtig-und-verwirrend,RL4XGHZ

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeit Suchender schrieb:
> Arbeitet jemand bei Leoni beziehungsweise hat jemand Infos, ob es
> aktuell eine gute Adresse ist??

Arbeit Suchender schrieb:
> Arbeitet jemand bei Leoni beziehungsweise hat jemand Infos, ob es
> aktuell eine gute Adresse ist??

Leoni hat z.Z. die selben Probleme, wie die anderen Fahrzeugzulieferer 
auch: die Kosten müssen runter. Deshalb wird kaum noch eingestellt.

Autor: BB Cash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass alle Zulis unter Druck stehen? Wenn ja, wieso?? Leoni 
hat ZB nichts mit Abgasen am laufen und auch nichts mit 
Verbrennungsmotoren.

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Cash schrieb:
> Kann es sein, dass alle Zulis unter Druck stehen? Wenn ja, wieso?? Leoni
> hat ZB nichts mit Abgasen am laufen und auch nichts mit
> Verbrennungsmotoren.

NICHTS?

Leoni stellt u.a. Kabel/Kabelsätze für Automotive für über 125°C her.

Hat also wohl etwas mit Verbrennungsmotoren zu tun.

Aus der Homepage von Leoni:

Kabel für Hochtemperatur-Anwendungen
Hochtemperaturleitungen nehmen in der Automobilbranche einen besonderen 
Stellenwert ein: Sie müssen extremen thermischen, aber auch mechanischen 
Anforderungen gerecht werden. LEONI erweitert daher stetig das 
Produktportfolio seiner ein- und mehradrigen Leitungen für den 
Hochtemperaturbereich.

E-Mobility braucht nicht solche Temperaturbereiche

Autor: OEM-Aktionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Cash schrieb:
> Kann es sein, dass alle Zulis unter Druck stehen? Wenn ja, wieso?? Leoni
> hat ZB nichts mit Abgasen am laufen und auch nichts mit
> Verbrennungsmotoren.

Naja aufgrund kleinerer Missgeschicke mussten OEMs hier und da 
Strafzahlungen leisten, was denn Gewinn gedrückt hat. Da ich aber auch 
von etwas leben muss, müssen die Zulieferer den Gürtel enger schnallen, 
damit das Stammhaus auf Kurs bleibt, das ist auch automatisch 
Arbeitsplatzsicherung, also im ureigensten Interesse der Zulieferer.

Autor: BB Cash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> BB Cash schrieb:
> Kann es sein, dass alle Zulis unter Druck stehen? Wenn ja, wieso?? Leoni
> hat ZB nichts mit Abgasen am laufen und auch nichts mit
> Verbrennungsmotoren.
>
> NICHTS?
>
> Leoni stellt u.a. Kabel/Kabelsätze für Automotive für über 125°C her.
>
> (.....)
>
> E-Mobility braucht nicht solche Temperaturbereiche

Dafür aber andere Verkabelung. E auto braucht mehr davon als 1 auto mit 
verbrenner, nehme ich an.

Autor: Ich schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Cash schrieb:
> Dafür aber andere Verkabelung. E auto braucht mehr davon als 1 auto mit
> verbrenner, nehme ich an.

Ja, aber da herrscht auch Preiskampf.

Leoni liefert auch Kabel für die Bahnindustrie, Wagenübergänge, ...
Habe mal bei einem der Tochterunternehmen gearbeitet - über 10 Jahre 
her.

Autor: Tobias N. (technick2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei denen war ich mal. War ok, zahlen aber schlecht!

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Leonis Niedergang ist ein deutliches Warnsignal

Erkenntnis: Auch namhafte Unternehmen der deutschen Automobilindustrie 
sind keine sichere Bank mehr.

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/autozulieferer-unter-druck-leonis-niedergang-ist-ein-deutliches-warnsignal/24902722.html

Autor: KLaus Banaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Leonis Niedergang ist ein deutliches Warnsignal
>
> Erkenntnis: Auch namhafte Unternehmen der deutschen Automobilindustrie
> sind keine sichere Bank mehr.

Naja bei Unternehmenserfolg geht es weniger um den Namen sondern um den 
geschaffen Mehrwert. Und bei Leoni besteht der lediglich aus verbogenen 
Kabeln, also etwas was jedes Kleinkind kann, da braucht es keinerlei 
Schulabschluss dazu.

Autor: Santana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Leonis Niedergang ist ein deutliches Warnsignal
>
> Erkenntnis: Auch namhafte Unternehmen der deutschen Automobilindustrie
> sind keine sichere Bank mehr.
>
> 
https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/autozulieferer-unter-druck-leonis-niedergang-ist-ein-deutliches-warnsignal/24902722.html

Ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt gekommen, um die Aktien von 
Leoni zu kaufen???

Was sagt unserer F.B. dazu?

Autor: Kein Akademiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KLaus Banaus schrieb:
>
> Naja bei Unternehmenserfolg geht es weniger um den Namen sondern um den
> geschaffen Mehrwert. Und bei Leoni besteht der lediglich aus verbogenen
> Kabeln, also etwas was jedes Kleinkind kann, da braucht es keinerlei
> Schulabschluss dazu.

Ist es wirklich so einfach und dafür brauchen 92.000 Leutz, 
wahrscheinlich auch viele studierte E-Techniker drunter?
Vielleicht hat der TS "Bewerber" mit seinem Master einen erfolgreichen 
Einstieg bei Leoni geschaftt, aber durch sein üppiges Gehalt und seiner 
miesen Arbeitsleistung beim Kabel biegen böse Verluste beschert ;)

Aber es ist schon erschreckend, wenn zukünftig viele deutsche 
Automotivfirmen bankrott gehen oder an und ins Ausland verscherbelt 
werden. Das wäre schon ein übler finanzieller Aderlass für Deutschland 
und bedeutet noch mehr Pleitegeierstaat als heute schon.
Ganz zynisch und melancholisch wird es dann, wenn man die alten Threads, 
wo sich Studierte über ehemals erfolgreiche Unternehmen informieren 
wollten, hochgeholt werden, weil die plötzliche Insolvenz oder der 
Exitus verkündet wurde. Das wäre dann ne dokumentierte Zeitendwende. 
Gucken, wie das Ganze ausgeht und wie Deutschland ohne gefrage Industrie 
die Brötchen weiter auf den Tisch bekommt.
Der Maschinenbau hinkt auch schon ein bisschen, auf die Chemie kann man 
wohl auch nicht mehr allzulange setzen.
Von unseren Politikern hört man auch nix über ein neues angepasstes 
Steuerungskonzept. Schwierges Fahrwassser und schwere Gewitterfront am 
Horizont sichtbar und die Führung inkl. Kapitänin haben sich in der 
Kajüte verbarrikadiert.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Santana schrieb:
> Was sagt unserer F.B. dazu?

Ich kaufe keine Aktien deutscher Autobauer oder -zulieferer. Nur einen 
deutschen Zulieferer habe ich im Depot, der aber schon frühzeitig im 
Bereich E-Mobilität aktiv war.

Meine letzter Kauf waren Tabakaktien. Kurse im Keller, schöne 
Dividendenrendite. Es rauchen zwar immer weniger, aber gibt noch 
genügend Süchtige, die jeden Preis bezahlen. Auf der Arbeit sehe ich die 
Süchtigen immer in der Zigarettenpause, während ich arbeite. Tabakaktien 
sind daher weitgehend resistent gegen eine Rezession.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Akademiker schrieb:
> Der Maschinenbau hinkt auch schon ein bisschen, auf die Chemie kann man
> wohl auch nicht mehr allzulange setzen.

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) vermeldet 
Auftragsflaute

https://www.elektronikpraxis.vogel.de/metall-und-elektroindustrie-die-rezession-ist-da-a-854434/

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Deutschen Autobauern droht im nächsten Abschwung der Bankrott

https://themarket.ch/interview/vieles-ist-schrott-ld.711

Autor: Mr. Mahl Boro (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Santana schrieb:
> Was sagt unserer F.B. dazu?
>
> Ich kaufe keine Aktien deutscher Autobauer oder -zulieferer. Nur einen
> deutschen Zulieferer habe ich im Depot, der aber schon frühzeitig im
> Bereich E-Mobilität aktiv war.
>
> Meine letzter Kauf waren Tabakaktien. Kurse im Keller, schöne
> Dividendenrendite. Es rauchen zwar immer weniger, aber gibt noch
> genügend Süchtige, die jeden Preis bezahlen. Auf der Arbeit sehe ich die
> Süchtigen immer in der Zigarettenpause, während ich arbeite. Tabakaktien
> sind daher weitgehend resistent gegen eine Rezession.

Du bist einfach nur abartig. Zum Glück wirst du jeden Tag geknechtet wie 
ein Tagelöhner.

Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leoni jetzt kaufen und auf eine Kursverdopplung hoffen

Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde mir morgen ein paar hundert Stück als Altersvorsorge ins Depot 
legen

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Akademiker schrieb:
>> geschaffen Mehrwert. Und bei Leoni besteht der lediglich aus verbogenen
>> Kabeln, also etwas was jedes Kleinkind kann, da braucht es keinerlei
>> Schulabschluss dazu.
>
> Ist es wirklich so einfach und dafür brauchen 92.000 Leutz,
> wahrscheinlich auch viele studierte E-Techniker drunter?
> Vielleicht hat der TS "Bewerber" mit seinem Master einen erfolgreichen
> Einstieg bei Leoni geschaftt, aber durch sein üppiges Gehalt und seiner
> miesen Arbeitsleistung beim Kabel biegen böse Verluste beschert ;)

Nee man braucht kein Studium um beim Kabelbieger einzusteigen, da genügt 
ne Schulung über 2,3 Wochen völlig. Und das man nicht nach Abschluss 
sondern nach Anteil am produzierten Mehrwert entlohnt wird, steht schon 
im ersten Antwortpost zu diesem Thread! -> 
Beitrag "Re: Leoni AG als Arbeitgeber"

> Aber es ist schon erschreckend, wenn zukünftig viele deutsche
> Automotivfirmen bankrott gehen oder an und ins Ausland verscherbelt
> werden. Das wäre schon ein übler finanzieller Aderlass für Deutschland
> und bedeutet noch mehr Pleitegeierstaat als heute schon.

Nö, das eine veraltete Firma in oder aus deutschland mangels 
wirtschaftlicher Zukunft verschwindet ist kein übler Aderlass sondern 
schlicht motwendig beim Übergang in einer moderne Gesellschaft. Siehe 
DDR-Wirtschaft vor 30 Jahren. Hätte man beispielsweise die 45 000 
Beschäftigte im Uranbergbau unverändert weiterbeshäftigt, hätte das 
weitere Wirtschaftsteile in den Abgrund gerissen.

Also alle Mitarbeiter aus dem Dinosaurier der Wirtschaftsgeschichte raus 
, umgeschult und rein mit denen in die Berufe mit Nachfrage. Kurse für 
den Rettungssanitäter starten regelmäßig: 
https://www.asb.de/unsere-angebote/asb-rettungsdienst-katastrophenschutz/notfallausbildung/rettungssanitaeter

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Nee man braucht kein Studium um beim Kabelbieger einzusteigen, da genügt
> ne Schulung über 2,3 Wochen völlig.

2 bis 3 Tage.
Sieht man den Kabelbäumen auch an.
Ich weine denen keine Träne hinterher.

Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> Nee man braucht kein Studium um beim Kabelbieger einzusteigen, da genügt
>> ne Schulung über 2,3 Wochen völlig.
>
> 2 bis 3 Tage.
> Sieht man den Kabelbäumen auch an.
> Ich weine denen keine Träne hinterher.

Warum nimmt man keinen CAN-Bus oder Bluetooth um die Kabelbäume 
einzusparen.

Autor: Herold (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mr. Mahl Boro schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Santana schrieb:
>> Was sagt unserer F.B. dazu?
>>
>> Ich kaufe keine Aktien deutscher Autobauer oder -zulieferer. Nur einen
>> deutschen Zulieferer habe ich im Depot, der aber schon frühzeitig im
>> Bereich E-Mobilität aktiv war.
>>
>> Meine letzter Kauf waren Tabakaktien. Kurse im Keller, schöne
>> Dividendenrendite. Es rauchen zwar immer weniger, aber gibt noch
>> genügend Süchtige, die jeden Preis bezahlen. Auf der Arbeit sehe ich die
>> Süchtigen immer in der Zigarettenpause, während ich arbeite. Tabakaktien
>> sind daher weitgehend resistent gegen eine Rezession.
>
> Du bist einfach nur abartig. Zum Glück wirst du jeden Tag geknechtet wie
> ein Tagelöhner.

Weswegen? Weil er die Dummheit der Gesellschaft ausnutzt? Ganz sicher 
nicht.
Beispiel: Selbst hier in diesem ingenieurlastigen Forum wird der Abstieg 
der deutschen (Automobil)-industrie von Vielen so lange geleugnet bis es 
zu offensichtlich ist. Die Gründe für den Abstieg sind aber eindeutig 
vorrangig in der Politik zu suchen. (Tun diese Ideologen doch wirklich 
alles dafür, dass die Branche den Bach runtergeht. Und darüber hinaus 
die ganze Gesellschaft durch Ausbluten der Mittelschicht. Weltweit 
einmalig in der Ausprägung!)
Obwohl dann auch hier viele betroffen sein werden 
(überdurchschnittliches Einkommen), werden diese Vorgänge noch in 
schöner Regelmäßigkeit beklatscht! Schizophren...

Wenn F.B. dann mit völlig legalen Mitteln versucht diese Misere zu 
umgehen, ist das nicht nur legitim sondern ein Akt der Vernunft. Denn er 
hat sie nicht hervorgerufen, sondern er benennt sie.
Ob er damit langfristig Erfolg, steht auf einem anderen Blatt.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach unverbesserlich schrieb:
> Leoni jetzt kaufen und auf eine Kursverdopplung hoffen

Kursverdoppelung oder Totalverlust. Da kann man auch gleich in Bitcoin 
zocken.

Leoni: Existenz des Unternehmens scheint gefährdet!

https://www.sharedeals.de/leoni-existenz-des-unternehmens-scheint-gefaehrdet/

Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Kursverdoppelung oder Totalverlust. Da kann man auch gleich in Bitcoin
> zocken.

Insolvenz unwahrscheinlich wegen der Bedeutung für die Autobauer

Daher werde ich vermutlich zugreifen und meine Altersvorsorge verdoppeln

Autor: abcd (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Herold schrieb:
> Beispiel: Selbst hier in diesem ingenieurlastigen Forum wird der Abstieg
> der deutschen (Automobil)-industrie von Vielen so lange geleugnet bis es
> zu offensichtlich ist. Die Gründe für den Abstieg sind aber eindeutig
> vorrangig in der Politik zu suchen. (Tun diese Ideologen doch wirklich
> alles dafür, dass die Branche den Bach runtergeht. Und darüber hinaus
> die ganze Gesellschaft durch Ausbluten der Mittelschicht. Weltweit
> einmalig in der Ausprägung!)

Die Automobilindustrie geht an zu viel Inzucht und Überheblichkeit 
kaputt, nicht an der Politik (deshalb geht es BMW noch verhältnismäßig 
gut). Die Aktionen der Politik waren Mittel zum Zweck, um Ausländische 
vom Heimat-Markt fern zu halten. Anfang der 2000er hat man es nicht so 
gesehen, dass einem die Sache später auf die eigenen Füße fällt.

Wenn man der Politik eines vorwerfen kann, dann dass sie über viele 
Jahrzehnte hinweg zu Automobilkonzern-"lastig"/"freundlich" gehandelt 
hat, und nicht zu wenig. Konkurrenz wurde verhindert und somit leider 
auch Innovation und Fortschritt. Wenn Deutschland das Autoland ist, 
warum hat es hier dann nie eine neue erfolgreiche Automarke gegeben, die 
sich ohne alten Ballast erfolgreich am Markt etabliert hat?
Du verdrehst hier Ursache und Wirkung. Wir haben sehr lang alte 
Strukturen und Methoden erhalten und die sind halt jetzt irgendwann mal 
am Ende. Das hat mit Verbrenner-vs.-Elektro überhaupt nichts zu tun.

Autor: Herold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abcd schrieb:
> Herold schrieb:
>> Beispiel: Selbst hier in diesem ingenieurlastigen Forum wird der Abstieg
>> der deutschen (Automobil)-industrie von Vielen so lange geleugnet bis es
>> zu offensichtlich ist. Die Gründe für den Abstieg sind aber eindeutig
>> vorrangig in der Politik zu suchen. (Tun diese Ideologen doch wirklich
>> alles dafür, dass die Branche den Bach runtergeht. Und darüber hinaus
>> die ganze Gesellschaft durch Ausbluten der Mittelschicht. Weltweit
>> einmalig in der Ausprägung!)
>
> Die Automobilindustrie geht an zu viel Inzucht und Überheblichkeit
> kaputt, nicht an der Politik (deshalb geht es BMW noch verhältnismäßig
> gut). Die Aktionen der Politik waren Mittel zum Zweck, um Ausländische
> vom Heimat-Markt fern zu halten. Anfang der 2000er hat man es nicht so
> gesehen, dass einem die Sache später auf die eigenen Füße fällt.
>
> Wenn man der Politik eines vorwerfen kann, dann dass sie über viele
> Jahrzehnte hinweg zu Automobilkonzern-"lastig"/"freundlich" gehandelt
> hat, und nicht zu wenig. Konkurrenz wurde verhindert und somit leider
> auch Innovation und Fortschritt. Wenn Deutschland das Autoland ist,
> warum hat es hier dann nie eine neue erfolgreiche Automarke gegeben, die
> sich ohne alten Ballast erfolgreich am Markt etabliert hat?
> Du verdrehst hier Ursache und Wirkung. Wir haben sehr lang alte
> Strukturen und Methoden erhalten und die sind halt jetzt irgendwann mal
> am Ende. Das hat mit Verbrenner-vs.-Elektro überhaupt nichts zu tun.

Erzähl hier keinen Stuss! So ein dämliches Gelaber. Der Status Quo im 
weltweiten Transport sind Verbrennermotoren. Weltweit. Und die deutsche 
Technologie ist hier auf vielen Gebieten führend. Zu bestreiten, dass 
die deutsche Politik mit ihren medialen Erfüllungsgehilfen tagtäglich 
von den Titelblättern herunter in nie dagewesener Weise die deutsche 
Automobilindustrie bekämpft zeigt, dass du auch den Knall nicht gehört 
hast.
Eine "neue erfolgreiche Automarke"? Einfach so aus dem Nichts oder was? 
Wo es mehrere milliardenschwere Konzerne mit führenden Technologien gibt 
die sich aber auch schon alle ziemlich strecken müssen, um im Kampf mit 
der globalen Konkurrenz zu bestehen? Du hast wirklich keine Ahnung.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen... Jaja. Ihr werdet euch noch 
wundern. Das einzig Gute dabei ist: Aufgrund der Konstellation wird es 
auch viele der Verursacher (euch!) treffen!

Autor: abcd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herold schrieb:
> Eine "neue erfolgreiche Automarke"? Einfach so aus dem Nichts oder was?

Richtig. So wie das bei Häusern und jedem anderen technischen 
Consumer-Produkt weltweit auch der Fall ist. Das geht natürlich nicht, 
wenn die oberste Priorität der Politik der Schutz der alten Konzerne ist 
und ein Umfeld geschaffen wird, in dem das nicht möglich ist.
Die USA bringt eine Mega-Firma nach der anderen hervor. Asien ebenso. 
Die USA sind der Trendsetter. Warum? Meinst Du, die sind der weltweite 
Trendsetter wegen ihrem Militär und weil die überall auf der Welt so 
beliebt sind oder was?

Demgegenüber, als Deutschland kommt: relativ wenig. Zumindest bezüglich 
Dingen, die für die eigene Volkswirtschaft nützlich sind.


> Wo es mehrere milliardenschwere Konzerne mit führenden Technologien gibt
> die sich aber auch schon alle ziemlich strecken müssen, um im Kampf mit
> der globalen Konkurrenz zu bestehen? Du hast wirklich keine Ahnung.

Erst schreibst Du, die Deutschen sind bei den Verbrennern führend. Dann 
schreibst Du, sie müssen sich strecken. Entscheide Dich.

> Am deutschen Wesen soll die Welt genesen... Jaja. Ihr werdet euch noch
> wundern. Das einzig Gute dabei ist: Aufgrund der Konstellation wird es
> auch viele der Verursacher (euch!) treffen!

Mich? Und wenn es so wäre, das soll gut sein? Schadenfreude?

Du verstehst es scheinbar nicht und das habe ich erwartet. Aber 
vielleicht versteht es jemand anders und dann habe ich es nicht umsonst 
geschrieben. Ich könnte hier schreiben, was VW im Moment gerade alles 
falsch macht, aber letztlich zum Erhalt alter Strukturen (Interessen) 
dennoch unternimmt. Aber warum sollte ich...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schon wieder schrieb:

> Ja, aber da herrscht auch Preiskampf.
> Leoni liefert auch Kabel für die Bahnindustrie, Wagenübergänge, ...

Genau das ist das Problem: Qualitativ sind die Leoni-Kabel einsame 
Spitze, weit besser als allle anderen von uns eingesetzten Kabel. Zumal 
man sich auf deren Datenblattangaben verlassen kann, was heutzutage 
nicht mehr selbstverständlich ist.
Allerdings läßt sich Leoni das gut bezahlen :-) Wir versuchen daher 
nahezu ständig, in bestehenden Produkten deren Kabel durch Kabel anderer 
Anbieter zu ersetzen.
Und wer mal eine Zeitreise machen möchte, schaut sich bei Gelegenheit 
das Werk von Leoni Kerpen in Stolberg an. Die meisten dortigen Hallen 
und Gebäude stammen aus der Vorkriegszeit. Und mit Krieg ist nicht der 
zweite gemeint...

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Banken kürzen Kreditlinien an Unternehmen der Automobilindustrie. 
Kredite werden teurer und sind schwerer zu bekommen.

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/auto-zulieferer-in-der-krise-kreditlinien-an-die-autoindustrie-werden-tendenziell-gekuerzt/24908898.html

Das wird die Insolvenzen dann noch beschleunigen.

Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die andere Hälfte in SGL Group investiert (Risikostreuung) Gibt es 
momentan zum Schnäppchenpreis. Das wird ein Ten Bagger!

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanter Artikel über die Kreditvergabepraxis der Autobauer.

VW, BMW und Daimler spielen Kredit-Roulette

https://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-BMW-und-Daimler-spielen-Kredit-Roulette-article20183749.html


30-40 % der Bilanzsumme der Autobauer besteht inzwischen aus 
Kreditforderungen, die sie an Kunden für den Kauf oder Leasing ihrer 
Fahrzeuge vergeben haben. Das wird gigantische Verluste geben, wenn die 
Kreditnehmer in der kommenden Krise aufgrund von Arbeitslosigkeit oder 
Kurzarbeit diese Kredite nicht mehr bedienen können.

: Bearbeitet durch User
Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> VW, BMW und Daimler

Was hat das mit Leoni zutun? Bist du immer am Thema vorbei?

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NurMut schrieb:
> Was hat das mit Leoni zutun? Bist du immer am Thema vorbei?

Du meinst, Leoni und andere Zulieferer wären nicht betroffen, wenn die 
Autobauer bankrott gehen?

Autor: abcd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> NurMut schrieb:
>> Was hat das mit Leoni zutun? Bist du immer am Thema vorbei?
>
> Du meinst, Leoni und andere Zulieferer wären nicht betroffen, wenn die
> Autobauer bankrott gehen?

Nicht zu vergessen die Hersteller der Curry-Wurst, dem Lieblingsessen 
Nr.1 in der VW-Kantine. Und weil mit Sicherheit schon mal ein 
Mitarbeiter von Leoni eine Currywurst bei VW gegessen hat, erwähne ich 
das hier mal auch. Und wenn keiner darauf reagiert, dann schreibe ich 
direkt noch zwei weitere Beiträge.

Autor: abcd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Hast Du schon alle News-Beiträge zu Automotive aus den Jahren 2019 
und 2018 hier im Forum gepostet? Und deshalb machst Du jetzt mit News 
aus 2017 weiter?

Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abcd schrieb:
> Nicht zu vergessen die Hersteller der Curry-Wurst, dem Lieblingsessen
> Nr.1 in der VW-Kantine.

Die VW Curry-Wurst gibt es in Wolfsburg und Braunschweig selbst im Edeka 
und Real. Nach der Verdauung muss man aufs Klo. Was wird also aus den 
Gas-Wasser-Scheiße-Installateuren, wenn die ganze Automobilindustrie 
bankrott ist? Plumsklo?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abcd schrieb:
> Wenn Deutschland das Autoland ist,
> warum hat es hier dann nie eine neue erfolgreiche Automarke gegeben, die
> sich ohne alten Ballast erfolgreich am Markt etabliert hat?

Weil die Masse der Kunden dumm und markenhörig ist! Es werden massenhaft 
langweilige VW-Autos für teuer Geld bei hochnäsigen Händlern gekauft 
anstatt sich mal andere Marken anzusehen.

Was glaubst Du, welche Chance ein ganz Neuer da hätte?

Gut gefallen hat mir die Aktion der Deutschen Post, Elektroautos selbst 
zu bauen. Das Teil ist aber für die breite Masse der Kunden 
uninteressant, da es auf die spezielle Struktur der Post angepasst ist.

Herold schrieb:
> Der Status Quo im
> weltweiten Transport sind Verbrennermotoren. Weltweit. Und die deutsche
> Technologie ist hier auf vielen Gebieten führend.

Da bekomme ich eher einen Lachanfall, deutsche Verbrennungsmotoren und 
weltweit führend - eher nicht. Diverse Firmen kaufen Motoren zu, VW hat 
es kraft eigener Selbstüberschätzung nicht nötig und damit die Basis des 
ganzen Shitstorms erschaffen.

> Zu bestreiten, dass die deutsche Politik mit ihren medialen
> Erfüllungsgehilfen tagtäglich von den Titelblättern herunter
> in nie dagewesener Weise die deutsche Automobilindustrie
> bekämpft zeigt, dass du auch den Knall nicht gehört
> hast.

In diesem Punkt stimme ich Dir uneingeschränkt zu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.