Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fotonachführung für astronomische Fotoaufnahmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Greif nach den Sternen (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich habe mich gestern dabei versucht einen Iridium-Flare zu 
fotografieren.
Was mir soweit ja auch ganz gut gelungen ist. (siehe Bild)

Leider sieht man aber auch, dass bei 30 Sekunden Belichtungszeit die 
anderen Sterne und keine Punkte mehr sind. Deshalb die Frage, hat sich 
schonmal jemand eine Nachführung für die Sternenfotografie gebaut?

Bin über jeden Tipp dankbar!

Ach ja noch etwas, was kann man den gegen das Bildrauschen tun?

Vielen Dank
Kai Marquardt

von lix (Gast)


Lesenswert?

Könnte man anstatt einer 30 Sekunden Aufnahme 30 Aufnahmen zu je einer 
Sekunde machen?
Dann könnte man die Bilder übereinander legen. Mit Autokorrelation das 
Verschieben erkennen. Dann wäre es eine reine Softwarelösung, die 
vielleicht sogar das Bildrauschen reduziert.

von Hobbyastronom (Gast)


Lesenswert?

Greif nach den Sternen schrieb:
> Leider sieht man aber auch, dass bei 30 Sekunden Belichtungszeit die
> anderen Sterne und keine Punkte mehr sind. Deshalb die Frage, hat sich
> schonmal jemand eine Nachführung für die Sternenfotografie gebaut?

Seit Erfindung der Hobbyastronomie sind solche Nachführungen gebaut 
worden. Eine Version ist eine fest montierte Drehachse, die genau 
parallel zur Erdachse ausgerichtet ist und mit einem Schrittmotor und 
passendem Getriebe in 23h 56min 4,091s eine Umdrehung vollführt. Dadrauf 
kann dann die Kamera montiert werden.
Eleganger ist es, ein Teleskop mit Kamera zu verwnden, um einen Stern zu 
verfolgen und durch Korrektur der Schrittmotorfrequenz genau auf einer 
Bildposition zu halten (typ. Genauigkeit: 1/10 Pixel)

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Greif nach den Sternen schrieb:
> Deshalb die Frage, hat sich
> schonmal jemand eine Nachführung für die Sternenfotografie gebaut?

Guck dir mal die Scheunentormontierung an, mit der für etliche Minuten 
eine vernünftige Kameranachführung möglich ist. Im Gegensatz zur von 
Hobbyastronom genannten parallaktischen Montierung ist der Antrieb 
tangential und darum nur für einen kleinen Winkelbereich (=kürzeren 
Zeitraum) brauchbar, dafür aber wesentlich weniger aufwändig.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachf%C3%BChrung_(Astronomie)#Barndoor

von B e r n d W. (smiley46)


Lesenswert?

> anstatt einer 30 Sekunden Aufnahme 30 Aufnahmen zu je 1 Sekunde

Überlagerung von Bildserien!
http://www.giotto-software.de/

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

B e r n d W. schrieb:
> Überlagerung von Bildserien!
> http://www.giotto-software.de/
Bei der Winkelgeschwindigkeit der Iridium Durchgänge ist die Aufteilung 
in mehrere kurze Aufnahmen nicht sonderlich brauchbar, weil dann der 
Flare zerstückelt wird und unschöne Lücken entstehen.
Zur Reduzierung des Rauschens ist das allerdings sehr wirkungsvoll. Man 
macht dazu im Anschluß an den Flare weiter Aufnahmen, bei denen bewußt 
drauf geachtet wird, dass sich der Bildausschnitt von Aufnahme zu 
Aufnahme ein paar Pixel verschiebt (wg. Pixelfehlern der Kamera). 
Ausrichten und Überlagern als Median liefert dann ein Summenbild, dass 
mit der Option "Hellste" mit dem Flarebild kombiniert werden kann.
Gegen Rauschen sollte auch eine geringere ISO-Einstellung zusammen mit 
einer größeren Blende helfen.

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Greif nach den Sternen schrieb:
> Deshalb die Frage, hat sich
> schonmal jemand eine Nachführung für die Sternenfotografie gebaut?

Manche neuere DSLRs können das von selbst, so z.B. die Pentax K-5 
zusammen mit dem GPS-Modul O-GPS1 (das enthält auch einen Kompass). Zur 
Nachführung wird der Sensorshift-Mechanismus der Kamera genutzt, der 
kann wohl Rotationswinkel von bis zu +/- 3° ausgleichen.

von ...-. (Gast)


Lesenswert?

Können das nicht auch Digital-Kameras mit softwareseitiger 
"Verwackelungs-Korrektur"

von Frank (Gast)


Lesenswert?

...-. schrieb:
> Können das nicht auch Digital-Kameras mit softwareseitiger
> "Verwackelungs-Korrektur"

Wenn du nur Himmel mit in sich unbewegtem Aussehen aufnimmst (Sternbild, 
Galaxis etc.), klappt das sicherlich. Aber hier im Beispiel bewegt sich 
der Flare doch selber vor dem fixen Hintergrund - da weiss die Automatik 
sicher nicht so richtig, wonach sie sich ausrichten soll ...

von Mr.Lee (Gast)


Lesenswert?

Wie hast du es den hinbekommen die Sternschnuppe so zu treffen?
Denn sie liegt ja eigentlich genau in der Bildmitte mit goldener Schnitt 
aufteilung.

Ist das zufall? Bzw. woher wusstest du wo die runter kommen wird?

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Mr.Lee schrieb:
> Wie hast du es den hinbekommen die Sternschnuppe so zu treffen?

Das ist keine Sternschnuppe, sondern ein Satellit mit bekannten 
Bahndaten

Greif nach den Sternen schrieb:
> ich habe mich gestern dabei versucht einen Iridium-Flare zu
> fotografieren.

von Mr.Lee (Gast)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Mr.Lee schrieb:
>> Wie hast du es den hinbekommen die Sternschnuppe so zu treffen?
>
> Das ist keine Sternschnuppe, sondern ein Satellit mit bekannten
> Bahndaten

Naja ich dachte halt, dass evtl. ein Meteor aus Iridium abgestürzt ist.
Interessant...
Hab mich mal eingelesen - weiß jemand ob die zweite Flotte der 
Iridiumsatelliten auch wieder solche Flares machen wird?

von Timo (Gast)


Lesenswert?

Mr.Lee schrieb:
> Hab mich mal eingelesen - weiß jemand ob die zweite Flotte der
>
> Iridiumsatelliten auch wieder solche Flares machen wird?

schau mal hier http://www.heavens-above.com/ Rubrik "Satellites"

Iridium ist klasse, da ziemlich hell. Bei geeigneter Konstellation lässt 
sich aber auch ISS und Co schön ablichten.

von Reinhard Kern (Gast)


Lesenswert?

Timo schrieb:
> Iridium ist klasse, da ziemlich hell.

Na wenigstens waren die vielen versenkten Milliarden $ dann doch noch zu 
was gut.

Gruss Reinhard

von Jobst M. (jobstens-de)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

:-)

Man muß sich schon blind auf den Zeitempfänger verlassen ... sonst 
wird's nichts ...


Gruß

Jobst

von Glitzerstaub (Gast)


Lesenswert?

Jobst M. schrieb:
> :-)
>
> Man muß sich schon blind auf den Zeitempfänger verlassen ... sonst
> wird's nichts ...
>
>
> Gruß
>
> Jobst

Wie hast du denn die Einblendung auf dem Bild gemacht und verrätst du 
mir was in dem QR-Code steht.

Leider ist die auflösung zu gering dass ich das mit dem Handy auswerten 
könnte...

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Glitzerstaub schrieb:
> Leider ist die auflösung zu gering dass ich das mit dem Handy auswerten
> könnte...

Ach was. Datei mit mspaint aufmachen, zoomen und "www.jobstens.de" 
lesen.

von fermi (Gast)


Lesenswert?

lix schrieb:
> Könnte man anstatt einer 30 Sekunden Aufnahme 30 Aufnahmen zu je einer
> Sekunde machen?
> Dann könnte man die Bilder übereinander legen. Mit Autokorrelation das
> Verschieben erkennen. Dann wäre es eine reine Softwarelösung, die
> vielleicht sogar das Bildrauschen reduziert.

Prima Idee. Sowas kann man gut mit dem Programm Giotto machen!!!

Du kannst auch bei www.astrotreff.de schauen, dort gibt es ein eigenes 
Unterforum zur Astrofotografie.

Das Bildrauschen vermindert sich durch Kühlung des CCD-Chips.

Ansonsten kann man mit einem buchartigen Winkel aus zwei Holzplatten 
(die untere am Boden fixiert, die obere hält die Kamera) und einer 
Gewindestange eine Nachführung bauen. Man muss dann pro Minute die 
Gewindestange um einen bestimmten Winkel drehen.
So "imitiert" man eine parallaktische Montage.

Sowas:
http://www.a2p.at/Astronomie/pictures/t_PolW_3.jpg


Hier mehr zur parallaktischen Montage:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Montierung

von fermi (Gast)


Lesenswert?

fermi schrieb:
> Prima Idee. Sowas kann man gut mit dem Programm Giotto machen!!!

http://www.giotto-software.de/

von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Glitzerstaub schrieb:
> Wie hast du denn die Einblendung auf dem Bild gemacht

Mit Gimp.

> und verrätst du
> mir was in dem QR-Code steht.

Rufus Τ. Firefly schrieb:
> "www.jobstens.de"


Gruß

Jobst

von Bernhard S. (bernhard)


Lesenswert?


von Jacko (Gast)


Lesenswert?

@  Bernhard S.

> Ein kleines praktisches Beispiel:

Da haben wohl zwei geschlafen:
- Du: Iridium-Flares sind mit der ersten Iridium-Generation
  2019 verschwunden.

- Ich: Wusste garnicht, dass es so interessante Projekte im
  "Projekte & Code"-Forum gibt. Habe schon einen "Sky-Tracker".
  Mal schauen, was dein Projekt bietet...

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

Jacko schrieb:
> @  Bernhard S.
>
>> Ein kleines praktisches Beispiel:
>
> Da haben wohl zwei geschlafen:
> - Du: Iridium-Flares sind mit der ersten Iridium-Generation
>   2019 verschwunden.

Ja, da hast Du vollkommen recht: Da hast Du geschlafen. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Iridium-Flare
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=201809&whichpage=3

> - Ich: Wusste garnicht, dass es so interessante Projekte im
>   "Projekte & Code"-Forum gibt. Habe schon einen "Sky-Tracker".
>   Mal schauen, was dein Projekt bietet...

An der Stelle hat @Jacko Dir einen guten Tipp gegeben, schaue in eines 
der Astro-Foren - z.B. astrotreff.de. Hier im Forum wirst Du bzgl. der 
Steuerung/Umsetzung sicher geeignete Unterstützung erfahren.

von Bernhard S. (bernhard)


Lesenswert?


Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.