Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relaissteuerung über 1Wire / DS2413


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

um es kurz vorweg zu nehmen, ich bin Elektroniklaie. Nun würde ich aber 
gerne über eine 1Wire-Steuerung ein Relais schalten.

Die Treiberschaltung habe ich aus dem Internet, aber wie muss hier der 
Steuerungschip integriert werden?

Wie ich es drehe und wende, ich verzweifle an der Kopplung der beiden 
Spannungsversorgungen. Darf das alles auf den gleichen GND, ich muss 
aber eigentlich mit GND die Basis des Transistors versorgen - wie 
beschaltet man das?

Hintergrund: Ich möchte über einen Temperaturfühler (DS1820) bei 
Erreichen eines Schwellenwertes (steuert ein Script auf dem Raspberry) 
eine Pumpe aktivieren (Relais schaltet).

Anbei eine Zeichnung, aber ich vermute, da ist so ziemlich alles falsch 
was falsch sein kann.

Bitte um kurze Lehrstunde bzw. Verbesserungsvorschläge.

Vielen Dank

Christian

von Zaungast (Gast)


Lesenswert?


von Heiko Z. (lrok)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Christian,
die Relaiskarten (empfohlen von Zaungast) hast Du vielleicht schon 
bestellt und erfolgreich eingebaut. Auch wenn meine Antwort spät kommt, 
besser als nie. Vorab ein gut gemeinter Rat : Immer zuerst die 
Datenblätter lesen, da sind oft "Typical Circuits", also Beispiele vom 
Hersteller drin.

1. Von wem hast Du den Plan ? Ich würde es sofort löschen.... Wenn Du 
Dir die Schaltung da oben anschließt dann kann das gut sein, das Du den 
DS2413 und Deinen USB Controller nach Valhalla trägst. Im besten Falle 
passiert einfach nur gar nichts.
Die PIOA und PIOB Pins ziehen gegen GND, also mehr oder weniger ein 
Schalter für den Masse Weg. Deiner Schaltung nach verbindest Du +5V mit 
GND, spätestens aber wenn Du schaltest wirst Du einen Kurzschluss haben. 
Man KANN das nutzen um einen Zustand an dem Port zu erzeugen,aber so wie 
auf dem Plan wird das nichts. Und der Transistor kann so auch nicht 
schalten, ist ein NPN und kein PNP .... Und wenns ein PNP wäre dann wär 
der vermutlich immer AN.

Versuchs mal mit der Schaltung 1wire_relais_einfach die ich angehängt 
habe, das Relais hab ich mal so rausgesucht.Ich kenne es selbst nicht, 
deswegen muss es nicht unbegingt passen. Ein 5V Finder 34.51.7 sollte es 
tun. Du kannst auch ein 12V Relais verwenden, das sollte der BC556 ohne 
Probleme ab können. Aber dann musst Du natürlich noch Anpassungen an der 
Schaltung vornehmen.
Hier eine kurze Erklärung :
+5V, GND, 1W -> vom 1Wire Bus
5A , 6A -> PIOA & PIOB vom DS2413
Q1 BC556 -> PNP Transistor (weil PIOA oder PIOB ja gegen GND gezogen 
werden)
D3 -> Freilaufdiode um die Schaltung gegen Abschaltströme der Spule zu 
schützen
R7 & R8 -> sorgen dafür das der Port nicht unmotiviert schaltet

Für ein kleines 5VDC Relais kannst Du +5V vom 1Wire Bus nehmen (ABER 
NICHT DQ!!) ansonsten einfach ein 5V DC Netzteil. GND darf in dem Fall 
gemeinsam verwendet werden, sollte man aber grundsätzlich vermeiden. Und 
noch ein Tip : Dein LED liegt parallel zu Deinem Relais, das ist nicht 
so gut. Stell Dir vor, das Relais ist defekt, das LED läuft dann aber 
immer noch.....
Gruß
lrok

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Hallo Heiko,

ich würde Deine Relaisanschaltung an einen DS2413P in abgewandelter Form 
für die Ansteuerung der Duo-LEDs in einem iButton Probe verwenden. Das 
Relais würde ich durch die LEDs mit entsprechenden Vorwiderstand 
ersetzen. Da ich die LEDs (je 20mA) nicht parasitär vom 1wire-Bus 
speisen kann, brauche ich eine externe Versorgungsspannung. Bei Dir sind 
5V angegeben. Bei mir würden einmal 12V und in einem anderen Fall 24V 
zur Verfügung stehen. Kannst Du mir weiterhelfen, wie ich die 
Widerstandswerte (R7 + R8) anpassen müsste?

Vielen Dank!

Peter

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Peter schrieb:

> zur Verfügung stehen. Kannst Du mir weiterhelfen, wie ich die
> Widerstandswerte (R7 + R8) anpassen müsste?

Die könnten im Prinzip so bleiben wie sie sind.
Problem ist aber, dass diese Schaltung mit dem PNP Transistor dann nicht 
mehr funktionieren wird. Die geht nur deshalb weil die 
Versorungsspannung 5V ist und auch am Basiszweig des Transistors 5V 
ankommen.

Wenn du mit 12V versorgst, dann funktioniert das nicht mehr.

Machs nicht so kompliziert. Ob man einem Verbraucher die + Versorgung 
schaltet oder die - Versorgung, ist dem Verbraucher wurscht. 
Unterbrochener Stromkreis ist unterbrochener Stromkreis.

Hier
Relais mit Logik ansteuern
Schaltstufe_für kleine_Lasten - die linke Schaltung mit dem Transistor.

Anstelle des Relais (mit Freilaufdiode) kommen deine LED mit 
entsprechend der Spannung berechnetem Vorwiderstand und gut ists. Dann 
klappt das auch bei 12V.

: Bearbeitet durch User
von Peter (Gast)


Lesenswert?

So einfach ist es leider nicht. Die im iButton Probe verbauten LEDs 
haben eine gemeinsame Kathode. Ich brauche also zwingend den Plus zur 
Ansteuerung der LEDs. Der DS2413 liefert mir aber leider nur den 
Minuspol. :-(

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Peter schrieb:
> So einfach ist es leider nicht. Die im iButton Probe verbauten LEDs
> haben eine gemeinsame Kathode. Ich brauche also zwingend den Plus zur
> Ansteuerung der LEDs. Der DS2413 liefert mir aber leider nur den
> Minuspol. :-(

Dann brauchst du einen 2. Transistor, einen NPN, als Hochsetzsteller, 
der den PNP ansteuert.

Edit:
So wie hier
Beitrag "Re: Verständnisfrage Last schalten PNP Transistor"
Die Zeichnung ist zwar etwas wild, aber das macht nicht wirklich was.

: Bearbeitet durch User
von Peter (Gast)


Lesenswert?

Das sieht gut aus. Bleibt jetzt nur wieder die Frage nach den 
Widerstandsgrößen???

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Peter schrieb:
> Das sieht gut aus. Bleibt jetzt nur wieder die Frage nach den
> Widerstandsgrößen???

Die beiden beim PNP wirst du vermutlich so lassen können, dem NPN würde 
ich ebenfalls 1k spendieren.
(Das alles, wenn ich zu faul zum rechnen bin)

Den Vorwiderstand an der LED bei 12V (oder 24V) kannst du hoffentlich 
selber ausrechnen? Ist ja schliesslich dein Projekt.

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Karl Heinz schrieb:
> Den Vorwiderstand an der LED bei 12V (oder 24V) kannst du hoffentlich
> selber ausrechnen? Ist ja schliesslich dein Projekt.

Ja. Klar. Das bekomme ich noch hin! ;-)

Vielen Dank!

Ich melde mich nochmal wenn alles vollendet ist.

Gruß,
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.