Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 8x32 LED-Matrix-Lauflicht per I2C


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias S. (tobias_1993)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich arbeite mit einem lucas nülle board, und ein Mikrocontroller(atmega) 
sendet die Daten per I2C auf zwei 24 bit Expander (tca6424) denn um das 
ganze mir einfacher zu machen teile ich die Gesamte Matrix in zwei 8x16 
Matrizen, und mit den Expander werden die seriell gesendeten daten 
parallel zu den reihen und spalten gegeben, damit aber alle led's gleich 
leuchten, benötige ich MosFets oder diese UDN2981A bzw ULN2803A. Ich 
nehm dann pro 8x16 Matrix einen UDN2981A und zwei ULN2803A.
Kann ich die 8x16 Matrix mit diesen IC's gleichmässig zum leuchten 
bringen?
Meine Schaltung die im Anhang ist, ist die richtig, also kann die 
funktionieren?
Um den Mikrocontroller zu entlasten zB wenn die Anzeige ein Standbild 
anzeigen soll, dann macht es nicht viel Sinn wenn der uC andauernd die 
gleichen Signale dafür schickt, deshalb wäre es logischer ihn mit einem 
Zwischenspeicher (Eprom?D-FF?) zu entlasten?


MfG,
Tobi

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Ne, lass das Multiplexen einfach mit nem Timerinterrupt durchlaufen. 
Alles andere ist blödsinn. Deinem Atmega geht davon auch nicht die Luft 
aus, keine Angst.

von Dennis S. (whiterussian)


Lesenswert?

ein "Standbild" ist kein dauerleuchtendes Bild. Der Controller muss das 
Bild die ganze Zeit wiederholen. Das heißt er schreibt ständig Daten in 
den Expander...Zeile und LED info...

DS

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja das ist ja auch Multiplexing und die LEDs werden ständig eben 
geschaltet...aber es müsste doch einen Vorteil bringen wenn man einen 
Speicherbaustein einbauen würde oder wäre das echt sinnlos?

von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:

> aber es müsste doch einen Vorteil bringen wenn man einen
> Speicherbaustein einbauen würde oder wäre das echt sinnlos?

Dann müßte der Speicherbaustein das Multiplexing übernehmen und somit 
selbst ein Controller sein. Ob's Sinn macht?

Vielleicht anders lösen, z.B. per SPI mit LED-Treibern wie dem 
STP16DP05. Letzterer ist quasi ein Schieberegister mit eingebauten 
Treibern, der Strom kann mit einem Widerstand eingestellt werden und die 
LEDs leuchten 100% duty. Du müßtest halt 8 Stück kaskadieren. 
Standbilder sind kein Problem, der Controller muß nur dann aktiv werden, 
wenn sich das Bild ändert.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja eine SPI schnittstelle wäre natürlich einfacher mit den 
schieberegistern aber das ganze möchte ich eben mit I2C machen ;)
funktioniert denn meine Schaltung, wie sie auf dem Schaltplan ist, 
nicht?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Da der TCA 400kHz aufm I2C verträgt sollte das schnell genug sein.
Sollteste aber vorher durchrechnen.

Allerdings wird dir der 2981 wegbrennen.
Du hast 8x16 LEds im Multiplex, also jede LED braucht den 8 fachen Strom 
um Bei dem 1:8 Multiplex noch gleich hell zu leuchten.
-> 8*20mA = 160mA, das noch mal 16 wegen der Anzahl der LEDs -> 2,56A 
pro Zeile
Der IC brennt dir gnadenlos weg ;)
Nimm also nen logiklevel pfet wie den IRF7220. (IRF72xx sind da alle 
brauchbar)

Der 2803 hält die 160mA aus wenn er nicht im SMD sondern im DIl gehäuse 
ist, sonst ist die Verlustleistung zu hoch.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Der TCA muss ja keine Last schalten, aber wie willst du QFN Löten?
8 FETs ersetzen den 2981.
Als Gatetreiber kannste nen Bustreiber nehmen (74HC245).

ich sehe grade, dass du eigentlich 1:16 Multiplexen willst (Widelringe 
am 2981), das sind dann ja noch höhere Ströme!
Bei 1:60 verdopellt sich auch mal eben der Datenverkehr aufm I2C, weil 
öfter umgeschalten werden muss.

Die Widerstände für 160mA auslegen und an die 2803.

So hab ich das gemacht bei meiner LED Anzeige:
http://www.fritzler-avr.de/gallery/main.php?cmd=album&var1=gfriggeltes%2FLED+4x16/

edit: wieso haste jetz dein beitrag gelöscht?

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich habe meinen Beitrag gelöscht weil meine Fragen dumm waren, habe Sie 
mir selbst beantworten können.

Wieso? Ist QFN so schwierig?

Ich nehme doch schon den IRF7220 für die Reihen und den ULN2803A für die 
Spalten, wieso jetzt aufeinmal dieser 74HC245??

Ich glaub du hast die versehen...es ist ein 1:8 Multiplexer...habe ja 8 
Reihen...

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Das iust QFN, geringer Padabstand und keine Pns:
http://www.abload.de/img/qfn_on_fingerz6igc.jpg
Viel Spaß ;)

Dann gehören die Widerstände aber an die Kathoden sonst leuchtets je 
nachdem wieviel LEDs pro Zeile an sind unterschiedlich hell.
Widerlinge sparn geht hier nicht.

Der IRF7220 hat ne ziemlich hohe Gatekapazität, nen Bustreiber kann mehr 
Strom Treiben als son popeliger Portexpander.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Also im irc chat hat mehr als einer mir gesagt dass meine Schaltung wie 
Sie so ist jetzt dass sie gut sei, und jetzt kommst du mit Änderungen, 
weiss jetzt nicht was besser ist?


Also mein Ziel ist es ja dass dann nachher wenn ALLE LEDs gleichzeitig 
leuchten dass sie dann auch gleich hell sein sollen und nicht aufeinmal 
dunkler werden weil der Strom sich aufteilt in den Reihen...
Aber wieso jetzt aufeinmal die Vorwiderstände an die Kathode 
anschliessen?Und was sind WIderlinge? :P


Es sollen so wenig Bauteile auf der Platine sein wie es möglich ist und 
dann bräuchte ich 24 solcher IRF7220's und das ist zuviel den der 
Portexpander bietet ja schon 24ports an in einem!

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Ließ dir doch mal durch wie Multiplexen funktioniert. Dann rechnest du 
dir die auftretenden Ströme aus und dann erst suchst du dir die 
passenden Bauteile.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Hab ich schon alles gemacht! Sonst würde ich jetzt nicht mit diesen 
Bausteinen in meinem Schaltplan kommen...

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Wenn du ordentlich gerechnet hättest, dann wäre der UDN nicht im 
Schaltplan, sondern 8 PFETs ;) -> owned

Selbst ohne Multiplexüberhöhung (16*20mA) wird der überlastet.
Zudem haben UDN und ULN zusammen sonen hohen Spannungsabfall, dass die 
LED je nach Farbe nichtmal mehr genug Spannung hat.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> Hab ich schon alles gemacht! Sonst würde ich jetzt nicht mit diesen
> Bausteinen in meinem Schaltplan kommen...

Ja, falsch gerechnet hast du. Also: Nochmal!

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Vergiss beim I2C Bus nicht die Pull-Up Widerstände.

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Du willst also einen solchen Chip nachbauen

http://www.holtek.com/english/docum/consumer/1632c.htm

MfG Klaus

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja ich habe das schon x-mal gerechnet und komme immer auf das gleiche 
resultat! warum frage ich euch hier? einfach aus Spass? NEIN! weil ich 
nicht weiterkomme...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Oben hats doch schon jemand vorgerechnet.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja ich weiss aber hätte er ( Martin Wende) nur auf diese Fragen 
geantwortet:
"Also im irc chat hat mehr als einer mir gesagt dass meine Schaltung wie
Sie so ist jetzt dass sie gut sei, und jetzt kommst du mit Änderungen,
weiss jetzt nicht was besser ist?


Also mein Ziel ist es ja dass dann nachher wenn ALLE LEDs gleichzeitig
leuchten dass sie dann auch gleich hell sein sollen und nicht aufeinmal
dunkler werden weil der Strom sich aufteilt in den Reihen...
Aber wieso jetzt aufeinmal die Vorwiderstände an die Kathode
anschliessen?Und was sind WIderlinge? :P


Es sollen so wenig Bauteile auf der Platine sein wie es möglich ist und
dann bräuchte ich 24 solcher IRF7220's und das ist zuviel den der
Portexpander bietet ja schon 24ports an in einem!"


Dann wäre ich ruhig...

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Ich weis ja nicht wie du übrigens auf 24 IRF7220 kommst ;)
Ersetze den UDN durch einen 74HC245 (wird als Mosfettreiber missbraucht) 
und an dessen Ausgängen die IRF7220.
Das sind dann 2*8*IRF7220.
Bei 2,56A kannste aber auchn günstigereren IRF72xx nehmen.
Ein Schaltplanbild gibs unter meinen Link (denk dir den 74HC42 raus).
Die Widerstände bastelste an die Kathoden der LEDs und berechnest die 
für 160mA oder weniger, je nachdem wie hell das sein soll.
Ein Datenblatt der LEDs wär auch nicht schlecht (ob die überhaupt 160mA 
Impulsstrom vertragen).

Beachte beim berechnen der Widerstände, dass am ULN2803 je nach 
fließendem Strom bis zu 1,5V abfallen können!
Die IRF7200 haben son geringen Innenwiderstand, dasses vernachlässigbar 
ist für die Rechnung.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Und bis das Multiplxen läuft nimmst du Widerstände für 20mA!!! Ansonsten 
brennen dir durch Programmfehler die LEDs ab.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

edit:
Weils an der Anode falsch ist, das ist die Sammelschiene für 16 LEDs.

Sagen wir die oberste Zeile bekommt grade 5V und eine LED soll leuchten, 
dann fließt der Strom über den 220R Widerstand und eine LED.
Sind nun 2 LEds an fließt mehr Strom über die 220R und der 
Spannungsabfall wird höher -> LEDs dunkler.
Sind nun alle 16 an, dann is duster.

Widerling = Widerstand

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Hallo,

hier das Datenblatt der led's (nur zur info, ich benutze bargraphen!):
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/185779-da-01-ml-LED_ZEILE_8_FACH_RM_2_54_GRUEN_de_en.pdf

Ich erstelle morgen früh einen Schaltplan, um auf Nummer sicher zu gehen 
poste ich den dann hierein damit evtl du mal kurz drüber schauen kannst 
ob er komplett ist.
Wenn alles komplett ist mache ich die Berechnung der Widerstände! :)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Das Datenblatt ist ehrlich gesagt für die Tonne, da steht nix wichtiges 
drinne außer der Vorwärtsspannung.
Blaues C eben....

Das hier isn LED Datenblatt:
http://www.reichelt.de/index.html?;ACTION=7;LA=3;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=A500%252FSLH36GE_SLH36GN_SLH36RT%2523KIN.pdf;SID=31EHI8TKwQAR8AAGCLu1Q2a6afba5d8f04c91891a6836893f8035

Dann mach mal den Schaltplan.

Da der UDN jetzt rausfliegt und der IRF7220 locker 11A kann musste auch 
nicht mehr unterteilen und kannst gleich 8x32 bauen als Matrix.
Spart sogar noch Geld für Mosfets.
Hat ein TCA eben 8 freie Pins.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

ich bestelle diese LEDs Bargraphs bei Conrad und dieses Datenblatt war 
eben dabei...
ja mach ich! :)

von Klaus (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich will ja nicht nerven, aber warum macht man sich das Leben so schwer, 
wenn es sowas fertig gibt, o.k. ist nicht I2C sondern SPI, aber ist das 
hier so wichtig? Ein Chip und ein paar Widerstände, den Rest macht der 
Chip selber.

MfG Klaus

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

@Klaus: weil ich I2C noch nicht kenne und mir diese Schnittstelle 
beibringen möchte!

@Martin Wende: Gibt es keine andere Möglichkeit anstat diese SMD 
bauteile, du du mir genannt hast, durch DIL Bauteile zu ersetzen? Denn 
habe noch nie mit smd gearbeitet und das könnte beim löten SEHR nach 
hinten losgehen...

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

ÄHM?
Noch nie SMD gelötet aber den TCA dens NUR im QFN (SMD in pervers, 
braucht man nen Heißluftföhn für) gibt nutzen wollen?
Der ULN2803 ist DIL und nur das DIL Package hält auch die auftretende 
Verlustleistung aus.
Der IRF7220 ist zwar SO8, aber der Pinabstand ist groß genug um das per 
Hand einzulöten.
Bei meinem Link siehste die FETs (die untere Reihe mit den Kupferflächen 
als Kühlkörper).

Kenne auch keinen I2C Porteaxpander mit 24 IOs in DIL, nur welche mit 16 
IOs.
Von I2C also bitte verabschieden das wird ab jetzt sinnlos!

Nimm SPI und 74HC595, dahinter den ULN2803 für die Kathoden.
Für die Anoden die Kombi aus 74HC42, 74HC245 und den PFETs.
Hat auch den Vorteil der dimmbarkeit per PWM.

I2C kannste nehmen um nen Uhren IC auszulesen, kannste dann die Uhrzeit 
auf den 8x32 anzeigen.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Das mit dem TCA ist mir erst gestern aufgefallen...im Notfall benutze 
daneben Portexpander mit 16 IOs.
Habe doch oben erklärt dass das meine Aufgabenstellung ist I2C zu 
benutzen, oder kann man die Schaltung echt nicht mit dieser 
Schnittstelle realisieren?
Denn bis gestern Abend ging das ja noch... ;)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Das Problem ist, dass man die Bytes nicht im Hintergrund übertragen kann 
und dem Expander dann sagt "jetzt auf die Ports geben".
Wenn man beim Expander nen Byte schreibt liegt das auch gleich am 
Ausgang an.

Bei nem Schieberegister kannste im Hintergrund die Bytes durchwackeln 
und dann ins Ausgangsregister übernehmen.
Also währenddessen eine Zeile leuchtet kannste die Daten für die nächste 
Zeile reinschieben, bei 30MHz wenns sein muss! (bei mir sins 8MHz)
Dann alle Zeilen aus, Registerübernahme, nächste Zeile an.

Bei den Expandern musste alle Zeilen abschalten, dann die Bytes 
schreiben und die nächste zeile einschalten, das gibt eben ne Totzeit.

"oder kann man die Schaltung echt nicht mit dieser
Schnittstelle realisieren?
Denn bis gestern Abend ging das ja noch... ;)"
Weils Pi mal Daumen war und nicht durchgerechnet, also mach ich das 
jetzt mal:

Als Portexpander 2 Stück PCF8575 (leider SO24, aber auch als Anfänger 
lötbar).
Um Beide Ports zu beschreiben müssen für jeden IC 3 bytes rüber.
Also übern I2C huscht: start, 3 bytes, stop, start, 3bytes, stop
Macht 56bit nur für die Kathoden.
Soll die Anodensteuerung auchnoch übern I2C 8bit Expander gehen sind das 
zusätzlich 2 Byte und das mal 2 (Alle Zeilen ausschalten und dann die 
Richtige einschalten).

==> 38+56 bit müssen übern I2C für einmal Umschalten.
Das sind bei 400 kHz 5,32ms zur reinen Datenübertragung.

Nun sollte der Multiplex mit 100Hz Wiederholrate betrieben werden mits 
nicht flimmert, das heist das Multiplexen baut 100mal/s nen Bild auf.
Bei 1:8 muss dann mit 800Hz umgeschalten werden!
Das sind 1,25ms Zeit zum Datenübertragen und Umschalten.

WHOPS, dumm gelaufen, passt nicht =P

==> SPI

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> @Klaus: weil ich I2C noch nicht kenne und mir diese Schnittstelle
> beibringen möchte!

Was jetzt nun High-side Treiber, Low-Side Treiber, Multiplexer 
Duty-Cycle und die ganze LED-Problematik mit I2C zu tun haben, will mir 
nicht einleuchten. Wenn das Multiplexing vom µC erledigt wird, wäre I2C 
für mich sowieso nicht erste Wahl. Da passen SPI oder direkte 
Ansteuerung besser.

MfG Klaus

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Aber in einem anderen Thread hat die Schaltung aber funktioniert mit 
12x12 LEDs...: Beitrag "Re: 12x12 LED Matrix"


Ich bin wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen...war jetzt 2 
Wochen der Meinung dass das funktionieren könnte weil die meisten, die 
ich in Foren gefragt habe, mir immer zugestimmt haben dass man die 8x32 
LED Anzeige mit I2C realisieren könnte und jetzt kommst du mit der 
Wahrheit (glaub ich zumindest). Aber ich habe mich umgeschaut und man 
bekommt zwar LED Anzeigen ,die per I2C angesteuert werden, zu kaufen. 
Also muss man das doch irgendwie auch selbst aufbauen können?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Beim verlinkten spricht der Threaderöffner von Schieberegistern, also 
auch was mit SPI.

Natürlich könnteste auch per I2C steuern, aber NICHT da wo der Takt so 
hoch ist.
Folgendes würde gehen:
Master AVR dern Gerät steuert und dann per I2C nen Pixelarray an nen 
Slave AVR schickt, der dann das Multiplexing übernimmt.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Martin Wende schrieb:
> Bei den Expandern musste alle Zeilen abschalten, dann die Bytes
> schreiben und die nächste zeile einschalten, das gibt eben ne Totzeit.

Wer sagt dass man zuerst alle Zeilen abschalten muss wenn man die 
nächsten Zeilen einschalten möchte?! Ich war der Meinung dass man auf 
die Zeilen ein Muster gibt, und das dann durch die Spaltentransistoren 
eben durchgeschaltet wird, und man macht das dann so oft und schiebt 
immer wieder andere Muster durch dass dann eben zB ein Buchstabe 
entsteht auf der
Anzeige?

Martin Wende schrieb:
> Als Portexpander 2 Stück PCF8575 (leider SO24, aber auch als Anfänger
> lötbar).
> Um Beide Ports zu beschreiben müssen für jeden IC 3 bytes rüber.
> Also übern I2C huscht: start, 3 bytes, stop, start, 3bytes, stop
> Macht 56bit nur für die Kathoden.

Wie kommst du aufeinmal auf 56 bit? Ich zähl da nur 52...

Martin Wende schrieb:
> Soll die Anodensteuerung auchnoch übern I2C 8bit Expander gehen sind das
> zusätzlich 2 Byte und das mal 2 (Alle Zeilen ausschalten und dann die
> Richtige einschalten).
>
> ==> 38+56 bit müssen übern I2C für einmal Umschalten.
> Das sind bei 400 kHz 5,32ms zur reinen Datenübertragung.

Ab da kann ich dir auch nicht mehr folgen mit diesen 38+56...

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Martin Wende schrieb:

> Natürlich könnteste auch per I2C steuern, aber NICHT da wo der Takt so
> hoch ist.
> Folgendes würde gehen:
> Master AVR dern Gerät steuert und dann per I2C nen Pixelarray an nen
> Slave AVR schickt, der dann das Multiplexing übernimmt.


Okay also jetzt bin ich echt voll ausm Konzept...
Und wie kann man das da hardwaremässig realisieren? Denn ab da hab ich 
keine Ahnung mehr...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Machs halt wie jeder andere und nimm ganz normale Schieberegister oder 
extra Bausteine für Led Matrizen.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja aber ich suche eine Möglichkeit das ganze mit I2C zu bauen.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Wenne immernoch die dämliche Idee mit I2C hast, bin ich jetz ausm Thread 
raus.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Aber du hast doch gerade von einer Lösung mit I2C geredet?! :

> Master AVR dern Gerät steuert und dann per I2C nen Pixelarray an nen
> Slave AVR schickt, der dann das Multiplexing übernimmt.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ja okay, dann gib mal bitte dein Vorschlag mit der SPI Schnittstelle...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Benutz einfach Portexpander mit ISP Schnitstelle, die sind um den Faktor 
20 schneller.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

SPI natürlich...

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

So ein Eumel, ISP mit SPI verwechselt :)

Hab doch oben meine Galerie verlinkt, da sind die Teilschaltpläne 
vorhanden.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Habs mir ein bisschen angeschaut, aber nicht bis ins letzte Detail, 
mache das Morgen.
-Ich hab gesehen dass deine Anzeige 4x16 ist, aber meine ist ja 
8x16...was muss ich da ändern?
-und ich habe ja zweimal 8x16 Anzeigen und es funktioniert mit SPI, dh 
wenn ich die Daten aus dem uC gleichzeitig auf beide 8x16 Anzeigen gebe, 
und in den Daten sind die entsprechenden Adressen der ICs, dann wissen 
die Daten auch auf welche Anzeige Sie gehen müssen (also bei I2C ist es 
ja mal so)?
- Du benutzt da aber 7 segment-anzeigen, ich aber bargraphen, ist das 
nun ein grosser unterschied?
- habe gesehen dass du mit dem pwm pin des atmegas auf die Anzeigen 
gehst um eben damit die helligkeit beliebig einstellen zu können, wenn 
ich den pwm pin aber nicht benutze, funktioniert die schaltung dann noch 
immer bzw hat man dann nur noch eine feste helligkeit?


Ich weiss diese Fragen sind recht dumm und ich kann auch selbst 
antworten drauf finden wenn ich das alles nachschaue, aber ich muss 
jetzt leider weg und wäre dir SEHR dankbar wenn du diese dummen Fragen 
kurz beantworten könntest, denn du kennst ja deine Schaltung da am 
besten :)


MfG

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Was hast du denn überhaupt schon mit Controllern gemacht? Welche Sprache 
benutzt du?
Ich glaube, das Projekt ist noch ein paar Nummern zu groß für dich. Mach 
doch erstmal was einfacheres und dann machst du mit der 8*32 Matrix 
weiter.
Dir fehlen einfach die Grundlagen hinsichtlicher der Elektronik wie auch 
der Informatik.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich habe die nötigen Grundlagen, aber ich kann mich schlecht in einem 
anderen seine Schaltung, mal einfach so, einarbeiten! Deshalb frage ich 
den Hersteller direkt! Ich werd in Assembler ode C programmieren.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> Ich habe die nötigen Grundlagen

Nö, hast du nicht.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Doch habe ich! Bist du hier um Vorwürfe zu machen oder zum helfen?! Also 
bitte...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Ich bin hier um dir zu helfen und versuche dich von etwas abzuhalten was 
für dich in Frustration endet.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich verstehe was du meinst, aber ich hatte gestern noch eine schöne 
Schaltung die ich hier rein gepost habe und wo ich alles verstanden 
hatte (okay ausser die Berechnung mit den Widerständen aber da wollte 
ich mich heute morgen wieder reinarbeiten) und jetzt aufeinmal wird 
alles geändert und man sagt mir dass die ganze Schaltung mit SPI besser 
wäre, was ich auch nachvollzogen habe. Und ich verlange von niemanden 
dass er mir die ganze Arbeit macht, aber ich war jetzt 3 Wochen dran, 
bin so weit gekommen, und jetzt war alles umsonst...DAS ist frustrierend 
xD

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Viell 4 MAX7219/22 oder das entsprechende Teil von Austriamicrosystems. 
Das könntest du ganz eventuell noch hinkriegen. Für "manuelles" 
Multiplexen sehr ich schwarz.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Kann ich ja verstehen, dass das scheiße ist. Eben deshalb wäre eine 
Nummer kleiner zum Anfang doch besser. Du hast doch mit zu vielen Dingen 
gleichzeitig Probleme.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Eumel hat schon recht, hier fehlt schon einiges an Grundlagenwissen.
Hastes ja nichtmal geschafft 7 Segment von 16 Segment Anzeigen 
auseinanderzuhalten.
Geschweige Zeichenanzahl (4x16) von LED Anzahl (8x136, bei dir 8x32).
Ins Datenblatt gucken, dass der UDN abraucht klappte ja auch schonmal 
nicht und die Stromberechnung im Multiplexbetrieb.

Komm von deinen 2x8x16 weg... die PFETs können genug Strom schalten für 
die 8x32!

Den PWM Pin einfach aus GND legen.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich muss da aber durch, habe nicht viel Zeit denn das hier ist nicht nur 
ein Hobby Projekt sondern schon was wichtiges...die Bauteile müssen Ende 
Oktober bestellt werden! :/

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Bis Ende Oktober sinds doch noch locker drei Wochen, also keine Angst.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Aber ich fange gerade wieder bei NULL an, doch ich habe Angst xD
Und muss noch 3 andere Projekte vorbereiten...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Man, Junge.
Jetzt nimm einfach vier 8bit Schieberegister mit anständigen Treibern 
drin oder davor dazu die 8 angesprochenen PFETs und dann ist hardware 
fertig.

Oder die Teile von Maxim.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Wieso hats ne Deadline?
Was solls denn später mal werden?
Die anderen 3 Projekte, wasn das?

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

@Eumel: Ich schau mir das Morgen genauer an! Muss jetzt leider weg.

@Martin: Weil der Professor die Bauteile bestellt...
Man soll über die LED-Anzeige eine LaufSCHRIFT anzeigen können.
Die anderen 3 Projekte sind andere Fächer.

von Jankey (Gast)


Lesenswert?

Du könntest auch für dieses Projekt einfach 2x AS1130 nehmen und fertig 
:-)

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Die gibts aber nicht in DIP.

von Jankey (Gast)


Lesenswert?

SSOP28 würds geben, is vom Löten mir der Hand Easy

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Dann schau dir die Produktseite mal genauer an.
SSOP (planned)
yeah...

von Jankey (Gast)


Lesenswert?


von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Touche.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Dh man schliesst nur diesen IC an die Matrix an (jr nachdem wieviel LEDs 
man benutzt eben mehr dieser ICs) und dann läuft das ganze? und ohne 
vorwiderstände und all diesen anderen ICs die wir jetzt hier in diesem 
Thread besprochen hatten?!
Da muss doch irgendein  Haken sein...

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Ja, wie immer gilt: Verlustleistung ausrechnen. Vielleicht brauchst du 
noch nen paar FETs.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

naja im grunde gesehen war die frage an jankey gerichtet weil er dieses 
Bauteil vorgeschlagen hat und er es vielleicht besser kennt ;)also 
@jankey: muss man da noch andere Bauteile anschliessen oder läuft das 
direkt mit diesen AS1130?
@Eumel, ich schau mir das mit der Verlustleistung morgen an!

Und was ist dieses SSOP package? ist das sowas wie smd?

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Ja, das ist SMD. Schau dir doch einfach das Datenblatt von dem Teil an. 
Dann weißt du was es kann und was es für Dimensionen hat.
Schmierst du dir dein Brot morgens eigentlich schon selbst?

von Chef (Gast)


Lesenswert?

Ich glaub, ich sollte mal Tobias Schmitt bei äitsch ar blacklisten 
lassen.

Hastalavista

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

kritik, kritik und immer nur blöde kritik! Ich bin keinem ne 
Rechenschaft schuldig! Auch wenn diese Fragen dumm klingen oder als ob 
ich überhaupt nichts selbst machen würde, aber da muss ich euch leider 
enttäuschen, ich stelle nur fragen wenn ich es schon nachgeschaut habe 
und keine klare Lösung drauf gefunden habe. Und nun bitte wieder zurück 
zum Thema...

von Jankey (Gast)


Lesenswert?

naja wenn du mehrere AS1130 Betreibst musst die Chips zueinander 
Synchronisieren ( 2 Pins der chips miteinander verbinden & fertig ).

Das Konzept is einfach:
- LEDs dranhängen
- Chip auf I2C hängen
- Supply und GND anhängen
- ein Kundensator für die Supply
- Bissi SW ( auf ClockTwo gibts glaub ich schon sourcecodes dafür )
- fertig

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich hab aber ne 8x32 Matrix, ist es schlimm wenn ich eben 3 Zeilen 
auslassen bei dem Chip?
Für meine Matrix brauch ich also dann 3 dieser ICs, aber wie 
funktioniert das mit dem adressieren denn der IC hat nur einen ADDR Pin 
also dachte ich, da es nur ein bit ist, dass man damit nur zwei Devices 
adressieren kann aber im datenblatt steht das hier:

"The bit 1, 2 and 3 of the address byte are defined through the resistor 
@ the device select pin ADDR (see Table 6 on page 12). A
maximum of 8 devices with the same pre-set code can be connected on the 
same bus at one time."


Wie kann man jetzt auf einmal laut ihnen 8 Devices adressieren?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

ordentlich lesen und man weis es:
"the address byte are defined through the resistor
@ the device select pin ADDR"

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

OH JE! Kann sein weil ich gerade aufgestanden bin, dass ich die Tabelle 
mit den Widerstandswerte, die 2 scrolls runter ist, nicht gesehen habe^^ 
arbeite mich dann mal da rein, wenn ich ne frage habe (was sicher ist 
;)) dann melde ich mich hier, danke aber! :)

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich hab aber ne 8x32 Matrix, ist es schlimm wenn ich eben 3 Zeilen
auslasse jeweils bei den Chips?

von spontan (Gast)


Lesenswert?

Martin Wende schrieb:
>Dann gehören die Widerstände aber an die Kathoden sonst leuchtets je
>nachdem wieviel LEDs pro Zeile an sind unterschiedlich hell.
>Widerlinge sparn geht hier nicht

Diese Aussage und noch andere kann ich nicht unwidersprochen stehen 
lassen.

Die Widerstände in an den Anoden sind in der Schaltung richtig. Es sind 
8 Anodenreihen, und 16 Kathodenspalten. Es wird nur jeweils eine Spalte 
angesteuert, somit leuchtet auch nur eine LED pro Widerstand. Eine 
Veränderung der Helligkeit findet somit nicht statt.

Die Schaltung ist 2 mal aufgebaut, dies ändert auch am Tastverhältnis 
nichts. Es bleibt 1:16.

Martin Wende schrieb:
> Bei den Expandern musste alle Zeilen abschalten, dann die Bytes
> schreiben und die nächste zeile einschalten, das gibt eben ne Totzeit.

Bei den Portexpandern ist doch kein Schieben wie bei den klassischen 
Schieberegistern nötig. Da schaltet man die Spalten ab, setzt einen 
neuen Wert für die Zeilen und schaltet die nächste Spalte ein. Die 
entstehende Totzeit ist relativ kurz und hängt nur vom Takt der 
I2C-Schnittstelle ab.


Widerstände als Widerlinge zu bezeichen, mag im privaten Bereich ganz 
witzig sein (mein Humor wärs ja nicht), aber hier gehts doch um eine 
verständliche Ausdrucksweise.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Leider liegste falsch.

Da man die Expander nicht latchen kann
muss abgeschalten werden,
Kathodenbitmuster laden, <- gewaltige Totzeit
nächste Zeile einschalten.
Bei nem 74HC595 am SPI geht das dann natürlich (wie oben schon 
geschrieben).

1:16 Multiplex ist Blödsinn, da der hohe Strom nur Stress für die Dioden 
ist. Vor allem muss dann doppelt so oft umgeschalten werden wie bei 1:8.
Ipeak der LEDs kennen wir nichtmal, weils DB dämlich ist.
Also Ip so gering wie möglich halten.
->1:8 -> Widerlinge an die Kathoden

Es ändert sich natürlich was am Tastverhältnis, ein Feld ist 8x16 und 
nicht 16x16....
Wobei mit Mosfets an den Anodenreihen auch direkt 8x32 machbar ist.

Von der obigen Schaltung haben wir uns schon etwas entfernt.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Das es klar ist: In der Überschrift steht klar geschrieben dass ich die 
Schaltung NUR mit I2C suche, alles andere kann ich nicht gebrauchen!
Meine erste Schaltung die ich angegeben hatte ist also nicht schnell 
genug damit ein Lauflicht entsteht bzw sie ist eher geeignet um eine 
Uhrzeit anzuzeigen.

Nun habe ich mir diesen AS1130 zu Herz genommen, wobei ich mir da nicht 
sicher bin ob man mit dem nun dieses Lauflicht realisieren kann oder ob 
es wieder zu langsam ist und man nur ne Uhrzeit damit anzeigen kann?!

Und jetzt sind die Erklärungen von  Martin Wende nicht mehr ganz 
richtig... Das einzige was ihr hier macht ist mich durcheinander 
machen...tut mir Leid aber ist so...


Kann bitte endlich jemand (nur einer) Klartext reden, denn ich möchte 
endlich eine KOMPLETTE Schaltung haben und den ganzen Schaltplan 
zeichnen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Der I2C ist um Größenordnungen langsamer als SPI. Und SPI benötigt keine 
extra Pakete zum Dunkeltasten, da alle Ausgänge gleichzeitig gelatcht 
werden.

Aber trotzdem kann man auch über I2C Multiplexen. Die CPU-Last ist nur 
höher und man verbringt mehr Zeit im Multiplexinterrupt. Es sei denn die 
CPU kann I2C über DMA, dann geht die Zeit nicht verloren.

Ein Treiber-IC, der selber multiplext, entlastet die CPU. Aber man muß 
sich dann in die Steuerregister des Treibers einarbeiten.

Für ein Lauflicht ist die CPU in jedem Fall schnell genug und auch der 
I2C.

Nochmal zusammengefaßt:
Daß der I2C langsamer ist, als SPI, heißt noch lange nicht, daß er zu 
langsam ist!
Dir stehen daher immer noch alle Optionen offen (selber multiplexen oder 
Multiplex-IC).


Peter

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

> Aber trotzdem kann man auch über I2C Multiplexen. Die CPU-Last ist nur
> höher und man verbringt mehr Zeit im Multiplexinterrupt. Es sei denn die
> CPU kann I2C über DMA, dann geht die Zeit nicht verloren.
>
> Ein Treiber-IC, der selber multiplext, entlastet die CPU. Aber man muß
> sich dann in die Steuerregister des Treibers einarbeiten.


Hallo,

man hat mir den AS1130 angeboten und habe mich da jetzt auch 
reingearbeitet und der übernimmt das ganze multiplexen (soweit ich 
weiss)! Also entlastet er auch die den Mikrocontroller, aber wäre es, so 
wie ich es schon am Anfang gefragt habe, ob es nicht besser sei einen 
Speicherbaustein (zB RS-FF) zwischen uC und AS1130 zu schalten um den uC 
zu entlasten?

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Was soll dein oller Speicherbaustein denn tun? Wie kommat du überhaupt 
auf diese Idee.

von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:

> wie ich es schon am Anfang gefragt habe, ob es nicht besser sei einen
> Speicherbaustein (zB RS-FF) zwischen uC und AS1130 zu schalten um den uC
> zu entlasten?

So ein langer Thread und du hast nichts begriffen...

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Mensch doch! Aber der  Peter Dannegger hat davon geredet dass der uC 
viel belastet wird durch den I2C und da wäre aber ein Zwischenspeicher 
gut geeignet!

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> Aber der  Peter Dannegger hat davon geredet dass der uC
> viel belastet wird durch den I2C und da wäre aber ein Zwischenspeicher
> gut geeignet!

Warum?

Wie soll ein Speicher Probleme lösen, die keine Speicherprobleme sind?
Der interne SRAM des MC ist bestimmt völlig ausreichend.

Und "viel belastet" heißt ja nicht "überlastet".
Für Unterlastung des MC gibts kein Geld zurück.


Peter

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Es ist so, da ich mit einem lucas nülle mcls board arbeite, soll die led 
anzeige ein modul werden von vielen, dh man kann noch andere module auf 
dem board anschliessen. und meine led anzeige soll kompatibel sein mit 
anderen modulen in dem sinne wenn ich jetzt zB ein Modul habe wo ein 
Motor drauf ist der zB die Drehzahl misst, dann soll diese Drehzahl an 
meiner led anzeige angezeigt werden und der uC steuert beide 
gleichzeitig, deshalb war eben die Idee eines Speicherbausteins, dass 
der eben den uC entlasten kann.

von Eumell (Gast)


Lesenswert?

ABER WAS SOLL DER VERDAMMTE SPEICHERBAUSTEIN BRINGEN?????
RAFFST DU DAS NICHT?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Er rafft eben selbst mit Vorrechnung ganix, das ist das Problem...

von Tobias S. (tobias_1993)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

dann frag ich eben andere was der Speicherbaustein (EEPROM) betrifft!

Nun zum AS1130, ich habe das Datenblatt ganz durchgelesen, und mit 
diesen IC's möchte ich eine 11x36 Matrix machen, und am Ende des 
Datenblattes ist ein Beispiel gegeben einer 5x96 Matrix, aber leider 
sind die Synchron-Anschlüsse nicht angeschlossen sodass ich nicht weiss 
wie man die anschliesst wenn man mehr als 2 dieser IC's benutzt! Könnten 
die Anschlüsse die ich in meiner Zeichnung gemacht habe richtig sein?


MfG,
Tobi

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> Könnten
> die Anschlüsse die ich in meiner Zeichnung gemacht habe richtig sein?

Sync kann als Eingang, Ausgang oder unbenutzt konfiguriert werden.

Ich habe den Eindruck, daß dieser Chip Dich mit seinen vielen Registern 
überfordert.


Peter

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

Ich habe gefragt ob meine Schaltung RICHTIG oder FALSCH ist, und nicht 
dass mich dieses IC überfordern würde.
Und wenn Sie falsch ist dann wären Lösungsvorschläge sehr willkommen.
Da ich ja alle Sync-Pins benutze fällt schon mal die Konfiguration 
"unbenutzt" weg! So jetzt kann ich nur noch zwei Zustände benutzen 
"Eingang" oder "Ausgang". Und jetzt bin ich wieder bei meiner Schaltung 
und Frage angekommen, ob die Schaltung stimmt?

MfG,
Tobi

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Weißt du denn was die Sync Pins machen/wofür sie da sind?

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

ja weiss ich, und nein ich erklär dir jetzt nicht was die machen, ich 
warte nur dass jemand eine verständliche Antwort auf meine Frage hat.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Wenn du weißt was sie machen wieso weißt du dann nicht wie man sie 
benutzt?

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

> Ich habe gefragt ... und nicht dass mich dieses IC überfordern würde.

Das brauchst du auch nicht fragen. Das ist ziemlich offensichtlich.
Und möchte hinzufügen: Nicht nur dieses IC überfordert dich.

So, wieder zurück in den 'Silent Mode' und die Show geniessen :-)

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> ich
> warte nur dass jemand eine verständliche Antwort auf meine Frage hat.

Ob da nur rumwarten hilft?
Offensichtlich ist grad keiner aktiv, der damit Erfahrung hat.

Schau dochmal in die Links zum AS1130. <- hier drauf klicken.


Peter

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Um deine Frage zu beantworten (das hat mich 5 Minuten Datenblatt Lektüre 
gekostet, etwas was du auch mal tun solltest):

1 AS1130 auf out stellen und von da den Takt an die anderen weitergeben. 
Vorher müssen die Bausteine natürlich alle richtig konfiguriert werden.

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Eumel schrieb:
> Um deine Frage zu beantworten (das hat mich 5 Minuten Datenblatt Lektüre
> gekostet, etwas was du auch mal tun solltest)

Hat er doch, er hats nur nicht verstanden.

> 1 AS1130 auf out stellen und von da den Takt an die anderen weitergeben.

Erst mal sollte man sich die Frage stellen, warum und ob man die 
überhaupt taktmässig synchronisieren muss. Jeder Baustein kann für sich 
alleine arbeiten.

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Karl Heinz Buchegger schrieb:
> Erst mal sollte man sich die Frage stellen, warum man die überhaupt
> synchronisieren muss. Jeder Baustein kann für sich alleine arbeiten.

Ja, können sie. Aber wenn man die coolen Möglichkeiten der Chips nutzen 
will macht das durchaus sinn. Z.b. diese Autoscroll Funktion. Da läuft 
intern natürlich ein Timer um den Text in regelmäßigen Abständen weiter 
zu schieben. Laut Datenblatt hat der Oszillator des AS1130 0.9 MHz bis 
1.1 MHz.
Es könnte natürlich doof aussehen wenn man jetzt mehrere hintereinander 
hängt aber der Text nicht gleichmäßig schnell scrollt.

Aber vermutlich weißt du das ;)

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Eumel schrieb:

> Aber vermutlich weißt du das ;)

Drum sag ich ja:
Braucht er das überhaupt?

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

Er will doch "Lauftext" haben? Also sinnvoll wäre es dann schon. Zumal 
es ja nicht schadet wenn man die Features nicht benutzt, man muss halt 
am Anfang nur einmal schnell konfigurieren.

Ich würds machen, einfach um mal mit allen Möglichkeiten spielen zu 
können :)

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Eumel schrieb:

> Ich würds machen, einfach um mal mit allen Möglichkeiten spielen zu
> können :)

Keine Frage - ich würds auch machen. Zumal man das ganze ja 
softwaremässig konfigurieren kann.
Traurig ist nur, dass er dazu Bestätigung braucht.

Wahnsinn. Jetzt sind schon 5 Tage vergangen, und er hampelt immer noch
da drann rum. Dabei:
* ist das Projekt wichtig
* muss sein Prof die Teile bestellen

-> meine Konklusion: das ist irgendeine für die Notengebung wichtige
Arbeit. Und da halte ich mich dann raus. Denn mit Absolventen auf diesem
Niveau möchte ich nicht zusammenarbeiten. Da ist es mir dann lieber,
wenn er den Abschluss nicht schafft.


Übrigens: schöner IC. Der kann was.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

@ Karl Heinz Buchegger: nein es ist keine für die Notengebung wichtige 
Arbeit.

@ Eumel: Danke für die Antwort.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich würd ja einfach den Jan Enenkel fragen.


Peter

von Eumel (Gast)


Lesenswert?

@Tobias Schmitt:
Wie willst du das denn eigentlich aufbauen? Die AS1130 sind ja SMD 
Teile. Hast du eine Möglichkeit Platinen zu entwerfen? Kannst du diese 
Layouten? Kannst du SMD löten?

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

ja ich habe die mittel dazu.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Tobias Schmitt schrieb:
> @Martin Wende: Gibt es keine andere Möglichkeit anstat diese SMD
> bauteile, du du mir genannt hast, durch DIL Bauteile zu ersetzen? Denn
> habe noch nie mit smd gearbeitet und das könnte beim löten SEHR nach
> hinten losgehen...

Achso?
Klang letztens aber noch ganz anders.

von Tobias S. (tobias_1993)


Lesenswert?

ja ich habe eine plausible antwort darauf aber nein ich gebe keine 
rechenschaft mehr ab.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.