Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zwei Telefone verbinden.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Hallo,

Ich möchte gerne wissen ob es möglich ist zwei Telefone zu verbinden, 
sodass man ohne Festnetzanschluss der Post miteinander sprechen kann und 
vielleicht sogar läuten kann!?

Folgende Telefone stehen zur Verfügung: Schrack TAP 80


Vielleicht hat jemand einen Schaltplan oder ähnliches?


Danke im Voraus!

: Verschoben durch Admin
von BillX (Gast)


Lesenswert?

billige fritzbox? oder telefonanlage?

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

ich würde auch eine FritzBox mit 2xab vorschlagen.
aber es sollte auch gehen wenn du die so verbindest:


Tel1            Tel2
a------------------a
b-----|9v Block|---b

bei den Modellen mit mechanischem Läutwerk hat dann bei Pulswahl
die Glocke auch noch so was ähnliches wie geklingelt.

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Das geht aber schnell mit den Antworten!!!

DANKE!


Also wenn ich das richtig verstanden habe


Tel1  + der Batterie und auf Tel2   -  auf der Leitung B ?!




Kann ich dann einfach den Hörer herunter nehmen und sprechen?

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

ob in der a oder b Verbindung sollte egal sein
und Hörer musst du natürlich beide abnehmen ;)

kann sein dass das nicht bei allen Telefonen funktioniert weil die 
Elektronik nicht mitspielt.

von e- T. (_t0m_)


Lesenswert?

Für die reine Sprechfunktion ist ein Strom (sog. Schleifenstrom) von ca. 
10-20mA durch die Reihenschaltung beider Telefone ausreichend. Die 9V 
könnten etwas wenig sein. Ich hab das mal als Kind mit 2x 9V-Block 
probiert, das ging. Für die Klingelfunktion ist eine Wechselspannung von 
60V/25Hz vorgesehen, funktioniert bei den meisten Telefonen auch mit 
deutlich weniger und 50Hz. Die 25Hz kommen von den alten mechanischen 
Läutwerken.

von prost (Gast)


Lesenswert?

Paul Privat schrieb:
> Ich möchte gerne wissen ob es möglich ist zwei Telefone zu verbinden,
> sodass man ohne Festnetzanschluss der Post miteinander sprechen kann und
> vielleicht sogar läuten kann!?

Von der Post gibt es keinen Festnetzanschluss

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Danke!


@prost: in Österreich war das früher von der Post...jetzt A1...


Werde es morgen mal versuchen, hoffe es klappt ;)
Danke nochmal!


Gehen da auch mehr als 2 Telefone? Wäre dann eine retro 
Skypekonferenz... ;D

von ich ich (Gast)


Lesenswert?

in der bucht mal nach ner alten telefonanlage schaun zur not eine 
unterforderte fritzbox schiessen

von Wilhelm F. (Gast)


Lesenswert?

Das Beispiel mit dem 9V-Block ist schon ganz gut.

Mit den alten analogen Geräten, die auch noch keine Halbleitertechnik 
hatten, fünktionierten bereits geringe Spannungen bis herab zur leeren 
1,5V-Zelle, um was zu hören. In der Regel hatte man bei einem 
abgehobenen Hörer am Netz sowas um die 5V, Polung egal.

Kürzlich verband ich sogar auf ganz einfache Weise zwei alte Hörkapseln. 
Ganz ohne Fremdenergie. Das Ding funktionierte wie die leeren 
Joghurtbecher mit einem Bindfaden dazwischen, nur eben elektrisch. Man 
könnte sich so zur Not über eine Rolle Klingeldraht 100m weit 
verständigen.

von Micha (Gast)


Lesenswert?

Wirklich interessanter Thread! Ich hab hier paar schöne alte W48 
rumstehen, wär mal ein interssantes Projekt ein "Hausnetz" mit den 
Dingern aufzubauen ;)

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

Es geht zwar ist aber maximal unkomfortabel.
In der Bucht gibt es bestimmt, mit ein wenig suchen, eine Telefonanlage
für 1-5€.

Und der W48 gehört natürlich angeschlossen dass er auch funktioniert,
bei mir hängt ein alter DM-Münzer im Gang, an den werden die Gäste zum 
telefonieren verwiesen ;)

von Wilhelm F. (Gast)


Lesenswert?

Chr. Messener schrieb:

> Es geht zwar ist aber maximal unkomfortabel.
> In der Bucht gibt es bestimmt, mit ein wenig suchen, eine Telefonanlage
> für 1-5€.

Letztens sah ich dort mal eine komplette Connex-T mit 5 Systemtelefonen, 
alles für 75€. Neu kostete die eher einen neuen Kleinwagen.


> Und der W48 gehört natürlich angeschlossen dass er auch funktioniert,
> bei mir hängt ein alter DM-Münzer im Gang, an den werden die Gäste zum
> telefonieren verwiesen ;)

Wie machst du das mit der Gebührenzählung? ;-)

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wie machst du das mit der Gebührenzählung? ;-)

Meine Anlage kann AoCD in 16kHz umwandeln :)
hab ich aber mangels DM nicht aktiviert.

Macht eh keinen Sinn mit Flatrate..
und heutzutage bringen ja alle ihr Handy mit da kann man nix mehr 
verdienen
das kostet nur noch..mimimijammerjammer <g>

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Ich hätte auch mal in den Weiten der Internet-Märkte nach einer 
Telefonanlage gesucht und auch was brauchbares um ca. 30€ 
gefunden...hätte mir schon gut gefallen!
Dabei wären sogar 1 Anrufbeantworter und 2 Bürotelefone gewesen!


Gibt es eigentlich so etwas wie Powerline/lan auch für Telefonleitungen?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Telefonleitung ist "Powerlan", da sind immer 60V drauf (TK anlagen meist 
weniger zB 48V), allerdings 600R Schleifenwiderstand.
Fürn IWV->DTMF Wandler AVR reichts allerdings

von e- T. (_t0m_)


Lesenswert?

Bei einer alten FritzBox aus der Bucht sollte man aber darauf achten, 
dass Sie neben Mehrfrequenz- auch Impulswahlverfahren kann, wenn man 
wirklich alte Telefone hat. Das ist nicht selbstverständlich.

@Paul
Das Signal einer Powerline Kommunikation (wie HomePlug) kannst Du über 
jedes Adernpaar führen. Ein Vertreter eines großen Halbleiterherstellers 
hat mal zu mir gesagt "...wir kommunizieren über alles, wenns sein muss 
auch Stacheldraht..."
Die max. Länge der Leitung ist halt durch die Länge des Guard Intervalls 
begrenzt, da es über Reflexionen irgendwann zu Intersymbolinterferenz 
kommt.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Whops hab bei Powerlan eben an Power over Etnernet gedacht...

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Ich habe einen Teil meines Netzwerkes über PowerLan, da ich nicht so 
viele Lankabel verlegen wollte, nun habe ich mir halt gedacht, 
vielleicht gibt es ja soetwas auch für die normale Telefonleitung...


Kann man eigentlich ein altes Telefon auch zu einem "Headset" für das 
iPhone verwenden bzw. umbauen (nur der Hörer)? Mir ist klar das im Hörer 
ein Mik und ein LS ist, nur die Frage ist, ob die auch vom iPhone 
akzeptiert werden?!?

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

@Paul: ich hab immer noch nicht verstanden was du willst
Telefonleitung über Stromkabel tunneln - nimm dein PowerLAN und VoIP
LAN über Telfonleitung tunneln - nimm 2 HDSL Modems

Retro style Hörer für IPhone & Co. gibt es schon billich zu kaufen
http://www.pearl.de/a-HZ1880-4041.shtml?query=retro+h%F6rer
http://www.pearl.de/a-HZ1876-4041.shtml?query=retro+h%F6rer

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Paul Privat schrieb:
> Ich habe einen Teil meines Netzwerkes über PowerLan, da ich nicht so
> viele Lankabel verlegen wollte, nun habe ich mir halt gedacht,
> vielleicht gibt es ja soetwas auch für die normale Telefonleitung...

Man kann Powerlanadapter auch umbauen:
Beitrag "Re: Ethernet über 2adrige Telefonleitung. Idee: Billige Powerline Adapter für z.B. 24V umbauen. Mögl"
mf

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Ich habe es endlich geschafft, dass ich die "Schaltung" dir mir snowfly 
aufgezeichnet nachzubauen... nur leider tut sich bei den Telefonen 
nichts...

Sind dann wohl schon zu neu?!?

von Bratensosse (Gast)


Lesenswert?

Als ich noch im Kindergartenalter war, wohnte ein Mädchen gleichen 
alters über uns. Da wir uns gut verstanden haben, hat ihr vater zwei 
wählscheibentelefone genommen und miteinander verbunden. Wurde die 
Wählscheibe betätigt, so klingelte es am anderen Telefon über die dauer 
wie die Scheibe zurück ging.

Also möglich wird es wohl sein :-)

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Du solltest als Spannung unbedingt (deutlich) mehr als 9V verwenden, 
z.B. 24V= . Postspannung ist 60 Volt! Die Telefon gehen als nicht 
kaputt.
Einfach die 2 Telefone + Batterie (resp. DC Steckernetzteil) in Serie 
(=hintereinander, im  Ring) schalten.

Reihenfolge der Anschlüsse an Telefonen sowie + und - ist egal !
Dann beide Telefone abheben, dann  m u s s  eine Sprachverbindung 
bestehen.

Als zusätzliche Kontrolle kannst ein mA Meter reinschalten, es müssen 
ca. 20 mA fliessen ... zur Not tuts auch eine LED (die arbeitet 
allerdings nur in korrekter Polaritätsrichtung, evtl. zwei antiparallel 
schalten).

Läuten wird nicht gehen.
Evtl. mit alten Telefonen, wenn der Anrufer an Scheibe dreht oder auf 
dem Gabelkontaktschalter (Auflegeschalter) mit Fingern herumtastet. Dann 
mag, wie  Bratensosse  schrieb, das andere  -alte-  Telefon kurz bischen 
rappeln (nicht richtig läuten).

Bei Steckernetzteil und starkem Brummen am Ausgang des Steckernetzteils 
eine Elko mit 1000 uF / 35V rangängen (polaritätsrichtig!)
Ersten Versuch mit 3-4 Stück 9-Volt Blocks machen.

Gruss

von ingo (Gast)


Lesenswert?

Bratensosse schrieb:
> Als ich noch im Kindergartenalter war, wohnte ein Mädchen gleichen alters über 
uns. Da wir uns gut verstanden haben, hat ihr vater zwei wählscheibentelefone 
genommen und miteinander verbunden. Wurde die Wählscheibe betätigt, so klingelte 
es am anderen Telefon über die dauer wie die Scheibe zurück ging.Also möglich wird 
es wohl sein :-)

Da wurden beide Telefone parallel geschaltet, über einen gemeinsamen 
Vorwiderstand(1kiloOhm, 0,5W) mit einer Spannung, in der Größenordnung 
60V versorgt. Das Klingeln funktioniert aber nur, wenn die Telefone noch 
einen mechanischen Wecker haben, da die Ruffrequenz dann 10Hz, gegenüber 
regulär 25Hz hat.
mfG ingo

von Wilhelm F. (Gast)


Lesenswert?

Erich schrieb:

> Postspannung ist 60 Volt!

Unbelastet.

Nachdem man den Hörer abhebt, bricht diese auf wenige Volt zusammen. Das 
ist kein Energienetz.

Das selbe auch bei Telefonanlagen, die 24V haben.

Ohne Vorwiderstand würde ich nicht so ohne weiteres mit hohen Spannungen 
direkt an den Apparat gehen.

Die Speisung von 60V geht im Amt auf einen symmetrischen Übertrager mit 
2 Wicklungen auf einer Seite, von dort dann raus ins Netz. Die Impedanz 
bis zum Endgerät könnte in den Bereich um 1kOhm herum kommen.

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Jawohl jetzt funktioniert es!

Hatte eine alte Telefonverlängerungstrommel im Einsatz, bei der die 
Buchse falsch eingebaut war...somit hatte der a-Pin keine Verbindung!

@Erich: Stimmt bei 9V funktioniert es nicht so gut, aber bei 18V (also 
2x 9V Block in serie) funktioniert es super!


Danke noch mal für die tollen Antworten!


Ich möchte nun mein Telefonnetz zu Hause erweitern, also ein weiters 
Telefon an den Telekomanschluss anhängen. Kann ich das einfach am 
Dachboden, wo das Kabel reinkommt in der Klemmdose dazu klemmen (Beide 
Telefone sollen läuten)? Aja, das Internet sollte nacher auch noch 
funktionieren ;)!

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Paul Privat schrieb:
> Ich möchte nun mein Telefonnetz zu Hause erweitern, also ein weiters
> Telefon an den Telekomanschluss anhängen. Kann ich das einfach am
> Dachboden, wo das Kabel reinkommt in der Klemmdose dazu klemmen (Beide
> Telefone sollen läuten)? Aja, das Internet sollte nacher auch noch
> funktionieren ;)!

Nein, einfach anklemmen ist nicht gut.
Zwar mag es funktieren, falls es sich um zwei "moderne" Telefone 
handelt, aber zulässig ist es nicht.
Was du hierzu brauchst ist ein  Automatischer MehrfachSchalter  (AMS).
Die Bezeichnung der Telekom-Geräte lautete T2 (zweifach) und T4 
(4-fach).
Den T2 gibt es als Aufputz (AP) und als Unterputz-Version (UP, 
Doseneinbau); der selterere T4 ist m.W. nur als AP Version verfügbar 
(gewesen).
Bei Ebay suchen.
Siehe z.B.  271083789410  oder  251171452524.
Bei letzterem sieht man auch, daß dies zwar äusserlich aussieht wie eine 
normale AP Dose, intern aber Umschaltrelais drin hat.

Die Funktion ist auch beschrieben hier, zusammen mit einer (nicht 
zugelassenen) Selbstbauversion.
http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/6/index.htm

Wer bzw. wo man zuerst abnimmt, hat gewonnen.
Ideal für Single-Haushalte wo man doch auch 2 Sprechstellen ohne dauernd 
verlegtes Funkdings haben möchte.
Zwischen den beiden Telefonen kann man nicht telefonieren! Dazu bräuchte 
es dann doch eine einfache Telefonanlage.
Achtung: Funktioniert nur bei Analogem Amtsanschluß, nicht bei ISDN 
(aber dann hättest du ja wohl schon mind. 2 Telefone).

Die vorher beschriebene 2x9V Verbindung zweier Spieltelefone hat aber 
mit dieser neuen Fragestellung nichts zu tun! Bitte das niemals mit der 
Amtsleitung verbinden.

Gruss

von Paul P. (paul_privat)


Lesenswert?

Warum ist das nicht zuverlässig?

Das Mithören wäre mir egal...

Möchte gerne ein relativ neues Gigaset von Siemens, ein
Schrack TAP 80 und vielleicht noch ein altes Wählscheibentelefon ans Amt
schliessen.
Leider hat mir wer das Kabel des Wählscheibentelefon abgezwickt und 
jetzt
muss ich erst mal schauen, wie ich da wieder ein Kabel dran bekomme 
(Belegung?).

Mir schon klar das ich die 9V Variante nicht zum Amt schalten darf, ich 
wollte
halt gleich diese Frage auch noch anbringen, da ich gemerkt habe das
hier einige "Festnetzexperten" dabei sind!

In den Telefondosen gibt es doch immer diese a,b und a1, b1
das wäre dann doch für die nächste Dose?

Eins ist auf jeden Fall wichtig, dass ich das ganze irgendwie in der
Hauptdose am Dachboden klemmen kann, weil sonst bräuchte ich doppelt so
viel Kabel...

Wie immer, Danke im Voraus!!!

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Chr. Messener schrieb:
> Es geht zwar ist aber maximal unkomfortabel.
> In der Bucht gibt es bestimmt, mit ein wenig suchen, eine Telefonanlage
> für 1-5€.

... letztes Jahr hatte ich noch zwei Anlagen weggeworfen. Ich hab ne 
Fritz 7390. Hatte vorher ne Auerswald (ne recht große, Type weiß ich 
nicht mehr)die ich mit dem Haus verkaufte. Als Ersatz die Fritz. Will 
nie wieder was anderes. Die schickt mir ne Mail, wenn einer angerufen 
hat. Noch besser als Rufumleitung, denn dann sehe ich die Nummer ohne 
das etwas bimmelt.
Will aber nicht zu sehr abschweifen.
Was ich damit sagen wollte, wenn man nicht die 40 Euro für ne kleine 
NEUE(!) Analoge ausgeben will, mal rum fragen, sicher hat noch jemand 
eine zu Hause irgendwo rum liegen.

von Michael_ (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier mal eine Schaltung.

von Erich (Gast)


Lesenswert?

>Warum ist das nicht zuverlässig?

Nein, ich schrieb nichts von Zuverlässigkeit.
Ich schrieb was über die Zulässigkeit, ohne VER, also von Bestimmungen 
der Telekom.
Weil sich bei Parallelschaltung und Gesprächsführung über das erste dann 
das nicht abgehobene zweite Telefon als Wechselstromimpedanz noch in der 
Leitung befindet.
Gruss

von Liam (Gast)


Lesenswert?

gibt es da auch ein geraet dafur?

von Joerg F. (felge1966)


Lesenswert?

@Paul Privat

wenn du richtig was lernen willst und dich auch mit Mikrocontrollern 
beschäftigen willst:

The 89C51 PABX

http://www.kmitl.ac.th/~kswichit/PABx/PABx.htm

von Jo K. (mamihu)



Lesenswert?

Hallo Experten,
ich habe auf basis dieses Beitrages auch versucht zwei Telefone 
miteinander zu verbinden. Das Projekt ist für unser Jugendhaus und meine 
Projektzeit stückele ich mir zusammen. Das heisst auch das ich nur 
begrenzte Möglichkeiten habe was Werkzeuge angeht vorallem das nicht 
vorhandenseins eines Multimeters bedaure ich gerade sehr da ich nicht 
wirklich überprüfen kann ob die beiden Telefone funktionieren (Ideen wie 
ich das sonst überprüfen kann??.

Ich habe beide Telefone in Reihe geschaltet und zwei Blockbatterien in 
den Kreis geschaltet. Genaueres erkennt ihr auf den Fotos.
Ergebniss: Im einen Ohrhörer rauscht und knackt es etwas, Sprechen kann 
ich nicht wenn ich jedoch auf die Mikrofone klopfe höre ich das in den 
Ohrmuscheln.

Was mache ich falsch?

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Jo K. schrieb:

> ich habe auf basis dieses Beitrages auch versucht zwei Telefone
> miteinander zu verbinden.

Dir ist schon klar, daß dieser Beitrag knapp 6 Jahre alt ist und fast 5 
Jahre geruht hat, bevor du jetzt versuchst, ihn zu kapern?

> Das Projekt ist für unser Jugendhaus und meine
> Projektzeit stückele ich mir zusammen. Das heisst auch das ich nur
> begrenzte Möglichkeiten habe

Wenn deine Möglichkeiten etwas besser geworden sind, schau dir das 
Haustelefon an. Das scheint 100% für deine Anforderung zu passen.

> Ich habe beide Telefone in Reihe geschaltet und zwei Blockbatterien in
> den Kreis geschaltet. Genaueres erkennt ihr auf den Fotos.
> Ergebniss: Im einen Ohrhörer rauscht und knackt es etwas, Sprechen kann
> ich nicht wenn ich jedoch auf die Mikrofone klopfe höre ich das in den
> Ohrmuscheln.
>
> Was mache ich falsch?

Vermutlich nichts.

Aber Kontakte (Gabelschalter!) vergammeln. Und auch die Mikrofonkapseln 
(Kohlemikrofone!) werden mit der Zeit nicht besser. Mach das mal alles 
sauber. Die Mikrofonkapseln schütteln, da muß es drin rascheln.

Analoge Telefone gibt es für kleines Geld gebraucht bei ebay oder neu 
bei Pollin. Notfalls hätte ich auch noch ein paar.

von Niemand (Gast)


Lesenswert?

versuch es mal mit einem Labor- oder Netzteil so über 24 V-, aber nicht 
in Reihe sondern die Telefone parallel an die U-Quelle schalten ...!

von Roland L. (Gast)


Lesenswert?

Jo K. schrieb:
> Was mache ich falsch?

bei dem Wandapparat bist du an den falschen Anschlüssen. Die sind für 
einen Zweithörer, das sind nicht die Anschüsse für das Amt

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Niemand schrieb:
> versuch es mal mit einem Labor- oder Netzteil so über 24 V-, aber nicht
> in Reihe sondern die Telefone parallel an die U-Quelle schalten ...!

So ein Quatsch! Nuhr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.