Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM723 Netzteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel R. (daniel-rohrhofer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Miteinander !


Ich habe ein kleines Problem und weiß nicht weiter.

Ich habe am Wochende ein Netzteil entworfen, hauptbestandteil ist ein LM 
723.

Nachdem ich es in Betrieb nahm fiel mir auf das ich die Eingangsspannung 
nur um 500 mV herunterregel kann, wo dabei R5 (270R) schwarz wurde.

Da ich den Fehler selbst nicht finde, bin ich ratlos.


Ich bedanke mich für euere Hilfe im vorhinaus

: Verschoben durch Admin
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Du meinst, du hast versucht dieses
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/100000-124999/116661-as-01-de-Universal_Netzgeraet_30V_3A.pdf
nachzubauen.

Ich denke, der Spannungspegel an Pin 5 (7.2V/(10+1.5))*1.5=0.93V
ist zu niedrig für den common mode Bereich des Fehlerverstärkers
des uA723, der erst bei 2V losgeht (siehe Datenblatt, Ausgangs-
spannung erst AB 2V).

Auch kommerzielle Schaltungen können Scheisse ausgelegt sein.

Daher ist hier die Spannungsregelung anders ausgebaut:
1
 +Ub --+--+--------------------------------------+---+---+
2
       |  |                                      |   |   |
3
       |  |  +--------------------------------+ 470R |   |
4
       |  +--12----+-----------+    uA723     |  |   |E  |
5
       |     |     |           |         +---11--+--|<   |
6
       |     |  +--(--+  +----|+\        |    | BD138|   |
7
 10000uF/40V |  Z  |  |  |    |  >---+--|<    |      +--|< 2N3055
8
       |     |  +-|>--+  |  +-|-/    |   +-+-10      |   |E
9
       |     |  8  |  |  |  |  |  +--+     Z  |     68R  |
10
       |  +--7--+--+--(--(--(--+  |  >|-+  +--9--+   |   |
11
       |  |  |        |  |  |     | E|  |     |  |   +---+
12
       |  |  +--------6--5--4----13--3--2-----+  |       |
13
       |  |           |  |  |     |  |  |        |       |
14
       |  |   +---+---+  |  +--1n-+  |  |        |       |
15
       |  |   |   |  10k |  |        |  |       4k7      |
16
       |  |  4k7  |   +--+  |        |  |        |       |
17
       |  |   |   |      |  |        |  |        |       |
18
       |  |   |  P5k-10k-(--+--100k--(--(--------(---+---+--o 
19
       |  |   |   |     100k         |  |        |   |   |   +
20
       |  |  P470-(------(-----470R--(--+        |  3k3 47uF  Ausgang
21
       |  |   |   |      |           |           |   |   |   -
22
       |  +---+---+------+-----------(-----------(---(---+--o
23
       |                             |           |   |  R22    
24
 GND --+-----------------------------+-----------+---+---+
die Schaltung neigt aber zum Schwingen (die 470pF Kondensatoren
fehlen).

: Bearbeitet durch Moderator
von Daniel R. (daniel-rohrhofer)


Lesenswert?

Nicht direkt habe ich sie nachgebaut, da ich weniger Strom habe ( ~ 2A 
), weiters gefällt mir der Aufbau nicht ganz.

MaWin schrieb:
> Ich denke, der Spannungspegel an Pin 5 (7.2V/(10+1.5))*1.5=0.93V
> ist zu niedrig für den common mode Bereich des Fehlerverstärkers
> des uA723, der erst bei 2V losgeht (siehe Datenblatt, Ausgangs-
> spannung erst AB 2V).

Ich glaube jetzt auch das der Spannungspegel zu gering ist, nur ich 
finde keinen Grund warum R5 relativ heiß geworden ist, was eigentlich 
nicht der Sinn der Schaltung ist .

von R5 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

wenn P1 auf Anschlag gestellt ist liegt unter Umstaänden die volle Ub an 
R5...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

R5 schrieb:

> wenn P1 auf Anschlag gestellt ist liegt unter Umstaänden die volle Ub an
> R5...

Genau, und wenn das Poti kurz vorm Anschlag steht, wird durch den
hohen Strom das Poti gleich mitgeröstet. An dieser Stelle schaltet
man das Poti als Spannungsteiler.
Gruss
Harald

von Daniel R. (daniel-rohrhofer)


Lesenswert?

Ich habe ein wenig im Internet mich umgeschaut und habe einen Schaltplan 
gefunden, der beinahe gleich ist wie meiner und dort soll die Schaltung 
so funktioniern ?



http://forum.roboteers.org/attachments/lm723netzteil.gif

von Paul Baumann (Gast)


Lesenswert?

@Daniel
Der funktioniert. Ich habe davon 2 Stück gebaut (vor ewiger Zeit)

Das ist m.E. sogar die Schaltung aus dem Datenblatt von Tesla.

MfG Paul

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

> Der funktioniert.

Nicht wirklich.

Er hat dasselbe Problem wie die Originalschaltung,
und verstösst klar gegen Datenblattangaben,
und funktioniert offenbar nur mit 723 bestimmter
Hersteller und/oder Typennersien.

uA723, LM723, MC1723, LM723(ST), welcher auch immer.

von Daniel R. (daniel-rohrhofer)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Er hat dasselbe Problem wie die Originalschaltung,
> und verstösst klar gegen Datenblattangaben,
> und funktioniert offenbar nur mit 723 bestimmter
> Hersteller und/oder Typennersien.
>
> uA723, LM723, MC1723, LM723(ST), welcher auch immer.

Das könnte auch vielleicht eine Fehlerquelle sein.

Ich habe zur Auswahl einen µA723 und einen LM723CN und mit beiden kann 
man die Spannung fast gar nicht regeln.

Ich werde die Schaltung ein wenig umbauen, das sie dann Ordnungsgemäß 
läuft.

von Paul B. (paul_baumann)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

MaWin schrob:

>> Der funktioniert.

>Nicht wirklich.

Gut, daß Du das sagst. Ich frage mich nur, warum MIR das nicht schon
lange aufgefallen ist.....
;-)
Im Bild ist ein Kollege von Tesla eingebaut. (µA723)


Im 2. Gerät ist einer im DIL-Gehäuse von Texas Instruments (LM723)
Dieses Gerät funktioniert auch ohne Mühe.

MfG Paul

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

> Gut, daß Du das sagst. Ich frage mich nur, warum MIR das nicht schon
> lange aufgefallen ist.....

Weil du auch bei rot über die Krezung gehst ?

Merke: Es ist keine empfehlenswerte Schaltung, wenn sie ICs (oder 
sonstige Bauteile) ausserhalb der Datenblattspezifikation betreibt.

Und das macht die Schaltung ganz klar.

Vielleicht funktioniert sie ja nicht nur mit Tesla-ICs, sondern 
entspricht sogar deren Datenblatt, keine Ahnung, ich hab keines, aber 
zum Datenblatt des uA723/LM723 passt sie auf jeden Fall nicht.

von Paul B. (paul_baumann)


Lesenswert?

MaWin schrub:
>Weil du auch bei rot über die Krezung gehst ?

...nur, wenn ich die Mütze mit der blauen Rundumleuchte auf der Birne
habe!

;-)

MfG Paul

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Du hast Pin 4+5 vertauscht. Denn wenn die Ausgangstufe wie bei Dir 
invertiert, dann muß die Rückkopplung auf den nicht-invertierenden 
Eingang (+) gehen, welcher Pin 5 ist. Und Pin 4 ist der Soll-Eingang.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

MaWin schrieb:

>> Der funktioniert.
>
> Nicht wirklich.
>
> Er hat dasselbe Problem wie die Originalschaltung,
> und verstösst klar gegen Datenblattangaben,

Jep. Die Spannung an den Eingängen des Regelverstärkers ist ca. 1.2V. 
Das ist außerhalb der Specs, funktioniert aber in meinem Netzteil 
gleichermaßen.

> und funktioniert offenbar nur mit 723 bestimmter
> Hersteller und/oder Typennersien.

In meinem Fall Tesla MAA723 bzw, MAA723H. Aber wenn man sich die 
Innenschaltung anschaut, dann sind 1.2V noch recht komfortabel. Es 
bleiben noch knapp 0.6V für Q13 und dessen Emitterwiderstand (bezogen 
auf das Datenblatt des LM723QML von Natsemi).


XL

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> Du hast Pin 4+5 vertauscht.

Bullsh*t!

> Denn wenn die Ausgangstufe wie bei Dir invertiert

Das tut sie nicht. Pins 11 + 10 (DIP!) sind Kollektor resp. Emitter des 
Ausgangstransistors. Wenn der aufgesteuert wird, werden es auch die 
externen Transistoren.


XL

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

@Axel Schwenke (a-za-z0-9)

>Jens G. schrieb:
>> Du hast Pin 4+5 vertauscht.

>Bullsh*t!

Ok, hast recht.
Ich war mir jetzt nicht mehr ganz der Art der Ausgangsstufe des 723 
bewußt - ich hatte da nur noch einen reinen Emitterfolger angenommen ... 
:-(

von S.C. (Gast)


Lesenswert?

Daniel R. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Er hat dasselbe Problem wie die Originalschaltung,
>> und verstösst klar gegen Datenblattangaben,
>> und funktioniert offenbar nur mit 723 bestimmter
>> Hersteller und/oder Typennersien.
>>
>> uA723, LM723, MC1723, LM723(ST), welcher auch immer.
>
> Das könnte auch vielleicht eine Fehlerquelle sein.
>
> Ich habe zur Auswahl einen µA723 und einen LM723CN und mit beiden kann
> man die Spannung fast gar nicht regeln.
>
> Ich werde die Schaltung ein wenig umbauen, das sie dann Ordnungsgemäß
> läuft.

klarer Fall! Schaltplan mit den Ziffern für den DIL-IC und der das 
nachgebaut hat hat den TO-10 genommen! Das muss man umbezeichnen vor dem 
Aufbau!

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Ob das nach über 6 Jahren die Diskussionsteilnehmer noch interessiert?

von egal, wer (Gast)


Lesenswert?

@Dieter: Scheinbar sah er sich dazu gezwungen, das zu tun.
(Da war ihm doch der rote Text zur Gänze egal - wetten, daß?)

Beitrag "MAA723 - all NOS defekt?"

Stattfindend zum genau passenden Zeitpunkt, praktisch selber
Kontext, gleiche Ausdrucksweise/Formulierung, Vorliebe für "!".

...und ist sich dessen nicht bewußt, daß das sofort klar wird.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.