Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welcher 4066 ist der Beste?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ingolf O. (headshotzombie)


Lesenswert?

Hallo,
nutzte man vor Jahren zur Audiosignalquellenumschaltung einen CD4066, 
dann gibt es den heute zusätzlich in diversen Ausführungen wie HC und 
HCT.
Dabei stellte sich mir die Frage, welche davon wohl die besten techn. 
Daten für den gen. Einsatzfall bietet?
Es gibt doch sicher einen Zusammenhang zwischen dem Typ und den 
verwendeten OPVs, z.B. TL082 und CD4066?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

> Es gibt doch sicher einen Zusammenhang zwischen dem Typ und den
> verwendeten OPVs, z.B. TL082 und CD4066?

BNeides uraltes Zeug das man heute besser nicht mehr verwendet.

74HCx4066 verträgt sowieso keine ausreichende Spannung.

Audio: LC4966 (37V), SSM2402/04 (Analog) TDA1028 (ST, uralt), NJM2750 
(Stereo 4:1 JRC) FSA2269 (5V analog Fairchild) DG2750 (5V analog Vishay) 
PI5A4764 PI5A4765 (clickless Pericom) TK15210 TK15324 usw. 
(unidirektional Audio MUX, Toko)

Diese einfachen Analogschalter schalten überogens immer als T:

              a
Signal--4066--+--4066-- Sammelschiene
              |
             4066
              |
             GND

d.h. Punkt a wird an MAsse gelegt wenn beide 4066 das Signal trennen, 
sonst sit die erreichbare Dämpfung zu niedrig. Auch muß man aufpassen, 
daß EIngangs- und Ausgangsimpedanz zu den Analogschaltern passen, also 
nicht einfach ein Mikrophon wirekt anschliessen oder so, sondern einen 
OpAmp vor den Eingang um eine definiert Quellimpedanz zu bekommen (und 
eine ausreichende Signalhöhe).

von Ingolf O. (headshotzombie)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> BNeides uraltes Zeug das man heute besser nicht mehr verwendet.

Geht hier auch nicht um eine Neuentwicklung, sondern um Reparatur bzw. 
Verbesserung der techn. Daten wie z.B. Kanaltrennung/Übersprechen, 
Fremdspannungsabstand etc.
Es befinden sich nämlich noch reichlich Geräte im Umlauf, wo dererlei 
Technik enthalten ist.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Einen CD4066 darfst du nicht gegen einen 74HCx4066 ersetzen, höchstens 
gegen einen HEF/HCF4066. Die sind aber genau so alt, nur eben ein 
anderer Hersteller (ST statt RCA).

Und die Qualität der Schaltung wird sich nicht verbessern, wenn du statt 
dem CD4066 einen teureren einbaust, wenn dahinter ein TL082 folgt.

von Ingolf O. (headshotzombie)


Lesenswert?

Alles klar, danke!

von BernhardT (Gast)


Lesenswert?

bis 16V gibt es noch den MAX4066 "Pin Compatible with 74HC4066" DB sieht 
recht gut aus ist aber teuer.

von BT (Gast)


Lesenswert?

P.S.
TL082  austauschen gegen TL072

von Ingolf O. (headshotzombie)


Lesenswert?

BernhardT schrieb:
> bis 16V gibt es noch den MAX4066 "Pin Compatible with 74HC4066" DB sieht
> recht gut aus ist aber teuer.

Hm, diese Aussage steht im Widerspruch zu der von MaWin, der den 
74HC*4066-Einsatz absolut verneint! Was stimmt denn nun?

Den OPV-Tausch dagegen kann ich nachvollziehen!

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ingolf O. schrieb:
>> bis 16V gibt es noch den MAX4066 "Pin Compatible with 74HC4066" DB sieht
>> recht gut aus ist aber teuer.
>
> Hm, diese Aussage steht im Widerspruch zu der von MaWin, der den
> 74HC*4066-Einsatz absolut verneint!

Den MAX4066 hatte er nicht erwähnt.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

MaWin schrieb:

> Einen CD4066 darfst du nicht gegen einen 74HCx4066 ersetzen,

der 74HCx4066 wurde ja deutlich später als der CD4066 entwickelt.
Hat der überhaupt irgendwelche Vorteile gegenüber dem CD4066?
Gruss
Harald

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Harald Wilhelms schrieb:
> der 74HCx4066 wurde ja deutlich später als der CD4066 entwickelt.
> Hat der überhaupt irgendwelche Vorteile gegenüber dem CD4066?

Vermutlich ein niedrigerer Längswiderstand im Bereich der für ihn 
zulässigen Spannungen.

von Helmut S. (helmuts)


Lesenswert?

Der 74HCx4066 hat 5 mal weniger Widerstand im eingeschalteten Zustand 
und schaltet 5 mal schneller bei 5V Betriebsspannung.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Helmut S. schrieb:
> Der 74HCx4066 hat 5 mal weniger Widerstand im eingeschalteten Zustand
> und schaltet 5 mal schneller bei 5V Betriebsspannung.

Gut, ich gebe zu, ich hätte auch selbst im Datenblatt nachsehen
können. Deshalb vielen Dank. :-) Je nach Anwendung kann man bei
diesen Vorteilen sicher ganz gut mit dem eingeschränkten Aus-
steuerungsbereich leben.
Gruss
Harald

von BernhardT (Gast)


Lesenswert?

Den MAX4066 hatte MaWin nicht erwähnt.
Er hat aber recht HC und HCT können nur TTL kompatibele  Pegel.
Die fliegen dir um die Ohren wenn die Schaltung zB. mit 12V CMOS Pegel 
arbeitet.
Auch bei 5V könnte es Probleme geben.
Der MAX4066 kann laut Datenblatt CMOS Pegel den er ist ein CMOS MUX.

von Hans F. (spartrafo)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> 74HCx4066 verträgt sowieso keine ausreichende Spannung.

BernhardT schrieb:
> Er hat aber recht HC und HCT können nur TTL kompatibele  Pegel.

Das sagt das Datenblatt aber was anderes. Der 74HC4066 ist bis 10V VCC, 
VI und VSW spezifiziert.

74HC4066: CMOS level
74HCT4066: TTL level

http://.nxp.com/Fdocuments/Fdata_sheet/F74HC_HCT4066.pdf

Die Frage, ob die 10V ausreichend sind, muss Ingolf für sich 
beantworten.

von Ingolf O. (headshotzombie)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Ingolf O. schrieb:
>>> bis 16V gibt es noch den MAX4066 "Pin Compatible with 74HC4066" DB sieht
>>> recht gut aus ist aber teuer.
>>
>> Hm, diese Aussage steht im Widerspruch zu der von MaWin, der den
>> 74HC*4066-Einsatz absolut verneint!
>
> Den MAX4066 hatte er nicht erwähnt.

Hier ging beim Zitieren irgendwas daneben, Axel, ist aber eher marginal!
Dennoch ist das blaue Zitat nicht von mir...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ingolf O. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Den MAX4066 hatte er nicht erwähnt.
>
> Hier ging beim Zitieren irgendwas daneben, Axel, ist aber eher marginal!

Eine self fulfilling prophecy?

von Hans F. (spartrafo)


Lesenswert?


von BernhardT (Gast)


Lesenswert?

Sorry, stimmt Franz das HC ist ja doch CMOS Level.

von Kai K. (klaas)


Lesenswert?

Der 74HC4066 kann bis zu 9V, kann erheblich schnellere Signale als die 
alten CMOS4066 schalten und hat niedrigere Ron-Widerstände.

In rein analogen Schaltungen würde ich ihn aber wahrscheinlich deshalb 
nicht benutzen, weil er auch höhere Umschaltspitzen erzeugt, die sich 
durch "charge injection" der Signalspannung überlagern.

Für eine Verbesserung eines bestehenden Designs würde ich auch den 
MAX4066 probieren.

von Hans F. (spartrafo)


Lesenswert?

Kai Klaas schrieb:
> Der 74HC4066 kann bis zu 9V...

Woher entnimmst Du diese Angabe?

von Kai K. (klaas)


Lesenswert?

>Woher entnimmst Du diese Angabe?

Dem Datenblatt:

http://www.nxp.com/documents/data_sheet/74HC_HCT4066.pdf

von Hans F. (spartrafo)


Lesenswert?

Kai Klaas schrieb:
> Dem Datenblatt:
>
> http://www.nxp.com/documents/data_sheet/74HC_HCT4066.pdf

Da steht aber was anderes drin. Ich entnehme aus dem Datenblatt 10V 
(Recommended operating conditions). Die 9V sind lediglich ein Bezug für 
die "ON resistance".

Der MC74HC4066A ist sogar bis 12V spezifiziert.

http://www.solarbotics.net/library/datasheets/74HC4066.pdf

von Ingo (Gast)


Lesenswert?

BT schrieb:
> P.S.
> TL082  austauschen gegen TL072
TL072 austauschen gegen TL052

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.