Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth-Modem HB300 bei Pollin


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moritz M. (thinksilicon)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
bei Pollin gibts zur Zeit ein Bluetooth-Modem für nen euro. Hab ich mir 
mal eins bestellt, weil das Bluetooth-Modul bekommt ma ja sonst mehr 
teurer. Aber jetzt ist natürlich die Frage, wo man ein Datenblatt dafür 
bekommt. Habe mal die Metallschirmung abgefriemelt:
Drunter ist ein BC417 und 1MB-Flash (CSR29308). Im Anhang hab ich mal 
ein Foto von der Platine geschossen...

Wie es aussieht ist auch SPI oder dergleichen vom BT-Modul 
herausgeführt. Hier werde ich wohl mal ansetzen und schauen, was ich 
darüber machen kann.

Das Modem selber ist ganz simples Connexant CX81801-84 ohne Voice-Codec 
- der kleine Chip oben unter dem Buzzer ist Interface zum Amt -> 
20493-31



http://www.pollin.de/shop/dt/ODM1NzcyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Netzwerktechnik/Modems_Netzwerkkarten/Bluetooth_Modem_HB300.html

--

Ich habe mir die Freiheit genommen, die 5.2MB-png-Datei durch eine 
JPG-Datei zu ersetzen.
http://www.mikrocontroller.net/articles/Bildformate!

-rufus

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe mir auch solche Module gekauft. Also ich hab das Bluetoothmodul 
schon am laufen. :)

Wenn die Platine orginal ist, dann kann man eine SPP Verbindung mit 
9600bps aufbauen und das Modem reagiert auch auf AT-Befehle.

Jetzt habe ich den CX81801 entfernt und zusätzlich die Datenleiterbahnen 
vom BT durchtrennt. Jetzt arbeitet das Modul mit 115200bps. Hab einfach 
an die RX und TX Pins Drähte angelötet und testweise an einen USB <=> 
UART Wandler angeschlossen. Somit Bluetooth auf UART/USB Brücke. 
Funktioniert 1A. Leider komme ich nicht in den Command Modus des Moduls 
mit +++. Das BT Modul verliert auch seine Einstellungen bei 
Spannungsausfall. Das Pinout ähnelt stark dem BTM112. Aber 
wahrscheinlich ist das BT Modul eine OEM Version.

MfG Tom

von Tom Z. (tom_z)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier das Pinout.
Hoffe man kanns erkennen.
Übrigens die PIN des Moduls ist 1111.

Hab auch mal ein USB Kabel angelötet. Wird aber in Windows nicht 
erkannt. Es passiert einfach gar nix.

MfG Tom

von Moritz M. (thinksilicon)


Lesenswert?

Cool,
vielen Dank! Dann steht dem Bastelvergnügen nix mehr im Weg :D

von Crow (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mir auch ein paar von den Modems geholt und hänge jetzt auch an 
dem BT-Modul.

SPP Connection funktioniert super, aber ich habe keine Chance in den 
COMMMAND-Mode zu kommen.

Ist bei den Modulen vielleicht schon jemand weiter gekommen ?

Gruß
Crow

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Habs auch noch nicht geschafft in den command Modus zu kommen.  Hab aber 
mal was zu dem Bluetoothmodul hc 05 gelesen dass man einen Pin auf High 
legen muss, dass das Modul in den Commandmodus wechselt.

MfG Tom

von Crow (Gast)


Lesenswert?

Ja das habe ich auch gelesen, man müsste halt nur wissen welchen PIN ;-)

Per Firmware sollte das ja eigentlich nicht geblockt sein oder was 
meinst du ?

Gruß
Crow

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hab ne Vermutung , wenn das Modul auf einen Pin reagiert um in den 
Commandmodus zuwechseln, dann denke ich ist es der 4 von links unten, so 
wie auf meinem Foto zu sehen ist. Probiert hab ichs aber noch nicht.

MfG Tom

von Crow (Gast)


Lesenswert?

Du meinst der PIN zwischen VCC und RXD ?

Ich werde über Ostern mal ein wenig testen, hab mir gleich mal 10 Modems 
bestellt, bei dem Preis ;-)
Wenn dann mal ein Modul das Zeitliche segnet ist es nicht sooo Tragisch 
und hilft uns evtl weiter :-)

Gruß
Crow

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hab mir auch gleich 10 gekauft. Ich glaub eins hab ich schon geschossen. 
Stromaufnahme ist sehr hoch und ich kann nichts mehr empfangen, sondern 
nur noch senden.

MfG Tom

von The C. (crow)


Lesenswert?

Ich hab mir beim anlöten eines Kabels auch schon eins geschossen indem 
ich etwas zu Grobmotorisch dran bin und ein PAD abgerissen haben, 
dummerweise war es RXD -.-

Werd wohl mal ne EAGLE Libary erstellen, damit ich mir ein kleines 
Testboard machen kann um das problem mit den Pads nichtmehr zu haben ;-)

Gruß
Crow

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Eine EAGLE Lib wär toll :)
Werde in den nächsten Tagen, am Modul testen. Ich möchte es in den 
Commandmode bringen, damit ich eins als Master und eins als Slave 
einstellen kann und so zwei Module verbinden kann.

MfG Tom

von The C. (crow)


Lesenswert?

Das wäre super wenn du da ein bisschen Testen kannst und deine 
erkentnisse mit uns teilst :-)

Die Lib werde ich wohl über Ostern machen und stell sie dann hier zum 
Download :-)

Gruß
Crow

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Ich denke ich lass erstmal ein Modul auf der Platine und durchtrenne 
einfach nur die Leiterbahnen zu den anderen Chips und lasse nur die 
Antenne und die Spannungsversorgung, dann kann ich auch das mit dem 
Commandmode probieren.

MfG Tom

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Was wäre denn der große Reit ggü RFMxx Modulen? Nur die Herausforderung 
(was alleine natürlich schon verständlich ist) oder gibt es ein ferneres 
Ziel, zB COM mit anderen BT Geräten (smartphones) o.ä.? Aber für 1€ würd 
ich natürlich auch welche mitbestellen - wenn ich auch sonst was 
bräuchte, keine Frage :)

Klaus.

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hallo,

Vorteil:
Geringer Preis (ok das RFM ist auch nicht teuer)
Fehlerkorrektur schon im Bluetooth drin. Somit einfache Software.
Und man kanns direkt mit dem Smartphone verbinden.

MfG Tom

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Was wäre denn der große Reit ggü RFMxx Modulen?

Die PC-Gegenstelle ist fertig in Form beliebiger USB-BT-Prömpel zu 
bekommen, und das Übertragungsprotokoll ist abgesichert mit 
Fehlerkorrektur etc.

von The C. (crow)


Lesenswert?

So es hat mir doch keine Ruhe gelassen, und ich habe mir nochmal ein 
Modul vorgenommen.

Der PIN zwischen VCC und RXD ist leider nicht der PIN um das Modul in 
den COMMAND-Mode zu bekommen :-( Das Modul verhält sich so wie vorher 
und reicht nur UART <-> BT weiter :-(

Also weiter suchen und testen ;-)

Gruß
Crow

von The C. (crow)


Lesenswert?

Also wenn ich das richtig sehe, wird bei dem hc05 modul der RESET Pin 
auf HIGH gelegt um den COMMAND-Mode zu aktivieren.

Wenn ich jetzt das Pinout von dem btm-112 modul mir anschaue (was ja 
sehr ähnlich zu unserem modul ist) dann wäre der RESET Pin auf der 
linken seite, der 6 Pin von oben gezählt.

Ich werde das morgen mal versuchen oder evtl schafft es jemand auch 
schon vorher.

Gruß
Crow

von ozon (Gast)


Lesenswert?

Gibts schon Neuigkeiten? Werde morgen mit einem Kumpel mal die 
eingetroffene Pollinbestellung austesten und sehen wie sich das 
Spielzeug so macht.

von Joe (Gast)


Lesenswert?


von ozon (Gast)


Lesenswert?

Soo,

"+++" und dann Carriage Return (Hex = 0x0D) senden tut bei meinem 
(Eingabe per Bluetooth). Danach kann man AT Befehle senden, z.B. 
Baudraten ändern geht nach dem Link von Joe wo auch die Befehle verlinkt 
sind.

von ozon (Gast)


Lesenswert?

<sorry für den Doppelpost>

Nur Baudrate geht per Bluetooth, wie auch im Link erwähnt. Morgen löte 
ich mal RX/TX an (klemme das momentan das geht nur schlecht bei beidem 
gleichzeitig) und teste das mal nochmal.

von The C. (crow)


Lesenswert?

ozon schrieb:
> Soo,
>
> "+++" und dann Carriage Return (Hex = 0x0D) senden tut bei meinem
> (Eingabe per Bluetooth). Danach kann man AT Befehle senden, z.B.
> Baudraten ändern geht nach dem Link von Joe wo auch die Befehle verlinkt
> sind.

Sorry wenn ich nachfrage, aber bist du sicher das dir dass BT-Modul 
antwortet und nicht das komplette modem ?
Ich konnte nämlich auch AT befehle senden allerdings hat mir nicht das 
BT-Modul geantwortet sonder der conexant-chip(das komplette modem)

Habe es gerade nochmal mit ausgelötetem BT-Modul versucht und da gibt es 
weder per BT-SPP noch per UART den command-mode und somit auch keine 
baudraten änderung....
Wäre super von dir wenn du uns auf jedenfall weiter auf dem laufendem 
halten würdest :-)

Gruß
Crow

von Hightech (Gast)


Lesenswert?

Na auf die At Befehle wird nur das Modem antworten.

Das Bluetoothmodul muss immer von der UART-Seite Rxd/TxD mit Befehlen 
versorgt werden, von der Bluetoothseite kann man es nicht parametrieren, 
nur von der UART-Seite.

So ist es Zumindest beim BT222 Modul.

Also mit einem RS232-TTL Wandler auf Rxd/Txd anschließen und dann dort 
in den Command_Mode gehen und die Bausrate einstellen.

von Hightech (Gast)


Lesenswert?

Die AT und +++ Befehle kann man dafüt komplett vergessen, ausser man 
will mit dem Modem-Chip reden

von Hightech (Gast)


Lesenswert?

Ah, ich behaupte das Gegenteil von dem was ich vorher gesagt habe:

http://www.kh-gps.de/btm222.htm

von Jochen S. (jochen_s)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

mal abgesehen von den noch kleinen Startschwierigkeiten ;-)

Ich finde das Teil sehr interessant insbesondere zusammen mit dem 
Gehäuse der Sub-D Buchse macht das ein einwandfreies BT-RS232 Brückchen 
als Interface zum Hausbus oder Ähnlichem und das gleich noch ordentlich 
verpackt.


Jochen
(der jetzt erst mal ordern geht...)

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hallo alle zusammen,

Hat wer schon was neues?
Ich kann zur Zeit leider nicht testen, da anscheinnend mir mein USB - 
Uart  wandler abgeraucht ist. Hab noch nen anderen da, muss mal schauen 
ob ich den zum laufen bekomm.

MfG Tom

von pakra (Gast)


Lesenswert?

Hi,

Das Teil sieht wirklich aus wie das HC05 Modul. Ich hatte mir weleche 
aus China bestellt und auf die HC05 Firmware umgeflasht. Die Dinger 
rennen super. ABER! Diese Teile mögen keine 5V...

von blaule (Gast)


Lesenswert?

Wie bekommt man das Gehäuse auf ohne es kaputt zu machen?

von M. G. (looking)


Lesenswert?

Auf der Unterseite sind unter den Klebefüßchen 2 Schrauben, die erst 
raus müssen.
Das Gehäuse ist zusammengeklipst.

von blaule (Gast)


Lesenswert?

Danke, nach den beiden Hinter Füßchen hatte ich aufgeben darunter 
Schrauben zu finden.

von Clifford Clavin (Gast)


Lesenswert?

Googeln nach "HC05 modul" bringt folgendes als ersten Treffer:
http://www.brunwinkel.de/elektronik/module/btm400_6b/

Insbesondere interessant ist die dort verlinkte rar-Datei, sie enthält 
ein Datenblatt mit den AT-Kommandos.

von Jochen S. (jochen_s)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

hat es mittlerweile jemand geschafft das Modul in den AT Mode zu 
schicken? Habe sämtliche PINs mit 3,3V bzw. GND Schritt für Schritt 
verbunden aber leider nie eine Antwort auf ein AT Command bekommen.
Alles andere läuft sauber, plain text connection bei 115200kb kein 
Thema.


Gruß
Jochen

von Mik (Gast)


Lesenswert?

Jochen S. schrieb:
> hat es mittlerweile jemand geschafft das Modul in den AT Mode zu
> schicken? Habe sämtliche PINs mit 3,3V bzw. GND Schritt für Schritt
> verbunden aber leider nie eine Antwort auf ein AT Command bekommen.

Hast du das Modul jedesmal stromlos gemacht? ich habe irgendwo gelesen 
das er nur beim restart den Commandmodus wechselt. Versuch die Pins Nahe 
den Statusleds auf +3v3 zu legen. (Ich habe das Modul selber noch nicht)

von Helga H. (Gast)


Lesenswert?

Hier hat sich noch jemand mit dem Firmwaretausch bei CSR Modulen 
befasst:
http://byron76.blogspot.de/

Schon nett, dass CSR die "BlueSuite" nach Registrierung kostenlos 
verteilt.
Den Parallelport SPI Dongle werde ich wohl mal nachbauen.

Hat schon jemand die Belegung von J2 herausgefunden? Sonst wird, wenn 
meine Pollin Bestellung da ist, ein Modul komplett von seinen Bauteilen 
befreit und auf den Scanner geworfen.

von jochen_s (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

zu Miks frage hin:

Nein, das habe ich nicht, hatte im Terminal AT als Dauerschleife laufen 
und dann die Pins durchgetestet. (AT mit Delay und <CR>)

Gruß
Jochen

von Simon (Gast)


Lesenswert?

Helga H. schrieb:
> Schon nett, dass CSR die "BlueSuite" nach Registrierung kostenlos
> verteilt.

Nur die Flash-Programme. Die IDE + SDK kostet länge * breite. Wobei hier 
ja das Sprichwort gilt, schau einem geschenkten Gaul nicht ins Maul :D

Helga H. schrieb:
> Den Parallelport SPI Dongle werde ich wohl mal nachbauen.

Das sind wir schon zu zweit. Ich warte zurzeit auch auf meine Module. 
Aber statt dem Parallel-Port Flasher werde ich aufgrund eines fehlenden 
Paralellports (notgedrungen) mal folgendes versuchen: 
https://github.com/Frans-Willem/CsrSpiDrivers/tree/master/spilpt.arduino

Helga H. schrieb:
> Hat schon jemand die Belegung von J2 herausgefunden? Sonst wird, wenn
> meine Pollin Bestellung da ist, ein Modul komplett von seinen Bauteilen
> befreit und auf den Scanner geworfen.

Nein, aber bevor der hardcore Version könnten wir mal die Belegung vom 
BTM112 probieren. Nach meinem ersten Blick sind alle Modul-Blöcke 
relativ gleich positioniert. Wenn es dann nicht geht kannst du aj noch 
immer den BC417 runterreißen. Datenblatt gibt es ja zum Glück bei 
Google; oder sollte ich eher sagen, kurze Zusammenfassung mit 
Pad-Layout.

grüße
Simon

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Tom Z. schrieb:
> Hab auch mal ein USB Kabel angelötet. Wird aber in Windows nicht
> erkannt. Es passiert einfach gar nix.

Ich habe das Modul von der Platine geflückt (und dabei teilweise 
zerstört).
Darunter gibt es zwei Modulvarianten: U7 (das hier vorliegende) und 
U7-A.
Darauf würde ein BTM-11x passen.

Es ist also möglich, dass "unser" (ich habe jetzt auch welche) Modul 
kein USB kennt.

GND                RF_GND

GND                 RF_IO

GND                   GND

GND                   GND

1  PIO_8 (GND)     GND 34
2  PIO_9         RF_IO 33
3  PIO_10          GND 32
4  AIO_0         PIO_0 31
5  AIO_1         PIO_1 30
6  RESET         PIO_2 29
7  SPI_MISO      PIO_3 28
8  SPI_CSB       PIO_4 27
9  SPI_CLK       PIO_5 26
10  SPI_MOSI     PIO_6 25
11  UART_CTS     PIO_7 24
12  UART_TX     USB_DN 23
13  UART_CTS    USB_DP 22
14  UART_RX    PCM_CLK 21
15  PIO_11      PCM_IN 20
16  3V3       PCM_SYNC 19
17  GND        PCM_OUT 18

GND                   GND

Pin 1 (beim BTM = PIO_8) liegt bei "unserem" Modul aber auf GND.

J2 hat sehr wahrscheinlich folgende Belegung:

1   GND
2   SPI_MISO
3   SPI_CSB
4   SPI_CLK
5   SPI_MOSI
6   Vcc 3,3V

von Helga H. (Gast)


Lesenswert?

> Pin 1 (beim BTM = PIO_8) liegt bei "unserem" Modul aber auf GND.

Ich meine auf dem Bild erkennen zu können dass der nicht wie die übrigen 
Massepins 32 und 34, bei 17 ist es dank dem Blitz nur zu erahnen, mit 
der Massefläche des Moduls verbunden ist.

Das könnte also unser Kandidat für AT-Modus enable sein.

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Ich fürchte das Modul hat keinen AT-Modus implementiert.

Mit dem Windowstool auf der CD kann man die PIN über BT
ändern, das geht auch noch mit rausgerupftem Modemchip.
Die Namensänderung wird schlicht ignoriert, sonst kann
man nichts ändern.

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Edit: Namensänderung geht, wird erst nach Neustart des Stacks
auf dem PC sichtbar.

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Helga H. schrieb:
> Ich meine auf dem Bild erkennen zu können dass der nicht wie die übrigen
> Massepins 32 und 34, bei 17 ist es dank dem Blitz nur zu erahnen, mit
> der Massefläche des Moduls verbunden ist.

Pin 1 ist genauso angebunden, wie Pin 17. Da besteht kein Unterschied.

von Helga H. (Gast)


Lesenswert?

Endlich sind meine da,

gleich mal das Multimeter gezückt, Zu J2:

Pin 1 und 6 sind definitiv GND und 3,3V
Pin 2 (MISO) liegt auf 0V
Pin 3 (CSB) wird sanft auf 3,3V gezogen Rp > 1MΩ
Pin 4 (CLK) und 5 (MOSI) floaten

Wenn ich bei meiner Maschine (P4 mit 845er Chipsatz) den Parallelport im 
BIOS wie in Byron's Comments empfohlen auf EPP only stelle zeigen die 
CSR Tools den Port nicht mehr an. Um Frustration vorzubeugen empfiehlt 
sich eine zusätzliche Masseverbindung zum Schirm vom Parallelport. Die 
Pins haben 1mm Raster, gibt es dafür passende Stiftleisten?

Flasher läuft jetzt, einmal Dumpen dauert 58 Sekunden, Erase 17, Flash 
43

Das Modem funktioniert soweit über Bluetooth, dass es bei ATI
  56000

  OK
zurückgibt.

Interessant, dass noch niemand den Schalter (BT <-> RS232) erwähnt hat 
der sich auf der Rückseite versteckt. Der schaltet wechselweise den 
Enable von zwei 74LV244A auf der Unterseite. In der Stellung RS232 
müssten die Leitungen vom BT-Modul frei sein.

Jetzt fehlt mir nur der Lötkolben, der steht grad einen Ort weiter.

von Helga H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hab mir mal erlaubt Bilder von Front und Rückseite zu machen.

Mfg,
Helga

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Hi!

Wollte das Modul mit einem Arduino verbinden.
Habe nach durcharbeiten des Threads immer noch ein paar Fragen:

Um die Pegel auf verträgliche 3,3V Anzupassen brauche ich einen noch 
einen Pegelwandler.

Spannungsteiler funktioniert wohl nicht in "beide Richtungen". Laut dem 
Artikel zu den Pegelwandlern geht ein 74AHC126.
Wie sollte dieser mit dem Modem als auch dem Arduino verbunden werden? 
Werde leider aus dem Artikel/Datenblatt nicht schlau.

Restliche Beschaltung wäre ja dann recht einfach, oder?

- Arduino RX => UART TX, Pin 12
- Arduino TX => UART RX, PIN 14
- Arduino GND => Modul GND Pin 17, etc.
- Modul Pin 16 an 3,3V

Irgendetwas vergessen?

Schonmal vielen Dank im Vorraus!

Grüße, Matthias

von Simon (Gast)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Spannungsteiler funktioniert wohl nicht in "beide Richtungen". Laut dem
> Artikel zu den Pegelwandlern geht ein 74AHC126.

Einen Pegelwandler brauchst du nur in die 5V --> 3,3V Richtung. Da 
reicht ein Spannungsteiler vollkommen aus. Wahrscheinlich würde es auch 
nur ein ~10k Widerstand in Serie auch tun um den Strom durch die 
internen Schutzdioden des Moduls auf ~170µA zu begrenzen 
(Spannungsteiler ist aber sauberer und wenns raucht bin ich nicht Schuld 
;) ).

Der Atmel erkennt ab 3V High. Ein wenig gering, sollte sich aber 
ausgehen um den Rx direkt anzuschließen.
gruß
Simon

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Hi!

Klar, jetzt wo dus sagst, klingt das logisch!

Das heisst der RX Pin am Arduino wird niemals einen High Pegel annehmen 
und damit mein Modem zerstören? Er funktioniert quasi nur als 
hochohmiger "Eingang"?


Grüße, Matthias!

von sawell (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ist da bislang jemand weiter gekommen?
Funktioniert mittlerweile irgendwas?

von Guido (Gast)


Lesenswert?

sawell schrieb:
> Funktioniert mittlerweile irgendwas?

Klar, das Modem funktioniert als BT-UART mit 115200 Baud.
PIN und Name lassen sich einstellen, was will man mehr?

Vllt. hat Helga mehr erreicht?

von Simon (Gast)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Das heisst der RX Pin am Arduino wird niemals einen High Pegel annehmen
> und damit mein Modem zerstören? Er funktioniert quasi nur als
> hochohmiger "Eingang"?

Du musst den Pin schon als Eingang ohne Pull-Up konfiguriert lassen! 
Ardunio kenn ich leider nicht (d.h. ich kenn die Library nicht), aber 
bei den AVR sind nach einem Reset alle Pins input ohne Pull-Up und damit 
"sicher" für 3.3V Ausgänge.

Wenn du natürlich den Pin auf Output stellst, schießt du die Gegenseite 
(oder dich, je nachdem wer mehr Strom liefern kann, dein AVR oder das 
BT-Modul ;) ), egal ob am Pin High oder Low anliegt. Hier kann auch bei 
großer Paranoia ein Längswiderstand helfen.


Guido schrieb:
> Klar, das Modem funktioniert als BT-UART mit 115200 Baud.
> PIN und Name lassen sich einstellen, was will man mehr?

Mehr! :D Ich werde sicher versuchen ein Modul mit der HC05-Fw zu 
flashen, sobald ich endlich die Modem habe... Die östrreichische Post 
lässt sich (wieder mal) Zeit mit der Lieferung.

Gruß
Simon

von Helga H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich bin auch noch nicht wirklich weitergekommen.

Die HC-05 fw lässt sich flashen, das Modul hat dann aber nur sehr wenig 
Reichweite. Vermutlich muss der 100mW Nachbrenner bei der Class 1 
Version von der fw aktiviert werden. Das erfordert wohl doch etwas mehr 
Einarbeitungszeit als ich gedacht hätte.

Hab inzwischen ein Modul erfolgreich entlötet und auf den Scanner 
geworfen. Es funktioniert sogar noch^^, aber das bleifreie Pest Zinn ist 
der Horror!
Zwischen Modul und Platine ist ein Streifen doppelseitiges Klebeband. 
Der Abstand reicht aus um z.B. eine Glimmerscheibe dazwischen zu 
schieben, und so Stück für Stück die Verlötung zu trennen.

Mfg,
Helga

von Guido (Gast)


Lesenswert?

Helga H. schrieb:
> Die HC-05 fw lässt sich flashen, das Modul hat dann aber nur sehr wenig
> Reichweite.

Hattest du die Modulparameter vor dem Flashen gesichert und
hinterher zurückgeschrieben, wie in dem Blog empfohlen? Sonst
liegen jetzt wohl Frequenz und so leicht daneben.

von Anton (Gast)


Lesenswert?

Hat schon jemand irgendwelche Erfolge sich mit dem BT Modul zu 
unterhalten?
Auf +++ und AT Befehle reagiert das Modul bei mir nicht.

Die Software von der CD sendet den String rfc15p2pDUNp1 abgeschlossen 
mit 0 (binär) an das Modul, das antwortet mit 
rfc15p2pDUNp1+2.0+1+1111+BT Modem; gefolgt von 4 und abgeschlossen 
wieder mit 0.
Das funktioniert nur, wenn vorher nichts anderes an das Modul gesendet 
wurde.
Kann jemand damit etwas anfangen und kennt eventuell weitere Befehle, AT 
Befehle scheint das Modul ja leider nicht zu kennen (soweit bisher 
bekannt)?

von Tom Z. (tom_z)


Lesenswert?

Hallo,

also zu dem String von Anton.

rfc15p2pDUNp1+2.0+1+1111+BT Modem
                           ^-----------------Bluetoothname
                      ^----------------------Pin vom Bluetoothmodul

Vielleicht ist ja das 1+2.0 der Modus des Moduls oder nur ne 
Versionsnummer

MfG Tom

von Anton (Gast)


Lesenswert?

Die Software zeigt folgendes an:
Device Name: BT Modem
Firmware Version: 2.0
Authentication Status: Enable
Pin Code: 1111
Von daher sollte klar sein, was die einzelnen Werte bedeuten.

Die Software wurde anscheinend quick&dirty zusammen gepfuscht, ich 
benötige ungefähr 5-10 Versuche bis diese verbunden ist. Mit aktiviertem 
COM Port Monitor schaffe ich es überhaupt nicht eine Verbindung 
herzustellen, daher kann ich nicht mitloggen was die Software sendet um 
diese Einstellungen zu ändern.

von Anton (Gast)


Lesenswert?

Der Reset Taster auf der Platine ist übrigens mit Pin 4 des Moduls 
verbunden und nicht mit dem Reset Pin 6 wie man es erwarten würde. Er 
legt bei Betätigung 3,3V an diesen Pin. Pin 6 geht an U6, ich messe dort 
konstant low.

Falls sich jemand fragt wozu das Modem gedacht war, es wird anscheinend 
immer noch produziert:
http://www.aipermon.com/produkte-tm-basis.htm
http://www.aipermon.com/produkte-tm-basis-HB300.htm

von IlIlIlIIl (Gast)


Lesenswert?

ist jemand weitergekommen?

von reverse (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

nein, aber hier mal ein zip mit einer lib zu einer Platine die dort in 
das Gehäuse reinpassen sollte, im tdocu gibts noch Hinweise zu den Höhen 
der Bauteile

von Stefan D. (reverse)


Lesenswert?

Für die die damit rumspielen wollen.
Man muss keine Leiterbahnen durchtrennen, es reicht die Widerstände auf 
der Unterseite zu entfernen, R25-34, also die die in der Datenleitungen 
liegen.
Man kann auf der Oberseite die Kondensatoren C23/24 und C4/7 entfernen, 
somit wäre der Chip fürs Amt auch Stromlos. Wer will kann noch den 
großen Conexant rauslöten.

Damit erkennt man das Bluetoothgerät weiterhin in seiner 
Bluetoothumgebung und kann es als seriellen Anschluss konfigurieren und 
ihm ein Comport zuweisen.
Mit Hyperterminal und 115200 8-n-1 lässt sich schon mal senden.
Weiter oben im Thred steht das auch so.

Interessante Chips auf der Platine:
Sipex SP 3238EEA ist genauso wie der MAX 3238 , die Bezeichnung und die 
Pins sind die selben, somit kann man beide Datenblätter nutzen oder nach 
Projekten googeln. Ein Wandler den man über einen Pin zum Stromsparen 
ausschalten kann. Wenn man µC mit 5 V Pegel nutzen möchte, so kann man 
diesen Chip als Wandler mitnutzen. µC mit 3V Pegel kann man direkt an 
das Bluetoothmodul anschließen, einfach ein Kabel an RX, TX und GND 
anlöten und mit dem 3V System/µC verbinden.

DCWandler: 2 Stück pro Platine, die die 3,3 Volt machen. Belegung 
In|GND|out, die Fahne ist auch auf GND.

dazu gibts noch 2 Gleichrichter, die 74LV244A als Schalter oder Buffer.

von Stefan D. (reverse)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Anbei nochmal die Lib von oben, darin ist jetzt auch das Bluetoothmodul
mit den Padnamen vom BTM-11x , auch hier alle Angaben ohne Gewähr.

von Stefan D. (reverse)


Lesenswert?

Helga H. schrieb:
> Hab inzwischen ein Modul erfolgreich entlötet und auf den Scanner
> geworfen.

Hast du außer RX/TX/3v3/GND noch etwas an dem ausgelöteten Modul 
verbunden ?
Ich habe auch ein Modul ausgelötet, nur die 4 pins mit meinem µC 
verbunden und ein Draht als Antenne. An dem µC war davor ein anders 
Modul angeschlossen, das jedoch noch auf der Pollinplatine gelötet war, 
an dem ich RX/TX/GND gefädelt habe, mit den Modifikationen von 2 posts 
weiter oben. Ich habe erwartet eine neue Verbindung machen zu können, 
bei dem ich nur den Pin des ausgelöteten Moduls eingeben muss.
Aber das ausgelötete Modul wird nicht mal im Bluetooth Manager gefunden, 
nicht mal wenn ich nur 3v3 und gnd mit dem Modul verbinde.

von reverse (Gast)


Lesenswert?

man muss noch PIO_9 auf 3v3 Pegel stellen, dann klappts.
Als Hinweis für die wenig interessierten hier.
somit braucht man PIO_9, RX,TX,GND,3V3

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Danke. Bin schon interessiert, hatte bisher bloß keine Möglichkeit zum 
zerstörungsfreien Auseinanderlöten.

von Martin W. (wollis)


Lesenswert?

Huhu,

habe mal ein defektes Modul auseinandergenommen und mit dem Datenblatt 
des BC417 verglichen. Herausgekommen ist folgende Belegung des BGA:

GND                RF_GND
GND                 RF_IO
GND                   GND
GND                   GND

1  GND             GND 34
2  PIO_9            -  33
3  GND             GND 32
4  AIO_0         PIO_0 31
5  AIO_1         PIO_1 30
6  -             PIO_2 29
7  SPI_MISO      PIO_3 28
8  SPI_CSB       PIO_4 27
9  SPI_CLK       PIO_5 26
10  SPI_MOSI     PIO_6 25
11  UART_CTS     PIO_7 24
12  UART_TX     USB_DN 23
13  UART_CTS    USB_DP 22
14  UART_RX    PCM_CLK 21
15  -           PCM_IN 20
16  3V3       PCM_SYNC 19
17  GND        PCM_OUT 18

GND                   GND

Wie man der Belegung entnehmen kann ist PIO_11 tatsächlich nicht 
verbunden. Somit lässt sich die Baudrate des Moduls nur via 
Firmwareupdate ändern :-(. Glücklicherweise ist das Modul Werkseitig auf 
115200bps eingestellt.


Noch etwas zu den Funktionen der PIO's:

PIO_0: Wird je nach Betriebsart unterschiedlich gepulst (LED 
Statusanzeige); Achtung! Liefert zu wenig Strom um LED zu treiben.

PIO_9: Legt man HIGH an den Pin wird das Modul für Bluetooth Empfänger 
sichtbar.


Alles in allem muss ich sagen, ist das Modul ganz brauchbar. Für die 
meisten Anwendungen ausreichend und der Preis ist ein Witz.

Gruß,
Martin

von tommy (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht hilft das ja einen weiter
ftp://ftp.allieddata.com/pub/Tron/AT-commands/conexant/1199_AT_COMMANDS_ 
PHASE_2.PDF

von Martin W. (wollis)


Lesenswert?

Martin Wenske schrieb:
> PIO_0: Wird je nach Betriebsart unterschiedlich gepulst (LED
> Statusanzeige); Achtung! Liefert zu wenig Strom um LED zu treiben.

Ich korrigiere mich. Wenn man den Vorwiderstand richtig wählt reicht der 
Strom aus um eine LED zu betreiben.

Gruß,
Martin

von raphael (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

bin neu hier und interessiere mich auch füt das Modem.
Das ganze hat es mal vor urzeiten beim "Großen C" für schweinegeld 
gegeben, ich hab es damals besessen, was erfolgreich mit win 98 seinen 
Dienst verichtete bis zum nächsten Gewitter, meiner Meinung nach hat das 
besser gefunzt als die WLAN stabilität. Im Anhang sind Bilder des 
Orginalen BT-Sticks...

von Igorrrr mehr Saft (Gast)


Lesenswert?

Uiii da ist ja noch ne richtige Antenne drann. ;)

von raphael (Gast)


Lesenswert?

Das ja, das Ding hat auch (auf das alter hin gesehen) noch Power.
Orginal war der in nem silbernen Gehäuse mit ner drehbaren Antenne, was 
leider nicht sehr stabil war ... ;) (...)

von OP-OPA (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo zusammen,

sowas habe ich auch noch liegen gehabt und hatte mich schon gefreut, 
aber leider BT 1.1 , das Modem MB ist das gleiche nur das BT Modul ist 
das ältere, dafür mit 1/4 Watt "Nachbrenner". die wurden von TCM bzw. 
TYPHOON
vertrieben !

greetz

von raphael (Gast)


Lesenswert?

Genau das selbe hatte ich auch!
War ca. meiner erinnerung nach so um 2006 rum +/-.
War damals nicht so ganz billig das teil.

von 1A (Gast)


Lesenswert?


von raphael (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen

Hat jemand im bereich Arduino erfolg mit dem BT Modul gehabt?

von wieOskar (Gast)


Lesenswert?

Servus,

hat mal jemand getestet was er Conexant Chip beim Betrieb mit den vier 
Uart Leitungen anstellt? Vorallem dann wenn man AT Commandos an den 
Conexant Chip  sendet?

Hat mal jemand USB getestet?

Grüßle

von 1A (Gast)


Lesenswert?


von 1A (Gast)


Lesenswert?


von 1A (Gast)


Lesenswert?

http://hackaday.com/2009/12/17/accessing-bga-pins/

1. mit rx,tx testen


2. PIO_11 suchen :-)

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Hier eine andere Idee - ist zwar von hinten durch die Brust ins Auge, 
allerdings funktioniert es ohne ein Modem zu zerlegen:

Warum nicht zwei der Modems über die Telefonbuchse zusammenschalten - 
eines in Bluetooth-Betriebsart, das andere in RS232-Betriebsart wie z.B. 
hier beschrieben: 2 Analogmodem miteinander verbinden

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Sorry, der Link oben funktioniert nicht - die Seite ist hier: 
Beitrag "2 Analogmodem miteinander verbinden"

von Pascal (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

hat jemand noch zwei/drei Module übrig, die ich abkaufen könnte?

Habe mir leider nur eins mitbestellt, da ich schon mehrmals 
Briefbeschwerer erworben hatte. (Geht bestimmt nicht nur mir so)

PN an pascal@wollnitza.de

Danke
Gruß
Pascal

von Raphael (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Das mit den Briefbeschwerern stimmt allerdings, mir ist es auch schon 
öfters so gegangen...
Mit dem Modem an sich kann man eig. nicht viel verkehrt machen wenn man 
nicht zu grobmotorisch daran geht.
Ich setzte das BT-Modul in meinen neuen Projekt ein um per BT zu 
programmieren....

von reverse (Gast)


Lesenswert?

update, habe mein Bluetoothmodul erfolgreich mit einem Androiden steuern 
können, benutzt habe ich SENA BTerm Bluetooth Terminal

von Raphael (Gast)


Lesenswert?

Hallo an alle,

Ich habe ebenfalls erfolg gehabt mit dem Modul, meins hängt an nem 
Mega32 und Temperatursensoren und kann damit die Temperatur und Uhrzeit 
an meinen Pocket PC (WinCE / Putty) übermitteln und das mit großer 
Reichweite.

von Mike (Gast)


Lesenswert?

Hi!

Auch bei mir funktioniert das Modul inzwischen top:
Daten von Arduino über BT ans Smartphone, dort läuft das oben genannte 
Sena BTerm.

Wie ist die Reichweite bei euch?

Gibts inzwischen eine Library/Footprint für EAGLE von dem Teil?
Bin da leider nicht so bewandert, was das Erstellen dieser angeht, 
vielleicht hat ja schon einer einen erstellt und mag den hier kurz zur 
Verfügung stellen!

Vielen Dank im Vorraus, Mike

von Marco K. (morpheus133)


Lesenswert?

Hi,
Hat zufällig jemand Adapterplatinen übrig wo die wichtigsten Pins 
(Vcc,GND,Tx,Rx) auf Pinleisten nach aussen geführt sind ?
Wahlweise mit Platinen Antenne oder Anschluss für Antenne.

Wenn nicht würde ich mich selber ransetzen und evtl ein paar mehr machen 
lassen wenn Interesse besteht.

mfg
Zeus_mclane

von Raphael (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

bei mir ist die Reichweite super, also in unseren alten Haus funkt es 
durch das ganze Haus problemfrei.
Was man an der Bestückung grob erkennen kann ist da auch was mit 
Funkleistung geboten.
@ Zeus Mclane was genau meinst du mit Adapterplatine?

von reverse (Gast)


Lesenswert?

das Layout (die lib dafür) für Eagle habe ich weiter oben gepostet, nur 
eine Platine habe ich damit immernoch nicht gemacht, damit kann jeder 
eine Adapterplatine machen. Ich habe es mit Fädeldraht gelöst für meine 
Tests, aber eine Platine mache ich mir erst, wenn ich auch ein Projekt 
habe wo ich sie einsetzten kann.
Ein Frage, testet ihr die Reichweite mit der Antenne oder mit einem 
Draht als Antenne ?

von Marco K. (morpheus133)


Lesenswert?

Ich meinte eine Adapterplatine, wo die wichtigen Anschlüsse auf einen 
Stecker oder PinHeader geführt sind.

Ein Layout habe ich auch schon gemacht, aber wenn es jemand schon zu 
Hause hat, brauch ich es ja nicht neu fertigen lassen, werde ich aber 
die nächsten Wochen mal rausschicken.

mfg

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

hat es eigentlich mal jemand geschafft, eine andere Firmware auf dem 
Modul zum Laufen zu bekommen?

Viele Grüße
Lars

von M. V. (-_-)


Lesenswert?

Wenn das tatsächlich HC5 ähnliche Module sind (sieht ja so aus) dann 
sollte das mit passender Software und Programmieradapter gehen.

Nur leider hat Pollin das Ding nicht mehr (oder bin ich blind?). Falls 
wer was rumliegen hat weil er doch nicht dazu kommt, damit zu spielen: 
Ich hätte Interesse.

-mv

von Blue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Freunde des Bluetooth!

Ich habe es geschafft die W41-Firmware-iWrap von Bluegiga 
draufzukriegen.

Meine Voraussetzungen:
======================
- Win-XP PC
- echter LPT (nicht USB to LPT)
- Paralleler Flash Adapter (die hier schon besprochen wurden)
- SW package BlueSuite 2.4 (bitte selbst besorgen!)
- data2.psq
- Modem-Chip entfernt (sonst kann man nicht flashen)

Anleitung:
==========
1. Flash-Adapter mit Stecker (aus zwei Stripsockel, versetzt verklebt) 
herstellen

2. SW-Install (BlueSuite 2.4)

3. LPT Installieren und Problem lösen. "InstParSpi.bat" hatte bei mir 
einen Fehler (copy befehl fehlerhaft)
   => "parspi.sys" von hand nach "C:\Programme\CSR\BlueSuite 
2.4\drivers\win32" kopieren

4. FW + Parameter sichern
=> "cmd" (Dos-Box) öffnen und in folgendes Verzeichnis wechseln 
„C:\Programme\CSR\BlueSuite 2.4
=> data2.psq hierher kopieren
=> "BlueFlashCmd.exe -DUMP myBT2" (=> Original FW sichern)
=> "pscli.exe dump myBT2dat.psr" (=> alle parameter sichern, auch 
modul/clock settings)
=> "pscli.exe query data.psr data2.psq" (=> nochmal benötigte parameter 
sichern)

5. FW flashen step1
=> "BlueFlashCmd wt41"
=> pscli merge data.psr (FTRIM/FREQ zurückspielen)

6. Optional! mit iWRAP update client auf 4.0.1 updaten
=> update mit "C:\Programme\CSR\SPI\iWRAPUpdateClient.exe"
=> pscli merge data.psr (FTRIM/FREQ zurückspielen)

7. Bluetooth MAC-Address von default auf einen sinvollen Wert ändern! 
(x-frei-wählbar, 00:07:80:xx:xx:xx)
=> mit "PSTool.exe" z.B. auf 00:07:80:FF:FF:F1 setzen (nicht alle Module 
auf diese Adresse Setzen, durch die MAC wird das Modul identifiziert!)
=> Jetzt ist der ERROR (serielle Startmeldung vom Modul, nicht über BT) 
beim Start auch weg!

FERTIG!


Mit Terminal seriell elktrisch verbunden (nicht über BT):
SET (gibt alle Settings aus)
SET BT AUTH * 1111 (setzt key)
SET RESET (setz default werte, auch BAUD...)
SET CONTROL BAUD 9600,8N1 (setzt baudrate)
=> Siehe auch Anleitung zu iWrap 4.0

Viel Spaß beim Basteln!

Grüße,
Blue.

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Blue,

das ist ja prima. Werde es die nächsten Tage auch mal ausprobieren. 
Warum hast Du denn die 4er Firmware und nicht die 5er Firmware genommen? 
Hat das einen besonderen Grund?

Viele Grüße
l_boppi

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Blue,

ok. Ich denke es liegt daran, dass man für die 5er Version eine Lizenz 
benötigt :-) War heute mittag noch nicht so weit.

Viele Grüße
lboppi

von Blue (Gast)


Lesenswert?

Hallo lboppi,

ja richtig, die 5er Version braucht eine Lizenz.

Mir sind noch ein paar Fallstricke aufgefallen, hier die Ergänzung:
- CTS (pin11) des Moduls muss den richtigen Pegel (GND) haben.
- Die Baudrate ist 115200 nach der Prozedur.
- Es ist zwingend notwendig vor der ersten Benutzung (Verbindung PC=>BT) 
einmalig einen key zu setzten. Ohne gesetzten key (SET BT AUTH * xxxx) 
kommt keine Verbindung zustande.

Ich habe heute noch einen Reichweiten Test gemacht, original zu WT41-N.
Die Entfernung bis die Verbindung abreist scheint gleich zu sein :-)

Grüße,
Blue.

von Blue (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

einen hab ich noch ;-)

Habe gerade mal den USB Anschluss verdrahtet, allerdings erst mal ohne 
Erfolg.

Dann hab ich mal im iWrap Manual geschmökert und folgendes gefunden:

BOOT mode:
==========
0000 iWRAP
0001 HCI, BCSP, 115800,8e1
0003 HCI, USB
0004 HCI, H4, 115200,8n1

Wenn nun das BT-Modul USB mäßig verbunden ist und man über den 
elektrischen UART des Moduls folgendes Kommando schick, ist das Modul 
ein USB-BT Dongle unmittelbar nach schicken des Befehls:
Kommando "BOOT 3"

Man kann über den PS-key “Initial device bootmode” diesen Wert auch fest 
einstellen. Ansonsten fällt das Modul nach einem Neustart wieder zurück 
in den iWrap Modus.

Grüße und gutes gelingen,
Blue.

von Blue (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

mir ist leider noch eine extrem wichtige Info unter den Tisch gefallen.
Vermutlich habt ihr, falls es schon jemand probiert haben sollte, beim 
Aufruf "BlueFlashCmd wt41" einen Fehler bekommen.

Ich hatte ganz vergessen dass ich folgende (versteckte!!) Dateien noch 
kopiert und umbenannt hatte:
3.1 Vorbereiten von WT41 files (zusätzlicher Punkt)
- C:\Programme\CSR\SPI\images\wt41-n.ai-4.0.0-317.xpv => 
C:\Programme\CSR\BlueSuite 2.4\wt41.xpv
- C:\Programme\CSR\SPI\images\wt41-n.ai-4.0.0-317.xdv => 
C:\Programme\CSR\BlueSuite 2.4\wt41.xdv

Grüße,
Blue.

P.S.: Ich hoffe es ist nun vollständig :-)

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Blue,

wirklich Klasse von Dir, dass Du das alles so ausführlich erklärst. 
Werde mal gucken, ob ich am WE Zeit finde, alles mal auzuprobieren. Die 
entsprechenden Files habe ich mir jedenfalls alle schon besorgt.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
lboppi

von Blue (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

hab wieder ein kleines update zur USB-Konfiguration.
PIO_0 und PIO_1 signalisieren im USB-Modus den Empfangs- und 
Sendestatus. Man kann also über einen Vorwiderstand (z.B. 330 Ohm) LED's 
anschließen.

Anbei noch ein paar Bilder meines Umbaus, habe auch den 3,3V 
Spannungsregler wiederverwertet...

Grüße,
Blue.

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

bis zum Aufspielen der neuen Firmware bin ich am WE schon gekommen. Zu 
beachten ist, dass es nur mit 32 bit System geht, da der ParSpi-Treiber 
nur auf 32 bit Systemen funktioniert. Über eine VMWare mit 
durchgereichtem Parallel Port hat es aber dann bei mir wie beschrieben 
funktioniert.

Viele Grüße
Lars

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo,
habe mal nach Schaltung der bei Ebay erhältlichen Adapter Platinen eine
Pcb Vorlage erstellt. so eine "Doppelplatine" 50x50mm könnte ich bei
genügend Interesse für 2,60€ incl. Versand als Brief anbieten.
Fertigungs und Versandzeit aus Fernost beträgt ca. 4 Wochen. Änderungen-
Verbesserungen an der Schaltung sind noch machbar- erwünscht! wie z.b.
Programmierpads zum flashen o.ä.
gruß

sry, falsche Schaltung erwischt ;-)
warum kann man die (wie in anderen Foren auch möglich) nicht löschen ?

: Bearbeitet durch User
von lboppi (Gast)


Lesenswert?

So, habe nun auch mehrere Module mit der von Blue beschriebenen Methode 
flashen können. Das Verbinden von Pin 11 mit Ground ist bei mir zur 
Datenübertragung jedoch nicht nötig gewesen. Weiterhin denke ich, dass 
PIO_9 kein ein IO Pin ist, sondern zur Spannungsversorgung des 
Antennenverstärkers dient.

Viele Grüße
Lars

von lboppi (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

wie auf der Seite 
http://byron76.blogspot.de/2011/09/i-hope-you-have-good-time-soldering.html 
beschrieben ist, sollte man sich die Original Mac-Adresse auch 
wegsichern, da diese beim Flashen verloren geht. Dieses geht mit der 
angehangenen Datei und mit der von Blue beschriebenen Methode.

Viele Grüße
Lars

von lboppi (Gast)


Lesenswert?

Wie ich gerade herausgefunden habe, funktioniert die Bluegiga Firmware 
scheinbar nur mit Bluegiga MAC-Adressen (also alle die mit 00:07:80 
beginnen). Andernfalls wird das Modul zwar gefunden, eine Kommunikation 
über die UART Schnittstelle ist aber nicht möglich. Dennoch ist es 
vielleicht ratsam, dass man sich die bestehende MAC-Adresse wegsichert.

von Tux (Gast)


Lesenswert?

Sorry, dass ich diesen alten Thread nochmal aufwärme, aber woher bekomme 
ich denn eigentlich die Bluegiga-Firmware. Ich habe die weder über die 
CSR-Seite noch über die bluegiga Seite finden können. Eigentlich sollte 
das ja auch unäbhängig von den Pollin-Modulen für andere BT-Module ganz 
intressant sein.

von BluesBrother (Gast)


Lesenswert?

hier:
Beitrag "Re: Bluetooth-Modem HB300 bei Pollin"

=> "Schon nett, dass CSR die "BlueSuite" nach Registrierung kostenlos 
verteilt."

Viele Grüße und frohes basteln :-)

von Tux (Gast)


Lesenswert?

Die Software habe ich runtergeladen (nach Registrierung), die 
funktioniert auch, aber ich finde keine Firmware Files. Bei mir sind nur 
die Treiber und die eigentlichen blueSuite-Programme dabei.

Vielen Dank und schöne Grüße :-)

von BluesBrother (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

hast du deinen Explorer schon umgestellt so dass du auch "Versteckte" 
Dateien angezeigt bekommst?

Wenn ja dann schau mal hier:
Beitrag "Re: Bluetooth-Modem HB300 bei Pollin"

Ansonsten hab ich leider auch keine Idee, evtl. hat BlueGiga den Rest 
entfernt??

Viele Grüße, frohes basteln.

von Tux (Gast)


Lesenswert?

Leider gibt es bei mir nur den BlueSuite Ordner im CSR Ordner, es sind 
keine weiteren Dateien (auch keine versteckten) vorhanden. Ich könnte es 
mir sonst auch nur dadurch erklären, dass CSR die Dateien aus dem Setup 
entfernt hat, obwohl ich das etwas seltsam fände, die Version ist ja eh 
nicht die aktuelle.

Viele Grüße und vielen Dank!

von nicht Gast (Gast)


Lesenswert?

Hi!

Habe ein kleines Problem mit dem oben genannten Modem.

Ich schiebe mit einem Mikrocontroller Daten über den UART in das BT 
Modem.
Einstellungen sind alle richtig, denn mit der weiter oben genannten APP 
"Sena BTerm" kann ich mit einem Smartphone alles anschauen.

Alle Daten kommen so an wie sie sollen.

Jetzt möchte ich die Daten aber gerne mit dem PC weiterverarbeiten, fürs 
erste genügt mir da Excel.

Ich habe jetzt den PC mit dem Modem gepaart. Hat leider nicht beim 
ersten mal Funktioniert, sondern der PC hat mehrere Versuche gebraucht, 
bis er das Modem überhaupt gefunden hat.

In der Systemsteuerung sehe ich jetzt eine "Standardmäßige 
Seriell-über-Bluetooth-Verbindung (COM4)".

Diese wähle ich bei meinem Terminal "hterm" aus. Einstellungen dort sind 
auch richtig (11500baud, 8n1).

Allerdings kann der PC den COMPort nicht öffnen. Das Programm friert für 
1min ein (keine Rückmeldung") und bringt dann die Fehlermeldung:
"Error in OpenPort: Comport 'COM4' not found"

Warum funktioniert das mit dem Handy, am PC aber nicht?
Irgendwelche Ideen, woran das liegen könnte?

Grüße!

von Stefan D. (reverse)


Lesenswert?

Wenn es mit deinem Handy funktioniert, dann geht die Funkverbindung. Was 
übrig bleibt ist dann dein Bluetooth Dongle am Rechner oder internes 
Modul, bzw. dessen Treiber.
Ich hatte am Rechner auch Probleme mit einem Lifebook A530 , dort musste 
ich nur den Bluetooth Treiber und eine Software dafür installieren, 
danach hat es unter WinXP funktioniert.

von nicht Gast (Gast)


Lesenswert?

Stefan D. schrieb:
> Wenn es mit deinem Handy funktioniert, dann geht die Funkverbindung. Was
> übrig bleibt ist dann dein Bluetooth Dongle am Rechner oder internes
> Modul, bzw. dessen Treiber.
> Ich hatte am Rechner auch Probleme mit einem Lifebook A530 , dort musste
> ich nur den Bluetooth Treiber und eine Software dafür installieren,
> danach hat es unter WinXP funktioniert.

Eben, das war eben für mich das verwirrende, dass es am Handy läuft, auf 
dem PC aber nicht.

Treiber ist mal n guter Ansatz, da werde ich mal weitersehen.

Btw:
Gibt es ein Bluetooth Terminal für Android Smartphones, dass die 
kompletten empfangenen Daten in eine Datei (.txt, .csv, ist mir alles 
recht...) speichern kann? Sena Bterm und verschiedene andere können das 
nicht.

Grüße!

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Selbst programmieren, das ist gar nich so schwer. Die API Dokumentation 
von Google enthält genug konkrete Beispiele. Wenn Du C++ bevorzugst, 
schau mal auf meine Homepage, da habe ich eine Lösung für Qt.

von chris (Gast)


Lesenswert?

Hallo, habe gerade an so ein modem gebastelt.
Alle rs232 Pins sind über Widerstände angreifbar.
Beim BT Modul in der Nähe der Programmierschnittstelle und
Für rs232 am 128 pin chip. Datenblatt gibt Auskunft.
Verbindung zwischen widerstand und modemchip kann man
wegkratzen oder widerstand auslöten.
Schalter muss auf rs232 Stellung sein. Eventuell ausloten und
Fix mit kabel patchen. Ob es auch mit ausgelötetem chip
Funktioniert kann ich nicht sagen, müsste man testen.
Bin mal froh dass es als BT-UART bridge funktioniert.
Auch sollten beide Schnittstellen mit uc separat funktionieten
. Derzeit habe ich sie einfach mit kabel angeschlossen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.