Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Solar Power Bank DIY / solar phone charger


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bashey x. (sebastian_m54)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute, ich Plane ein mobiles Handy Ladegerät zu basteln mit alten 
Laptop Lithium Zellen, Solarplatten und etwas Elektronik.

Ich habe insgesamt Solarzellen rumliegen für 6v, um mein Handy zu laden 
brauche ich min 5v und einer der Lithium Akkus liefert 3,6v also war 
meine Überlegung, dass die Lithium Akkus zum aufladen parallel 
geschaltet werden, damit wäre auch das Problem mit dem Balancer gelöst, 
und zum Handy Aufladen werden sie dann in Reihe geschaltet.

Ich habe mir bereits einen Schaltplan überlegt wie man dies umsetzen 
könnte, mit 3,9v Zener-Dioden, damit die Akkus nicht überladen werden, 
einen Schalter und einem Spannungsbegrenzer, wärend die Solarzelle Strom 
liefert, kann man trotz umgelegtem Schalter sein Handy nur von den Solar 
Zellen aus laden.
Da die dann insgesamt 7,8v zu viel wären um das Handy zu laden (via USB) 
würde ich einen 5v Festspannungsregler einbauen.

Was sagt ihr zu meinem Projekt, würde es so funktionieren?

weitere Bilder folgen, mfg Bashey

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Was sagt ihr zu meinem Projekt

Taugt noch nichts.

2 Dioden und 1 Spannungsregler in Reihe um möglichst viel von der mühsam 
geernteten Energie zu vergeuden,

Dann mit Z-Dioden eine Überladung von Lithium Akkus (LiIon ohne 
Schutzschaltung?) zu vermeiden wollen ist nicht ausreichend.

7.2V bei vollem Akku werden zu 6V bei leeren (wenn man die Dioden 
weglassen würde) und reichen mit einem 7805 nicht um 5V zu produzieren, 
du nutzt also nur 50% der Akkukapazität.

Zu den Fakten:

Hat deine Solarzelle 6V im Leerlauf oder 6V Nennspannung ?
Bei 6V im Leerlauf ist eine Nennspannung von 4.5V passend für 1 LiIon 
Akkuzelle.

WENN deine LiIon Akkus eine Schutzschaltung (gegen Überladung, 
Tiefentladung, Kurzschluss) besitzen, könnte man die 6V 
(Leerlaufspannung) Solarzelle mit Diode (damit sich nachts nicht der 
Akku in die Solarzelle entlädt) direkt anschliessen

    +---|>|-------+
    | 1N4148      |
    +---|>|---+   |
    |         |   |
Solarzelle  Akku Akku (mit Schutzschaltung)
    |         |   |
    +---------+---+

Wenn man nun zum Entladen die Akkus in Reihe schalten will, kann man das 
mit einem 2 x um Schalter machen:

                           +------+
    +---|>|---------+   +--|LM2940|--+-- (+) Handy
    |               |   |  +------+  |
    |               o   o      |     |
    | 1N4148           /       |     |
    +---|>|---+--+    o        |     |
    |         |  |    |        |     |
Solarzelle  Akku |  Akku       |    47uF
    |         |  |    |        |     |
    |         |  |    o        |     |
    |         |  |   /         |     |
    |         |  |  o   o      |     |
    |         |  |  |   |      |     |
    |         |  +--+   |      |     |
    +---------+---------+------+-----+-- (-)

Und damit auch bei 6V (Akkuspannung 2 x 3V) noch 5V für das Handy 
rauskommen, verwendet man nicht den 7805, sondern einen very low drop 
regler wie den LM2940 (für satte 1A)

Das ist nah an deiner Schaltung, funktioniert aber im Gegensatz zu 
deiner viel aufwändigeren Schaltung, und das ohne nennenswerte Verluste.

von Bashey x. (sebastian_m54)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo, habe mir jetzt die Zener-Dioden geholt, einen Low-Drop (danke für 
den Tipp :D ) und einen 2x Ein/Ein Schalter, Kondensator und, Dioden und 
USB buchse habe ich noch zuhause ^^

Die Zellen habe keinerlei Steuerungseinheiten, deshalb habe ich mich 
auch für die Variante mit den Zener-Dioden entschieden, sie ist die 
einfachste und dir günstigste ^^

anbei ist der neue Schaltplan, sonst noch was? ^-^

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Zellen habe keinerlei Steuerungseinheiten, deshalb habe ich mich
>auch für die Variante mit den Zener-Dioden entschieden

Der Mist wird dir um die Ohren fliegen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sonst noch was? ^-^

Klarer Fall von beratungsresistent,
dann wirst du eben auf die harte Tour lernen müssen.

von Bashey x. (sebastian_m54)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hätte ich es denn sonst machen wollen, wenn ich KEINE lilo 
elektronik habe (entladungsschutz, überladungsschutz) der Typ bei Conrad 
meinte auch, das das reichen würde, damit man die laden kann ^^
Klar, durch den Wiederstand geht natürlich eine Menge verloren, aber es 
soll ja auch einfah nur ein zwischendurch Projekt sein...

Wie sollte ich es deiner Meinung nach denn ohne Lilo elektronik machen?

von Bashey x. (sebastian_m54)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich entschuldige mich mal eben für meine beratungsresestenz...

http://www.conrad.de/ce/de/product/155151/Schutzmodul-fuer-Lithium-Polymer-Akkumulator-S-8261ABJMD-G3J2G-Gehaeuseart-aufgebaute-Platine-Ausfuehrung-Schutzmodul-fuer-L

Wie wärs mit sowas hier, die einfach jeweils für jede Zelle nochmal 
dazwischen geschaltet und das wars und die Zener dioden kann ich mir 
dann sparen oder wie?

von Bashey x. (sebastian_m54)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 171069581909

oder man verwendet so etwas hier und dann nimmt man nur eine Zelle :D

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht, der S8261 hält 28V aus, mehr als genug für 6V Leerlaufspannung der 
Solarzelle, und vermutlich mehr als der MOSFET, der aber zumindest 8V 
aushalten sollte.

> die Zener dioden kann ich mir dann sparen

Ja.

von Bashey x. (sebastian_m54)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, das ist jetzt erstmal, was ich aus den Teilen gefertigt habe, zwar 
nicht unbedingt das, was ich mir am Anfang vorgestellt habe, aber es 
reicht erstmal, um mein Handy zu laden, die zweite Version bekommt dann 
Solarzellen und Lithium akkus! :D

ich habe einfach das 2500mah Akku pack an den Low-drop geschlossen, 
geladen wird das ganze mit einem modellbau akku ladegerät, der Output 
hat 2,1 ampere und da mir das ding beim ersten testkauf fast verdampft 
ist habe ich noch den großen Kühlkörper aus einem pc montiert

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier 4 Solarlader PA0055 von Logilink. Die waren dafür gedacht 
unterwegs (mit Rucksack) Strom für meine mobilen Geräte wie Handy & 
Kamera zu 'erzeugen'.
Ich kann von den Teilen leider nur abraten, wenn man sich damit wirklich 
in der freien Wildbahn befindet.
Das Gerät benötigt anscheinend, bevor der Laderegler startet, eine 
Minimalladung. Selbst bei stärkster Sonneneinstrahlung aber leerer 
Pufferbatterie startet der Lader nicht. Abhilfe ist dann nur möglich, 
mittels eines Netzteils eine Startladung einzubringen (~2min. reichen) 
dann kann die Ladung der Solarzelle in die Pufferbatterie eingebracht 
werden (LED leuchtet).
Ich habe leider noch keine Zeit gehabt das Teil einmal zu zerlegen um zu 
sehen ob man dem Laderegler nicht anderweitig "auf sie Sprünge helfen" 
kann.

Gruß
Thomas

von Rico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute, Ich habe gerade ein Technik-Projekt am Laufen und ich möchte 
das Projekt hier bauen. Nur bin ich mir unsicher, welche Teile ich 
Brauche ggf. eine Antwort bekomme, ob der Schalt-Plan auch funktioniert. 
Ich gehe in die 10. Klasse und bin 16.

Ich brauche zudem auch ein Akku der nicht aus Lithium-Ionen besteht, da 
mein Lehrer mich drauf hingewiesen hat, dass wenn ich was Falsch 
anschließe das ding schnell explodiert. Darum brauche ich auch (wenn 
möglich) eine Gute Bestellliste ^^ :D

Danke an die Person, die mir Helfen kann!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also willst du doch etwas anderes bauen. Mache dazu bitte einen neuen 
Thread auf.

von Rico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Also willst du doch etwas anderes bauen. Mache dazu bitte einen
> neuen
> Thread auf.

Nene, ich will das schon nachbauen, nur ohne Litium Ionen akku ^^

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nehme drei NiMh Mignon Akkus anstelle einer Li Zelle.

Und neuer Thread.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.