Forum: Haus & Smart Home homematic-wired-I/O-Module im Eigenbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel Hauck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

da das FHEM-Projekt (http://fhem.de/fhem.html) ja die geniale 
Möglichkeit bietet, die meist sowieso vorhandene NAS od. Fritzbox als 
Zentrale für verschiedene Hausbus-Systeme zu nutzen und fhem auch einige 
Adapter von Netzwerk oder USB auf RS485 und das 
homematic-wired-Protokoll unterstützt, stellt sich mir die Frage, ob es 
da draußen bereits Projekte speziell mit Hausbus-I/O-Modulen gibt, die 
das Homematic-wired-Protokoll benutzen.

Falls nicht, möchte ich hier Gleichgesinnte finden, die Interesse an 
Selbstbau-Homematic-Modulen haben.

Vorteil wäre, dass man eigene Module mit den Standard-Modulen gemeinsam 
nutzen kann. Oder evtl auch eigene Module an der Homematic-Zentrale.

Was wir hier als ersten Step gemeinsam entwickeln könnten, wäre der 
Protokoll-Stack

Das Protokoll selbst hat Dirk (FHEM-Entwickler) bereits entschlüsselt: 
http://forum.fhem.de/index.php?t=msg&th=10027&goto=56562&rid=42#msg_56562

Freue mich auf eure Meinung!

Gruß

Daniel Hauck

von Robert L. (lrlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wäre da jetzt der tiefere Sinn dahinter..

von Daniel Hauck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert L. schrieb:
> was wäre da jetzt der tiefere Sinn dahinter..

Der tieferen Sinn dahinter wäre eigene auf die jeweilige Funktion 
zugeschnittene Module zu entwickeln, die nicht existieren z. B. gibt es 
noch nichts für eine Markisensteuerung mit Sonnen-/Regen-/Windsensor

Oder einfach nur Geld zu sparen. Ein einfacher Homematic-Schließer 
kostet 50,-. Ich denke ne Mini-Platine mit Relais, RS485-Baustein und 
ATtiny bekomme ich für max 10,-. Bei der Summe an Modulen spare ich da 
leicht mal 1000€ und mehr. Und die die die gleichen Interessen haben 
sparen mit

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

die Idee finde ich toll, da ich das hier auch schon vor habe.
Über den reinen Protokoll-Stack für AVR bin ich im Moment aber noch 
nicht heraus gekommen. Es ist einfach zu wenig zeit :(

Das Ganze existiert derzeit "nur" als Bascom-Code. Da ich hier derzeit 
schneller als mit C vorran kommen.

Daniel Hauck schrieb:
> Das Protokoll selbst hat Dirk (FHEM-Entwickler) bereits entschlüsselt:
"Entschlüsselt" ist wohl etwas überrieben.
Das Homematic-wired-Protokoll bassiert ja auf HS485. Und das war ja 
offizoell dokumentiert. Ich habe lediglich die Erweiterungen beobachtet 
und dokumentiert. Min noch jeder Menge offener Fragen.

Gruß
Dirk

von Klaus M. (muek)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Hauck schrieb:
> Falls nicht, möchte ich hier Gleichgesinnte finden, die Interesse an
> Selbstbau-Homematic-Modulen haben.

ELV hat beschlossen (im Gegensatz zum HS485 Schaltsystem) die Protokolle 
der HomeMatic NICHT freizugeben weil sie ja gerade verhindern wollen, 
dass andere auch Hardware dafür bauen. Und wenn du die Protokolle 
trotzdem entschlüsseln und veröffentlichen solltest, mußt du mit einer 
Abmahnung rechnen, also würde ich die Finger davon lassen!

Warum also Selbstbau-Homematic-Modulen entwickeln? Wenn die Kapazität 
und das Können vorhande ist um Module zu entwickeln, dann nimm doch 
gleich dein EIGENES Protokoll, lege es OFFEN und lasse ALLE daran 
teilhaben. Und in Zeiten von RaspberryPi bzw. BeagleBoneBlack kannst dir 
dann ja auch ganz billig eine entsprechende Zentrale mit Weboberfläche 
bauen.

von SCNR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus M. schrieb:

> ELV hat beschlossen (im Gegensatz zum HS485 Schaltsystem) die Protokolle
> der HomeMatic NICHT freizugeben weil sie ja gerade verhindern wollen,
> dass andere auch Hardware dafür bauen. Und wenn du die Protokolle
> trotzdem entschlüsseln und veröffentlichen solltest, mußt du mit einer
> Abmahnung rechnen, also würde ich die Finger davon lassen!
>
Woher hast Du Deine Infos? Für FS20 hat ELV das Protokoll auch nicht 
offengelegt, und das steht immer noch im Netz. Es ist sogar so, das man 
ein Protokoll nur schützen kann wenn es (in einer Patentschrift oder 
ähnlich) beschreibt.
Wenn jetzt jemand ein "kompatibles" Protokoll ins Netz stellt, hat 
derjenige sogar das Urheberrecht auf sein Protokoll.
Was natürlich nicht heisst, das er keine Post vom ELV Anwalt bekommt ;-) 
aber drohen und Recht bekommen sind ja nicht das Selbe...
Problematisch wird es erst wenn "Homematic Produkte" verkauft werden 
sollten, das wird gegen den Markenschutz verstoßen.

von muek (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SCNR schrieb:
> Wenn jetzt jemand ein "kompatibles" Protokoll ins Netz stellt, hat
> derjenige sogar das Urheberrecht auf sein Protokoll.

Aber wie willst denn ein "kompatibles" Protokoll ins Netz stellen? Du 
kannst noch so gut analysieren, auf ALLE Details wirst nie draufkommen. 
Wenn also hier jemand das KnowHow hat EIGENE Modu´le entwicklen zu 
können, dann wäre es doch viel sinnvoller eine Art "FreeMatic" mit 
offenen Protokollen zu publizieren.

Das Konzept der HomeMatic ist ja nicht so schlecht, aber auch ich würde 
gerne EIGENE Module dazuentwickeln können. Aber ich verstehe auch ELV, 
weil die wollen sich das Geschäft natürlich nicht aus den Händen hemen 
lassen!

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muek schrieb:
> dann wäre es doch viel sinnvoller eine Art "FreeMatic" mit
> offenen Protokollen zu publizieren.

Einspruch! ELV hat Jahre gebraucht, bis die Vielfalt an "Sensoren und 
Aktoren" wenigstens halbwegs mit FS20 gleichgezogen ist.

Bei "FreeMatic" wäre das genau so. Also: Das, was man oft benötigt, 
zuerst nachbauen, und das was man selten benötigt, erstmal bei ELV 
kaufen, bis man auch dafür Zeit hat.

Ich plane gerade eine Art "FreeMatic" mit nRF24L01+, RFM12B oder ZigBee, 
siehe Beitrag "Re: ISM Empfänger mit kleinstem Standby". Aber 
homematic-kompatibel hätte eben auch seine Vorteile.

: Bearbeitet durch User
von Manfred H. (manfred8534)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Dieses Thema interessiert mich auch: Wie kann man eigene 
Sensoren/Aktoren/Mikrocontroller an die HomeMatic hängen und verwenden.

Würde diese (Not-)Lösung klappen:

1. Die "HomeMatic Wired RS485-Komponenten" 0bleiben unverändert am 
RS485-Bus und kommunizieren wie gewohnt über den "HomeMatic 
RS485-LAN-Gateway" mit ihrer "HomeMatic CCU-Zentrale".

2. Parallel gibt es eigene Aktoren/Sensoren/Mikrocontroller die auch 
über RS485 kommunizieren, aber nicht mit dem HomeMatic-Gateway, sondern 
mit einem eigenen RS485-USB-Stick/Adapter der an der (Linux) 
HomeMatic-Zentrale hängt.

Beide "Kommunikations-Gruppen" könnten doch dieselbe RS485-Leitung 
benutzen und brauchen sich gegenseitig gar nicht verstehen (nur 
untereinander). Solange beide Kreise die selben elektrischen 
Eigenschaften haben, sollte es keine Probleme geben. Dass ein Kreis den 
anderen nicht versteht macht nichts, wird automatisch als 
unverständliche/falsche/fremde Pakete aufgefasst.

Und in der CCU läuft ein kleines Programm unter Linux welches zwischen 
dem RS485-USB-Stick/Adapter und der HomeMatic-Software vermittelt.
Diese "Vermittlung" ist eigentlich gar nicht schwer, weil die 
HomeMatic-Software XML-API's und system.Exec zur Verfügung stellt.

Was meint ihr?

von Karl D. (karl_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAS dürfte der Stein der Weisen sein!

Wenn in der CCU2 eigener Code läuft, der offene Normen unterstützt, dann 
wird die HomeMatic zukunftssicher!

Was mir bei der HomeMatic bislang immer sehr fehlte waren I2C-, DMX- und 
ZigBee- Gateways. In der CCU2 laufender offener Code, der freie 
Sensoren/Aktoren (OpenSource@OpenHardware) in die HomeMatic integriert, 
würde dieses Problem beseitigen und die HomeMatic- Produktline massiv 
aufwerten.

Die Hardware-Konfiguation wäre also:
CCU2<>Ethernet<>HomeMatic Wired RS485 LAN Gateway<>RS485<>Offene 
Hardware.

von Benjamin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich wäre das sehr vorteilhaft wenn der Code auch in der CCU läuft. 
Aber vielleicht wäre es am Anfang sinnvoller sein RS485 Protokoll in 
Fhem zu integrieren.

Fhem ist OpenSource. Fhem läuft auf n Raspberry / Beaglebone. Man 
benötigt keine teure CCU welche man erst aufwändig dazu bringen muss 
eigene Programme abzuspielen.

Ich persönlich habe daher gar keine CCU in Betrieb genommen, da der 
Raspberry mit CUL mir die Homematic Funkkomponenten anbindet. Mittels 
einfachen USB zu RS485 können sogar mittlerweile schon in Fhem die 
ersten Wired Komponenten angebunden werden.

Ohne das ELV sagt, die Garantie der CCU ist futsch, da darauf eigener 
Code lief.

von Cornelius Weiß (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen,

bei einem OpenSource/OpenHardware Projekt zur Entwicklung einer 
HM-Alternative währe ich dabei.

Gibt es da schon ein Projekt oder weiß jemand von Bestrebungen 
dergleichen?

Ansonsten sollten wir uns einen Namen ausdenken und eine Plattform 
suchen auf der wir das ganze starten können. Wie währe es mit GitHUB?

LG
Cornelius

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cornelius Weiß schrieb:
> bei einem OpenSource/OpenHardware Projekt zur Entwicklung einer
> HM-Alternative währe ich dabei.
>
> Gibt es da schon ein Projekt oder weiß jemand von Bestrebungen
> dergleichen?
> LG
> Cornelius

Hallo Cornelius,

wie du siehst, gibt es zwar Einige die das wollen, aber es kommen keine 
GEMEINSAMEN Projekte zustande, was sehr schade ist. Ich habe hier schon 
vor längerer Zeit einen Aufruf gestartet, aber wirklich fähige Leute zu 
finden, die auch teamfähig sind, ist scheinbar nicht möglich, was ich 
aber bis zu einem gewissen Grad auch verstehen kann. Wer die Kraft und 
Energie hat was EIGENES auf die Beine zu stellen, will sich dann auch 
nicht unbedingt dreinreden lassen und eben GENAU DAS machen, was er sich 
vorstellt. Ich bin (mit einem Freund) diesen Weg gegangen und bin gerade 
dabei mein EIGENES System zu entwickeln und es läuft auch schon 
halbwegs.

Es ist der HM recht ähnlich, weil das Grundkonzept ja gut ist. Mich 
stören an der HomeMatic nur zwei Dinge. Erstens dass das Wired- und 
Funkprotokoll nicht frei zugänglich ist und dass sich die 
HomeMatic-Entwickler hauptsächlich auf Funk konzentrieren und Wired sehr 
vernachlässigen.

Wenn du ernsthaft bei so einem Projekt mitmachen willst, dann melde dich 
bei mir und ich erzähle dir mehr von unserem Projekt.

LG Klaus

von Robert L. (lrlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selber nicht teamfähig, oder warum beteiligt ihr euch nicht an eine 
existierenden Projekt ;-)

egal: du wird scheitern, so wie alle anderen.. (ich wette mal wieder 
eine Kiste Bier)

es war vor 10 Jahren schon uninteressant, inzwischen will jeder eine 
VISU am IPAD, 5 verschiedene Protokolle (1-wire, dmx, dali, funk  und 
u.U. knx) kombinieren.. nebenher noch schnell ein haus bauen und 2 
kinder machen ..

für das EINE mal wo man das Braucht, wird man nichts privates 
entwickeln, und (wie du schon feststellst) hat auch keiner zeit..

alles was nicht FETT ein "CE" am rücken hat, gehört nicht in den 
schaltschrank

usw. usw (das war jetzt nur ne Kurzzusammenfassung)

der Preis ist auch schon lange kein thema mehr (siehe MDT, zb. 
glastaster, günstige aktoren usw..)

von Klaus M. (muek)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Robert L. schrieb:
> egal: du wird scheitern, so wie alle anderen.. (ich wette mal wieder
> eine Kiste Bier)

Die Wette nehme ich an! Ich scheitere sicher nicht, dafür bin ich zu 
weit und für MEIN Haus werde ich MEINE PERSÖNLICHE Haussteurung haben.

Über die Sinnhaftigkeit kann man allerdings streiten, Geld kann man 
damit heute keines mehr verdienen, das ist klar, aber DARUM geht es mir 
ja nicht. Mein Hobby ist Elektronik und Software und ich setze damit 
eben meine Haussteuerung um ... PUNKT! Wenn ich die investierten Stunden 
rechne, kommt mich das NATÜRLICH viel teurer wie ein fertiges System, 
aber ...

... ich habe die Möglichkeit zu tun was immer ich will und wenn etwas 
mal nicht funktioniert, brauch ich nur mit mir selbst schimpfen ;-)

Wie wären denn die genauen Regeln für deine Wette ???

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Klaus,

schau mal ins FHEM-Forum.
Hier wird auch so was entwickelt.

Aktuell ist das "nur" ein Temperatursensor, der 1-Wire Sensoren 
ausliest.
http://forum.fhem.de/index.php/topic,22952.100.html

Viele Grüße

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dirk,

damit da keine Mißverständnisse aufkommen, ich habe nicht vor ein System 
zu entwikeln, sondern ich bin mitten drinnen und der (zugegeben noch 
einfache) Testbetrieb hat bereits begonnen!

Ich verwende XMEGA-Controller für die Module, habe einen BootLoader der 
sich sogar selbst Bootladen kann (ist wichtig wenn man mitten in der 
Entwicklung schon in Betrieb gehen möchte) und als Zentrale verwende ich 
derzeit ein BeagleBone Black mit node.js ... also das was z.B. bei der 
HomeMatic die Zentrale ist, ist bei mir JavaScript das dort laufen kann 
wo auch node.js läuft ... also praktisch "überall" ;-)

Und für die Aktualisierung der WebUI's nutze ich selbstverstänlich 
WebSocket-Technologien ... also ich gehöre nicht zu denen die nur davon 
Träumen, sondern ich habe ein System das in der ersten realen Testphase 
ist ;-)

und Projekte wie FHEM usw. habe ich mir natürlich angeschaut ;-)

Vielen Dank für die Info
LG aus Wien
Klaus

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus M. schrieb:
> damit da keine Mißverständnisse aufkommen

Eben. FHEM ist hier eigentlich nebensächlich. Es geht um die Module.
Dies funktionieren auch an der CCU.
Und damit Vermutlich auch an deinem System :)

Gruß
Dirk

von Robert L. (lrlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich bezog sich das "scheitern" hauptsächlich darauf, das system 
so weit zu bringen, dass es andere dann auch unterstützen/einsetzen 
können.. aber egal:

>Wie wären denn die genauen Regeln für deine Wette ???

Ganze einfach, wenn du in einem Jahr etwas vorzeigen kannst, das mehr 
kann als nur Licht ein/aus. Bekommst die Kiste..

und wen dir bis dahin die Frau/Freundin nicht davongelaufen ist, darfst 
die die Marke selber aussuchen ;-)

: Bearbeitet durch User
von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert L. schrieb:
> Ganze einfach, wenn du in einem Jahr etwas vorzeigen kannst, das mehr
> kann als nur Licht ein/aus. Bekommst die Kiste..
>
> und wen dir bis dahin die Frau/Freundin nicht davongelaufen ist, darfst
> die die Marke selber aussuchen ;-)

Die Wette nehme ich an! Also heute in einem Jahr ein System das mehr 
kann als nur Licht ein/aus und mir bis dahin meine Frau nicht 
davongelaufen ist.

Da stehen meine Chancen nicht schlecht, weil mein System kann das jetzt 
schon und meine Frau hat mich erst vor 2 Monaten und 10 Tagen geheiratet 
und das TROTZDEM ich in den letzten 2 Jahren viel Zeit in mein Hobby 
gesteckt habe ;-)

DIE WETTE GILT ... also bis bald :-)

LG Klaus

PS: stellschon mal das Bier kalt !!!

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk H. schrieb:
> Eben. FHEM ist hier eigentlich nebensächlich. Es geht um die Module.
> Dies funktionieren auch an der CCU.
> Und damit Vermutlich auch an deinem System :)

Das habe ich dann mißverstanden, aber gibt's da eine genauere 
Beschreibung von diesem Modul OHNE diesen ganzen Thread durchackern zu 
müssen. Würde mich wirklich sehr interessieren.

Vielen Dank
Klaus

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus M. schrieb:
> aber gibt's da eine genauere Beschreibung von diesem Modul OHNE diesen
> ganzen Thread durchackern zu müssen. Würde mich wirklich sehr
> interessieren.
Leider noch  nicht. Der Wiki-Eintrag ist aber in Arbeit.

Kurze Zusammenfassung:
Es gibt ein Layout + Gehäuse für einen Universalsensor 
(Temeratur/Feuchte/Luftdruck/Licht) der aktuell BidCos und neuerdings 
auch HM-Wired spricht und bereits funktioniert. Auch an der CCU1/2
Dieses Layout wurde um einen RS485 Tranceiver + Spannungsversorgung für 
den Bus erweitert welcher optional bestückt werden kann.
Darauf werkelt ein Atmega328p. Der Code und auch der Bootloader ist auf 
Arduino-Basis umgesetzt damit auch Einsteiger hier einfacher mit zurecht 
kommen.
Das Board hat die Arduino üblichen Pinleisten an dem die Portpins vom 
Atmega nach außen geführt werden um eigene Erweiterungen drauf zu 
stecken

Gruß
Dirk

von Uwe G. (Firma: Praxis) (uwe_grassme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Lieben,

ich finde den Ansatz hochinteressant. Auch ich möchte mit 
Heimautomatisierung anfangen und bin dabei auf FHEM gestoßen. Das 
HM-Wired erscheint mir da am sinnvollsten, da meine vorhandene 
Verkabelung sich perfekt für RS-485 eignen würde.

Bevor ich anfange irgendeinen proprietären Kram zu entwickeln, fände ich 
es sinnvoller, auf ein bestehendes Protokoll aufzubauen, weil man dann 
auch bereits fertige Komponenten von ELV verwenden könnte und die 
Steuerung mit FHEM wiederum mit einem RP möglich wäre - das war ja wohl 
auch die Grundidee, die in dem Thread schon beschrieben wurde.

Bei den Links konnte ich aber nicht erkennen, wie weit die Analyse der 
HM-Wired-Protokolls (Befehle, nicht nur Timing) nun schon gediehen ist. 
Gibt es schon eine funktionierende Implementierung? Ihr schreibt ja 
etwas von Sensoren. Mich interessieren besonders einfache Schalter. Gibt 
es dazu auch Infos über das Protokoll? Wenn ja, würde mich die 
Entwicklung einer solchen Lösung auf AT Mega-Basis o.ä. schon reizen.

von Nicolai E. (mcnetic)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich es sehe gibt es eine recht komplette Ersatzimplementierung 
für die CCU, die auch das Wired-Protokoll unterstützt: 
https://www.homegear.eu. Da fehlt hauptsächlich die native 
Unterstütztung für den AES-Handshake (wobei ich nicht weiss, ob der beim 
Wired überhaupt Verwendung findet).

: Bearbeitet durch User
von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe heute diesen Thread hier gelesen und finde das Projekt sehr 
interssant. Speziell was Klaus vor hat finde ich klasse. Soweit ich das 
richtig verstehe, wird es dann bald eine Komponentenliste plus ein 
Protokoll geben ?

Grüße
  Markus

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

wenn dich das Projekt interessiert, dann schreibe mir eine persönliche 
Nachricht mit E-Mail Adresse.

Wir sind schon recht weit fortgeschritten und nutzen in der Zwischenzeit 
einen RASPBERRY PI als CCU und es ist sogar echtes SCRIPTING möglich 
(wie bei der HomeMatic). Die CCU Software ist in JAVA und läuft somit 
quasi ÜBERALL, der RASPI ist aber im Moment die billigste und einfachste 
Lösung!

Da wir aber mitten in der Testphase sind (haben derzeit 3 
Testinstallationen laufen) und doch noch so Manches 
geändert/überarbeitet wird, macht es derzeit keinen Sinn es zu 
veröffentlichen.

Grüße aus Wien
Klaus

von Lars H. (demoniacmilk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,


der Thread is schon ein bisschen älter wie es aussieht, aber ich greife 
ihn trotzdem auf.
Ich versuche im Rahmen eines Semesterprojektes ein eigenes Modul mit ein 
paar Sensoren zu erstellen, welches anschließend HomeMatic kompatibel 
sein soll. Ich suche seit Tagen nach Informationen darüber, wie die 
Kommunikation aussieht und bin inzwischen an dem Punkt angekommen, an 
dem ich vor lauter Frust Bauchschmerzen habe.

Ich hatte den eQ-3 Support angeschrieben und einen Antwortlink erhalten, 
der einen Link zur Beschreibung der XML-RPC Schnittstelle enhält 
(http://www.eq-3.de/Downloads/Software/HM-CCU2-Firmware_Updates/Tutorials/HM_XmlRpc_API.pdf)

Das hilft mir aber gar nichts. Jetzt habe ich ein paar Informatonen zu 
einem XML Protokoll, habe aber keine Idee, wie ich meinen 
Mikrocontroller pairen soll, wie ich Daten austausche oder von 
irgendetwas anderem.

Hat sich jemand schon mal damit auseinandergestzt und weiß, was man 
eignetlich hin- und her schickt? Informationen zum pairing, Aufbau der 
Kommunkation an sich, erstellen der XML Dateien bzw deren Parsing auf 
Mikrocontrollern (falls man die überhaupt braucht?)

von Werner F. (w-f)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Lars

Warum eigentlich noch auf diesem alten (herstellerspezifischen) Pferd 
herum reiten? Und dass von eQ-3 keine Unterstützung zu erwarten ist 
sollte eigentlich klar sein.

Wenn ich eine Semesterarbeit machen würde dann würde ich zumindest 
gleich einen internationalen Standard verwenden - sprich KNX.

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Lars,

Schau mal ins FHEM-Wiki und suche dort nach Homematic Homebrew.
Da findes du alle Informationen und auch Links zu entsprechenden 
Projekten.

von Lars H. (demoniacmilk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Warum eigentlich noch auf diesem alten (herstellerspezifischen) Pferd
> herum reiten?
Weil Vorgabe.

Dirk H. schrieb:
> suche dort nach Homematic Homebrew.
Wird gemacht!

Vielen Dank

von Robert L. (lrlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Jahr ist um

ich schätze mal du hast immer noch "Testbetrieb"
und bist Geschieden .. ;-)


Würde mich jetzt wirklich interssieren, wie deine VISU ausschaut, und 
was sie kann..



Klaus M. schrieb:
> Robert L. schrieb:
>> Ganze einfach, wenn du in einem Jahr etwas vorzeigen kannst, das mehr
>> kann als nur Licht ein/aus. Bekommst die Kiste..
>>
>> und wen dir bis dahin die Frau/Freundin nicht davongelaufen ist, darfst
>> die die Marke selber aussuchen ;-)
>
> Die Wette nehme ich an! Also heute in einem Jahr ein System das mehr
> kann als nur Licht ein/aus und mir bis dahin meine Frau nicht
> davongelaufen ist.
>
> Da stehen meine Chancen nicht schlecht, weil mein System kann das jetzt
> schon und meine Frau hat mich erst vor 2 Monaten und 10 Tagen geheiratet
> und das TROTZDEM ich in den letzten 2 Jahren viel Zeit in mein Hobby
> gesteckt habe ;-)
>
> DIE WETTE GILT ... also bis bald :-)
>
> LG Klaus
>
> PS: stellschon mal das Bier kalt !!!

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert L. schrieb:
> das Jahr ist um
>
> ich schätze mal du hast immer noch "Testbetrieb"
> und bist Geschieden .. ;-)
>
>
> Würde mich jetzt wirklich interssieren, wie deine VISU ausschaut, und
> was sie kann..

Geschieden --> NEIN
Testbetrieb --> JEIN ... wir sind an 3 Standorten in Betrieb, aber die 
Entwicklung geht weiter, also auch Testbetrieb für die neuen Module

Wir haben verschiedene Module wie Rollladensteuerung, Universal-IO mit 
Digitaleingängen, Relaisausgängen, 1-Wire (für Tempsensoren), 
RGBW-Dimmer, LED-Konstantstromdimmer ... weitere Module folgen ...

für Wartung & Test gibt's ein nettes JAVA-Programm (läuft auch auf RASPI 
& BeagleBoneBlack), natürlich einen BootLoader um die Firmware im 
laufenden Betrieb updaten zu können, eine eigene Weboberfläche basierend 
auf http://www.jeasyui.com/index.php und ein PlugIn für die PiMatic 
http://pimatic.org/

Falls dich Details interessieren, dann schicke mir eine Mailadresse und 
du bekommst alle gewünschten Infos!

von Effi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, wie siehts aus?
Das ganze muss ja mal langsam aus der Testphase raus sein... :-)
Wer hat jetzt das Bier bezahlt??

Mich interessiert so ein Projekt unheimlich, ich selber kann aber nicht 
programmieren. (mehr der Hardware typ :))

Gruß Effi

von Klaus M. (muek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt läuft und als UI nutzen wir die Pimatic, wofür ich ein 
PlugIn geschrieben habe. Es werden aber auf Basis XMEGA keine weiteren 
Module mehr entwickelt, weil sich die Zeiten und Möglichkeiten doch sehr 
geändert haben. Ich nutze jetzt den ESP8266 und als zentralen 
Nachrichtenverteiler einen RASPI mit einem MQTT-Broker.

Wenn du aber überhaupt nicht programmieren kannst, wird das schwierig! 
Wenn du eher der Hardwaretyp bist, kannst mir aber gerne ein Mail 
schreiben, weil Hardware wird immer gebraucht und das ist weniger meine 
Stärke. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen?

Wenn du Interesse hast, schreibe mir eine persönliche Nachricht.

LG aus Wien

von Christian Winkler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wired 6-fach / 8-fach Taster
============================
Hallo zusammen,

nachdem e3 die Produktion des 90071 UP 12 Port I/O Bausteines 
eingestellt hat und es meines Wissens keine Alternative gibt, gewinnt 
das Thema Eigenentwicklung wieder eine neue Bedeutung.

Konkret fehlt mir als wired-Baustein ein 6-fach oder 8-fach Taster mit 
je einer Rückmelde-LED - also insgesamt 12-16 Kanäle.

Gibt es schon ein solches, oder ähnliches Projekt oder hätte Jemand Lust 
hier mit zu entwickeln?

Gruß
Christian Winkler

von André M. (killroymenzel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Winkler schrieb:
> Konkret fehlt mir als wired-Baustein ein 6-fach oder 8-fach Taster mit
> je einer Rückmelde-LED - also insgesamt 12-16 Kanäle.

Das heisst du möchtest in einem bestehenden System was eingen 
entwickeltes einbauen..?
Ist das Protokoll openSource?

Sonst wird es schwierig.

Christian Winkler schrieb:
> Gibt es schon ein solches, oder ähnliches Projekt oder hätte Jemand Lust
> hier mit zu entwickeln?

So etwas zu entwickeln ist nicht besonders schwer.
(Wenn man das Protokoll hat)

Ein passendes Gehäuse zu bekommen ist schon fast unmöglich.
Da spreche ich leider aus eigener Erfahrung.


Aber:
Wenn das Protokollbekannt ist und du eine Bezugsquelle für solche 
Gehäuse hast, wäre ich dabei.... ;-)


Andre Menzel

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

schau ins FHEM-Forum bzw. Wiki. Unter dem Stichworten HomeBrew und 
HomeMatic_Wired findest du dort einige Informationen und Projekte. Auch 
findest du dort einige Informationen zum Protokoll.

Viele Grüße
Dirk

: Bearbeitet durch User
von Christian W. (cwura)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo André,

habe inzwischen eine Hardware gefunden, die exakt das schon macht, was 
ich mir vorstelle - und sehr bezahlbar ist.

inzelstück ca. 50 € komplett mit 6-fach Taster und Mikrocontroller  -
http://shop.haus-bus.de/controller.php?setType=param1&setValue=10925

Sie wird mit einem frei programmieren Atmel Xmega32a4u geliefert.

Hast Du eine Homematic im Einsatz?
Wobei wärst Du dabei - Hardware - Software?

Gruß
Christian

von Christian W. (cwura)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

vielen Dank! Hast Du in der Richtung selber schon etwas umgesetzt?

Gruß
Christian

von André M. (killroymenzel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian W. schrieb:
> Hast Du eine Homematic im Einsatz?

Nein.... Ich entwickle selber den kompletten Hausbus, wobei ich mit der 
Heizungssteuerung anfange.... bzw. mittendrin stecke.
Ausgestattet mit Temperatursensoren und Can...
In Planung gerade (theoretisch schon fertig) mit rfm69 funkmodulen.
Programmiere das ganze in Assembler...

Ach ja.... Herzstücke sind ATMega48-328 je nach Programmieraufwand.

Ich hole mir aber gerne Anregungen aus bestehenden Projekten wie 
HomeMatic, FHEM und anderen.

Christian W. schrieb:
> Wobei wärst Du dabei - Hardware - Software?

Ich mache beides gerne....
Hardware mit EAGLE
Software in Assembler (ein muss).

Also wobei brauchst du Unterstützung?

Ach ja... Was ich schon angesprochen habe:

André M. schrieb:
> Bezugsquelle für solche Gehäuse

Hast du da eine adäquate Bezugsadresse...?
....


André Menzel

von Dirk .. (kcc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian W. schrieb:
> Hast Du in der Richtung selber schon etwas umgesetzt?

Ja. Ist allerdings schon ne Weile her, auch weil meine Wired-Pläne wegen 
der wohnlichen Umstände aktuell auf Eis liegen. Die Codepflege im 
Repository übernehmen aktuell andere. Da sind auch schon einige 
interessante "Geräte" entstanden. Ich bin aktuelle auf Funk angewiesen 
und hab dafür für die Funk-Variante schon einige Homebrew-Geräte gebaut 
und in Betrieb.

André M. schrieb:
> Hast du da eine adäquate Bezugsadresse...?

Leere Hutschinengehäuse gibt es doch in unterschiedlichen Größen jede 
Menge. Oder hast du da was besonderes im Sinn?

Gruß
Dirk

von André M. (killroymenzel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk H. schrieb:
> Leere Hutschinengehäuse gibt es doch in unterschiedlichen Größen jede
> Menge. Oder hast du da was besonderes im Sinn?

Ich meine nicht für die Zentrale sondern als geschlossenes Gehäuse für 
Unterputz......

von Christian W. (cwura)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
André M. schrieb:
> Dirk H. schrieb:
>> Leere Hutschinengehäuse gibt es doch in unterschiedlichen Größen jede
>> Menge. Oder hast du da was besonderes im Sinn?
>
> Ich meine nicht für die Zentrale sondern als geschlossenes Gehäuse für
> Unterputz......

Hallo André,

ich melde mich, sobald ich die Muster von Home-Bus vorliegen habe - was 
suchst Du denn genau? Welche Art von - ich nehme an Tastern - schwebt 
Dir vor? Anzahl Tasten, LED's, ..., sonstige Bausteine?

von Wolfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich mache beides gerne....
> Hardware mit EAGLE
> Software in Assembler (ein muss).

Aus reinem Interesse ... warum ist Assembler ein muss?

von André M. (killroymenzel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfi schrieb:
> Aus reinem Interesse ... warum ist Assembler ein muss?

Da ich es sehr gut beherrsche... ;-)

Alles andere kann ich nicht ....... Das jedoch in Perfektion.......



André

von Wolfi (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja recht nett, aber deinen Code kann ausser dir kaum jemand 
lesen und er ist für andere nicht wartbar!

Du solltest zumindest in C oder C++ programmieren lernen und glaube mir, 
jeder durchschnittliche Compiler kann den erzeugten Code besser 
optimieren als du das je können wirst, auch wenn du meinst "perfekt" in 
Assembler programmieren zu können ;-)

Die Assemblerzeiten sind seit gut 15-20 Jahren vorbei :-)

von André M. (killroymenzel)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfi schrieb:
> Das ist ja recht nett, aber deinen Code kann ausser dir kaum jemand
> lesen und er ist für andere nicht wartbar!

Das kommt alleine auf die Kommentierung und Beschreibung an.

Wolfi schrieb:
> jeder durchschnittliche Compiler kann den erzeugten Code besser
> optimieren als du das je können wirst,

Das ist ein Trugschluss......
Je nach C-Programmierung bläht jeder Compiler das Programm auf.
Wenn man es richtig macht ist Assembler das schnellste und Resourcen 
sparendste was möglich ist.

Wolfi schrieb:
> Die Assemblerzeiten sind seit gut 15-20 Jahren vorbei

Jein......
Natürlich ist ab dem ARM Assembler zu aufwendig und nicht mehr 
Zeitgemäß.

Aber die ATMegas sind sehr gut mit Assembler händelbar.

Aber letztendlich darf man nicht vergessen....

Genau DAS ist mein Hobby..... ;-)

von Joerg123 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich klinke mich hier mal ein. ich habe mir einige RS485 Module selber 
gebaut. Sie Software habe ich natürlich vom Homematic-Wired-Homebrew 
Projekt genutzt und erweitert bzw. angepasst. Warum soll man das Rad 
zweimal erfinden. Ich habe jetzt die Module HBW-1W-T10 - 10 x One Wire 
Temp Fühler, HBW-Sen-EP - 8 x S0 Zähler Interface, HMW_LC_Sw2_DR und 
HMW-LC-Bl1-DR im Betrieb. Habe mal ein paar Bilder mit angehangen. Wer 
hier Interesse hat, Die Teile laufen seit einem Jahr an LXCCU mit 
IP-Symcon auf eine Raspberry Pi Cluster ohne Probleme. Wer Interesse 
hat, einfach mal kurz melden.

Joerg

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Joerg,

so ähnliche Teile habe ich beim letzten FHEM-Usertreffen in Karlsruhe 
gesehen. Das warst aber nicht Du, oder?
Ich versuche momentan so nach und nach die Informationen im FHEM-Wiki 
und das Coding im Git auf einen ordentlichen Stand zu bringen. Könntest 
Du mir Deine Sachen dafür auch zur Verfügung stellen? Insbesondere wäre 
ich an dem XML interessiert, das Du für die Anbindung an die CCU benutzt 
hast (für HBW-Sen-EP).
Außerdem: Könntest Du kurz beschreiben, was in der CCU wohin muss? Ich 
selbst habe keine CCU installiert und habe dazu auch keine wirkliche 
Lust. Ich bekomme aber immer mal wieder Fragen dazu.

Gruß,
   Thorsten

von Joerg123 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten,

nein, ich war leider nicht beim FHEM-Usertreffen in Karlsruhe. Die 
Module hängen bei mir an einem Raspi mit YAM. Das ganze wird mit 
IP-Symcon gesteuert.
Klar stelle ich Dir (oder wer noch möchte) hier alles zur Verfügung. Das 
sind im Grunde die Quellen vom Git mit Erweiterung um eine LED zur 
Identifizierung in der Verteilung. Die LED kann über die Weboberfläche 
der CCU geschalten werden. Schau mal bitte hier nach.
https://github.com/jfische
Da bin ich gerade dabei alles abzulegen. Teilweise habe ich Install 
Scripts für die CCU und LXCCU/YAM. Ich lege aber mal die XML mit ab.

Zur Integration der Module in die CCU /YAM müssen zuerst einmal das XML 
File in das Verzeichnis /firmware/hs485types/ kopiert werden. Wenn 
Bilder des Modules vorhanden sind, dann müssen die in nach
/www/config/img/devices/50/Modulname_thumb.png
/www/config/img/devices/250/Modulname.png
kopiert werden. Danach müssen die Bilder noch verlinkt werden. Das 
geschieht in den Dateien /www/webui/webui.js und 
/www/config/devdescr/DEVDB.tcl .
Ich hänge mal ein Beispiel der Dateien mit an.

Gruß,

Jörg

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Danke, das sieht ja recht professionell aus. Du hast ja sogar eine 
Bedienungsanleitung im eq3-Stil zusammengebastelt...
Die CCU-Architektur ist ja echt lustig. Eigentlich sollte man denken, 
dass es einfacher ist, ein neues Gerät vollständig hinzuzufügen. Die 
machen sich selbst das Leben schwer.
Ich bin übrigens gerade dabei, die "Homebrew"-Bibliotheken zu 
überarbeiten. Das ganze soll einfacher zu verwenden sein, speziell mit 
der Arduino-IDE. (Das kann aber noch ein bisschen dauern.)
Gruß,
  Thorsten

: Bearbeitet durch User
von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torsten,

das stimmt, ich habe ganz schön lange gebastelt bis ich die Bilder in 
der CCU hatte. Naja, für den Betrieb der Module ist das ja nicht 
notwendig. Da reicht das XML File. Ich wollte es eben hübsch machen. :-)
Ich muss sagen, die Bibliotheken sind jetzt schon echt gut. Das 
Nachbauen war eigentlich kein Problem. Echt gute Arbeit.
Ich schaue mir dann Dein Ergebnis mal an.

Gruß,

Jörg

von Jan Kaluza (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
ich finde dein Homebrew HMW_LC_Sw2_DR hochinteressant, auf deinem Github 
Repo finde ich leider keine näheren Informationen zu diesem expliziten 
Modul. Kannst du mir nähere Infos zur Verfügung stellen?

Danke im Voraus!
Gruß Jan

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

habe es hochgeladen :-)

Gruß Jörg

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten,

ich habe da mal eine Frage zu den pm Files für die Module. Hast Du da 
eine Beschreibung über den Aufbau der Files? Oder hast Du das irgendwo 
abgeleitet? Ich habe mir ja die XML Files der Module für die CCU aus 
Deinen pm Files nachgebaut. Einige Einträge sind auch logisch 
nachzuvollziehen. Aber eine genaue Beschreibung fehlt mir da.

Komm gut ins neue Jahr.
Grüße Jörg

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe auch keine wirkliche Doku zu den XML-Dateien. Das, was ich 
weiß, habe ich durch raten und ausprobieren herausgefunden.
Du kannst meinen Stand hier sehen:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,61780.msg534261.html#msg534261
https://forum.fhem.de/index.php/topic,61780.msg541059.html#msg541059

Der ganze Thread gehört übrigens zu einem "HomeBrewWired"-Tutorial, in 
dem ich erkläre, wie man die neuen Libraries verwendet.

Gruß,
   Thorsten

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten,

vielen Dank, für die Infos. Das bringt mit etwas mehr Licht ins Dunkel.

Gruß Jörg

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitteschön.
Ich versuche auch noch ein bisschen Zeit zu finden, im Tutorial etwas 
zum direkten Peering hinzuzufügen.
Gruß,
   Thorsten

von Joerg Fischer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten,

anhand Deines Tutorial habe ich das HBW-Sen-EP um jeweils 3 Datenpunkte 
pro Kanal erweitert. Ich übertrage jetzt die gesamten Impulse, die 
Wattstunden, die momentane Leistung in den letzten 5 Minuten, und die 
Impulse im eingestellten Zeitinterwall.
Dein Tutorial ist eine sehr gute Anleitung.

Gruß Jörg

von Marco S. (marco_s328)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,ich habe mir auf https://github.com/jfische/HBW-Sen-EP das Projekt 
zur Anbindung einer S0- Schnittstelle an die Homematic CCU2 Wired 
angesehen. Welche Hardware muss ich mir beschaffen. Du hattest solche 
Teile schon gebaut, wie weiter oben zu sehen! Sind die Platinen um den 
Arduino fertige Platinen, welche zu kaufen sind?

von Joerg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

habe Deine Frage jetzt erst gelesen.
Die Teile sind komplett selbst gebaut. Ich habe den Arduino Nano da mit 
verbaut. Die drei Leiterplatten sind Eigenentwicklung. Wenn Du die 
Module  nachbauen möchtest, gebe ich Dir noch ein paar Infos.

Grüße Joerg

von Alexander M. (alexander_m348)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joerg,

stellst du die Platinen Layout's zur Verfügung ?

Danke, Grüße Alex

von Joerg Fischer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

was und wie viele Module möchtest Du denn bauen? Ich habe noch ein paar 
Leiterplatten für die Module HBW_Sen_SC8, HBW-1W-T10, HBW-Sen-EP, 
HMW_LC_Sw2_DR, HMW-LC-Bl1-DR. Wenn es nur ein paar Module sind, kann ich 
Dir mit den Leiterplatten weiterhelfen.

Grüße Jörg

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es eigentlich eine Eigenbau-Möglichkeit Homematic Wired Geräte 
direkt an der CCU2 zu laufen zu bringen ohne den Umweg "Homematic LAN 
Gateway"?

Die CCU2 unterstützt ja über CuxD den Anschluss von VCP´s wie z.B. dem 
FTDI FT232 USB Serial Wandler. Fertige USB RS485 Adapter sind auch 
erhältlich 
(http://www.dx.com/p/usb-to-rs485-adapter-black-green-296620#.WTcODcZCQdU). 
Fehlen würde "nur" die softwareseitige Unterstützung...


Grüße,
Jochen

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die Software-seitige Unterstützung findest Du im Prinzip in FHEM. Ich 
hatte zumindest mal parallel zu einer lxCCU auf einem RasPi den HM485d 
laufen. Die CCU hat das Teil klaglos als LAN Gateway akzeptiert.
Ob man das Ding auf einer "echten" CCU starten kann, weiß ich allerdings 
nicht.
Meine Empfehlung ist sowieso, die CCU wegzulassen, aber das ist ein 
anderes Thema.
Gruß,
  Thorsten

von Marco Schüller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jörg,
wollte mir jetzt das HBW-Sen-EP nachbauen. Kann ich bei dir die Platinen 
erwerben? Ich möchte meine Stromzähler mit 1000 Imp/kwh an die Sensoren 
anschliessen und mit der CCU auswerten.
Grüße Marco

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

ich habe noch ein paar Platinen liegen. Da kannst Du welche bekommen. 
Melde Dich bitte mal per Mail.

Grüße Jörg

von schwgu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
Ich hab mir bei gebraucht zwei Module (HBW-Sen-SC8) gekauft.
An die CCU anlernen und Parameter einstellen funktioniert.
Die Identity Led kann ich auch ein und wieder ausschalten.
Derzeit bin ich mit dem Modul nur in der Testphase und hab keinen Zähler 
mit einem S0- Ausgang.
Ich verwende einen Impulsgenerator (ELV UPG 200) und gebe 30ms breite 
Impulse aus.
Bei der Anzeige in der WebUi bleiben die Zählerstände aber auf 0.
entweder funktionieren meine Impulse nicht oder es funktioniert in 
Verbindung mit der CCU 2 etwas nicht.
Softwareversion CCU 2 --> 22.21.10
Softwareversion Modul --> 3.06
den Rest hab ich akt. heruntergeladen und unter Zusatzsoftware auf der 
CCU 2 instal.
Wo könnte der Fehler liegen bzw. gibt es bekannte Fehler ?
lg. Günther

von Joerg Fischer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günther,

bei mir laufen die Module mit der Firmware 2.25.15 bzw. 2.27.8 . Mit 
einer älteren Firmware liefen die Module auch. Zum testen nimm einfach 
mal einen Draht und schließe einen Eingang kurzzeitig mit dem 
Masseanschluss kurz. Da solltest Du was an der CCU sehen. 
Zwischenzeitlich hatte ich eine neue Firmware auf das GIT gestellt. da 
habe ich die aktuelle Firmware um zwei weitere Datenpunkte erweitert.
https://github.com/jfische/HBW-Sen-EP

Grüße Jörg

von schwgu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

Mit einem Drahtbügel hab ich auch angefangen.
Als ich da keine Änderung an den Zählern zusammen brachte und in der 
Anleitung das Signal mit den 30ms sah dachte ich es liegt vielleicht 
daran dass die Module bestimmte Signale erwarten.
Wie bring ich eigentlich die Firmware in (auf) die Module ?
Gibt es dazu irgendwo eine Anleitung bzw. brauch ich ev. spez. Hard oder 
Software dazu ?
lg. Günther

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günther,

ich habe die Arduino immer mit dem Arduino IDE Programmiert. Du kannst 
Dir die Quellen runterladen und das Teil mit einem USB Kabel flashen.
Wenn Du nicht klar kommst, melde Dich noch mal.

Grüße Jörg

von Herm (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
falls es Interesse gibt. Wir haben jetzt auch ein Homematic IO Modul im 
Angebot.
Passt in die Unterputzdose, wird mit 24V betrieben und liefert 12 
Eingänge und 12 Ausgänge sowie Anschluss für 5 DS1820 
Temperatursensoren. Damit ist es nun möglich beliebige Sensoren und auch 
Taster komfortabel an Homematic Wired anzubinden.
Dieses Modul ist nicht einfach nur ein Ansatz für das ehemalige 
HomeMatic 90071 RS485 Modul, sondern liefert auch genug Strom um z.b. 
einen GIRA SPS Taster vollwertig anzusteuern. (Tasten und LEDs sowie die 
Hintergrundbeleuchtung)

Alle weiteren Infos findet ihr auf www.haus-bus.de

Grüße
Herm

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> Hallo Leute,
> falls es Interesse gibt. Wir haben jetzt auch ein Homematic IO Modul im
> Angebot.

Sorry, aber ein komerzielles Angebot in einem Selbstbau-Thread in dem 
sich einige Leute echt Mühe gegeben haben und Ihre Entwicklung 
vorstellen, finde ich schon irgendwie frech, da dreist!

Zumal Ihr in der Vergangenheit Eure Sourcen und Produktionsdaten auch 
nicht offengelegt habt, damit jemand der selbst basteln will dies tun 
kann.

Ich fände es weniger dreist, wenn es das ganze als Fertigversion für 
faule gäbe sowie als Open Source Projekt für bastelwütige.

Weiterhin fehlt am Modul jegliche Form von Gehäuse  Berührungsschutz  
Kurzschlussschutz.

von tiezlamron (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:

> Sorry, aber ein komerzielles Angebot in einem Selbstbau-Thread in dem
> sich einige Leute echt Mühe gegeben haben und Ihre Entwicklung
> vorstellen, finde ich schon irgendwie frech, da dreist!
>
> Zumal Ihr in der Vergangenheit Eure Sourcen und Produktionsdaten auch
> nicht offengelegt habt, damit jemand der selbst basteln will dies tun
> kann.
>
> Ich fände es weniger dreist, wenn es das ganze als Fertigversion für
> faule gäbe sowie als Open Source Projekt für bastelwütige.
>
> Weiterhin fehlt am Modul jegliche Form von Gehäuse  Berührungsschutz
> Kurzschlussschutz.

Wo er recht hat, hat er recht !

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich vermute mal, dass die Sourcen hier zu finden sind:
https://github.com/haus-bus/HBW-Devices
Ich finde das ganze auch etwas seltsam. Vor Allem weil man mir gesagt 
hat, dass das nur ein Hobby-Projekt ist und nicht kommerziell werden 
wird.
Zumindest mal fragen hätte man ja können...
Gruß,
   Thorsten

von Herm (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten,
es kommt jetzt auf die genaue Definition von kommerziell an, aber ich 
denke wir sind weit davon entfernt. Wir machen die Homematicsachen alle 
nebenher und der Hintergrund ist hauptsächlich, dass EQ3 nichts mehr für 
HM Wired entwickelt, was alle sehr bedauern. Und was genau ist das 
Problem? Das wir Geld für die Sachen nehmen? Wie könnte es denn sonst 
laufen. Open Source ist alles und jeder kann sich alles selbst 
nachbauen. Aber es gibt nunmal auch sehr sehr viele Leute, die einfach 
froh sind, dass man was fertiges bestellen kann.

Herm

von Thorsten P. (thorsten_pfe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mir geht es bei der Sache erst einmal nicht darum, ob das ganze 
"kommerziell" ist. (Das hätte ich vielleicht anders schreiben sollen.) 
Es wäre halt nur nett gewesen, wenn Ihr mir mal Bescheid gesagt hättet, 
dass es da eine "Planänderung" gibt. Ich habe hier noch ein paar Mails 
von Viktor, in denen gesagt wird, dass Ihr Eure Hardware nicht mit der 
HBW-Firmware bestückt ausliefern werdet. Ich hatte auch darum gebeten, 
dass wir nochmal reden, wenn das doch der Fall sein sollte. Das ist aber 
nicht passiert. Ich hatte in das Ding schon ein bisschen Aufwand 
reingesteckt, und damit meine ich Euren Taster im Speziellen und nicht 
nur in HBW im Allgemeinen.
Ich glaube, Du würdest Dir in meinem Fall auch verarscht vorkommen. Ich 
hatte ja genau das Thema am Anfang angesprochen und jetzt lief es doch 
so, wie ich befürchtet hatte.

Gruß,
  Thorsten

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> es kommt jetzt auf die genaue Definition von kommerziell an, aber ich
> denke wir sind weit davon entfernt. Wir machen die Homematicsachen alle
> nebenher und der Hintergrund ist hauptsächlich, dass EQ3 nichts mehr für
> HM Wired entwickelt, was alle sehr bedauern.

Kommerziell zu erst mal alles, mit dem man Geld verdient.

Wie schon mal von mir irgendwo angemerkt, Ihr stellt ja nicht alle 
Produktionsdaten komplett zur Verfügung, sodass jeder der gern selbst 
basteln will oder seine Platinchen beim Chinamann machen lassen will 
dies tun könnte. Wenn Ihr wie Du sagst weit von kommerziell entfernt 
seid, dann dürfte das ja kein Problem sein.

Ich kann es schon irgendwo verstehen, das jetzt jemand "angepisst" ist, 
der etwas entwickelt hat, was Ihr nutzt ohne richtig gefragt zu haben. 
Würdet Ihr Eure Daten auch teilen, dann wäre das alle halb so schlimm.

von Hermann H. (Firma: Funtastic Media GmbH) (funtastic)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thorsten,
das tut mir Leid. Wir wollten dich auf jeden Fall nicht verarschen.
Du hast uns sehr unterstützt und wir haben auch möglichst oft deinen 
Namen plaziert.
Aber wirklich groß ist die Sache wirklich nicht. Das Ganze ist und 
bleibt eine Niesche für einige wenige Kunden.

Grüße
Herm

von Heiner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg!

Ich hoffe, Du liest noch diesen Thread.

> HBW-Sen-EP - 8 x S0 Zähler Interface
>Wer Interesse hat, einfach mal kurz melden.

Gern würde ich deine Hardeware nachbauen. Gibt es noch Platinen oder 
stellst Du die Eagle files irgendwo zur Verfügung?

Gruß aus dem Norden

Heiner

von Marco G. (stan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch 2 HBW-Sen-EP übrig...

von Alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco G. schrieb:
> HBW-Sen-EP

Hallo, also ich würde auch einen HBW-Sen-EP nehmen. mfg

von Joerg F. (jfische)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe noch Platinen übrig. Ich kann Euch aber auch die target3001 
Files zur Verfügung stellen.

Also schreibt einfach, was Ihr haben möchtet.

Grüße Jörg

von Heiner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Jörg,

entschuldige meine späte Antwort. Ich lag etwas länger flach.


Joerg F. schrieb:
> Ich kann Euch aber auch die target3001
> Files zur Verfügung stellen.

Gerne würde ich mir die Platine selber fertigen.
Könntest Du die Files mit in Dein Github stellen?

Danke, wenn's möglich ist
Gruß aus dem Norden

Heiner

von Joa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg, ich bin über asksinpp auf deinen HBW-Sen-EP aufmerksam 
geworden und würde den gerne nachbauen. Sind die target-Dateien von Dir 
noch zu bekommen? Wäre nett.
Gruß Joa

von Joerg F. (jfische)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joa,

die Dateien befinden sich im rar File. Da sind noch ein paar andere 
Platinen drin.

viel Spaß damit und bitte nicht Kommerziell benutzen.

Grüße Jörg

von Joa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

super. Vielen Dank.

Gruß Joa

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.