Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Was kann man alles löten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bitte entschuldigt die Frage, aber: Was kann ich denn alles 
zusammenlöten?
Klar, Kupfer oder Kupferlitze ist kein Problem. Aber gerade jetzt zu 
Weihnachten wollte ich einen Weihnachtsmann mit einer LED Beleuchtung 
versorgen. Bei mir im Schrank lagen noch LED Lampen im G-5,3 Sockel. Die 
wollte ich auf eine Lochraster-Platine löten. Die Anschlüsse waren 
irgendwie metallfarbend-silber. Und trotz Flussmittel habe ich es nicht 
geschafft. Okay, am Ende war eine Verbindung da und die LEDs haben 
geleuchtet, aber es war eher ein (zufälliger) Kontakt, als eine 
Lötstelle. Das Lötzinn hat sich einfach nicht um den Stift gelegt.

Ähnliches hatte ich z.B. auch bei dieser Leitung hier:
http://www.aliexpress.com/item/FREE-SHIPPING-1ROLL-100-M-Green-Tiger-Tail-Beading-wire-0-45mm-M1227/396799587.html

Die ist aus rostfreiem Stahl. Allerdings weiß ich nicht, was da passiert 
ist. Die Leitung wollte ich gestern löten, aber das Lötzinn ist irgendwo 
hingeflossen. Egal wieviel ich draufgab, es war am Ende einfach weg.

Bevor ich mir jetzt wieder etwas kaufe, was ich nicht löten kann, wollte 
ich mal fragen, was man denn überhaupt alles löten kann.

von Jojo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier sind einige Grundlagen: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/L%C3%B6ten
oder nach 'Lötkurs' googeln, liefert auch brauchbare Treffer.
Manchmal hilft es die Fläche mit Schmirgelpapier zu bearbeiten um eine 
Beschichtung zu entfernen. Bei grösseren Metallteilen braucht der 
Lötkolben mehr Heizleistung um die Teile auf die min. Temperatur zu 
bekommen, hier kommt es also auch auf die Ausrüstung an.
Und Edelstahl löten wird nix, dein Draht ist dafür nicht geeignet.

von Tomate (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann fast alles löten, sofern man das richtige Lot und Flussmittel 
hat.
Wenn ein Metall nicht lötbar ist, kann es daran liegen, dass es keine 
Legierung mit dem Zinn oder Blei im Lot bildet und dadurch nicht 
benetzt. Dafür gibts Lote, wo z.B. Cadmium oder Indium drin ist, was 
beim Benetzen hilft.
Des weiteren kann's daran liegen, das du das falsche Flussmittel hast, 
was die Oxidschicht nicht anlösen vermag. Dafür hilft Lötwasser oder in 
komplizierten Fällen auch Borsäure oder Kaliumhydrogenflourid, wobei man 
damit drausen löten sollte

von Frank T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tomate schrieb:
> Man kann fast alles löten, sofern man das richtige Lot und Flussmittel
> hat.

Also ich habe hier im Labor das Standard sn60pb40 Lot und NC559 
Flussmittel vom Amtech - das Original.

Jojo S. schrieb:
> Und Edelstahl löten wird nix, dein Draht ist dafür nicht geeignet.

Ist stainless steel jetzt Edelstahl oder einfach nur rostfreier Stahl. 
Kann man es jetzt löten, wie Tomate sagt oder nicht? Die Lötfibel habe 
ich mir ja schon durchgelesen, nur finde ich da jetzt beim nochmaligen 
überfliegen nichts, was auf mein Problem anwendbar ist.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank frug:
>Kann man es jetzt löten, wie Tomate sagt oder nicht?

Man kann es jetzt löten, oder auch erst gegen 16 Uhr nach dem 
Kaffeetrinken.
;-)
Hier steht, wie und womit man das macht:
http://www.schaumann-edelstahl.de/arbeitsanleitung-fuer-das-weichloeten.html

MfG Paul

von Jojo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es dir darum geht ein paar Bauteile oder Geräte elektrisch zu 
verbinden ist dein Edelstahldraht definitiv nicht daür geeignet. Das ist 
eher eine Angelschnur für dicke Brocken.
Suche bei Reichelt oder Conrad oder einem Webshop deiner Wahl nach 
'kupferlitze', da findest du das Richtige.
zB 
http://www.reichelt.de/Kupferlitze-isoliert/LITZE-SW/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=4487&ARTICLE=10298&SHOW=1&OFFSET=500&;
Sowas aber bitte nur für Kleinspannungen verwenden, nicht für 230V !

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank T. schrieb:
> Ist stainless steel jetzt Edelstahl oder einfach nur rostfreier Stahl.

Unterschied Edelstahl / rostfreier Stahl:

http://de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl
http://de.wikipedia.org/wiki/Rostfreier_Stahl

http://de.wikipedia.org/wiki/Stainless_Steel

: Bearbeitet durch User
von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss nicht immer gelötet werden wenn man einen stabilen elektrischen 
Kontakt braucht: crimpen (wenn richtig gemacht) funktioniert genauso.

Du könntest z.B. einen Kabelschuh verwenden und dessen Kabelseite mit 
den Lampenpins vercrimpen. Die andere Seite des Kabelschuhs ist in den 
meisten Fällen verzinnt und lässt sich daher gut löten.

von Dimitri R. (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jojo S. schrieb:
> Sowas aber bitte nur für Kleinspannungen verwenden, nicht für 230V !

Nein, bitte nicht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.