Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HDMI/CV zu LVDS


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frederik P. (frederikp)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und guten Abend,

ich möchte mein altes Laptop-Display "wiederverwerten" und es am Besten 
an einen RaspberryPi anschließen. Dieser hat entweder den HDMI oder den 
Composite-Video Ausgang zur Verfügung.

Das Display ist ein LG LP133X4 und wurde mit dem Laptop via LVDS 
verbunden.

Kann ich mir hierzu eine LOW-COST Platine selbst löten/programmieren 
(Löt- und C-Kentnisse sind vorhanden)?

Bei ebay gibt es zwar fertige Platinen, diese unterstützen dann meist 
aber nur VGA. Wenn sie HDMI unterstützen, sind sie meist sehr teuer oder 
unterstützen das Display nicht mehr.

Datenblatt des Display ist angehangen.

Vielen Dank im Vorraus,
Frederik

PS: Schön wäre dann noch ein Touch-Folie. Kennt jemand eine, die mit 
I²C, SPI, RS-232 oder USB angeschlossen wird?

von klausr (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin 810 221, dazu einen hdmi auf dvi adapter (passiv).

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja: Klaus' Vorschlag ist eindeutig passend.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausr schrieb:
> Pollin 810 221, dazu einen hdmi auf dvi adapter (passiv).

Der hat aber 2x15 Anschlüsse. Den den ich brauche hat 2x10. Außerdem, 
wie weiß ich, wo ich welches Kabel anschließen muss, da die Verteilung 
ganz anders ist. Die Bezeichnungen im Datenblatt von Pollin 
unterscheiden sich von denen in meinem Datenblatt.

Danke,
Frederik

von Marian  . (phiarc) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausr schrieb:
> Pollin 810 221, dazu einen hdmi auf dvi adapter (passiv).

Cool, danke für den Tipp.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frederik P. schrieb:
> Der hat aber 2x15 Anschlüsse. Den den ich brauche hat 2x10.

Dann musst Du halt das Kabel entsprechend anpassen.

Frederik P. schrieb:
> Die Bezeichnungen im Datenblatt von Pollin
> unterscheiden sich von denen in meinem Datenblatt.

Das Display hat 20 Pins, beschrieben auf Seite 8.

Das sind Versorgungsspannung, Masse und vier LVDS-Pärchen, A0-A3 und 
CLK.

Die Pollin-Elektronik kann auch andere Displays ansteuern und bietet 
daher mehr Anschlüsse als von Dir benötigt.

Dein Display -- Pollin-Elektronik
-----------------------------------
A0M             RXO0-
A0P             RXO0+

A1M             RXO1-
A1P             RXO1+

etc.

CLKM            RXOC-
CLKP            RXOC+

VCC             LCD-VDD
GND             GND


Die restlichen Anschlüsse des Steckers der Platine bleiben unbenutzt.

Nicht ganz klar ist, ob die Platine Single-Channel-LVDS-Displays auf dem 
geraden (Even) oder ungeraden (Odd) Kanal ansteuert, die Tabelle oben 
geht von "Odd" aus. Funktioniert das nicht, musst Du statt RXO_irgendwas 
die entsprechenden RXE_irgendwas-Pins verwenden.

Dann musst Du noch die Jumper auf der Platine setzen, das müsste die 
letzte Variante (Nr. 23 "1024x768-6x2-1") sein.

Dein Display braucht 3.3V Versorgungsspannung, also muss der Jumper für 
die Versorgungsspannung richtig gesetzt werden.


Tja, und um die Hintergrundbeleuchtung musst Du Dich selber kümmern. 
Dazu brauchst Du einen "Inverter", der die CCFL-Röhre des Displays 
ansteuert. So etwas bekommt man auch beim "PC-Modder", da dort gerne 
CCFL-Röhren zur PC-Innenraumbeleuchtung verwendet werden.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Tja, und um die Hintergrundbeleuchtung musst Du Dich selber kümmern.
> Dazu brauchst Du einen "Inverter", der die CCFL-Röhre des Displays
> ansteuert. So etwas bekommt man auch beim "PC-Modder", da dort gerne
> CCFL-Röhren zur PC-Innenraumbeleuchtung verwendet werden.

Da war noch eine dran. Anschluss zur Platine mit einem 5-pol. Stecker.

Das Board heißt PWB-IV09139 TB bzw. SUMIDA IV09139/T. Kennt jemand die 
Kabelverteilung?

Aber danke für das Helfen!!!

: Bearbeitet durch User
von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen LCD-Inverter für das Display:

Input Voltage: 615 V_RMS (Min 535 | Max 730)
Startup Voltage: Max 1100 V_RMS
Frequency: 55 kHz (Min 45 | Max 75)

Kennt jemand so einen? Damit ich ihn mit dem Modul von Pollin verbinden 
kann? Ich habe zwar noch meinen alten da, kenne jedoch die Polung 
nicht...
Fotos von diesem unter: http://freddy.pf-control.de/lcd/ externer Link, 
da die Bilder sehr groß sind, damit man alles gut sehen kann ;-)

Danke für eure Hilfe!

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder mögen zwar groß sein, sie sind aber allesamt unscharf und 
verwackelt. Zudem zeigen die meisten irrelevante Informationen.

Interessant, aber auf dem einen Bild, auf dem es überhaupt zu sehen ist, 
nicht lesbar, ist das achtbeinige IC.

Mit einem Datenblatt davon könnte man die Platine entschlüsseln.

Die Anschlüsse für die Versorgungsspannung allerdings sollten sich auch 
so herausfinden lassen - da ist eine Sicherung und ein 
Elektrolytkondensator.

Nimm einen Durchgangsprüfer oder ein scharfes und nicht verwackeltes 
Bild der Platine und sieh Dir den Leiterbahnverlauf zwischen Stecker und 
diesen Bauteilen an.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort. Das mit den Bildern tut mit leid, meine 
Kamera ist aber auch nicht der Brüller.

Auf dem IC steht: 5001C 834 A8CY

Hilft das?

EDIT; Durchgangsprüfer bringt leider nichts, da an mehreren Pins 
Widerstände angezeigt werden.

Bilder kommen gleich!

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederik P. schrieb:
> Das mit den Bildern tut mit leid, meine
> Kamera ist aber auch nicht der Brüller.

Naja, die Situation ausreichend ausleuchten (nicht blitzen!) und nicht 
verwackeln sollte schon mal helfen. Dann die Bilder beschneiden - 80% 
oder mehr der Bilder enthalten unnötigen Rand.

> Durchgangsprüfer bringt leider nichts, da an mehreren Pins
> Widerstände angezeigt werden.

Die Frage ist natürlich, von wo nach wo Du da misst.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Bilder sind unter der gleichen URL (die mit dem langen Dateinamen)

Danke für die Hilfe!!!

Ich messe vom Anschluss/Buchse zu den Pins

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederik P. schrieb:
> zu den Pins

Des IC?

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Frederik P. schrieb:
>> zu den Pins
>
> Des IC?

Ja. Woanders hin?

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, auf Deinem zweiten Bild war dann auch das TI-Logo erkennbar.

Damit ist das IC identifiziert:
http://www.ti.com/product/tl5001a-q1

Sieh Dir die Platine genau an und male einen Schaltplan davon, zumindest 
von dem Teil zwischen dem 5poligen Stecker und dem TL5001. Mit dem 
Durchgangsprüfer kannst Du Leiterbahnzüge unterhalb von Bauelementen 
verifzieren.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zählung von Rand her;

GND Pin 3 + 4
VCC geht in einen weiteren IC rein, dieser ist jedoch mit GND und PIN 1 
& 5 verbunden --> warsch. VCC = PIN 1
FP über mehrere Bauteile an PIN 2
PIN5 geht in den gleichen IC rein wie VCC und GND...

Foto der kleine schwarze zwischen den Kondensatoren...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kleine Sechsbeiner (Q1) ist vermutlich für das Ein- und Ausschalten 
zuständig.

Steht da nur "D2" drauf oder ist da noch ein weiteres Zeichen?

Am Sechsbeiner (Q1) ist eine Durchkontaktierung mit recht großer Bohrung 
zu sehen, das dürfte die geschaltete Versorgungsspannung sein, denn von 
da geht auf der Unterseite der Platine eine recht breite Leiterbahn zum 
TL5001.

Stell' doch mal den schiefsitzenden Elko gerade, unter ihm dürfte noch 
ein interessantes Bauteil zu finden sein (Q7).

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang ist eine Inverterschaltung mit TL5001 zu finden, die dürfte 
ganz grob der hier vorliegenden ähneln.

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foto ist zu finden unter http://freddy.pf-control.de/lcd/Q7.jpg.

Das rechte Bein (unten) ist verbunden mit GND, die Spitze mit DTC vom 
Controller

Beim Anderen (Q1) steht irgendwie noch etwas, kann es aber selbst mit 
Lupe nicht lesen. D2 und dann irgendein Strich, oder C, 0, O

Für das Pollin-Modul brauche ich also nur noch BL_ON & ADJ

GND *2 und VCC habe ich ja schon

: Bearbeitet durch User
von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um noch mal kurz das Thema aufzugreifen:

Vorläufige Belegung:

PIN 1     VCC
PIN 2     ADJ
PIN 3/4   GND
PIN 5     BL_ON

Passt das?
GND ist sicher,
VCC mehr oder weniger, da eine Sicherung in der Leitung hängt.
BL_ON führt zu einem Pin von Q1, das vermutlich laut rufus der 
Ein/Ausschalter ist, da er sowohl an GND als auch an VCC hängt.
Übrig bleibt ADJ für PIN 2.

Angenommen, ich vertausche BL_ON und ADJ. Kann der Inverter kaputt 
gehen?

Vielen, vielen Dank an rufus für die Geduld, Zeit und wertvolle Hilfe!!!

von X2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederik P. schrieb:
> Angenommen, ich vertausche BL_ON und ADJ. Kann der Inverter kaputt
> gehen?

BL_ON ist zum schalten, ADJ dürfte die PWM sein. Wenn die Pegel stimmen 
dürfte nix kaputt gehen wenn du die 2 vertauschst. Funktionieren tuts 
dann halt nicht ;-)

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und guten Tag,

ich habe mir jetzt nach langer Pause und langen Überlegen das Modul von 
Pollin gekauft. Dazu ein paar Jumperkabel, damit man das Display 
ansteuern kann.

Die beiden mittigen Pole vom Displayinverter waren natürlich vertauscht, 
aber nach einem kleinen Tausch funktionierte dann die 
Hintergrundbeleuchtung auch.

Nun habe ich jedoch ein kleines Problem: Das Display flackert im Betrieb 
sehr stark vertikal, das heißt, die Schrift "verschwimmt" nach oben und 
nach unten. Bei der Fehlersuche habe ich dann jedoch bemerkt, dass das 
Display nur 3 LVDS-Pärchen besitzt und nicht vier. Kann das Flackern 
daran liegen? Ansonsten läuft alles wie geschmiert. Ich habe mal die 
andere Jumperposition für 1024x786 ausprobiert. Da flackert nichts, 
jedoch ist das Display von den Farben wie eingefärbt, also besizt 
großflächige grüne, blaue und rote Felder.

Weiß jemand von euch, wie ich das Flackern wegbekomme? Liegt es an der 
fehlenden Schirmung der Jumperkabel?

Danke im Voraus!

EDIT: Das alte LVDS-Kabel habe ich an das Jumperkabel gelötet und mit 
ein wenig TESA-Film "isoliert", damit es bei einem zufälligen Kontakt zu 
keinem Kurzschluss kommt.

EDIT2: GELÖST!!!! Das LVDS-Modul möchte 75Hz haben. Diese Frequenz haben 
mein Laptop und (bisher) der PI (noch) nicht geliefert. Nach Umstellung 
des PIs auf 75Hz läuft alles bestens!!! Tausend Dank an alle Helfer!!

: Bearbeitet durch User
von mymacy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo..

ich bin ebenfalls sehr interessiert an dem pollin adapter.. jedoch habe 
ich ein 40 pin led display.. und der adapter ist ja für 30 pin 
vorgesehen..
ich habe im inet einen ccfl zu led converter gefunden
Ebay-Artikel Nr. 170988794665

meint ihr damit würde das funtionieren?

ausserdem bin ich noch immer auf der suche nach einem kabel vom pollin 
adapter zum backlight inverter (bzw. bei mir zum anderen adapter)..
kann da leider absolut nix finden im inet.. hat da jemand einen typ wie 
das kabel/ die anschlüsse heissen oder wo ich danach suchen könnte?

lg und danke für hilfe!

von mymacy (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    18,4 KB, 381 Downloads
  • preview image for 2.jpg
    2.jpg
    481 KB, 373 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier nochmal ein bild von dem was ich brauche.. also ein kabel von A 
nach B

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel von A nach B wirst Du nicht finden, da die Stecker nicht 
genormt sind. Ich habe mit einem Durchgangsprüfer ermittelt, wo GND und 
VCC liegen und habe dann über ein Jumperkabel und etwas Löten 
angeschlossen. Wenn das Display kurz aufblinkt, sind BL_ON und ADJ 
vertauscht.

von mymacy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für den tip!

der pollin adapter hat 6 pins.. der backlight inverter jedoch 7.. ich 
vermute der ccfl -> led adapter hat dann auch 7..

wieviel verbindungen muss ich dann machen? und woher wusstest du was, 
was ist am inverter?

einen 40 pin led hdmi/dvi zu LED lvds adapter gibt es ja leider nicht.. 
zumindest finde ich da nix.. da könnte man sich den adapter + 
kabelverbindung zum backlight inverter komplett sparen :/

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann sein, dass am Display mehrere Masse-  VCC-  Datenverbindungen 
sind. Ich zum Beispiel hatte vier Masse und vier VCC-Verbindungen. Die 
Masse- und VCC-Anschlüsse habe ich herausgefunden, indem ich mit dem 
Tipp von Rufus um welchen µC es sich handelt nach Sicherungen und mit 
Hilfe des Schaltplans des µC nach den Pin-Belegungen geschaut habe.

Schaue dazu einfach mal in die Datenblätter der jeweiligen Komponenten. 
Da stehen meist die Pinbelegungen, etc. drin. Der Backlightstecker 
besitzt 2  VCC und 2  Masse.

von mymacy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm das übersteigt dann glaub ich doch meine elektronik kenntnisse :(
mit schaltplänen kenne ich mich leider nicht so gut aus.. müsste ich 
also sowhol für lvds als auch den inverter anschluss erst überprüfen 
welches kabel wohin kommt?

das handbuch bei pollin klang so als ob man das auch ohne tiefer 
elektronikkenntnisse nutzen könnte :/
gibt es also keine "einfache" lösung den adapter von pollin zu nutzen ?

von Frederik P. (frederikp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Display isses denn?

von mymacy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
momentan zum testen habe ich nur irgendeinen alten toshiba display..

aber wuerde mir, wenn alles klappt, ein neues led display mit guter 
aufloesung bei ebay kaufen..

bin dabei ein portables gaming system zu bauen.. mit itx board und 
case.. handlicher maus und tastatur.. jetzt fehlt nur noch ein leichtes 
"handliches" display.. und da sind laptop displays leider 100x besser 
als alles waa man an normalen monitoren bekommt..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.