mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil für ATTiny 2313


Autor: Dominik J. (ditoran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir überlegt, meinen ATTiny 2313 über ein Netzteil zu 
betreiben.

Output: 5V DC, 3W, 600 mA

An den VCC und GND Pin würde ich eine Buchse für die Stromzufuhr 
anlöten. Werden noch irgendwelche Bauteile benötigt oder läuft das schon 
so?

Grüße
Ditoran

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch sollte es reichen, aber:

- Nicht verpolen^^
- Braucht das Netzteil eine Mindestlast?
- 100nF an Versorgungspins unmittelbar am Controller

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise werden Abblockkondensatoren verwendet, die so nah wie 
möglich am µC untergebracht werden. Etablierter Standard ist hier ein 
100nF-Keramikkondensator.

Ansonsten ist das Netzteil, wenn es denn wirklich nur den ATTiny 
versorgen soll, schon deutlich überdimensioniert.


Ist das Ding sicher stabilisiert, d.h., kommen dort auch unbelastet 
wirklich nicht mehr als 5V raus?

Autor: Dominik J. (ditoran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Soweit ich weiß braucht es keine Mindestlast und laut 
Herstellerbeschreibung ist es auf 5V stabilisiert.

Was ich nicht ganz verstehe... Was ist mit so nah wie möglich am 
Mikrocontroller gemeint?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist mit so nah wie möglich am
>Mikrocontroller gemeint?

Zwei Micrometer. Aber Spass beiseite, so nah es geht.
Auf jeden Fall nicht mehrere cm, eher mm.

Autor: Max H. (hartl192)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leiterbahnen zwischen 100nF und den Pins sollen so kurz wie möglich 
sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde eher ein Netzteil mit max. 100mA nehmen damit bei einem Fehler 
nicht alles in Rauch aufgeht. Oder du setzt noch einen Widerstand 
dazwischen damit bei einer höheren Last die Spannung abfällt.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> ich würde eher ein Netzteil mit max. 100mA nehmen damit bei einem
> Fehler
> nicht alles in Rauch aufgeht. Oder du setzt noch einen Widerstand
> dazwischen damit bei einer höheren Last die Spannung abfällt.

Unsinn. Man kann es auch übertreiben.

Aber da er das Teil schon seit über einem dreiviertel Jahr in Betrieb 
hat, ist es sowieso egal.

mfg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.