Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audio Umschalter Atmega8


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ElektronikFreak (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mir einen Audioumschalter zu bauen.
Will damit zwischen zwei Audioquellen mittels IR-Fernbedienung(RC5) 
umschalten können.
Die Signale + Masse sollen mittels Reed-Relais geschalten werden.
Ich will beide Relais für jeden Aux Eingang gleichzeitig schalten und 
eine Led zur Kontrollanzeige haben.

Habe mir deswegen den angehängten Schaltplan überlegt.
Bin mir aber noch nicht ganz sicher ob dieser so funktionieren kann.
Habe noch keine ReedRelais daheim, sodass ich die ganze Schaltung leider 
noch nicht aufbauen konnte.

Fällt euch villt noch ein gravierender Fehler auf?
Wäre über jedes Feedback dankbar.

Gruß

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElektronikFreak schrieb:
> + Masse

Aus welchem Grund möchtest du die Masse schalten?

ElektronikFreak schrieb:
> Bin mir aber noch nicht ganz sicher ob dieser so funktionieren kann.

C10 bis C13 wirst du nicht benötigen, da deine Quellen bereits 
Koppel-C's beinhalten.
Wenn schon C9, dann von Reset nach GND, nicht nach VCC.
Zwischen ISP-Reset und Reset ist keine Verbindung (Punkt).

Noch als kleiner Tipp: Verwende für VCC und GND passende Symbole, zu 
finden in den Libs Supply1 und Supply2. Das macht den Schaltplan 
wesentlich übersichtlicher.

Sonst ist auf den ersten Blick kein weiterer Fehler zu sehen.

von ElektronikFreak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für dein Feedback.
Will Masse mitschalten damit kein Brummen entstehen kann.
Wenn ich von allen Aux Eingängen die Masse zusammenführe könnte es doch 
zum Massebrummen führen? Oder irre ich mich da gerade?

Wieso benötige ich die C10-C13 nicht? Dachte mir, dass ich damit die 
Gleichspannung aus dem Signal ausfiltern kann und somit beim Umschalten 
zwischen den Kanälen kein "Knacksen" hören kann.

Upps mit C9 Habe ich mich wohl vertan...

Gruß

von Pawel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Warum nimmst du keinen analog-switch-IC? Ist doch viel billger 
und einfacher.

von ElektronikFreak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Villt ist es nur Einbildung, aber ich finde mit einem Relai ist die 
Audioqualität besser ;-)
Sonst hat es eigentlich keinen Grund.

gruß

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElektronikFreak schrieb:
> Villt ist es nur Einbildung, aber ich finde mit einem Relai ist die
> Audioqualität besser ;-)

Das ist sie mit Sicherheit. Und natürlich kannst du mit einem 
Analogschalter nicht die GND-Leitung mit wegschalten. Andererseits 
neigen Relais zu Schaltgeräuschen. Ganz eklig ist Prellen im 
Hörfrequenzbereich.

Was Kritik angeht: wenn du wirklich 4 Leitungen pro Kanal schalten 
willst, kauf lieber herkömmliche Signalrelais mit 4 Kontakten. Außerdem: 
wenn du meherere Relais spulenmäßig parallel schaltest, brauchst du nur 
eine Freilaufdiode.

Und natürlich ist ein ATmega8 viel zu dick. Ein ATtiny45 würde auch 
reichen. Du brauchst ja bloß 3 Pins und ca. 3.5K Flash für IRMP. 
Quarz ist auch übertrieben.


XL

: Bearbeitet durch User
von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElektronikFreak schrieb:
> Wieso benötige ich die C10-C13 nicht? Dachte mir, dass ich damit die
> Gleichspannung aus dem Signal ausfiltern kann und somit beim Umschalten
> zwischen den Kanälen kein "Knacksen" hören kann.

Deine Quellen haben bereits Koppelkondensatoren an den Ausgängen. Da 
kommt gar keine Gleichspannung mehr raus. Das Knacksen hat auch nichts 
mit der Gleichspannung zu tun.
Du solltest eher 100nF zwischen Relais-Ausgang und GND schalten.

Pawel schrieb:
> Hallo! Warum nimmst du keinen analog-switch-IC? Ist doch viel billger
> und einfacher.

Seh' ich auch so.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElektronikFreak schrieb:
> Bin mir aber noch nicht ganz sicher ob dieser so funktionieren kann.

Woher sollen wir das wissen, wenn du keine Werte dranschreibst ?

Eine 1N4004 ist als Freilaufiode wohl überzogen, eine 1N4148 tut es 
sicherlich bei einem Reed-Relais und es reicht eine für beide Relais.

Dem IR-Empfämger würde ich einen 100nF KerKo direkt am Chip spendieren 
und die Zuleitung über 10 Ohm machen.

Wenn deine Eingangsspannung halbwegs definiert ist, z.B. 12V, würde ich 
die Relais vor den Spannungsregler anschliessn, das bringt weniger 
Störungen, eventuell auch beide Spulen und die LED in Reihe schalten.

Relais schalten nicht clickless, das Kontaktprellen kann Störgeräuche 
verursachen.

Die 4 Koppelkondensatoren sind überflüssig.

von Knut B. (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den ADG704 oder ADG738 an, wäre vielleicht ´was für Dich. 
Abgesehen davon gibt es auch sogenannte 'clickless' Audio switches von 
verschiedenen Herstellern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.