Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UART 2 SPI für 2,30€ - aber wie?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

hat von Euch schon mal jemand den STC15L204 ausprobiert?

http://www.aliexpress.com/snapshot/6267906698.html

Geht der nur für den NRF24L01 oder kann man den auch allgemein nutzen, 
um per UART (USB VCOM) auf SPI-Schnittstellen anerer ICs zugreifen zu 
können?

Ich habe mal welche bestellt, die sind frühestens in 4 Wochen da, 
vielleicht findet man bis dahin ja schon mehr Infos dazu im Netz.

Ansonsten poste ich hier mal meine Erfahrungen.

VG Torsten

PS: Hier mal der Schaltplan, das PDF, das im Netz ist, ist 
Javascript-verseucht. (@Moderator: Sorry, irgendwie doppelt.)

: Bearbeitet durch User
von Rudolph (Gast)


Lesenswert?

Das Ding übersetzt zwischen einem SPI-Slave NRF24L01 auf UART, damit 
dürfte die Software in diesem Controller ziemlich speziell sein.

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

Rudolph schrieb:
> dürfte

Eine Vermutung? Weiss das keiner?

Ich habe jedenfalls bisher nichts "spezielles" im Netz gefunden.

Falls das Ding "dumm" ist, schickt es einfach jedes Byte, was es auf RX 
empfängt, per SPI raus und schickt das empfangene Byte per TX wieder 
zurück.

Das ist auch eine Vermutung.

Es fragt sich, wie und wann das Slave-Select-Signal geschaltet wird.

: Bearbeitet durch User
von grimm (Gast)


Lesenswert?

USB fähige Controller mit SPI gibt es locker ab einem Euro, meist mit 
AppNote vom Hersteller. Dann spart man sich den FTDI. Ansonsten haben 
die meisten Controller auch eine UART. Also wofür das ganze?

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

grimm schrieb:
> Also wofür das ganze?

Ich glaube ich habe den Quellcode gefunden. Da fragt man sich wirklich, 
was der Quatsch soll:

http://blog.pennybuying.com/down/fb/FB036A.rar

Also mal was anderes: Ich brauche eine USB-SPI-Bridge.

grimm schrieb:
> Dann spart man sich den FTDI

Läuft der FTDI nicht als HID mit max. 64KByte/Sekunde?

Ich brauche ein Modul, das SPI mit 12..15 MHz kann. Das können die zwar 
alle, aber nur mit Pausen, da das USB HID mit 64KByte/Sekunde läuft. :-(

Muss ich mir dazu ein µC mit selbst zu schreibender "USB Mass storage" 
Firmware programmieren, oder gib's da was fertiges?

Ich will eine 2GB SD-Card mit proprietären Daten direkt beschreiben.

: Bearbeitet durch User
von grimm (Gast)


Lesenswert?

Naja,die FTDIs bauen soweit ich weiß auf die CDC Klasse auf, gibt da 
einige die zumindest ein oder zwei Megabaud mitmachen. Obwohl mit USB 
2.0 theoretisch deutlich mehr machbar sein sollte.

Es gibt aber glaub ich auch USB/SPI Bridges von FTDI.

von grimm (Gast)


Lesenswert?

Wie wäre es hiermit :
http://www.ftdichip.com/Products/ICs/FT4222H.html

Kostet bei Mouser unter 2€

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

grimm schrieb:
> FT4222H

Den meinte ich. Aber der läuft m.E. als USB HID mit max. 
64KByte/Sekunde.

: Bearbeitet durch User
von grimm (Gast)


Lesenswert?

I'm Datenblatt steht was von bis zu 28mbit wenn man vier bit parallel 
überträgt. Damit müssten bei einer klassischen Spi noch 7 MBit drin 
sein, oder? Ob das nur für kurze Bursts möglich ist oder man längere 
Zeit mit 7mbit laufen lassen kann konnte ich jetzt auf die schnelle beim 
überfliegen des Datenblatts nicht sehen.

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

grimm schrieb:
> Ob das nur für kurze Bursts möglich ist

Wie gesagt, das liegt nicht an SPI sondern am USB-HID-Interface.

Torsten C. schrieb:
> … aber nur mit Pausen, da das USB HID mit 64KByte/Sekunde läuft.

: Bearbeitet durch User
von jonas biensack (Gast)


Lesenswert?

Selbst mit 1MB/s brauchst du für die 2.000MB der SD-Karte knapp 33 
Minuten...

Ist das praktikabel?

Gruß Jonas

von grimm (Gast)


Lesenswert?

Dann wäre es aber reichlich dreist mit 28 MBit für den 4 Bit parallel 
Betrieb zu werben.

Müsste man vielleicht mal austesten. Wo hast du das mit der hid Klasse 
gesehen?

von jonas biensack (Gast)


Lesenswert?

>Dann wäre es aber reichlich dreist mit 28 MBit für den 4 Bit parallel
>Betrieb zu werben.

Vollkommen normale praxis. Begegnet dir doch überall im Leben...

Gruß Jonas

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

grimm schrieb:
> Müsste man vielleicht mal austesten.

Hast Recht, werde ich am Wochenende mal machen.

> Uses standard HID drivers

http://www.microchip.com/wwwproducts/Devices.aspx?product=MCP2210

Ist wohl nur 'ne Microchip-Krankheit:

> A high speed FTDI chip seems to be the best fit solution.

http://www.microchip.com/forums/m661824.aspx

OK, war wohl "blinder Alarm". Sorry.

Ich schließe am Wochenende mal 'ne SD-Karte an einen FT4232H an, davon 
habe ich nämlich einen mit Breakout da.

PS: Ich habe immer noch kein FT4222 Breakout gefunden. hat jemand einen 
Tipp?

: Bearbeitet durch User
von jonas biensack (Gast)


Lesenswert?

>Ich will eine 2GB SD-Card mit proprietären Daten direkt beschreiben.

ja und? das geht direkt mit winhex.

http://www.x-ways.net/winhex/index-d.html

Und mit max. speed.

gruß Jonas

von GB (Gast)


Lesenswert?


von jonas biensack (Gast)


Lesenswert?

Ich hab genau so wie du (;)) mit einem MC Daten von einer SD-Karte lesen 
wollen, ohne ein Filesystem vor mir zu haben. Und ich habe tatsächlich 
auch erst über eine Rs232 verbindung zum MC und dann über spi auf die 
karte geschrieben. aber das kannst du dir sparen mit winhex, der kann 
direkt die sectoren beschreiben... glaub mir doch ;)

Gruß Jonas

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

GB schrieb:
> http://www.silabs.com/products/interface/usbtouart/Pages/usb-to-spi-bridge.aspx

Der hat definitiv auch das USB HID Problem^^.

jonas biensack schrieb:
> aber das kannst du dir sparen mit winhex

Klar, gute Idee. Kann ich auch machen, bevor die SD-Karte festgelötet 
und in Epoxidharz mit eingegossen wird.

Später kann ich dann über ein paar herausgeführte Adern die SD-karte 
noch mit dem FT4222H beschreiben, ohne Deinen Umweg:

jonas biensack schrieb:
> erst über eine Rs232 verbindung zum MC und dann über spi auf die
> karte

Ich brauche nun nur noch ein FT4222H Breakout-Board, wenn ich kein 
VQFN-32 mit 0,5mm Pitch löten will.

von jonas biensack (Gast)


Lesenswert?

>bevor die SD-Karte festgelötet und in Epoxidharz mit eingegossen wird.

Davon war nie die Rede.

Lies dir das vorher mal durch:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Netiquette

Danke für die Zeitverschwendung.

Ich bin raus

von hmm... (Gast)


Lesenswert?

jonas biensack schrieb:
> Ich hab genau so wie du (;)) mit einem MC Daten von einer SD-Karte lesen
> wollen, ohne ein Filesystem vor mir zu haben. Und ich habe tatsächlich
> auch erst über eine Rs232 verbindung zum MC und dann über spi auf die
> karte geschrieben. aber das kannst du dir sparen mit winhex, der kann
> direkt die sectoren beschreiben... glaub mir doch ;)
>
> Gruß Jonas

Wenn dass das Ziel ist, wäre vielleicht ein Linux und der "dd" Befehl 
besser als irgendeine dubiose Shareware zu installieren ;) Und von 
Windows war, wenn ich nix übersehen habe auch nie die Rede, oder?

Falls es also wirklich nur darum geht irgend ein Image direkt zu 
schreiben ist Linux und "dd" die beste Lösung, falls hardwareseitig noch 
mehr dahinter hängt (z.B. wenn die SD-Karte vergossen wird und nur der 
USB frei bleibt ;)) bleibt es wohl beim FTDI.

@Thorsten:

Das mit dem Verguss hättest du wirklich schon eher sagen können :(
Bin neugierig was für Datenraten du beim Test rüber bekommst.

von Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite


Lesenswert?

hmm... schrieb:
> Das mit dem Verguss hättest du wirklich schon eher sagen können :(

Naja, dass das relevant ist habe ich auch erst nach dem Post um 10:45 
Uhr gemerkt. Und mein "gute Idee" ^^ war keineswegs ironisch. Trotzdem 
Sorry.

> Bin neugierig was für Datenraten du beim Test rüber bekommst.

Ich habe jetzt zwei niegelnagelneue "FT4232H MINI MODULE" an drei 
verschiedenen Windows-PCs ausprobiert. Nirgens passiert was, also keine 
USB-Enumeration, also im Gerätemanager wird nix angezeigt.

Ich überlege, ob ich mir den hier bestelle und es in ein paar Wochen 
nochmal damit probiere:

http://www.aliexpress.com/item/-/1855166046.html

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.