Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einschalten von 74HC573


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von George (Gast)


Lesenswert?

Hallo µC Forumgemeinde,

ich habe eine kleine Verständnissfrage zum IC 74HC573.
Das Datenblatt : 
https://www.fairchildsemi.com/datasheets/MM/MM74HC573.pdf

Die Beschaltung ist wie folgt:
 5V a VCC (Pin 20)
 GND an GND (Pin 10)
 Pulldown jeweils an den Daten eingängen
 Pulldown an OE
 Pulldown an LE

Wenn ich nun dem IC die Spannung zuführ schaltet er alle Ausgänge in den 
High Zustand.


Jetzt Frage ich mich, wieso ? Habe ich was im Datenblatt übersehen oder 
ist es ein Denkfehler meinerseits?
Die Ausgänge müssten ja beim Einschalten alle LOW sein da es ja keinen 
vorhergegangen Zustand gab.

von Georg A. (georga)


Lesenswert?

> Die Ausgänge müssten ja beim Einschalten alle LOW sein da es ja keinen
> vorhergegangen Zustand gab.

Es gibt keinen definierten Zustand, einen Resetpin hat der Chip nicht. 
Dass es "oft" High ist, ist Zufall und kann mit veränderten 
Hochfahrbedingungen (schon schwache Pegel an den Eingängen), anderes 
VCC-Ramping, andere Temperatur, etc. wieder ganz anders aussehen. Ergo: 
Verlass dich nicht auf bestimmte Ausgangswerte nach dem Einschalten.

von Max M. (jens2001)


Lesenswert?

George schrieb:
> Pulldown an OE

PullUP an OE
PullDOWN an Q1-Q8

von as (Gast)


Lesenswert?

Vergleiche mal deine Beschaltung mit der "Truth Table" von Seite 1.
Q0 = Level of output before steady-state input conditions were 
established.

Beschalte mal deine OC und LE anderst und du bekommst ein definiertes 
Signal am Ausgang.

von George (Gast)


Lesenswert?

Georg A. schrieb:
>> Die Ausgänge müssten ja beim Einschalten alle LOW sein da es ja
>> keinen
>> vorhergegangen Zustand gab.
>
> Es gibt keinen definierten Zustand, einen Resetpin hat der Chip nicht.
> Dass es "oft" High ist, ist Zufall und kann mit veränderten
> Hochfahrbedingungen (schon schwache Pegel an den Eingängen), anderes
> VCC-Ramping, andere Temperatur, etc. wieder ganz anders aussehen. Ergo:
> Verlass dich nicht auf bestimmte Ausgangswerte nach dem Einschalten.

Das stimmt es ist kein definierter Zustand wie ich festgestellt habe,
nach dem Einschalten folgen die Ausgänge der Versorgungsspannung (mit 
Einschalten mein ich am IC die spannungs anlegen). Da ich diesen mit 5V 
Versorge, sind die Ausgänge Q1-Q8 auch 5V weswegen ich dachte es hätte 
sich der High Zustand eingestellt.
Leg ich 3V an sind die Ausgänge 3V, leg ich 7V an sind diese 7V.

Das ich mit einer anderen beschaltung das Verhalten des ICs beim 
einschalten ändern kann ist mir schon klar.
Ich frage mich nur warum in dem Datenblatt nicht darauf hingewiesen wird 
das bei OE = L , LE = L , Q1-Q8 = VCC  ist/sind.
Gehört das zum allgemeinen verständniss oder steh ich iwie schwer auf 
der Leitung ?

Danke noch für die Antworten ;)

von hauspapa (Gast)


Lesenswert?

>Ich frage mich nur warum in dem Datenblatt nicht darauf hingewiesen wird
>das bei OE = L , LE = L , Q1-Q8 = VCC  ist/sind.

Sie sind in Deinem Fall auf VCC (also Logisch 1 oder H). In Tat und 
Warheit sind Sie "nicht definiert". Darum steht im Datenblatzt auch 
nicht wie sie definiert sind.

>Gehört das zum allgemeinen verständniss oder steh ich iwie schwer auf
>der Leitung ?

Das ein Flipflop nach dem Einschalten einen undefinierten Zustand hat, 
wenn man Ihn nicht gezielt in einen zwingt gehört allerdings zum allg. 
Verständnis.

viel Erfolg
Hauspapa

von George (Gast)


Lesenswert?

hauspapa schrieb:
> Das ein Flipflop nach dem Einschalten einen undefinierten Zustand hat,
> wenn man Ihn nicht gezielt in einen zwingt gehört allerdings zum allg.
> Verständnis.

Das stimmt, sollte ich mir wohl besser einprägen.


Vielen Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.