mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistorschaltung Neutralanzeige BMW K100


Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin erst mal,
Ihr habt mir schon mal super geholfen ... hier mein nächstes Problem:

Eine BMW K100 soll ein anderes Instrument bekommen. Im Original ist eine 
Ganganzeige verbaut, das neue Instrument hat nur eine Neutral LED die 
auf Masse geschaltet wird.
Dazu ist als Sicherheit das Starten nur möglich wenn kein Gang eingelegt 
ist.

Der Gangsensor besteht aus 3 Anschlüssen, die im Neutral alle 3 an Masse 
liegen, in den anderen Gängen maximal 2 gleichzeitig.

Ziel ist also:
3x Masse = Cockpit LED auf Masse
                     Starterleitung gibt plus 12V

weniger als 3x Masse= Cockpit LED KEINE Masse
                                           Starterleitung KEINE +12V

In einem BMW Forum habe ich diese Schaltung gefunden und aufgebaut, sie 
funktioniert ... eigentlich ... nur "falschrum" :-(
Soll heissen bei 3x Masse leuchtet nix und Strom Starterleitung fließt 
keiner, bei weniger als 3x Masse leuchtet die LED im Cockpit und die 
Starterleitung hat Saft...

Was mache ich falsch ???

PS.: Auf die Kontroll LED zwischen Startleitung und Masse kann ich 
verzichten, die sollte aber die Funktion auch nicht beeinträchtigen...

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz mal nachdenken - der erste BD139 sperrt nur dann, wenn alle drei 
Eingänge auf Masse liegen, in allen anderen Fällen steuert mindestens 
eine der Dioden den Transistor durch und damit den BD140 in der zweiten 
Stufe.
Es wäre also sinnvoll, diesen BD140 durch noch einen NPN zu ersetzen und 
vom Kollektor des ersten BD139 einen z.B. 1k gegen Plus zu ziehen. Den 
Basisvorwiderstand 470 Ohm lässt du drin. Der zweite NPN (kann ebenfalls 
ein BD139 sein) schaltest du mit dem Kollektor an Plus und im 
Emitterkreis liegt dann die Neutral Lampe gegen Masse.

Ob du den Rest der Schaltung brauchst, musst du selbst entscheiden.  Die 
Schaltung mit dem unteren BD139 soll eine Art Verriegelung darstellen, 
die die Neutral Lampe nur dann leuchten lässt, wenn +Start aktiv ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Matthias,
den 2. BD139 brauche ich dringend für meine Cockpitkontolle.
Ich kann das grob nachvollziehen ...
d.h. ich habe nachher nur noch NPN verbaut ... richtig?
Kriegst Du das irgendwie auf Papier? Ich möchte nicht schon wieder 
verk...en :-(

Danke
Gruß Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> Strom Starterleitung

Wieviel Strom fließt denn da maximal? (ggf messen)

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs mal fix in deine Zeichnung rein geschmiert. Die Neutral Lampe 
leuchtet jetzt nur, wenn alle drei Eingänge von der Gangschaltung auf 
null sind und + Start auf plus liegt.
Leider muss ich gleich weg, ich schau aber später nochmal rein. Der 1k 
Widerstand ist unkritisch und kann auch 2,2k oder so sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hinz
Moin, maximal 1A

@Matthias
Jetzt bin ich ganz raus ... woher nimmt denn jetzt die Starterleitung 
den Strom?
Ausserdem kann ich die Zuleitung zum Cockpit nicht trennen, da die 
ganzen anderen Funktionen immer gebraucht werden :-(

Gruß
Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> @ Hinz
> Moin, maximal 1A

Das ist gut, weil dann kann man das wie vorgeschlagen mit einem 
Emitterfolger machen.


> @Matthias
> Jetzt bin ich ganz raus ... woher nimmt denn jetzt die Starterleitung
> den Strom?

Er war wohl etwas in Hektik. Mach die drei Leiterbahnänderungen 
rückgängig, und ersetze den 1 kOhm durch 220 Ohm, und den 470 Ohm durch 
0 Ohm.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hinz
Moin, Du meinst so ???
Schaltet der neue NPN von plus über die Basis über den alten NPN dann 
nicht ohne Widerstand auf Masse???
Oh Gott, hätte ich doch bloß in der Schule besser aufgepasst :-(

LG
Gilbert

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> Moin, Du meinst so ???

Ja.


> Schaltet der neue NPN von plus über die Basis über den alten NPN dann
> nicht ohne Widerstand auf Masse???

Nö, die Kollektor-Basis-Diode im neuen NPN ist ja in Sperrrichtung 
gepolt.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super,
OK, Teile habe ich hier ... dann fange ich mal an zu löten :-)

Melde mich wenn es geklappt hat. Danke und ein schöööönes Wochenende
LG
Gilbert

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uuuups,
ich habe nur noch 200 oder 470 Ohm Widerstände hier ...
passen 470 Ohm ??

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200 Ohm ist ungewöhnlich, geht aber natürlich. Auch zwei 470 Ohm 
parallel wäre geeignet.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Oh Oh
... mir gehen die Bauteile aus :-(
Die Schaltung funktioniert so nicht... habe sie wie gezeichnet aufgebaut 
und ich habe unabhängig von der Gangsensormasse immer die Neutrallampe 
auf Masse und auch immer Saft auf dem Startausgang.

Noch ne andere Idee????
Im BMW Forum war jemand der Meinung ich soll einfach den "originalen" 
BD140 invertieren...bin nur zu doof das zu tun :-(

Nochmal HILFE!!!! Ich bin wirklich verzweifelt.

Danke und ein schönes Wochenende

Gruß
Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> Die Schaltung funktioniert so nicht... habe sie wie gezeichnet aufgebaut
> und ich habe unabhängig von der Gangsensormasse immer die Neutrallampe
> auf Masse und auch immer Saft auf dem Startausgang.

Das kann nicht sein, entweder Aufbaufehler, oder defekter Transistor.


Aber ganz andere Idee: machs doch mit vier Relais, drei ganz kleine für 
die Gangmimik und ein etwas stärkeres für Starter und Neutralanzeige. 
Das wird nicht größer als eine Streichholzschachtel.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hinz
Du bist Dir gaaaanz sicher?
Ich habe noch Teile für eine Schaltung hier, Aufbaufehler checke ich 
gleich noch mal, nichts ist unmöglich, die Schaltung schafft mich echt.
OK ... I'll give it another try B-)

Gruß
Gilbert

Autor: Eugen (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frag' doch einfach mal wen, der sich mit sowas auskennt! Hier sind blos 
Bastler wie Du und ich. Soweit ich die Schaltung beurteilen kann, 
dürften
für die LEDs noch Vorwiderstände fehlen. Die sind sonst sofort hin.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, geht schon los ... ich habe als R4 vor meinem NPN einen Widerstand 
von 1K Ohm...die anderen Widerstandswerte stimmen. Kann das schon meinen 
Transtistor (T3) zerstört haben?
den könnte ich auslöten und ersetzen.

LG
Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> @ Hinz
> Du bist Dir gaaaanz sicher?

Ja.


> Ich habe noch Teile für eine Schaltung hier, Aufbaufehler checke ich
> gleich noch mal, nichts ist unmöglich, die Schaltung schafft mich echt.
> OK ... I'll give it another try B-)

Zeig doch mal Fotos von deinem Aufbau, bevor du den gleichen Fehler 
nochmal machst.




Eugen schrieb:
> Frag' doch einfach mal wen, der sich mit sowas auskennt! Hier sind blos
> Bastler wie Du und ich.

Glaub was du willst.


> Soweit ich die Schaltung beurteilen kann,
> dürften
> für die LEDs noch Vorwiderstände fehlen. Die sind sonst sofort hin.

Die haben die Vorwiderstände bereits eingebaut.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> OK, geht schon los ... ich habe als R4 vor meinem NPN einen
> Widerstand
> von 1K Ohm.

Das ist in Ordnung.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Eugen
hier sitzt das geballte Wissen!
Mir wurde hier wirklich schon öfter geholfen...von Bastlern wie Dir und 
mir :-)
Die LEDs haben tatsächlich beide eingebaute Vorwiderstände. Die im 
Cockpit ist auf 12V ausgelegt und meine kleine Kontrolle ist auch eine 
12V LED. Sorry, habe ich im Schaltbild nicht eingezeichnet.
... Bin halt auch nur verzweifelter Bastler ;-)

LG
Gilbert

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hinz,
OK, ich suche weiter

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> @Hinz,
> OK, ich suche weiter

Das mach mal. Was sicher auch helfen würde, wäre die Spannungen an allen 
möglichen Punkten gegen Masse mal zu messen.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mit dem Multimeter (UNI-T UT61B) mal die Transistoren im Diodentest 
durchgemessen.
NPN bei Plus auf dem Collektor und Masse auf dem Ermitter sollte sie 
gesperrt sein.
Das ist bei T1 und T3 auch der Fall ... T2 schaltet durch...
Den habe ich ausgewechselt, ausgebaut sperrt er, der neue sperrt 
eingebaut auch nicht ... weil er denke ich über den Collektor - die 
Plusleitung - und den 200 Ohm Widerstand - sich selber durchschaltet. 
Ist das OK so???? Ich habe alles durchgemessen und kann beim besten 
Willen keinen Fehler finden.
Fehlt da eventuell noch eine Diode???#

DANKE!
und liebe Grüße
Gilbert

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal versucht das Ganze zu fotografieren,
ist durch den Transistortausch nicht mehr allzuhübsch aber Teile für 
eine Neue habe ich ja noch hier ;-)
Im unteren Teil habe ich die Platine gespiegelt, so daß sie von der 
Ansicht her wie die Obere zu lesen ist .... ... ...
Ich hoffe das konnte man verstehen B-)

Gruß
Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann an deinem Aufbau auch keinen Fehler entdecken. Klemm mal 
probehalber einen 200-500 Ohm Widerstand zwischen +12V und G1.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
... und ich habe offensichtlich nicht kapiert, wofür der +Start 
Anschluss dient und die zweite Lampe. Wenn mir das jemand erklärt, gebe 
ich auch gerne nochmal Senf dazu :-)
Soll evtl. +Start dafür sein, das man nur dann starten kann, wenn das 
Getriebe auf Neutral steht?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Soll evtl. +Start dafür sein, das man nur dann starten kann, wenn das
> Getriebe auf Neutral steht?

Genau das.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>> Soll evtl. +Start dafür sein, das man nur dann starten kann, wenn das
>> Getriebe auf Neutral steht?
>
> Genau das.

Ahh ok, ich wusste nicht, das Motorräder mittlerweile auch schlauer als 
der Fahrer sind. Warten wir mal ab, was Gilbert zurück meldet. Könnte 
mir höchstens vorstellen, das der Strom an +Start evtl. zu hoch für 
einen BD139 wird - schauen wir mal.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

konnte gestern nicht mehr :-(

Ich habe jetzt die Widerstände R1/2/3 von 4,7k auf 470 Ohm geändert.
Das Resultat bleibt das gleiche.
Ich habe jetzt mal gemessen (wie Hinz sagte) PS.: Hinz ist ne komische 
Anrede ;-)
Anbei ein "Messbild"
Grün ist alles mit 3x Gangsensor an Masse, Rot mit Gangsensor 1+2 an 
Masse, G3 bleibt frei.
Gemessen jeweils gegen Masse.
Ich hoffe Ihr werdet daraus schlau B-)

Schönen Sonntag
Gruß
Gilbert

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias
Der Startstrom zieht "nur" den Anlassermagnetschalter an und ist mit 
unter 1A "zufrieden"

LG
Gilbert

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas ist in der Schaltung noch faul. Du misst am Emitter von T1 
-0,33V und am Emitter von T3 50mV, obwohl die Emitter verbunden sind und 
beide an Masse gehen. Prüf da nochmal.

Der Fehler scheint irgendwo um T1 zu liegen, dessen Kollektor sollte ja 
in jedem Gang ausser neutral auf etwa 0,5 - 0,7V gehen und somit T2 
sperren.

Gilbert B. schrieb:
> Der Startstrom zieht "nur" den Anlassermagnetschalter an

Ahh, ok. In diesem Fall tue mir noch einen Gefallen und lege eine Diode 
in Sperrichtung von +Start nach Masse. Das ist eine sogen. Freilaufdiode 
und schützt T2 vor der EMK, die beim Abfallen des Magnetschalters 
entsteht.

Also die Kathode (mit Strich) der Diode (z.B. eine 1N4007) an +Start und 
die Anode an Masse.

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Irgendwas ist in der Schaltung noch faul. Du misst am Emitter von
> T1
> -0,33V und am Emitter von T3 50mV, obwohl die Emitter verbunden sind und
> beide an Masse gehen. Prüf da nochmal.

Vor allem den Minuspol des DMM direkt an die Masseklemme der Schaltung.


> Der Fehler scheint irgendwo um T1 zu liegen,

Sieht ganz so aus als ob der defekt wäre.



> Ahh, ok. In diesem Fall tue mir noch einen Gefallen und lege eine Diode
> in Sperrichtung von +Start nach Masse. Das ist eine sogen. Freilaufdiode
> und schützt T2 vor der EMK, die beim Abfallen des Magnetschalters
> entsteht.
>
> Also die Kathode (mit Strich) der Diode (z.B. eine 1N4007) an +Start und
> die Anode an Masse.

Und eine zweite von +Start (Anode) nach +12V (Kathode).

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch mal mit "offenem" G3 gemessen ... komme jetzt auf -0,33mV 
bei Masse, Emitter T1 und  Emitter T3
Diode verbaue ich noch, spielt aber zur Zeit keine Rolle, denke ich. (Es 
hängt ja keine Last an der START Leitung.

LG
Gilbert

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Den T1 habe ich gestern durchgemessen ... da war alles gut (bzw. er 
hat gesperrt wie er sollte)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> PS: Den T1 habe ich gestern durchgemessen ... da war alles gut
> (bzw. er
> hat gesperrt wie er sollte)

Der scheint immer zu sperren, das ist das Problem.

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll heissen: tausche ihn gegen einen Neuen??
Oh GROSSE BUANAS, isch tue alles was Ihr wollt ;-)
LG
Gilbert

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen NPN Transistor als Highside-Schalter zu verbauen, halte ich für 
keine so gute Idee. Da war die Originalschaltung mit dem PNP besser.

Und wenn deren Verhalten invertiert ist, dann fügt man eben noch einen 
NPN Transistor davor als Inverter ein.

Hab die Schaltung mal entsprechend abgeändert in LTspice eingegeben, was 
den Vorteil hat, dass man die auch gleich darin simulieren kann. ;-)

Die bereits von Matthias und Hinz erwähnten Freilaufdioden von START 
nach +12V und von START nach GND habe ich hier nicht eingezeichnet, in 
der praktischen Schaltung sollten sie unbedingt enthalten sein.
Als weitere Vorsichtsmaßnahme habe ich in der Schaltung R7 eingefügt, 
damit der Basisstrom von Q1 begrenzt wird, falls mal von außen positive 
Spannung auf die Anschlüsse zu den Getriebeschaltkontakten gelangt.

Achja, für den BD139/BD140 fand ich auf die Schnelle kein Modell, daher 
hab ich einfach Transistoren mit ähnlichen Daten gewählt...

Gruß,
Thorsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Bin dummerweise "auf dem Sprung" kann mich erst morgen wieder kümmern.
Aber mal im Ernst ... Danke das Ihr Euch alle sooo viel Zeit nehmt um 
Dilletanten beizustehen :-)
Gruß
Gilbert

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Einen NPN Transistor als Highside-Schalter zu verbauen, halte ich für
> keine so gute Idee. Da war die Originalschaltung mit dem PNP besser.

Der NPN T2 ist ein einfacher Spannungsfolger, der die Spannung am 
Kollektor von T1 niederohmig macht - eine an sich unkritische und 
narrensichere Sache. Wenn T1 und T2 in Ordnung sind, sollte am Emitter 
von T2 die Spannung an seiner Basis minus etwa 0,7 V auftauchen. 
Irgendwas stimmt eben an T1 nicht, wenn an seiner Basis 0,7 V oder mehr 
stehen, muss er leiten und am Kollektor muss die Spannung nahezu auf 
null fallen.

Gilbert B. schrieb:
> Leerlaufschaltung_K100_02_Messung.jpg

Ich denke aber auch in Übereinstimmung mit Thorstens Simulation, das 220 
Ohm im Kollektorkreis von T1 unnötig niederohmig sind und ruhig auch 1k 
sein könnte, als Kompromiss zwischen den 4k7 der Simu und den 220 Ohm. 
Funktionieren müsste es trotzdem, deswegen vermute ich noch ein Problem 
im realen Aufbau.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Der NPN T2 ist ein einfacher Spannungsfolger, der die Spannung am
> Kollektor von T1 niederohmig macht - eine an sich unkritische und
> narrensichere Sache.
Die allerdings einen Haken hat: Im Gegensatz zum PNP Transistor bekommst 
Du den NPN als HighSide Schalter nie in die Sättigung gesteuert, es 
bleibt ein unnötig großer Spannungsabfall (Vce) und dementsprechend wird 
unnötig Verlustleistung verbraten.

> Wenn T1 und T2 in Ordnung sind, sollte am Emitter
> von T2 die Spannung an seiner Basis minus etwa 0,7 V auftauchen.
> Irgendwas stimmt eben an T1 nicht, wenn an seiner Basis 0,7 V oder mehr
> stehen, muss er leiten und am Kollektor muss die Spannung nahezu auf
> null fallen.
Ja, mal ganz unabhängig davon, dass das Verhalten in Gilberts Aufbau auf 
einen defekten T1 schließen läßt, funktioniert die NPN-Variante nur für 
sehr kleine Lasten an der START-Leitung.

Wenn ich Gilbert richtig verstanden habe, ist dort aber der 
Magnetschalter des Starters angeschlossen. Der sollte möglichst volle 
Batteriespannung bekommen. Dummerweise weiß ich auch nicht, wieviel 
Strom der sich genehmigt, aber ich habe mal 1A bei 12V angenommen und 
einen 12 Ohm Lastwiderstand in die Simulation eingebaut.

In "meiner" Variante mit dem PNP Transistor als Schalter fallen ca. 
380mV über diesem ab, was zu einer Verlustleistung von 400mW führt.

In der NPN-Variante mit 220 Ohm Vorwiderstand sind es schon rund 2,0V 
Spannungsabfall über dem Transistor, die Verlustleistung steigt auf rund 
1,7W.
Bei 470 Ohm steigt der CE-Spannungsabfall über dem NPN-Transistor auf 
2,94V und die Verlustleistung erreicht 2,24W.


> Ich denke aber auch in Übereinstimmung mit Thorstens Simulation, das 220
> Ohm im Kollektorkreis von T1 unnötig niederohmig sind und ruhig auch 1k
> sein könnte, als Kompromiss zwischen den 4k7 der Simu und den 220 Ohm.
> Funktionieren müsste es trotzdem, deswegen vermute ich noch ein Problem
> im realen Aufbau.

Vorsicht! Hier zeigt sich die Schwäche der NPN-Schaltung: Mit 1 kOhm 
wirds fast lächerlich, da kommen am 12 Ohm Lastwiderstand keine 7,8V 
mehr auf der START-Leitung an, über dem Transistor fallen 4,28V ab und 
er muß beängstigende 2,78W verbraten.

Wie gesagt, für einen brauchbaren Schaltbetrieb muß der Transistor, der 
die START-Leitung speist, in die Sättigung kommen. Und das klappt hier 
halt nur mit dem PNP-Transistor.
Alternativ ließe sich ein natürlich auch ein P-Channel MOSFET verwenden,
aber diese Baustelle wollte ich jetzt nicht aufmachen.

Wer auch mit der NPN-Variante mal in LTspice spielen möchte, findet sie 
als Dateianhang hier dran. (diesmal nur die ASC Datei ohne Bildchen...)

Achja, für die meisten hier nix neues, aber vielleicht für Gilbert: 
LTspice gibts kostenlos zum Runterladen für Windows und Mac OS X bei 
Linear Technology: http://www.linear.com/designtools/software/

Gruß,
Thorsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

soooo, ich habe mal Thorstens Schaltung aufgebaut und "trocken" am 
Netzteil mit 12,5V ausprobiert .... :-) :-) :-) ... LÄUFT!
Geile Sache das !!! !!! !!!
Ich weiß noch nicht ob ich es heute in die Halle schaffe um sie am 
"lebenden Objekt" zu testen, melde mich aber sofort was war.
D A N K E ! ! ! Erst mal.

Viele Grüße
Gilbert

PS.: LTspice werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, ich habe in 
manchen Elektrozusammenhängen wirklich arge Probleme :-(
Tja ... was haben sie immer gesagt ... nicht für die Schule, für's Leben 
lernst Du. Damals ein blöder Spruch....sieht heute auch schon anders aus 
;-)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> soooo, ich habe mal Thorstens Schaltung aufgebaut und "trocken" am
> Netzteil mit 12,5V ausprobiert .... :-) :-) :-) ... LÄUFT!

Wenn man keine defekten Transistoren nimmt klappts halt gleich viel 
besser.

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> soooo, ich habe mal Thorstens Schaltung aufgebaut und "trocken" am
> Netzteil mit 12,5V ausprobiert .... :-) :-) :-) ... LÄUFT!
Fein, hatte nix anderes erwartet. :)

> Ich weiß noch nicht ob ich es heute in die Halle schaffe um sie am
> "lebenden Objekt" zu testen, melde mich aber sofort was war.
Achtung, bevor Du die Sache am "lebenden Objekt" testest, bitte
unbedingt die beiden Freilaufdioden ergänzen!

Im hier angeghänten Schaltplan sind das D6 und D7.
Die müssen dem vollen Stom auf der START-Leitung standhalten, habe daher 
3A Schottky-Dioden eingezeichnet, der Typ ist aber unkritisch.
Im Notfall tun's auch 1N400x Dioden (x=1..7), viel mehr als 1A sollte 
man auf der START-Leitung auch nicht ziehen, sonst braucht der BD140 ein 
Kühlblech. Bei 1,5A ist für den BD140 dann sowieso Schluß.

Gruß,
Thorsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Achtung, bevor Du die Sache am "lebenden Objekt" testest, bitte
>unbedingt die beiden Freilaufdioden ergänzen!

Erledigt, ich hatte noch 1N4007 liegen.

>viel mehr als 1A sollte man auf der START-Leitung auch nicht ziehen, >sonst 
braucht der BD140 ein Kühlblech

Ich messe morgen noch mal nach

>Wenn man keine defekten Transistoren nimmt klappts halt gleich viel
>besser.

:-) jepp wobei es alles Neue aus einer Charge waren, manchmal kommt eben 
alles zusammen :-(

Anbei noch ein Bild der hoffentlich letzten Platine, melde mich wie 
gesagt morgen nach dem Test.

Danke und einen schööönen Abend!
Gruß
Gilbert

Autor: DocMartin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ergänzung:

vermutlich ist der Transistor nichtmal defekt gewesen,
beim genauen Betrachten der Bilder sieht es so aus, als ob die Lötstelle 
am mittleren Anschluß (C) unvollständig ist, der Draht vom/zum 
Widerstand scheint nicht benetzt zu sein...

Ahoi, Martin

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DocMartin schrieb:
> vermutlich ist der Transistor nichtmal defekt gewesen,
> beim genauen Betrachten der Bilder sieht es so aus, als ob die Lötstelle
> am mittleren Anschluß (C) unvollständig ist, der Draht vom/zum
> Widerstand scheint nicht benetzt zu sein...

stimmt ganz offensichtlich!
So genau hatte ich mir die Fotos gar nicht angesehen.
Und es erklärt genau den aufgetretenen Effekt; so bleibt T1 natürlich 
wirkungslos und T2 immer durchgesteuert.

Gruß,
Thorsten

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt beide Recht :-(
Konnte es aber auf der Platine auch nicht sehen, und habe alleine beim 
Messen 275 mal draufgeguckt.
Ich muß wirklich den MAKRO-Modus meiner Augen überholen lassen, taugt 
nichts mehr ;-)

Gruß
Gilbert

Autor: DocMartin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als kleines Trostpflaster:
die jetzige Schaltung ist wegen der geringeren Verluste auf jeden Fall 
besser!

Ahoi, Martin

Autor: Gilbert Baltzer (gilbertb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo,
der Test am lebenden Objekt war absolut erfolgreich :-)
Habe noch mal den Strom der Startleitung gemessen ... komme auf 
0,33-0,35A also absolut im grünen Bereich!
Vielen vielen Dank das Ihr alle so geduldig mit blinden alten Menschen 
umgeht ;-)
Ich werde jetzt erst mal den neuen Lenkerschalter verkabeln.
Wahrscheinlich kommt das nächste Problem mit dem Tachosensor...denke 
also ich werde Eure Hilfe bald wieder benötigen.
Aber erst mal ist alles GUT!!!!
Noch mal D A N K E ! an alle
Schönen Tag
Gruß
Gilbert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> Habe noch mal den Strom der Startleitung gemessen ... komme auf
> 0,33-0,35A also absolut im grünen Bereich!

Das ist sogar so wenig, da wird noch ein Relais im Spiel sein.

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gilbert B. schrieb:
> der Test am lebenden Objekt war absolut erfolgreich :-)
Na also! :)

> Vielen vielen Dank das Ihr alle so geduldig mit blinden alten Menschen
> umgeht ;-)

LOL!
Alter ist doch kein Problem, aber ich hoffe doch sehr (für alle 
Verkehrsteilnehmer), daß es um Deine Sehkraft noch gut bestellt ist. :)
Junge wilde Mopedfahrer, die trotz guter Sehkraft im Blindflug unterwegs 
sind, gibts schon zur Genüge...

Gruß,
Thorsten

Autor: Hornig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich will eine K100 auf einen Normalen Tacho umbauen.
Die Ganganzeige funktioniert nicht.
Was ich in Eurem Beitrag mit der Transitorschaltung nicht verstehe.
Soll man das Motorrad nicht starten können, wenn die N Lampe nicht an 
ist ?
Mir würde reichen, wenn die N Anzeige nur bei Neutralstellung 
funktionieren würde. Was kann ich da machen ?
Mfg Hornig

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hornig schrieb:
> Was kann ich da machen ?

Du lässt einfach den Start Ausgang in Thorstens Schaltung weg. Q3 kann 
dann ein viel kleinerer Typ sein (BC557/BC558) und parallel zu D7 einen 
2,2k - 4,7 kOhm als Arbeitswiderstand für ihn. D6 und D7 können 
entfallen.
Beitrag "Re: Transistorschaltung Neutralanzeige BMW K100"

: Bearbeitet durch User
Autor: Hornig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Rückmeldung.
Leider haben ich davon keine Ahnung.
Gibt es jemanden der so eine Elektonik gegen bezahlung bauen kann ?
Mfg  Hornig

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hornig schrieb:
> Danke für die schnelle Rückmeldung.
> Leider haben ich davon keine Ahnung.
> Gibt es jemanden der so eine Elektonik gegen bezahlung bauen kann ?
> Mfg  Hornig

Bestimmt, das kann aber schnell ein paar hunderter kosten. Besser: suche 
dir bei einem Motorradclub in deiner Nähe hilfe. Meiner Erfahrung nach 
sind nicht alle "Rocker" "Outlaws" und viele helfen gerne wenn sie 
können ;)
Wo bist du denn daheim? Wenns nicht zu weit weg ist von mir: Also einen 
"Rocker" würde ich kennen, der für z.B einen Kuchen für alles zu haben 
ist ;)

Autor: Hornig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
93413 Cham
Bayern
Mfg
Hornig

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.