Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Welche Abisolierzange?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias S. (madmetty)


Lesenswert?

Ich wollte mir gerade eine schöne Abisolierzange bestellen leider bin 
ich ein wenig verwirrt welche die"beste" ist. Ich würde die nur zum 
basteln verwenden und die Funktion Litzenkabel nur teilweise 
abzuisolieren sodass ich die dann mit der Isolierung verdrillen kann 
sagt mir bei der multistrip sehr zu. Leider sind Bewertungen sehr 
geteilt bei Amazon.

Bei Knipex finde ich folgende
http://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=group_detail&parentID=1363&groupID=1380

Und diese multistrip 10
http://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=group_detail&parentID=1363&groupID=1381

Von den Daten her ähnlich 0.03-10mm2. Nur welche ist besser? Welche soll 
ich mir bestellen?
Oder soll ich mir lieber ein klassisches Handmodell bestellen?

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Über die Knipex Multistrip 10 kann ich mich nicht beschweren. Ich würde 
persönlich aber eher zu einer Weidmüller Stripax greifen, bei dieser 
lässt sich die Kraft noch regeln (aber auch nur sehr selten notwendig) 
und es lassen sich größere Abisolierweiten einstellen. Mit beiden 
arbeite ich regelmäßig.

von Matthias S. (madmetty)


Lesenswert?

Ich werde mir einfach mal beide bestellen und vergleichen, werde aus den 
Beschreibungen einfach nicht schlau...

Die strippax hatte ich garnicht auf dem Schirm dachte bisher immer 
:Zange->knipex

von Matthias S. (madmetty)


Lesenswert?

Habe gerade beide bestellt und werde nun vermutlich die mit verstellrad 
behalten. Ist 15Euro günstiger, kabelschneider oben und eine 
einstelloption für eventuelle Härtefälle sagt mir zu.

Die ganz automatische ist ein bisschen leichter, hat nen gummierten 
Griff, Metallbacken und klappt wirklich sehr gut ohne jegliche 
Einstellerei.

Habe gerade mal einige Kabel getestet beide arbeiten sehr zuverlässig 
bei starren sowohl Litzen mit verschiedenen Isolierungen.
Teflonisolierungen können beide nicht, die mit einstellrad mit fummelei 
schon bisschen, aber in kleinster Weise sinnvoll. Für 15 Euro bekomme 
ich schon fast ne manuelle Abisolierzange zusätzlich auf der anderen 
Seite wirkt die Gummierung und die Metallbacken bei der multistrip schon 
solider...


Schwierig

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Nur welche ist besser?

Beide finde ich unmöglich, weil viel zu breit.
Man kommt an die Stellen, wo man wirklich einen Abisolierer braucht, mit 
den dicken Zangenspitzen nicht ran.

Die Stripax ist ein klein weniger dünner, aber auch zu fett.

Deutschland hat es nicht so mit schlanken Lösungen.

von Michael S. (schiko)


Lesenswert?

Auch wenn sie auf den ersten Blick nach Plastikfisselkram aussieht,
ich liebe meine jetzt inzwischen 15 Jahre alte Weicon Nr5 immer noch;
Bei durchschnittlich irgendwas zwischen 50 und 500 Einsätzen je Woche.

von Weidmüller (Gast)


Lesenswert?

Einmal Stripax immer Stripax. Dagegen wirken die Knipex wie ein billiger 
Abklatsch bei ähnlichem Preis (60€ netto).
Kann ich ohne Übertreibung sagen, denke ich.

von Walter (fussel8011)


Lesenswert?

Wenn eine Abisolierzange, dann die Wirefox 6 von Phoenix Contact.
Habe noch nie etwas besseres benutzt.

http://www.amazon.de/Phoenix-Contact-WIREFOX-Abisolierzange-4017918018863/dp/B0018LHUY4

Gruß Julian

von Tester (Gast)


Lesenswert?

Bei mir liegen die Multistrip 10 und einen stripax in der Werkzeugkiste.

Multistrip 10: Keine Einstellmöglichkeit... Schneidet super z.B. NYM und 
0,14mm Litze, hat aber manchmal Probleme mit H05V-K usw.
Super leichtgängig. Messer sind empfindlich, etwas grob behandelt 
hinterlässt selbst Kupfer kleine Kerben. Dafür sehr scharf und gutes 
Schnittbild.
Nachjustieren ist möglich, irgendwo geistert hier eine Anleitung rum. 
Ohne Fühlerlehren geht das nicht.

Stripax: Schneidet fast alles, auch Flachband und Mantel. Die "Messer" 
sind aus einzelnen Blechen gestapelt und nicht wirklich scharf und fast 
unzerstörbar, deswegen etwas schlechteres Schnittbild (reißt mehr).
Etwas schwergängiger und hinterlässt mehr Spuren, nicht gut für ganz 
feine Litze. Liegt dafür sehr angenehm in der Hand und hat mehr 
Einstellmöglichkeiten.

Wenn ich nur eine behalten dürfte -> stripax.

Matthias S. schrieb:
> Habe gerade beide bestellt und werde nun vermutlich die mit verstellrad
> behalten.

Ach wegen dir bekomme ich immer "neue" Werkzeuge mit Macken in den 
Schneiden? grummel ;)

von Pete K. (pete77)


Lesenswert?

Kennt jemand diese Abisolierzange und kann etwas über die 
Funktionalität/Haltbarkeit sagen?

https://www.aliexpress.com/item/DECRUSTATION-PLIERS-HS-D1-HS-D2-CUTTER-STRIPPER-0-25-6-0mm-2-WIRE-STRIPPER-Easy/32725577314.html

von waflija (Gast)


Lesenswert?

> https://www.aliexpress.com/item/DECRUSTATION-PLIER...

Sowas habe ich mal probiert Fehlerbilder die ich bis lang nicht kannte:
- Zange verbiegt sich auf ganzer Länge (zu weich?)
- Griffe brechen ab
- Ausschlag an den Händen nach 4-5 Stunden
- Die Schneide "verliert" gegen 2mm Kupfer

Dass das Plastik sofort abfällt war vorher schon klar.

Kurz um: Wenn du mal sehen willst, was nach wenigen Anwendungen alles 
schief gehen kann, nimm so eine :)

Wenn es günstig sein muss geht unter diesem Level nicht viel:
https://www.amazon.de/Abisolierzange-schwarz-atramentiert-Kunststoff-%C3%BCberzogen/dp/B0001P0BYE

von Mehmet K. (mkmk)


Lesenswert?

Ich besitze eine Rennsteig 607020.
Bin sehr zufrieden damit. Aber vermutlich nicht viel besser oder 
schlechter als eine Knipex.

von Strippenzieher (Gast)


Lesenswert?

Pete K. schrieb:
> Kennt jemand diese Abisolierzange und kann etwas über die
> Funktionalität/Haltbarkeit sagen?
>
> 
https://www.aliexpress.com/item/DECRUSTATION-PLIERS-HS-D1-HS-D2-CUTTER-STRIPPER-0-25-6-0mm-2-WIRE-STRIPPER-Easy/32725577314.html

Eine sehr ähnliche - wahrscheinlich ein Vorläufermodell - habe ich vor 
Jahren bei einem Flohmarkt-Werkzeughändler gekauft. Ich fand sie viel 
besser als meine 'Weidmüller stripax', vor allem weil man nicht bei 
jedem Kabel die Schneiddicke einstellen muss.

Die Zange hat eine Schwachstelle: Die Haltebacken sind aus einem spröden 
Gussmetall und bei einem unglücklichen Fall aus 2 m Höhe gebrochen. 
Trotzdem, als ich bei NORMA vor ca. 2 Jahren die gleiche Zange für 10€ 
sah, habe ich sie sofort wieder gekauft und passe seitdem besser auf.

Bei meinem Modell sind die Griffe Massivmetall und verbiegen sich kein 
bisschen. Sogar die äussere PVC-Isolierung eines 8mm-Kabels kann man 
damit abziehen, mit den Plastikzangen knipex und stripax eher nicht.

Und für den Preis kann man gar nichts falsch machen. Bestell sie Dir und 
vergleiche.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Mit der hier 
http://www.weicon.de/produkte/weicon-tools/abisolierzangen/43/abisolierzange-no.-5?c=184 
habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, kostet auch nur weniger als 20€.

von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?

Die Weicon habe ich auch, die funktioniert auch bei mir ziemlich 
zuverlässig.

Den Längsanschlag habe ich entfernt, weil er für Wago-Schnellverbinder 
etwas knapp bemessen ist und die Verriegelung ist etwas hakelig, aber 
das Preis-Leistungsverhältnis ist super.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Von den Daten her ähnlich 0.03-10mm2. Nur welche ist besser? Welche soll
> ich mir bestellen?
> Oder soll ich mir lieber ein klassisches Handmodell bestellen?

Hast du keine Zähne?

von Flitzpiepe (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Hast du keine Zähne?

Du magst zwar Zähne haben, aber eben kein Hirn. Das macht es so schwer, 
mit Dir ernsthaft zu reden.

von Автомат К. (dermeckrige)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Bei Knipex finde ich folgende
> 
http://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=group_detail&parentID=1363&groupID=1380
>
> Und diese multistrip 10
> 
http://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=group_detail&parentID=1363&groupID=1381
>
> Von den Daten her ähnlich 0.03-10mm2. Nur welche ist besser? Welche soll
> ich mir bestellen?

Die erstere habe ich selbst seit einigen Jahren, die zweitere auf 
Arbeit.

Die Multistrip ist die Weiterentwicklung der ersteren. Konstruktion und 
Fertigung ist von Rennsteig Werkzeuge https://www.rennsteig.com/de/.

Die erstere funktioniert gut und erfüllt seinen Zweck. Jedoch muss man 
mit dem orangenen Rädchen den Druck/Schnitttiefe einstellen. Der 
Einstellbereich ist sehr schmal zwischen zu weit oder dass die 
Isolierung am Messer durchrutscht. Das kann manchmal nervig sein.

Die Multistrip dagegen ist schon sehr geil. Von ihrer Kinematik deutlich 
smoother als die erstere, zudem entfällt durch einen zusätzlichen 
Mechanismus das einstellen. Außerdem wirkt sie hochwertiger, z.B. ist 
die Drahtklemme aus Metall anstatt Kunststoff.

Daher würde ich auf jeden Fall zur Multistrip tendieren.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Flitzpiepe schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Hast du keine Zähne?
>
> Du magst zwar Zähne haben, aber eben kein Hirn. Das macht es so schwer,
> mit Dir ernsthaft zu reden.

Mag sein, aber ich brauche keine Abisolierzange.

Ein guter Zahnarzt spart die Abisolierzange, wie ein altes E-Techniker 
Sprichwort besagt.

von Strippenzieher (Gast)


Lesenswert?

Die auffallende Ähnlichkeit der 
knipex-weidmüller-phoenix-rennsteig-Zangen lässt bei mir den Verdacht 
aufkommen, dass die Dinger allesamt aus einer fernöstlichen Quelle 
stammen und hier nur überteuert verkauft werden.

Seit ca. 1980 habe ich einige davon durchprobiert. Es sind gewiss 
brauchbare Abisolierer, aber
https://www.aliexpress.com/item/DECRUSTATION-PLIERS-HS-D1-HS-D2-CUTTER-STRIPPER-0-25-6-0mm-2-WIRE-STRIPPER-Easy/32725577314.html
ist mindestens genauso gut und kostet fast nix.

Das negative Urteil
waflija schrieb:
> Kurz um: Wenn du mal sehen willst, was nach wenigen Anwendungen alles
> schief gehen kann, nimm so eine :)
kann ich in keiner Weise nachvollziehen.
(Vielleicht ist waflija ja bei einer der deutschen Firmen tätig.)

Die Abisolierzange von aliexpress ist eine solide Konstruktion aus 
massivem Stahl und arbeitet bei mir seit 20 Jahren zur vollsten 
Zufriedenheit - bis auf die oben erwähnte Bruchgefahr der Haltebacken, 
aber man muss die Zange ja nicht unbedingt aus 2 m Höhe mit der 
Vorderseite auf harten Steinboden fallen lassen.

Wer ganz sicher gehen will, bestellt eben gleich 2 Stück. Die sind 
zusammen immer noch billiger als eine mit den wohlklingenden deutschen 
Namen und ich kann versprechen, dass er nicht enttäuscht sein wird.

von Flitzpiepe (Gast)


Lesenswert?

Strippenzieher schrieb:
> Wer ganz sicher gehen will, bestellt eben gleich 2 Stück. Die sind
> zusammen immer noch billiger als eine mit den wohlklingenden deutschen
> Namen und ich kann versprechen, dass er nicht enttäuscht sein wird.

Wer noch sicherer gehen will, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, der 
bestellt gleich 2 Elektriker aus China und schmeißt den deutschen 
Strippenzieher raus. Dann braucht der weder deutsches noch chinesisches 
Werkzeug.

von Tr (Gast)


Lesenswert?

Strippenzieher schrieb:
> Die Abisolierzange von aliexpress ist eine solide Konstruktion aus
> massivem Stahl und arbeitet bei mir seit 20 Jahren zur vollsten
> Zufriedenheit

Oh du hast eine Zeitmaschine! Kann ich mir

von Strippenzieher (Gast)


Lesenswert?

Flitzpiepe schrieb:
> Wer noch sicherer gehen will, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, der
> bestellt gleich 2 Elektriker aus China

Stimmt nur zum Teil.
Wir hatten einige Wochen lang 5 Monteure aus China, die eine 
Fertigungsline montierten. Sie bekamen im Werk ein Zimmer mit Betten, 
Reiskocher und Fernseher, dazu einen Stundenlohn von 1,45€, das waren 
bei ca. 12 Std. täglich knapp 20€.
Weniger als 10€ brauchten sie fürs Essen, der Rest wurde mit nach Hause 
genommen. Sie hielten das für eine fürstliche Entlohnung und wären gern 
länger geblieben.

Bevor Ihr jetzt die deutsche Werksleitung beschimpft:
1.  Die genannten Arbeitsbedingungen wurden von unserem chinesischen 
Mutterkonzern bestimmt und kontrolliert.
2.  Die geleistete Montage entsprach in keiner Weise deutschen 
Vorschriften und musste aufwendig nachgearbeitet werden.
3.  Der deutsche Hartz4-Empfänger bekommt für seinen Lebensunterhalt 
auch nicht mehr.

Tr schrieb:
> Oh, du hast eine Zeitmaschine! Kann ich mir

  Oh, Du kleiner Klogschieter kannst anscheinend weder richtig lesen 
noch einen Satz zu Ende bringen.

von Pete K. (pete77)


Lesenswert?

Strippenzieher schrieb:
> Wir hatten einige Wochen lang 5 Monteure aus China, die eine
> Fertigungsline montierten. Sie bekamen im Werk ein Zimmer mit Betten

Also ein Zimmer mit mehreren Betten für 5 Leute? Wahrscheinlich.

Ist das nicht auch Umgehung des Mindestlohns?

Zitat: 
(http://www.frankfurt-main.ihk.de/recht/themen/arbeitsrecht/mindestlohn/)
"Ausländische Arbeitnehmer

Auch für ausländische Arbeitnehmer in- und ausländischer Unternehmen, 
die in Deutschland tätig sind, gilt der Mindestlohn."

Also, Herr/Frau Strippenzieher, das sieht wohl nicht ganz sauber aus.

: Bearbeitet durch User
von Strippenzieher (Gast)


Lesenswert?

Pete K. schrieb:
> Also, Herr/Frau Strippenzieher, das sieht wohl nicht ganz sauber aus.

Mag sein, aber
1. war das schon 2014 und
2. hast Du keinen Einfluss, wenn das von China aus gemanagt wird.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Flitzpiepe schrieb:
> Wer noch sicherer gehen will, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, der
> bestellt gleich 2 Elektriker aus China und schmeißt den deutschen
> Strippenzieher raus. Dann braucht der weder deutsches noch chinesisches
> Werkzeug.

Deine Arbeit besteht darin, billiges Chinazeug in D teuer zu verkaufen? 
Ja dann ist der Arbeitsplatz in der Tat überflüssig. Weg damit!

von Torsten R. (tom365)


Lesenswert?

Hallo Leute,
Ich stehe wieder einmal vor einen ähnlichen Thema:
eine neue Abisolierzacke muß her. Die alte tut es nicht mehr richtig und 
treibt mich in den Wahnsinn.(KN 12 62 180)
Hauptsächlich für feindrähige Litze Klasse 5 oder 6,Querschnitt 0,5mm² 
und zäher PE-Isolierung.  Erfahrungen , Vorschläge?
Bitte kein Alibaba! (Wo man sich nach Wochen Lieferzeit dann noch mit 
den Zoll rumärgern darf!)

: Bearbeitet durch User
von Johannes F. (jofe)


Lesenswert?

Hallo, für den „kleineren Geldbeutel“ kann ich diese hier empfehlen:
https://www.amazon.de/Abisolierzange-KAIWEETS-Abisolierwerkzeug-automatische-Verbindungen/dp/B097SZ1F7W/

Ist zwar ein Chinateil, aber ich habe sie seit ca. drei Jahren in 
Benutzung und gute Erfahrungen damit.

von Torsten R. (tom365)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Schneiden müssten V-förmig sein. Zieht sonst einige Litzendrähte mit 
heraus. Die Isolierung ist wirklich sehr säh. Preis ist nebenssächlich, 
muß funktionieren, brauche die Zange beruflich. Die macht dann im 
Schnitt 3000-4000 Abisoliervorgänge im Jahr.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Zoll ist erst dann ein Thema, wenn das Teil über 150€ kostet.
Die Dinger von Ali kosten dagegen knapp 2stellige €.
Ich benutze seit Jahren eine von dieser Bauart. Ob exakt die ausm 
Angebot weiss ich jetzt nicht. 
https://www.aliexpress.us/item/2255800064255577.html
Trotz des niedrigen Preises tut das Ding, was es soll.
Für irgendwelches Kleinzeug, wo man keine 20 Abisolierungen am Stück 
braucht, hab ich seit nem Vierteljahrhundert sowas. 
https://www.conrad.de/de/p/gedore-vde-8099-160-h-1552082-abisolierzange-0-5-bis-5-mm-1907708.html
Da kommt man dann auch an etwas engere Stellen ran, muss sich aber dann 
selber um die richtige Länge kümmern und abschneiden des Kabels muss man 
mit nem anderen Werkzeug erledigen.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Kennt jemand den Weicon Abisolierer S, ist der gut?

Ich frage, weil ich ein Werkzeug für dünne Litzen mit weniger als 1mm 
Durchmesser suche. Habe bisher immer meine Zähne genommen, aber das 
möchte ich endlich mal ändern.

: Bearbeitet durch User
von Johannes F. (jofe)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Habe bisher immer meine Zähne genommen

Zwischen den Fingernägeln geht auch, wenn man gerade mal etwas längere 
hat. .-)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Steve van de Grens schrieb:
>> Habe bisher immer meine Zähne genommen
>
> Zwischen den Fingernägeln geht auch, wenn man gerade mal etwas längere
> hat. .-)

Würde ich gerne mal bei einer 4 mm² Leitung sehen.

von Spess53 .. (hardygroeger)


Lesenswert?


von Johannes F. (jofe)


Lesenswert?


von Spess53 .. (hardygroeger)


Lesenswert?

Hi

>Bei Bürklin sogar lieferbar (ab Anfang März)

Ich weiß. Gibt es bei verschiedenen Anbietern.

MfG Spess

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für gelegentliche Verwendung ein Teil aus dem Lebensmittelmarkt, 
funktioniert erstaunlich gut bis zu 0,14qmm herunter.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Spess53 .. schrieb:
> wie wäre es damit:
> 
https://www.reichelt.de/abisolierwerkzeug-0-30-1-00-mm--ck-330011-p126638.html?&trstct=pos_2&nbc=1

0,3mm ist für meinen Fall zu viel (sonst hätte ich auch die gängigen 
Produkte in Pistolen-Form nehmen können). Außerdem "nicht verfügbar".

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das sind 0,3mm Durchmesser, was ca 0,07mm² entspricht. Dünnere Kabel, 
Drähte
kenne ich als gängige Querschnitte nicht.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Für gelegentliche Verwendung ein Teil aus dem Lebensmittelmarkt,
> funktioniert erstaunlich gut bis zu 0,14qmm herunter.

Cool, hab ich auch, mit einem Sat-Kabel-Set mitgeliefert. Funktioniert 
für Koax überhaupt nicht. Du meinst, für NYM ist sie besser ?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Cool, hab ich auch, mit einem Sat-Kabel-Set mitgeliefert. Funktioniert
> für Koax überhaupt nicht. Du meinst, für NYM ist sie besser ?

Also die Dinger gibt es für NYM, Sat und Netzwerkkabel. Das sind drei 
Werkzeuge. Nicht eines für alles.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Das sind 0,3mm Durchmesser, was ca 0,07mm² entspricht.

Ich lese dort:
> CK 330011 Abisolierwerkzeug, 0,30-1,00 mm²

Das sind schon Quadrat Millimeter. Aber das scheint ein Irrtum zu sein. 
Ich denke ich versuche den mal woanders zu bestellen.

: Bearbeitet durch User
von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Cool, hab ich auch, mit einem Sat-Kabel-Set mitgeliefert. Funktioniert
> für Koax überhaupt nicht. Du meinst, für NYM ist sie besser ?

Ich nutze das weder für Koax noch für NYM, mich interessieren die 
seitlichen Messer 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/624395/Messer_offen.jpg

Ich habe ein ähnliches Ding in gelb, damit bekommt man den Mantel von 
NYM 3x1,5 ordentlich runter, den Herstellernamen habe ich nicht im Kopf.

Einen Abzieher, der Koax zuverlässig kann, habe ich noch nicht gesehen.

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Das sind schon Quadrat Millimeter.

Im Titel. Im Text und auf dem Produkt sind mm und AWG konsistent. 0,3mm 
- 1mm. Welche Dicke hast Du denn?

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Bruno V. schrieb:
> Welche Dicke hast Du denn?

Die dünnsten Litzen, die ich verarbeiten möchte, stammen aus alten 
Drucker-Kabeln. Vermutlich 0,3 mm Durchmesser oder so ähnlich.

Ich hatte bei Aliexpress für den ersten Versuch diese Zange gekauft:
https://de.aliexpress.com/item/1005003768083630.html

habe nicht viel erwartet, aber sie schneidet mir sogar die starren Adern 
von Telefonkabeln durch, anstatt ihre Isolierung zu entfernen. --> 
Mülltonne

: Bearbeitet durch User
von Johannes F. (jofe)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ich habe ein ähnliches Ding in gelb, damit bekommt man den Mantel von
> NYM 3x1,5 ordentlich runter, den Herstellernamen habe ich nicht im Kopf.

Jokari?

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Die dünnsten Litzen, die ich verarbeiten möchte, stammen aus alten
> Drucker-Kabeln. Vermutlich 0,3 mm Durchmesser oder so ähnlich

Dann mag das einstellbare Tool von Spess ja funktionieren. Ist mit ~50€ 
natürlich deutlich nicht billig, aber scheint dafür gemacht (und bei RS 
41 auf Lager).

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bruno V. schrieb:
> Dann mag das einstellbare Tool von Spess ja funktionieren. Ist mit ~50€
> natürlich deutlich nicht billig, aber scheint dafür gemacht

Die Dinger, auch in rot für feste Drahtstärken, leiden alle an einer 
Sollbruchstelle. Blau markiert, bricht neben dem Stift der Kunststoff 
aus.

Was ich auch schon hatte, grün, dass das Stellrädchen bricht.

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Ich hatte bei Aliexpress für den ersten Versuch diese Zange gekauft:
> https://de.aliexpress.com/item/1005003768083630.html
> --> Mülltonne

Ich habe seit 2 Jahren die exakt gleiche und bei mir funktioniert die 
super.
Ich habe schon überlegt noch ein paar davon zu kaufen damit immer eine 
zur Hand ist.

: Bearbeitet durch User
von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
>> Ich habe ein ähnliches Ding in gelb, damit bekommt man den Mantel von
>> NYM 3x1,5 ordentlich runter, den Herstellernamen habe ich nicht im Kopf.
> Jokari?

Vorhin mal gesucht, ja, Jokari von 1993. Ähnlich dem vom 
Lebensmittelhändler, die Angaben der Querschnitte sind bei beiden mit 
Vorsicht zu genießen.

Dünne Litzen klappt mit dem gelben nicht so recht, obwohl laut Aufdruck 
0,2qmm gehen.

von Huebi H. (huebi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mir gefällt die Jokari Super 4 Pro richtig gut. Macht was sie soll und 
lässt auch ganz dünne Litzen heile.

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Johannes F. schrieb:

>> Jokari?
>
> Vorhin mal gesucht, ja, Jokari von 1993. Ähnlich dem vom
> Lebensmittelhändler, die Angaben der Querschnitte sind bei beiden mit
> Vorsicht zu genießen.

Das ist eher für den Elektriker.
Jokari hat auch Feineres, das PWS-PLUS 002 (0,24mm² - 0,8mm²) oder gar 
das PWS-PLUS 001 (0,12mm² - 0,4mm²). Funktionieren einwandfrei und 
machen einen wertigen Eindruck.
Sind aber keine "Zangen"

https://jokari.de/de/PWSPLUS-001.htm
https://jokari.de/de/PWSPLUS-002.htm

Uwe

von Jobst Q. (joquis)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Kennt jemand den Weicon Abisolierer S, ist der gut?
>
> Ich frage, weil ich ein Werkzeug für dünne Litzen mit weniger als 1mm
> Durchmesser suche. Habe bisher immer meine Zähne genommen, aber das
> möchte ich endlich mal ändern.

Für dünne Litzen nehme ich keine Abisolierzange, sondern nur die Klinge 
aus einer solchen und drücke feindosiert mit den Fingern. Klappt prima.

Siehe Beitrag "Re: Wie dünnes Kabel richtig abmanteln"
und Beitrag "Re: Wie dünnes Kabel richtig abmanteln"

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> https://jokari.de/de/PWSPLUS-001.htm

Das sieht gut aus, und liegt ein einer Preisklasse, bei der mir nicht 
übel wird.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
>> Vorhin mal gesucht, ja, Jokari von 1993. Ähnlich dem vom
>> Lebensmittelhändler, die Angaben der Querschnitte sind bei beiden mit
>> Vorsicht zu genießen.
>
> Das ist eher für den Elektriker.

Genau dafür habe ich ihn seinerzeit gekauft und dutzende Enden NYM 
abisoliert. Auch der rote Norma ist eher für den Elektriker gedacht.

Wenn ich eigene Elektronik zu verdrahten habe, nutze ich gerne 
0,14qmm-Litze. Ich nehme ein Stück Steuerleitung, ziehen den Mantel ab 
und nutze deren Einzellitzen. Das geht mit dem Elektrikerding recht gut, 
ich mache das nicht täglich mit hundert Stück.

Wenn etwas mehr Strom unterwegs ist, brauche ich auch 0,75 oder gar 
1,5qmm Litze, dafür passt das sowieso. Ich traue diesen runden Messern 
mehr als dem typischen V anderer Abisolierzangen.

> Jokari hat auch Feineres, ...
> Sind aber keine "Zangen"

Sieht interessant aus!

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Ich habe das "Jokari Plus 001" erhalten und für gut befunden. Damit 
konnte ich ganz problemlos die dünnsten Litzen abisolieren, die ich in 
meiner Bastelkiste gefunden habe.

Ich habe allerdings bei der Auswahl gepennt, denn ich wollte ja damit ja 
auch Telefonkabel bearbeiten. Dafür hätte ich das Model 002 Modell 
nehmen müssen.

von Daniel G. (denial)


Lesenswert?

Ich hab mal eine als FS-D3 bezeichnete Abisolierzange auf Aliexpress 
gekauft.
Abisolieren kann sie. Das Problem ist aber, dass die Messer beim 
Rückkehren in die vordere Position weiterhin den gleichen Abstand 
zueinander haben und deshalb die feinen Drähte von Litzen bis zur 
Schnittkante der verbliebenen Isolierung zusammenschieben.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich hatte oben von meiner Enttäuschung über eine chinesische 
Abisolierzange berichtet. Nachdem ich das kleine Jokari Dings für gut 
befunden habe, habe ich noch diese größere Abisolierzange der gleichen 
Marke dazu bestellt. Erste Tests damit verliefen tadellos, sogar mit 
sehr alten steif gewordenen Telefonkabeln.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.