Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CO2 Sensor MH-Z14 vs MH-Z19


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Grower (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit den genannten Sensoren?
gibt es wesentliche Unterschiede die ich im Datenblatt übersehen habe?

(Verwendung CO2 Regelung für ein Gewächshaus)
Gibt es für den Zweck billigere Infrarot Sensoren (<30€)

MH-Z14:
http://www.sensor-test.de/ausstellerbereich/upload/mnpdf/en/MHZ14_14.pdf

MH-Z19:
http://eleparts.co.kr/data/design/product_file/SENSOR/gas/MH-Z19_CO2%20Manual%20V2.pdf

Danke für eure Mühe.

von Horst (Gast)


Lesenswert?

Grower schrieb:
> (Verwendung CO2 Regelung für ein Gewächshaus)

Wie läuft das eigentlich? Wird in Gewächshäusern tatsächlich manuell CO2 
in die Luft gegeben? Und kommt das dann von draußen?

von Grower (Gast)


Lesenswert?

Das wird manuell zugegeben

quelle gibt es mehrere Möglichkeiten:

-Co2 Flasche

-aus Verbrennung z.B. Propan ( bei großen anlagen auch kombiniert mit 
Blockheizkraftwerken (Abgas))

-Gärprozesse  (Hefe in Wasser mit Zucker)

-Trockeneis

hat alles seine vor und Nachteile.

von JoJoBa (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich kenne die genannte Sensoren nicht, kenne aber diesen hier;

http://www.sensecube.com/eng/product/pdf/kcd_an300_en_110602.pdf

Von den AN300 haben wir etwa 20 Stück im Einsatz.
Die werden alle 2 Jahre mit Alkoholmischung und Druckluft
gereinigt und danach kalibriert.
(Seit 6 Jahren im Einsatz und bisher sind 2 Stück kaputgegangen)

Die Dinge werden hier bezogen;
http://www.mb-systemtechnik.de/produkte_co2_messung_co2_sensor_modul.htm

Der Preis von etwa 70€ ist akzeptabel.
Vorteil der Sensoren ist die UART Anbindemöglichkeit.
Über UART sind dann auch sämtliche Einstellungen und
Parametrierungen möglich.

Darüber hinaus bieten sie eine 4-20mA Schnittstelle für lange
Kabelanbindungen.

MfG!

von Jan K. (madengineer)


Lesenswert?

Hi,
ich hatte mich auch scho mit den Sensoren befasst.
Hauptunterschied ist eigentlich nur der Messbereich (Der Z19 geht nur 
bis 0,5%, der Z14 bis 5%) und die Genauigkeit. Ansonsten verbraucht der 
Z19 viel weniger Strm (18mA statt 85mA).
Bezüglich der Ansprechzeit (T90) ist der Z19 mit 60s schneller als der 
Z14 mit 90s. Aber das sollte bei einer so trägen Regelgröße eher 
unwichtig sein.

Du könntest dir auch mal den MH-Z16 anschauen. Ich fand das Gehäuse am 
ansprechensten. Er verbraucht 85mA, hat aber eine noch schnellere 
Ansprechzeit und is in verschiedenen Messbereichen zu bekommen (0,2% bis 
5%)

von Grower (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für die guten Antworten haben sehr geholfen!

werde wohl den MH-Z19 oder MH-Z16 einsetzen. das AN300 sieht auch 
interessant aus, ist mir aber leider etwas zu teuer.

von Horst (Gast)


Lesenswert?

OT:

Grower schrieb:
> -Co2 Flasche
>
> -aus Verbrennung z.B. Propan ( bei großen anlagen auch kombiniert mit
> Blockheizkraftwerken (Abgas))
>
> -Gärprozesse  (Hefe in Wasser mit Zucker)
>
> -Trockeneis

Kranke Welt. Da ist ja nur eine einzige sinnvolle Möglichkeit (also vom 
BHKW). Dabei könnte man doch bestimmt mit CO2-Zertifikaten noch ein 
weiteres Nebengeschäft aufbauen, wenn man mehr schon vorhandenes CO2 
verbrauchen würde...
Aber gut, genug Offtopic nun ;)

von Marc S. (marc_s86)


Lesenswert?

Schau mal im China Schnäppchen thread, da findest du Tests zu mh-z14und 
mh-z19

von Lukas W. (lukie80)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da das hier das wichtigste Google Suchergebnis für den MH-Z19 ist will 
ich noch wichtige Infos anhängen, die eventuell für Probleme hilfreich 
sein könnten.

Da mein MH-Z19 während einer typischen Nacht bei geschlossenem Fenster 
keinen stetigen Anstieg der CO2 Konzentration anzeigt hat wie erwartet, 
habe ich den Sensor mal geöffnet. (Siehe Bilder)

Der innere Aufbau ist:
Glühbirne (optische Breitband-Frequenzquelle) -> Gaszelle mit Luftzugang 
(CO2 absorbiert eine optische Frequenz) -> Filter (schmaler optischer 
Bandpassfilter auf die CO2 Frequenz abgestimmt) -> Photodiode (optischer 
Breitband-Detektor)

Der gemessene Fotostrom der Photodiode folgt der CO2 Konzentration 
umgekehrt exponentiell (Lambert-Beersches Gesetz).

Problem: Für den Preis hat der Sensor keine Referenz-Gaszelle. Wenn die 
Glühbirne degradiert (sie wird alle 5s kurz eingeschaltet), oder wenn 
der Sensor verschmutzt, dann wird eine zu hohe Konzentration angezeigt. 
Immerhin kann man den Sensor per Hd-Pin (7s gegen GND) auf 400ppm 
(Außenluft) eichen.

Der verbaute STM32F103C8 hat einen 12-bit ADC (4096) für einen 
Messbereich von 0-2000ppm oder 0-5000ppm. Linearer ADC und 
exponentieller Fotostrom, da gibt es sicher irgendwo Auflösungsprobleme.

Der MH-Z19 hat einen integrierten Temperatursensor, den man auslesen 
kann.

: Bearbeitet durch User
von Hans (Gast)


Lesenswert?

Lukas W. schrieb:
> Der MH-Z19 hat einen integrierten Temperatursensor, den man auslesen
> kann.

Im Datenblatt kann ich das nicht finden. Auch nicht bei den anderen 
Typen. Geheimer Befehl?

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Hat der MH-Z16 eigentlich einen Vorteil (durch den langen Fühler?) 
gegenüber den beiden anderen Typen? Abgesehen von den elektr. 
Eigenschaften, bei gleichem Range (5000ppm).

von Mehmet K. (mkmk)


Lesenswert?

Mein Rat: Finger weg von Winsensor.
Siehe Beitrag "CO2-Sensor Winsensor MH-Z19"

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Mehmet K. schrieb:
> Mein Rat: Finger weg von Winsensor.
> Siehe Beitrag "CO2-Sensor Winsensor MH-Z19"

Danke. Aber mich überzeugt der Beitrag nicht. Abgesehen davon, daß er 
sehr spannend ist und einen tollen Einblick in die Entwckilung gibt.

Ein Hühnerstall ist für mich eher Outdoor (Luftfeuchte und vor allem 
Staub etc.). Die Meßwerte weichen zwar ab aber da wird ein Sensor für 
20€ mit einem für den dreifachen Preis und Profi-Geräte (400€?) 
verglichen. Irritierend: bei Aliexpress kostet der S3 einmal 30€ und 
dann auch 90€???
Zudem kann der S3 nur bis 2000ppm messen. Die Testdiagramme gehen aber 
bis 5000. Die Abweichungen mögen für industrielle Anwendungen wichtig 
sein, ich will ihn aber im Hobbyprojekt einsetzen, wo es auf Genauigkeit 
nicht ganz so ankommt.

Ein Hauptmanko war die fehlende Abschaltmöglichkeit für die autom. 
Kalibrierung. Das ist inzwischen wohl behoben und kann auch per Hardware 
I/O gesteuert werden.

von Mehmet K. (mkmk)


Lesenswert?

Die Rede war bei mir nicht von S3 sondern von S8. Die Preise von 
Aliexpress kenne ich jetzt nicht, da wir sie direkt vom Hersteller 
beziehen.
Wenn Du jeden Tag dem MH-Z19 400ppm zum Schnuppern gibst, okay, könnte 
vielleicht klappen. Aber bei denen, die wir zum Schluss von Winsensor 
erhalten haben, hat auch das nichts genützt. Viel Glück bei Deinem 
Projekt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.