mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Linearregler Suche


Autor: Fabian Z. (fabi_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Linearregler der mir eine saubere 
glatte Spannung von 16V, 5V, und -5V ausgibt. Strom habe ich mal 
insgesamt mit 2mA überschlagen für alles. Denn es hängen nur 10 
Operationsverstärker des Typs LT1496 sowie der DAC mit 8 DAC in einen 
Chip von DAC7571 dran.

Die frage ist nur welchen Linearregler ich verwende um die -5V zu 
generieren. Plan war aus den gegebenen 24V die 18V und aus diesen die 5 
und -5V

Nun die Frage:

16-17V Regler

- Keinen geeigneten gefunden. Es gibt ja nur welche mit 2A das wäre ja 
weit übertrieben für meine Anwendung?!


5V Regler

- TPS709B50DBVT

Was ich aber nicht gefunden habe ist ein -5 Linearregler.

Grüße

: Verschoben durch Moderator
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian Z. schrieb:
> Was ich aber nicht gefunden habe ist ein -5 Linearregler.

Du meinst, wenn du vorne 18V reintust, kommen hinten aus dem 
Linearregler -5V raus ?

Für 2mA reichen OpAmps. Die Vorgabe auf welche Spannung sie regeln 
vollen, hängt von der benötigten Präzision ab, es könnten 
Spannungsteiler reichen und billige LM324.

So bekäme man aus 24V sogar -5V und +18 wenn 0V verschoben werden darf 
(virtuelle Masse).

Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst musst du dir ein tieferes Verständnis von Linearreglern 
beschaffen. Die meisten hier bei mir herumfliegenden geben nur eine 
Spannung aus. Dann ist etwas mehr Schaltungsentwurf hilfreich, statt es 
in Prosa zu beschreiben. Die von MaWin angedeutete virtuelle Masse macht 
ja bei der Anbindung an den Rest der Welt schon etwas mehr Aufwand. 
Irgendwie komme ich auch beim Lesen mit den Zahlen durcheinander, da 
neben den 16 und +/-5V auch plötzlich 18V eine Rolle spielen.

Autor: Fabian Z. (fabi_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich habe 24V. Aber für die Spannungsversorgung von meinen OpAmps 
brauche ich 18V und -5.

Für die DAC´s brauche ich 5V.

Für -5V habe ich keinen geeigneten Regler gefunden. Da ich eine sehr 
glatte Spannung ohne Rippel bräuchte habe ich Linearregler in Betracht 
gezogen.


Dann mache ich mit dem ersten Linearregler aus den 24V = 18V und aus den 
18V mache ich mit den nächsten Linearregler 5 und mit wieder einem 
Linearregler aus 18V dann -5V aber letzteres weis ich nicht was für ein 
Regler.

: Bearbeitet durch User
Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian Z. schrieb:
> Dann mache ich mit dem ersten Linearregler aus den 24V = 18V und aus den
> 18V mache ich mit den nächsten Linearregler 5 und mit wieder einem
> Linearregler aus 18V dann -5V aber letzteres weis ich nicht was für ein
> Regler.

Gar keiner. Es gibt keinen Linearregler, der dir aus +18V eine Spannung 
von -5V erzeugen kann. Du kannst mit einem Schaltregler oder einer 
Ladungspumpe eine negative Spannung erzeugen und die dann mit einem 
Linearregler nachstabilisieren.

Wobei die meisten Spannungsregler hochfrequente Störungen auf der 
Eingangsspannung mit zunehmender Frequenz immer schlechter ausregeln 
können. Passive (LC) Filter helfen da aber.

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als positive Regler mit wenig Strom enpfehle ich zB LP2950, LP2951, oder 
einen LM317 resp TS317 im SOT223

Als negativen zB einen 2990, den sollte es auch im SOT223 geben.

Die negativen machen zB au -12V -5V.

Aber zurueck zu den Kapazitaetsdioden, die benoetigen eh keine Spannung 
auf Null runter. Die laufen eh im Sperrbetrieb. Wegen denen wuerd ich 
keinen Aufwand mit negativer speisung machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian Z. schrieb:
> und mit wieder einem Linearregler aus 18V dann -5V
> aber letzteres weis ich nicht was für ein Regler.

Weil es keine gibt.

Ebensowenig wie es Perpetuum Mobiles gibt.

Man braucht da schon Schaltregler.

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Von Linear gäbe es da was passendes: LTC3260
invertierende Ladungspumpe und zwei einstellbare LDOs (pos. und neg).
Die 16V (davor) dann mit einem anderen einstellbaren Linearregler 
erzeugen

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die -5V würde ich einfach mit einem 555ér erzeugen.
Dahinter einen 5V Linear Regler,79L05 oder LP-Regler.
Oder ICL7660.

+18V und +5V dürften ja kein Problem sein.

http://www.sprut.de/electronic/switch/minus.html

Edit:
Wahrscheinlich reichen sogar Zenerdioden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Fabian Z. (fabi_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh D. schrieb:
> Als positive Regler mit wenig Strom enpfehle ich zB LP2950, LP2951, oder
> einen LM317 resp TS317 im SOT223
>
> Als negativen zB einen 2990, den sollte es auch im SOT223 geben.
>
> Die negativen machen zB au -12V -5V.
>
> Aber zurueck zu den Kapazitaetsdioden, die benoetigen eh keine Spannung
> auf Null runter. Die laufen eh im Sperrbetrieb. Wegen denen wuerd ich
> keinen Aufwand mit negativer speisung machen.


Jo, da hast du recht. Aber ich habe die Kapazitätsdioden vorgespannt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.