mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino Mega & Relaiskarte - Absturz bei Betätigung?


Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zur Steuerung meiner Rolläden im Wochenendhaus 
(230V-Rohrmotoren) eine Schaltung mit Arduino Mega, Ethernetshield (LAN) 
und 16-fach-Relaiskarte gebaut. Das Ganze wird aus einem 12V/3A 
Meanwell-Schaltnetzteil gespeist.

Die Software bildet einen Webserver mit grafischer Oberfläche zur 
Steuerung der 5 Rolläden, z.B. per Handy. Im Prinzip funktioniert auch 
Alles. Die Rolläden können einzeln oder alle zusammen hoch und runter 
gefahren werden.

Allerdings habe ich immer mal wieder Abstürze beim Schalten. Danach ist 
die Weboberfläche garnicht oder nur noch in Fragmenten (unvollständige 
Darstellung) erreichbar und natürlich nicht bedienbar.

Ich vermute, dass Störimpulse beim Schalten der Rohrmotoren mit den 
Relais aus dem Stromnetz dafür verantwotlich sind, denn während der 
Entwicklung der Software habe ich (ohne Last) mehrere tausend 
Schaltungen ausgeführt, ohne dass jemals ein solcher Absturz aufgetreten 
wäre.

Wie kann ich die Schaltung dagegen "härten"? Hinter dem Schaltnetzteil 
(sekundär) nochmal einen fetten Elko, evtl. noch Drosseln dazwischen? 
Primär Drosseln?

Was mich auch nervt, ist, dass der eingebaute Watchdog nicht wirkt. Ich 
verwende die Arduino-Standardlib "WDT.h". Im Setup starte ich das Ganze 
brav mit "wdt_enable(WDTO_2S);" und im Haupt-Loop setze ich jeweils mit 
"wdt_reset()" zurück. Aber bei einem der oben genannten Abstürze erfolgt 
eben kein Neustart ... :-(( Kann es sein, dass nur der Ethernetshield 
alleine abstürzt?

Tips? Danke.

: Bearbeitet durch User
Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach "Snubber"

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Ich habe zur Steuerung meiner Rolläden im Wochenendhaus
> (230V-Rohrmotoren) eine Schaltung mit Arduino Mega, Ethernetshield (LAN)
> und 16-fach-Relaiskarte gebaut. Das Ganze wird aus einem 12V/3A
> Meanwell-Schaltnetzteil gespeist.

Und die Schaltung, speziell der Relaiskarte und Motoren sieht wie aus?

> Was mich auch nervt, ist, dass der eingebaute Watchdog nicht wirkt. Ich
> verwende die Arduino-Standardlib "WDT.h". Im Setup starte ich das Ganze
> brav mit "wdt_enable(WDTO_2S);" und im Haupt-Loop setze ich jeweils mit
> "wdt_reset()" zurück.

Dann teste, ob er wirkt, indem du z.B. versuchsweise vor dem wdt_reset() 
in der Hauptschleife eine Endlosschleife einbaust, die du durch Änderung 
eines Signals an einem Pin aktivieren kannst.

> Aber bei einem der oben genannten Abstürze erfolgt eben
> kein Neustart ... :-(( Kann es sein, dass nur der Ethernetshield
> alleine abstürzt?

Warum nicht? Das hängt von der Hardware und vom Programm ab.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rohrmotoren sind BESONDERS störend, weil sie 460V~ erzeugen.

So wird das Relais auf Microcontrollerseite verbunden:

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...

Und so die 230V~ Seite entstört:

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Ich vermute, dass Störimpulse beim Schalten der Rohrmotoren mit den
> Relais aus dem Stromnetz dafür verantwotlich sind, denn während der
> Entwicklung der Software habe ich (ohne Last) mehrere tausend
> Schaltungen ausgeführt, ohne dass jemals ein solcher Absturz aufgetreten
> wäre.

Hallo Frank.
Ich habe etwa das Gleiche gebaut (8x Relais, IR Fernbedienung, Arduino
Nano , Schaltnetzteil 12V, PCF8574-I2C ansteuerung zur Relaisplatine, 
LED
DisplayMatrix ohne LAN) alles in ein Plastikgehäuse eingebaut. Die 
Motoren sind (4 Stück) über etwa 1-bis 15Meter kabel angeschlossen.

Nun bekam ich schon kurz nach Inbetriebnahme immer wieder Abstürze der
Steuerung, so dass ich Betriebspannung neu anlegen musste, um das
Ganze neu hochfahren zu lassen.

Lange Rede kurzer S....., aber hier ist die LÖSUNG:  Habe Arduino Nano 
und PCF8574 Platienchen komplett unter Kupferabschiermung gelegt; einen 
Zigarettenschachtel habe ich mit Kupferband umklebt, und die 2 
Platienchen
innendrin platziert, so dass nur die verbindungsleitungen über einen
Schlitz herausführbar waren.
Die Ganze Abschirmung mit GND und dann mit Schutzleitung verbunden!!!

Das war vor etwa 1 Jahr. Seit dem funzt es perfekt, ohne Abstürze und 24
Stunden-Wochen Monate dauerhaft eingeschaltet !

Ich hoffe, konnte Dir mit diesem Beispiel helfen!
Grß!

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler schrieb:

> Lange Rede kurzer S....., aber hier ist die LÖSUNG:  Habe Arduino Nano
> und PCF8574 Platienchen komplett unter Kupferabschiermung gelegt; einen
> Zigarettenschachtel habe ich mit Kupferband umklebt, und die 2
> Platienchen
> innendrin platziert, so dass nur die verbindungsleitungen über einen
> Schlitz herausführbar waren.
> Die Ganze Abschirmung mit GND und dann mit Schutzleitung verbunden!!!

Das wird zwar funktionieren, aber die im Elektronikhandel erhältlichen
Weissblechkästchen gehen sicherlich genausogut.

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das wird zwar funktionieren, aber die im Elektronikhandel erhältlichen
> Weissblechkästchen gehen sicherlich genausogut.

Ja, ohne Frage, nun ich hatte nachträglich kaum Platz im Gehäuse, um
so ein "ordentliches Kästchen" einbauen zu können. Die Abschirmung
ist nachträglich reingekommen und das Kupferband musste ein Halt
bekommen, und da ich Raucher bin, kam die Idee mit dem
 Zigarettenschachtel-Träger, den ich noch in Form natürlich
sehr leicht mit einer Schäre zurechtbasteln konnte.
So entstand in 3 Stunden die nachträgliche perfekte Abschirmung des
Prozessors und I2C Steuerplatiene!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Relaiskarte Optokopler bzw. einen Transistor dazwischen zur 
Ansteuerung? Ich würde niemals mit einem Microkontroller ein Relais 
direkt ansteuern, weil die Spannungsspitzen durch die Induktion sehr 
leicht einen Controller vorübergehend killen können.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ich würde niemals mit einem Microkontroller ein Relais
> direkt ansteuern, weil die Spannungsspitzen durch die Induktion sehr
> leicht einen Controller vorübergehend killen können.

Wenn man die Funktion von Freilaufdioden nicht verstanden hat oder diese 
meint, einsparen zu müssen, ist das sicher die beste Lösung. 
Voraussetzung ist natürlich, dass die dahinter sitzenden 
Treibertransistoren das besser weg stecken oder über entsprechenden 
Schutz verfügen.

Ansonsten wird es natürlich sowieso beim direkten Ansteuern eines Relais 
mit einem Microcontroller schon wegen des zulässigen Stromes am Portpin 
und dem zulässigen Gesamtstrom am Versorgungsspannungspin schnell eng.

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-))
Bei meiner Aufbau sind folgende Teile verbaut;

Relaiskarte:
Ebay-Artikel Nr. 252355367721

Ansteuerung;
Beitrag "PCF8574 Ausgänge puffern bis 42V"

Jalousieantrieb;

https://www.elero.de/fileadmin/user_upload/AST/Dow...

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler schrieb:
> ....und da ich Raucher bin, kam die Idee mit dem
>  Zigarettenschachtel-Träger, den ich noch in Form natürlich
> sehr leicht mit einer Schäre zurechtbasteln konnte.

Du hättest auch noch die Betriebsspannungsleitungen durch die Filter von 
aufgerauchten Zigaretten führen können. Wenn man schon einam Filter 
umsonst hat...
:)
MfG Paul

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)
...eine Betriebsspannungsleitungszigarettenschachtel....
Immerhin waren nur die Filter abgeraucht, nicht meine Schaltung.

*ggg

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diese Karte verwendet:

Ebay-Artikel Nr. 142014631763

und dieses Netzteil:

Ebay-Artikel Nr. 142014631763

einen Mega und den Standard-Ethernetshield muss ich wohl nicht weiter 
erläutern. Je zwei Relais schalten bei den Rohrmotoren abwechselnd die 
Aufwärts- und die Abwärts-Leitung ...

Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du zusätzlich zu deiner Web-Steuerung noch irgendwelche I/O's mit 
längeren Kabeln belegt und das ohne Pullup oder Pulldown-Widerstand ?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Über solche Karten gibt es eine aktuelle Diskussion:

Beitrag "Fragen zu Pollin Relaiskarte DAYPOWER RB-8/5V"

MfG Spess

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Über solche Karten gibt es eine aktuelle Diskussion:

Die Diskussion ist absolut unrelevant!

Sowohl beim TO @Frank, und auch bei mir funktionieren die
eingebaute (von uns gewählte ....keine Pollin-Karten!)
Relaiskarten einwendfrei!

In meinem Lösungsbeitrag (weiter oben) schildere ich die Lösung,
die bei mir die Abstürze beendet hat. Möglicherweise würde
die Abschirmung der Steuerung( Mega Karte und Ethernetshield-LAN)
beim TO auch zum Erfolg führen.

Was die Relaiskarten angeht (und auch die anderen Komponenten), vertraue 
ich darauf, das der TO genau gewußt hatte, mit welchem Material er 
arbeitet, und auch, dass er über Fachwissen verfügt!

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler schrieb:
> In meinem Lösungsbeitrag (weiter oben) schildere ich die Lösung,
> die bei mir die Abstürze beendet hat. Möglicherweise würde
> die Abschirmung der Steuerung( Mega Karte und Ethernetshield-LAN) beim
> TO auch zum Erfolg führen.

Also ich für meinen Teil behebe lieber die Ursache, als die 
Auswirkungen.Just my two cents.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Sowohl beim TO @Frank, und auch bei mir funktionieren die
>eingebaute (von uns gewählte ....keine Pollin-Karten!)
>Relaiskarten einwendfrei!

Was ändert das an der Bauart der Relais? Da kann man eigentlich froh 
sein das Pollin in diesem Fall , im Gegensatz zu den kriminellen 
Versprechungen aus Fernost, die Reißleine gezogen hat.

>In meinem Lösungsbeitrag (weiter oben) schildere ich die Lösung, ...

Der eine bezeichnet es als Lösungsweg der andere als Pfusch.

>Also ich für meinen Teil behebe lieber die Ursache, als die
>Auswirkungen.Just my two cents.

Genau.

>Was die Relaiskarten angeht (und auch die anderen Komponenten), vertraue
>ich darauf, das der TO genau gewußt hatte, mit welchem Material er
>arbeitet, und auch, dass er über Fachwissen verfügt!

Aha, du vertraust darauf, aber du weißt es nicht.

MfG Spess

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter S. schrieb:
> Hast du zusätzlich zu deiner Web-Steuerung noch irgendwelche I/O's
> mit
> längeren Kabeln belegt und das ohne Pullup oder Pulldown-Widerstand ?

Nein, spielt sich Alles in einem Gehäuse und mit max. 20cm Schaltdraht 
ab.

Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Dieter S. schrieb:
> Hast du zusätzlich zu deiner Web-Steuerung noch irgendwelche I/O's mit
> längeren Kabeln belegt und das ohne Pullup oder Pulldown-Widerstand ?
>
> Nein, spielt sich Alles in einem Gehäuse und mit max. 20cm Schaltdraht
> ab.

Und sind da Schalter oder Taster dran ?

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter S. schrieb:

>> Nein, spielt sich Alles in einem Gehäuse und mit max. 20cm Schaltdraht
>> ab.
>
> Und sind da Schalter oder Taster dran ?

Nein!!! Schalter ... Taster ... wie langweilig! :-)

Auf dem Mega läuft ein Webserver mit grafischer Oberfläche (embedded SVG 
Icons), der über das häusliche LAN/WLAN erreichbar ist. Die Oberfläche 
ist sogar im "responsive design" und damit z.B. übers Handy bedienbar 
...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.