mikrocontroller.net

Forum: Platinen Isolationsabstand auf Platine wenn zwischendrin Kupfer liegt


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

in wie fern wirkt sich eigentlich eine zwischen zwei Leiterbahnen 
befindliche Kupferfläche auf den Isolationsabstand aus? z.B. wenn man 
eine Schaltung mit 230V-Anbindung auf Lochraster oder Streifenraster 
aufbaut.

Beeinflussen die zwischen den Kontaktpunkten liegenden nicht 
beschalteten Kupferflächen die Isolationsfestigkeit maßgeblich?

lg

Autor: Max D. (max_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul H. schrieb:
> Beeinflussen die zwischen den Kontaktpunkten liegenden nicht
> beschalteten Kupferflächen die Isolationsfestigkeit maßgeblich?

Ja

Autor: Inkignoto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Isolationsabstand bleibt denn übrig? Wenn der doppelt so groß
wie zulässig ist wäre es wohl erlaubt, aber das ist nicht verbindlich.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul H. schrieb:
> Beeinflussen die zwischen den Kontaktpunkten liegenden nicht
> beschalteten Kupferflächen die Isolationsfestigkeit maßgeblich?

Viel schlimmer noch. Abhängig von der Form der Kupferflächen kann der 
Feldverlauf über der Isolationsfläche erheblich verändert werden. An 
Spitzen entstehen z.B. ganz erhebliche Feldstärken.

Für die Isolationsfestigkeit kommt also nicht nur auf den Abstand, 
sondern auch auf die Form an. Die verbreiteten Richtlinien ignorieren 
die Abhängigkeit von der sich daraus ergebenden Feldstärke natürlich 
völlig, legen sich auf die sichere Seite und ziehen mit worst-case 
Werten durch die Welt.

Autor: Tuxpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul,

versuch mal, die Kupferbahnen wie Tesafilm abzuziehen, auf manchen 
Streifenrasterplatinen geht das.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul H. schrieb:
> Beeinflussen die zwischen den Kontaktpunkten liegenden nicht
> beschalteten Kupferflächen die Isolationsfestigkeit maßgeblich?
Stell dir als Grenzwertbetrachtung einfach mal vor, die Kontkatpunkte 
wären mechanisch 20mm voneinander weg. Aber der Abstand der 
durchgehenden Kupferfläche zu jedem der Kontaktpunkte wäre jeweils nur 
10µm. Ergo wäre der elektrisch wirksame Abstand der Anschlusspunkte 
gerade mal 20µm. Damit lautet die Antwort auf deine Frage: "Eindeutig 
Ja!"

Und jetzt setzt du einfach statt der 10µm z.B. realistischere 1mm und 
kommst damit auf 2mm. Auch das reicht noch nicht ganz für 230V...
Leiterbahnabstände

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.