mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Polungsumkehr bei negativer Spannung


Autor: Gisele88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey zusammen,

vermutlich ist das eine ganz simple Frage für euch Geeks. Ich hab ein 
bestehendes System, welches ein + und ein - Anschluss hat. Damit das 
System funktioniert, ist es wichtig dass die Polung beachtet wird (+ zu 
+) und (- zu -).

Gibt es nun eine Schaltung, die eine "verkehrte" Polung erkennt, und 
automatisch die Polung umkehrt, sodass der Anwender das System immer 
betreiben kann - polungsunabhängig.

Ich dachte da an ein Konstrukt aus Dioden, kann das sein?

Es fließt über den Anschluss maximal 1 Ampere und es liegt eine Spannung 
von maximal 14 Volt an.

Vielen Dank und Grüße,
Gisele88

: Verschoben durch Moderator
Autor: Gisele88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe was vergessen zu erwähnen:

Leider kann man keine Dioden verwenden, da keine bzw nahezu keine 
Spannung abfallen darf. Daher kommen eigentlich nur MOSFET's mit sehr 
geringem RDSon in Frage.

Ich glaube diese Schaltung ist genau das was ich suche: vorgeschalteter 
Brückengleichrichter (siehe WIKI)

Kann man das mit besagten MOSFETS aufbauen?

Autor: Dergute Weka (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Gisele88 schrieb:
> Kann man das mit besagten MOSFETS aufbauen?

Ja, das geht. Es gibt auch "Dioden", die tatsaechlich MOSFETs sind.
Falls das immernoch zuviel Spannungabfall ist, ginge evtl. noch eine 
Schaltung mit 2 (normalen) Dioden und 2 Relais...

Gruss
WK

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gisele88 schrieb:
> Leider kann man keine Dioden verwenden, da keine bzw nahezu keine
> Spannung abfallen darf.

Warum nicht?
Wer garantiert dir, das nicht schon die vom Benutzer verwendete 
Spannungsquelle 0.5V unter der von dir erwarteten Spannung liegt?
Oder ein längeres oder dünneres Zuleitungskabel verwendet wird, in dem 
Spannung abfällt?
Ein solches Schaltungsdesign hat ein Problem...

Autor: Gisele88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach.
Das System wird an ein weiteres System im Anwendungsfall angeschlossen. 
Und dieses hat immer die besagt 14 Volt. Da spielt die Kabelart keine 
Rolle, da hier immer die selben verwendet werden.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Brückengleichrichter würde die Funktion erfüllen. Bei der Verwendung 
von Standard Dioden fallen aber ca. 1,4 Volt an der Schaltung ab. Wäre 
das ein Problem?

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit:
der von mir gerade noch vorgeschlagene FDMQ8205 taugt nichts.
Gate benötigt min. 32V zum einschalten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas Elger (picalic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht auch mit 4 diskreten MOSFETs - bei den o.a. Daten sollte die 
Typauswahl unkritisch sein:
Beitrag "Re: Gleichrichter als Verpolungschutz?"

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ein Brückengleichrichter würde die Funktion erfüllen. Bei der Verwendung
> von Standard Dioden fallen aber ca. 1,4 Volt an der Schaltung ab. Wäre
> das ein Problem?

Hallo Minusmann, bitte begründe die negative Bewertung des Kommentares.
Am Ausgang eines Brückengleichrichters ändert sich die Polarität nicht, 
unabhängig der Polarität der Gleichspannung die am Eingang anliegt. Was 
ist also falsch an meinem Kommentar?

: Bearbeitet durch User
Autor: Shine On You Crazy Diamond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Hallo Minusmann, bitte begründe die negative Bewertung des Kommentares.

Ich bin zwar der Plusmann, aber Hilfe naht:
Du kommst nicht drauf....

Gisele88 schrieb:
> Leider kann man keine Dioden verwenden, da keine bzw nahezu keine
> Spannung abfallen darf. Daher kommen eigentlich nur MOSFET's mit sehr
> geringem RDSon in Frage.

Hilft das?

Falls nicht: Antworte nicht auf Beiträge, wenn Du zu faul bist, die 
vorher eingetroffenen Antworten zu lesen.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shine On You Crazy Diamond schrieb:
> Gisele88 schrieb:
>> Leider kann man keine Dioden verwenden, da keine bzw nahezu keine
>> Spannung abfallen darf. Daher kommen eigentlich nur MOSFET's mit sehr
>> geringem RDSon in Frage.
>
> Hilft das?
>
> Falls nicht: Antworte nicht auf Beiträge, wenn Du zu faul bist, die
> vorher eingetroffenen Antworten zu lesen.

Ok, sorry. Zu faul bin ich aber nicht. Den Kommentar habe ich wirklich 
übersehen😀

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.