mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Scheibenwischermotor drehzahl regeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rudi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte bei einem Scheibenwischermotor die Drehzahl regeln. Ich will 
aber nicht nur stufenlos einstellen, es soll die drehzahl ausgelesen 
werden und dann halt auch eine drehzahl eingestellt werden können.

Es muss nicht zwingend ein scheibenwischermotor sein aber er sollte mit 
12v betrieben werden können und sollte das drehmoment eines 
scheibenwischermotors haben (kann aber auch gerne etwas mehr haben) der 
motor sollte dann aber auch bei geringer drehzahl die leistung haben.

Hoffe mir kann jemand helfen

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Drehtahl "auslesen" willst, brauchst du einen Dtrhzahlsensor 
(z.B. Hallsensor und Magnet, Schlitzscheibe und Gabellichtschranke, 
Tachogenerator eher für höhere Drehzahlen).

Dann kannst du die Drehzahl auch regeln.

Gesteuert wird der Motor per Schalttransistor mit PWM, es reichen schon 
100 Hz. Aber unterschätze nicht den Strombedarf eines 
Scheibenwischermotors im Anlaufmomeng (14.4V/Innenwiderstand), es können 
100A werden für die die Elektronik ausgelegt werden muss.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:

> Ich möchte bei einem Scheibenwischermotor die Drehzahl regeln.

Dann brauchst Du zusätzlich einen Drehzahlgeber, z.B.
eine Lochscheibe mit Lichtschranke auf der Motorachse

> Ich will aber nicht nur stufenlos einstellen,

Die Einstellung an sich macht man typisch mit PWM.

> motor sollte dann aber auch bei geringer drehzahl die leistung haben.

Unterhalb einer gewissen Mindestdrehzahl, die man am besten
ausprobiert, wird sich der Motor nicht mehr ruckelfrei drehen.

von Kunz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von asdfg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> motor sollte dann aber auch bei geringer drehzahl die leistung haben.

Uebersetzt sich zu:
Motor sollte dann aber auch bei geringer Drehzahl die Leistung haben.

Das ist physikalisch nicht moeglich, da gilt:
Drehzahl * Drehmoment = Leistung

asdfg

von Klaus H. (nikolaus10)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Man muss nicht zwingend einen externen Drehzahlgeber haben.

Man kann auch die Kommuntierungs Spannungsspitzen messen und daraus die 
Drehzahl ableiten.

73

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Klaus H. schrieb:
> Man kann auch die Kommuntierungs Spannungsspitzen messen und daraus die
> Drehzahl ableiten.

Puh, das stell ich mir aber knackig vor, die zwischen den PWM 
Spannungsspitzen rauszufieseln.

Gruss
WK

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss nicht zwingend einen externen Drehzahlgeber haben.

Man könnte versuchen etwas mit dem Nachlaufkontakt anzufangen. 
Allerdings bekommt man dann je nach Drehzahl nur alle paar Sekunden 
einen Impuls.

Rudi schrieb:
> der
> motor sollte dann aber auch bei geringer drehzahl die leistung haben

Meinst du Drehmoment?
Denn Leistung geht nicht, dann müsste er ja ein antiproportional zur 
Drehzahl steigendes Drehmoment haben.

von zeinerling (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdfg schrieb:
> Das ist physikalisch nicht moeglich, da gilt:
> Drehzahl * Drehmoment = Leistung

Falsch!
Die Leistung in kW ist immer noch Drehzahl * Drehmoment / 9550.
Drehzahl in U/Min., Drehmoment in NewtonMeter.

MfG. Zeinerling

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zeinerling schrieb:
> Falsch!
> Die Leistung in kW ist immer noch Drehzahl * Drehmoment / 9550.
> Drehzahl in U/Min., Drehmoment in NewtonMeter.

Kannste das auch noch in oesterreichische Schilling umrechnen?

Gruss
WK

von Arduinoquäler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Puh, das stell ich mir aber knackig vor, die zwischen den PWM
> Spannungsspitzen rauszufieseln.

Da kann ja schon mal jemand einen schnellen Algorithmus
für einen ATTiny25 aus dem Ärmel schütteln ....

von Dreher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Drehbank ist ein Gleichstrom Motor mit Bürsten. Zu dem Motor 
gehen 3 Adern eine davon ist PE.

Es kann die Drehzahl per Poti eingestellt werden.

Wenn die Drehbank belastet wird bekommt der Motor mehr Energie um die 
Drehzahl zu halten.
Das ist deutlich hörbar wie kurz die Drehzahl einbricht und danach 
wieder hochgeregelt wird.

Das dürfte ja ohne Drehzahlsensor nicht gehen, tut es aber.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Man muss nicht zwingend einen externen Drehzahlgeber haben.
>
> Man kann auch die Kommuntierungs Spannungsspitzen messen und daraus die
> Drehzahl ableiten.

Oder einfach IxR-Kompensation.

von Kunz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Puh, das stell ich mir aber knackig vor, die zwischen den PWM
> Spannungsspitzen rauszufieseln.

Das sieht dann etwa so aus: 
Beitrag "Re: Drehzahlregler für DC-Motor, ATmega48-328"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.