mikrocontroller.net

Forum: Platinen Erste Platine.


Autor: mpl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for A.png
    A.png
    36,4 KB, 728 Downloads
  • preview image for B.png
    B.png
    30 KB, 885 Downloads
  • preview image for C.png
    C.png
    31,4 KB, 812 Downloads
  • preview image for D.png
    D.png
    37,2 KB, 668 Downloads
  • preview image for E.png
    E.png
    34,4 KB, 652 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde gerne mal meine erste Platine entwickeln lassen...

könnt ihr mir mal sagen ob ich das so richtig angehe?


Soll als Shield auf einen Arduino DUE und mir die Pins die ich benötige 
nach außen führen

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Isolate ist wahrscheinlich zu klein, so auf den ersten Blick. Wieviel 
hast Du da?

Chregu

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> könnt ihr mir mal sagen ob ich das so richtig angehe?

Nein, du gehst das nicht richtig an.

Du führst die Signalleitungen zuerst und glaubst dann die 
Versorgungsspannung per Füllen der Platine herstellen zu können.

Die Versorgungsspannung ist allerdings das wichtigste, Masse wichtiger 
als alles andere. Also führt man GND zuerst an die IC (in sinnvoller 
Form um Spannungsabfälle zu beachten, z.B. sternförmig), legt parallel 
VCC (wobei die ULN kein VCC haben sondern bloss Freilaufdioden), ordnet 
Abblockkondensatoren an, und kümmert sich erst dann um die 
Signalleitungen.

Eine von einer Signalleitzung zerschnittene GND Fläche (oder VCC) ist 
keine GND Fläche sondern eine Schlitzantenne.

Immerhin sind deine MOSFETs bei 4.5V spezifiziert. Allerdings sind sie 
nicht avalanche-rated. Falls induktive Laste angeschlossen werden, 
könnten also Freilaufdioden oder Transils oder VDR nicht schaden.

Im grossen und ganzen ist Layout per der einfachen Schaltung allerdings 
nicht so wichtig, sie wird funktionieren (wenn die Leitungen richtig 
liegen, das habe ich nicht überprüft).

Autor: Michael P. (mpl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich sollte mir erst nen Service suchen der die Platine macht 
und den autorouter mit deren vorgaben füttern

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> könnt ihr mir mal sagen ob ich das so richtig angehe?

Fette FETs auf dem Shield ...... was soll denn da geschaltet
werden? Bei hohen Strömen und/oder bei auftretenden Induktions-
spannungen wird das der Due nicht mögen/verkraften.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Immerhin sind deine MOSFETs bei 4.5V spezifiziert.

Der Arduino Due gibt aber nur 3.3V her.

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschaltet werden sollen nur kurze LED Stripes.

da kommt nen anderer MOSFET hatte nur den passenden nicht gefunden in 
der Bauteileliste

ich weiß jetzt aber nicht mehr welcher das war hatte das Projekt vor 
über nem Monat gestartet und hab in der zeit die Mosfets verlegt und 
weiß jetzt nicht mehr welcher das war. Jedoch passt die 
Anschlussbelegung

War nen 3.3V Typ welcher hier im Forum empfohlen wurde

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> Geschaltet werden sollen nur kurze LED Stripes.

Und? Funktioniert das das auf dem Labortisch?

> da kommt nen anderer MOSFET hatte nur den passenden nicht gefunden in
> der Bauteileliste

Dann frage ich mich was die Spannungsteiler vor den Fets soll?

> ich weiß jetzt aber nicht mehr welcher das war hatte das Projekt vor
> über nem Monat gestartet und hab in der zeit die Mosfets verlegt und
> weiß jetzt nicht mehr welcher das war. Jedoch passt die
> Anschlussbelegung

Man schreibt ja auch für gewöhnlich Bauteiltypen und -Werte in den
Stromlaufplan rein.

Wo oder was schließt du denn den COM von deinen ULN2003 an und was
sollen diese OK-Arrays treiben?

> War nen 3.3V Typ welcher hier im Forum empfohlen wurde

Das wird die Auswahl an Fets gleich mal einengen. Nicht auf
zweifelhafte Radschläge aus Foren blind hören, sondern
Datenblätter studieren, insbesondere Verhältnis Laststrom zu
Gatespannung.

Lass das mal mit den Masseflächen. Mag schick aussehen, aber hat
sonst keinerlei technischen Nutzen bei dieser Schaltung.
Deine Signalbahnen kannst du 0.5-1mm breit machen, wenn Platz da ist.
Ansonsten werden sich die Leiterbahn möglicherweise bei einer Reparatur
schneller verabschieden als du möchtest.
Die Versorgungsleitung (Vdd/GND) machst du doppelt so breit und
verlegst die, sofern möglich Stromgeführt, also Vdd/GND gleich lang.
Ist das nicht möglich, wenigstens GND Sternförmig. Bloß nicht die
Versorgung einmal wie einen Klammeraffen @ ein oder mehrmals Schleifen
bilden.
Abschließend machst du noch einen sinnvollen Text auf jede Seite.
Bottomseite gespiegelt. Fertig.

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay,

dann route ich erstmal gnd und vcc von hand, pack noch die kondensatoren 
dazu und signale überlasse ich dem autorouter dann..


die ULNs sollen Finder 12V REG Relais mit aufgesteckter Freilaufdiode 
anfeuern

an den COM werden +12v DC angeschlossen und ausgänge auf A1 von den 
Relais

die Mosfets lass ich ganz weg und lege mir nur die 4 PWM ausgänge+gnd 
auf ne Stiftleiste und kann die dann auf einer Streifenraster verlöten 
wenn ich die irgendwann einmal doch nutzen will.. Derzeit wären die ohne 
nutzen da ich keine lust mehr habe die LEDs noch zu montieren

Autor: someone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, warum willst du die Platine?
Wenn das deine einzige Platine wird und dich Platinenentwicklung nicht 
interessiert, dann kannst du auch die jetzige Version verwenden. Die ist 
nicht schön, wie bereits angemerkt, aber die Schaltung ist sehr 
unkritisch und wird auch funktionieren. Ein Autorouter muss sehr gut 
konfiguriert werden und erzeugt oftmals auch eher unzufriedenstellende 
Ergebnisse. Wenn du also die Platine auch deswegen machst, weil dich das 
Entwickeln von Platinen interessiert, route lieber alles von Hand. Es 
ist schonmal eine sehr gute Idee, mit den Versorgungsleitungen 
anzufangen.

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> die ULNs sollen Finder 12V REG Relais mit aufgesteckter Freilaufdiode
> anfeuern

Bei ULNs brauchts du keine Freilaufdiode. Die ist nämlich im Chip dafür
gedacht. Sonst wäre eine Zusätzliche ja Geldverschwendung, aber ist
ja dein Geld. Ein Zwang zu sparen hast du ja nicht.

> an den COM werden +12v DC angeschlossen und ausgänge auf A1 von den
> Relais

Und DC +12V an den anderen Spulenkontakt des entsprechenden Relais?

Die +12V holst du dir vom Netzteil woher?

Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich und andere haben gern ein paar Versionshinweise auf der Platine, ein 
einfacher Text, eine Zahl…so siehe ich immer ziemlich schnell, welche 
der vielen Varianten und Überarbeitungen im Warenkorb landete. Aber es 
wundert mich auch ein bisschen, dass zum Einen die ULNs (noch) zum 
Einsatz kommen und 'ne Menge Fläche ungenutzt vorhanden ist. Ein 
Lochraster/ Experimentier-Board für den Due genügte nicht? (Für einen 
Einstieg in die Platinenfertigung ist dein Entwurf akzeptabel. Und mir 
scheint auch keine der Komponenten bzgl. der Zeit, elektromagnetischen 
Abstrahlung und Zuverlässigkeit kritisch zu sein.)

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> Und DC +12V an den anderen Spulenkontakt des entsprechenden Relais?
>
> Die +12V holst du dir vom Netzteil woher?

ist nen 12V Logo Netzteil für REG

ja die 12V+ kommen von diesem Netzteil und gehen auf die A1 von allen 
Relais. Vom ULN die Ausgänge auf A2. Auf COM lege ich +12V von diesem 
Netzteil und Minus geht auch auf den GND vom Board
so wie im Datenblatt "9.2 Typical Application"

Inkognito schrieb:
> Bei ULNs brauchts du keine Freilaufdiode. Die ist nämlich im Chip dafür
> gedacht. Sonst wäre eine Zusätzliche ja Geldverschwendung, aber ist
> ja dein Geld. Ein Zwang zu sparen hast du ja nicht.

Die Relais wurden geschlachtet und somit hatte ich keine kosten für 
diese.

Boris O. schrieb:
> Ein
> Lochraster/ Experimentier-Board für den Due genügte nicht?

Leider passen die Pins nicht da das Rastermaß da bissl doof gewählt ist

Autor: mpl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So Nächster versuch :) Diesmal ohne Autorouter und dickere Bahnen

für die Revisionsnummer ist auch noch genug platz ;)

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll die Platine selbst geätzt werden oder industriell gefertigt
werden? Bei Selfmade wird das Löten unter den Steckern und Klemmen
schwierig. Eine Via im Toplayer daneben löst das Problem elegant.

Autor: Michael P. (mpl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne soll beim freundlichen in China für 15Euro gefertigt werden.

Ich gehe davon aus das die durchkontaktiert sind....

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> So Nächster versuch :) Diesmal ohne Autorouter und dickere Bahnen

Das ist doch schon was ganz anderes als der erste Versuch - schön wenn 
man mal jemanden sieht der so lernfähig ist.

Georg

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael P. schrieb:
> Ich gehe davon aus das die durchkontaktiert sind....

Wenn du die so bestellst, dann wird das wohl auch so geliefert.
Mit einem Gerber-Viewer solltest du aber deine Unterlagen auf
Konsistenz prüfen. Ein anderer User hier hat letzten Monat
das nicht gemacht und dann PCBs bekommen, wo statt 0,7mm
Bohrungen 2mm gebohrt waren. Er war auch nicht besonders
Lernwillig, dafür wusste er aber es manchmal viel besser
und hat sich um Sachen gekümmert die unwichtig waren und
mit dem Board wenig zu tun hatten. Das war dann teures Lehrgeld.

Autor: H-G S. (haenschen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine dass für China-PCB-Import (recht hoher) Zoll plus 
Zollabfertigungs-Gebühren fällig sind.

Autor: Simi S. (kokoianer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Ich meine dass für China-PCB-Import (recht hoher) Zoll plus
> Zollabfertigungs-Gebühren fällig sind.

Ich weiss nicht genau von wo oder wohin das geht, aber in der Schweiz 
bezahlst du keine Zoll/-Gebühren solange der Warenwert unter ca. 65CHF 
liegt. und so gross ist das PCB auch nicht dass es teurer wird...
In DE kann ich aber darauf keine Antwort geben.
Ich habe schon diverse mal bei Seeedstudio bestellt, hatte nie 
Zollprobleme. Die schreiben als Warenwert auch alles drauf was du ihnen 
sagst. geht bei den meisten Chinesen so ;)

LG

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Ich meine dass für China-PCB-Import (recht hoher) Zoll plus
> Zollabfertigungs-Gebühren fällig sind.

Wenn man vom Teufel spricht. Schon mal die Zitatfunktion des Forums
benutzt? Ansonsten wirkt dein Beitrag so ein wenig Fehl am Platze.
Zoll ist nämlich nicht das Thema hier.

Autor: mpl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei http://www.elecrow.com/ 15 eros für 10 Platinen (100x100)


dauert halt paar wochen is mir aber egal :D

das wäre jetzt meine hoffentlich letze version. Würde die Gerberfiles so 
abgeben

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass die nicht 15€ pro Stück meinen?

Autor: Michael P. (mpl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> das wäre jetzt meine hoffentlich letze version.
Ich hätte das IC3 um 90° gedreht direkt parallel zum X1 gesetzt. So wie 
es aussieht ist da noch ausreichend Platz.
Und auch das IC2 hätte ich näher an den X2 platziert. Denn in diesen 
beiden ICs fließen dann am ehesten höhere Lastströme. Es ist besser, 
wenn die dann lokal direkt am Stecker abgehandelt werden und nicht auf 
der ganzen (oder wenigstens der halben) Platine herumvagabundieren...

Autor: mpl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab das Debug Interface entfernt da nicht benötigt und nun passen die 
ULNS Näher an die Klemmen

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael P. schrieb:
> Steht so im wiki
>
> https://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenh...

Fraglich ob das Wiki gepflegt immer auf aktuellem Stand ist.

Mit den vom TO vorgebenen Daten komme ich auf
26€ / 10 PCBs, 2L, 100/100mm, Lieferdauer=???
aber mit den Surface Finish (Oberflächenveredelung) hab ich ein 
Verständnisproblem. Das "Lead free" Bleifrei bedeutet, weiß ich.
Aber mit HASL und ENIG hatte ich noch nie zu tun oder ich kenne
es unter einer anderen Begrifflichkeit, z.B HAL.
Kann mir da mal einer auf die Sprünge helfen?

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10pcs- 2 layer PCB
Model : SPP01010PP
Initial Weight : 110.00g
PCB Size 10*10cm
Suface Finish Hasl(lead free)

$15.90



Chemisch Nickel/Sudgold (ENIG)

HASL ist dasselbe wie HAL und heist Hot Air Solder Leveling. (quelle 
http://www.leiton.de/leiterplatten-lexikon-1-HASL.html)

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> $15.90

Das gilt für eine einzelne Platine, wenn ich mich nicht täusche.
Der Rest ist vermutlich nur rauh geschnitten. Für 6-10 Copies
kommen wohl noch mal 12€ dazu und dann wirds insgesamt teurer
als die SPF11010S.
Wenn du glaubst, die bieten dir da einen Trick, kann ich mir das
nicht vorstellen. Das wäre ja naiv.

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mal gesucht und hier nen Erfahrungthread gefunden

Beitrag "Erfahrungen mit Platinen von www.elecrow.com"

es sind min. 10. Bei Überproduktion schicken sie dir sogar mehr

Qualität ist mal absolut gut aber auch mal schlecht (betrifft 
hauptsächlich die Beschriftung)

für ~15€ kannste nichts falsch machen.

es gibt mehrere solcher "Dienstleister" mit ähnlichen Preisen.

Autor: H-G S. (haenschen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin in meinem EMI-PCB-Design-Buch weiter gekommen  :-)

Man soll es wohl so einrichten dass die Stromhin- und Rückleitung dicht 
nebeneinander laufen damit sich das Magnetfeld des Hinstroms mit dem des 
Rückstroms gegenseitig soweit es geht aufheben.

Dazu soll man evtl. störgefährdete Signalbahnen auch dicht an die 
GND-Bahn anschmiegen.

Am besten soll eine (nahe) Massefläche im mehrlagigen Aufbau sein, da 
der Rückstrom da perfekt parallel um Hinstrom fliessen kann (im besten 
Flussweg-Fall wahrscheinlich). Das bringt nur was wenn die Massefläche 
nicht zu weit weg ist vom Signalleiter (Lagendicke).

Da stand auch dass wenn der Abstand des Rückleiters 10 mal dem 
Durchmesser des Signalleiters ist, dann wird nur noch 10% des Störfeldes 
(?) reduziert.



Mir fiel das gerade auf da es so aussieht dass deine 
Stromversorgungsleitungen etwas weit auseinanderstehen.



Falls nicht vergiss den Post  :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Falls nicht vergiss den Post  :-)

Natürlich kannst du hier deine Meinung posten, aber dabei solltest
du auch deine Unerfahrenheit nicht maskieren, indem du nur
aus Fachbüchern zitierst, auch wenn es sachlich richtig ist.
Praxiserfahrung, dass ist hier gefragt und da hast du ja schon
was zu bieten, auch wenn es nur zwei Leiterplatten sind.
Manche hier haben schon hunderte PCBs gemacht und das ist
schließlich ein weites Feld.

mpl schrieb:
> Qualität ist mal absolut gut aber auch mal schlecht (betrifft
> hauptsächlich die Beschriftung)

Wenn du einige Posts wirklich gelesen hättest, dann wäre dir auch
ein teilweise Versatz bei den Bohrungen sowohl absolut, wie auch
relativ, aufgefallen. Wenn man die Bohrungen nicht zu knapp wählt,
dürfte der Versatz bei der Bestückung nicht weiter stören, aber das
hat natürlich Grenzen. Liegt vermutlich am Film und am Passer, ist
aber deren Problem. Bei Bestückungsproblemen, vor allem bei Steckern,
ICs etc. und anderen Vielpolen, kann es auch an der Bohrerei liegen.
Für eine mögliche Reklamation sollte man das Problem aber im Fokus
behalten.

> für ~15€ kannste nichts falsch machen.

Wenn du so überzeugt von dem Preis bist, dann bestelle.
Ich hoffe du hältst uns auch dann noch auf dem Laufenden,
selbst wenn du dich bzgl. der Kosten geirrt hast?

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leute... das ist nur nen Arduino Shield :D ich hab hier keine hoch 
empfindlichen Frequenzen oder Signale... =)



Meine DCF Uhr hängt an 7meter NYM 5x1,5

das RTC IC samt Chinamodul an 30cm Jumperwire und auf nem Steckbrett 
inklusive EEPROM

die Wasserstand sensoren hängen an 2-3m JYSTY 2x2x0,8

Dazu habe ich noch ein 5" Touch TFT an 30cm 40pin IDE Kabel

und alles funzt sauber.

Die Paar CM Kupferbahnen werden mir doch diesen langen Störanfälligen 
Leitungen nicht den gar ausmachen ?

Anfangs hatte ich eine Massefläche und mir wurde geraten diese zu 
entfernen. Jetzt ist die Massefläche doch besser? weis nun auch nicht 
was ich machen soll.

Ärgert sich der PCB Hersteller nicht wenn er soviel Kupfer da runter 
bringen muss?

Platinen Design ist ne Wissenschaft für sich das weiß ich... aber mir 
würde es reichen wenn ich wüsste ob das jetzt soweit ok ist damit es 
sauber funzt

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> Wenn du so überzeugt von dem Preis bist, dann bestelle.
> Ich hoffe du hältst uns auch dann noch auf dem Laufenden,
> selbst wenn du dich bzgl. der Kosten geirrt hast?

Ich weiß nicht warum dir das so schwer fällt das zu glauben :D

google doch mal diese Seite und lies doch mal was andere(ausserhalb 
dieses forums) drüber berichten die anzahl entspricht diesem Preis

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
mpl schrieb:
> und alles funzt sauber.

Das hat ein erfahrener Designer, mit seinem Board, mit dem er Probleme
hatte und hier Hilfe suchte, wohl auch gedacht.

> Die Paar CM Kupferbahnen werden mir doch diesen langen Störanfälligen
> Leitungen nicht den gar ausmachen ?

Wenn es EMV-Probleme gibt, kann das am Schaltungsdesign liegen.
Deine Schaltung dokumentierte die Leiterplatte, nicht, was du damit
bezweckst.

> Anfangs hatte ich eine Massefläche und mir wurde geraten diese zu
> entfernen. Jetzt ist die Massefläche doch besser? weis nun auch nicht
> was ich machen soll.

Lass die ruhig weg, denn in fachlicher Hinsicht überwiegt die Auffassung
das man nur das tun sollte, von dem man weiß, was technisch sinnvoll
ist. Das sinnlose Gebrabbel eines Anfängers der seinen Thread mit seiner
Inkompetenz auf über 150 Posts gepuscht hat und trotzdem keine zufrieden
stellendes Ergebnis zustande bekommen hat, dürfte da Aussagekraft genug
haben. Er musste halt Lehrgeld bezahlen und kann es nicht sein lassen
zum Thema unpassende Kommentare abzugeben, statt damit zu warten, bis
sich die Frage, die er mit seinem Halbwissen befriedigen will, erst mal
stellt. In einer Diskussion ist das nämlich kontraproduktiv.

> Ärgert sich der PCB Hersteller nicht wenn er soviel Kupfer da runter
> bringen muss?

Der recycelt das Kupfer und das Zinn und verkauft es auf dem 
Rohstoffmarkt. Ansonsten müsstest du wohl einiges mehr bezahlen.
Mit häuslicher Ätzpanscherei hat das nicht viel gemein.

> Platinen Design ist ne Wissenschaft für sich das weiß ich... aber mir
> würde es reichen wenn ich wüsste ob das jetzt soweit ok ist damit es
> sauber funzt

Das ist dein Risiko. Die Schaltung wurde nach dem Dokumentationsstand
ausreichend diskutiert und scheint keine groben Fehler zu haben.
Auf Ungereimtheiten (ULM 2003, COM) wurdest du hingewiesen und der
Sachverhalt geklärt. Andere Bedenken (Spannungsteiler,FET) hast du 
ignoriert oder anderweitig entkräftet. Ohne ausführliche 
Funktionsbeschreibungen aka Lastenheft ist eine weitere Analyse nicht 
möglich. Was du dir dabei gedacht hast, ist deine eigene Verantwortung.
Wenn du jetzt noch von abenteuerlichen undokumentierten Leitungslängen
erzählst, dann hast du mit einigen Überraschungen wohl hinterm Berg 
gehalten. Auch das gehört in ein Lastenheft. Nun bist du an einem
Punkt wo es Lehrgeld kosten wird. Hilfe zur Selbsthilfe hast du
bekommen. Jetzt musst du selber klar kommen. ;-b

mpl schrieb:
> Ich weiß nicht warum dir das so schwer fällt das zu glauben :D

Weil ich davon nicht überzeugt bin, aber es ist ja nicht mein Geld.
Ist ja nicht gesagt, dass ich mich nicht irre.

Autor: Michael P. (mpl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Ich hab jetzt keine Ungereimtheiten bezüglich des uln wahrnehmen 
können. Hab ich da etwa nen Fehler drin, welchen ich ungewollt ignoriert 
habe?


Ob er das Kupfer recycelt oder im die örtliche Kanalisation abgibt weißt 
weder du noch ich :P


Ich werde Montag die Dateien dem Hersteller übergeben und hoffe das wenn 
noch irgendwo Fehler vorhanden sein sollten, Diese bis dahin mich 
erreichen :)

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael P. schrieb:
> Ob er das Kupfer recycelt oder im die örtliche Kanalisation abgibt weißt
> weder du noch ich :P

Das ist eine selten blöde Aussage. Es geht dabei um Hunderte kg.

Ich weiss es jedenfalls, dass du nichts weisst ist allerdings sofort 
glaubwürdig.

Georg

Autor: Elecrow-Besteller (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
>> für ~15€ kannste nichts falsch machen.
>
> Wenn du so überzeugt von dem Preis bist, dann bestelle.
> Ich hoffe du hältst uns auch dann noch auf dem Laufenden,
> selbst wenn du dich bzgl. der Kosten geirrt hast?

Hörmal Inkognito, auch nachdem hier wiederholt der Preis genannt wurde 
scheinst du es immer noch nicht zu verstehen. Die 15,90$ sind 
tatsächlich für 10 Platinen gemeint. Da gibt es keine versteckten Kosten 
oder sowas. Das ist China und daher kosten dort 10 Platinen soviel, wie 
hier eine. Ich bestelle zwei bis drei mal im Monat bei Elecrow und kann 
die Preise zu 100% bestätigen. Auch die Qualität ist gut bis sehr gut. 
Die Leiterbahnen und Bohrungen sind immer sehr gut, Lötstopp gut, die 
Beschriftung ist manchmal nicht ganz 100%ig. Hier du da etwas zu blas, 
aber was will man für 1,59$ pro 10x10 cm Platine erwarten ?
Wenns noch günstiger werden soll, geht nur noch dirty-cheap-pcbs. Die 
haben das Angebot Prototypemenge (man kriegt meistens 8-14 pcbs) 10x10cm 
für 9,90$. Qualität auch sehr gut, bis auf die Beschriftung, die war bei 
meiner letzten Bestellung mit Schulnote 3-4 zu bezeichnen. Die 
Beschriftung war ca 2 mm nach rechts verschoben und ab der Mitte nach 
unten hin etwas blass. Aber was will man bei dem Preis meckern ;) In DE 
gibts dafür gerade mal die Belichtungsnegative.

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
>> da kommt nen anderer MOSFET hatte nur den passenden nicht gefunden in
>> der Bauteileliste
>
> Dann frage ich mich was die Spannungsteiler vor den Fets soll?

Vielleicht wird das mal ein 1.001:1 Spannungsteiler und die passenden 
Werte waren nur nicht in der Bauteilliste. Oder R10..R13 sind 0Ω 
Widerstände.
Das würde ich in dieser frühen Projektphase nicht überbewerten.

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.A. schrieb:
> frühen

Wenn das Projekt "Früh" sein soll, möchte ich nicht wissen,
wann es "Final" wird. Irgend wann mal? Ich betrachte den
Thread vorerst für abgeschlossen.

Autor: mpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wird keine weitere Phase geben :D das Projekt als ganzes ist schon 
lange am laufen nur mich stören die ganzen Jumperwire und Klingeldrähte 
die aus dem Arduino schauen

Eventuell wird es noch ne Erweiterung mit den FETs irgendwann geben.

aber da ich grade 2 wochen urlaub habe.... nächster Urlaub erst 
Weihnachten und bis dahin muss die Platine da sein :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.