mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Eigene Blacklist für Firefox erstellen


Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie im Betreff schon angegeben, frage ich mich, ob es eine Möglichkeit 
gibt im Firefox (V48) eine selbst generierte Blacklist / Blockinglist zu 
erstellen (evtl. als eigene XML-Datei)?
Hintergrund: Obwohl ich die "Do not track" Einstellung gewählt habe, 
wird man dennoch auf vielen Seiten getracked. Gerade gestern war ich mal 
wieder bei Mouser bzgl. Datenblattsuche unterwegs (nicht angemeldet) und 
es dauerte keine 10min, bis ich von denen eine Spam-Mail bekommen hatte, 
wo ich freundlich auf Neuigkeiten vom Hersteller X mit der 
Produktpalette Y hingewiesen werde. Nur komisch, dass ich u.a. genau zum 
Produkt Y des Herstellers X mir ein DB heruntergeladen hatte.
Ähnlich ist das auch bei DigiKey - nur kommt da nicht 10min, sondern 3 
Tage später eine passende Spam-Mail. Farnell hat auch sowas - aber von 
denen bekomme ich zur Zeit noch nichts.
Was ich suche, ist eine Möglichkeit die Distri-Seiten (oder andere) 
anzusurfen, aber gezielt die Trackingseiten dort zu unterbinden.
Ich habe schon nach AddOns gesucht, jedoch haben die Meisten von denen 
das Problem, dass die komlette Seite dann blockiert wird.
Was ich nicht vorhabe:
- Einen anderen Browser zu benutzen.
- TOR zu installieren.

Evtl. hat ja jemand einen Vorschlag, was man tun kann.

Gruß
TK

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kannst du mit so gut wie jedem Adblocker machen.
Wenn du den Adblocker nicht als solchen nutzen willst abonniere einfach 
keine Filterliste.

ich kann da µBlock empfehlen, der ist recht schnell und hat kein 
Zweifelhaftes Geschäftsmodell.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gug Dir mal Ghostery an.

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Gug Dir mal Ghostery an.

Waren das nicht die die selbst auch wieder Nutzerdaten verhökern?

Autor: Teo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Waren das nicht die die selbst auch wieder Nutzerdaten verhökern?

Wat?
Erzähl mehr!

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo schrieb:
> Dirk D. schrieb:
>> Waren das nicht die die selbst auch wieder Nutzerdaten verhökern?
>
> Wat?
> Erzähl mehr!

Da hat er recht. Wurde auch schon hier im Forum besprochen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ghostery#Kritik

Autor: Kaj (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TK schrieb:
> Obwohl ich die "Do not track" Einstellung gewählt habe,
> wird man dennoch auf vielen Seiten getracked.
"Do not Track" ist eine Aufforderung an den Seitenbetreiber dich nicht 
zu tracken. Dem nachzukommen ist für den Seitenbetreiber aber 
freiwillig. Er kann, muss es aber nicht.

Mozilla wollte den "Do not Track"-Header eigentlich als Standard 
"Eingeschaltet" setzten... nur haben da die großen Seitenbetreiber 
gesagt:
"Tja, wenn der immer als Standard gesendet wird ignorieren wir den ganz 
einfach."

Somit muss man den
- erst von Hand einschalten (Opt-In)
- und dem nachzukommen ist immernoch freiwillig.

Ist das nicht schön? Ja, das ist nicht schön!

Ist am Ende wie mit der Robots.txt.


So, am Ende bleibt dir eigentlich nur NoScript. Dann musst du auf jeder 
Seite gucken, welche Scripte will die Seite laden, und dann musst du die 
Scripte von Hand aktivieren, bis die Seite funktioniert.

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Dirk schrieb:
>ich kann da µBlock empfehlen, der ist recht schnell und hat kein
>Zweifelhaftes Geschäftsmodell.

Danke für den Tipp - ich habe mir jetzt aber mal uMatrix installiert und 
werde wohl in den nächsten Tagen mal die Einstellungen 
(Black-/Whitelist) ansehen.

Ich sag dann mal Bescheid, wenn es geklappt hat.


Gruß
TK

Autor: Lukey S. (lukey3332)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Firefox unterstützt von Haus aus Cookie White/Blacklisting. Für 
besonders harte fälle nimm noch NoScript dazu.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj schrieb:
> Ist das nicht schön? Ja, das ist nicht schön!

Aber: Diese beiden Sätze sind schön.
:)

MfG Paul

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lukas:
>Firefox unterstützt von Haus aus Cookie White/Blacklisting
Ist mir bekannt, hatte ich auch schon eingestellt. Jedoch kann ich die
Blacklist nicht selbst ändern, da diese ja bei jedem Browserstart (oder 
einmal am Tag) neu geladen wird.
Aber mit uMatrix sieht's bis jetzt ziemlich gut aus. Ist zwar gerade ein
Gefrickel mit den Einstellungen, aber das wird schon.

Gruß
TK

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz lästige Domains kommen bei mir in die hosts. Dann stören sie weder 
IE noch SeaMonkey.

: Bearbeitet durch User
Autor: etc_hosts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
/etc/hosts ist dein Freund, geht dann auch unabhängig vom FF o.ä. 
Einfach die ungewünschten Domains auf localhost umleiten. Bei Windows 
findet sie sich unter C:\Windows\System32\Drivers\etc\hosts

127.0.0.1    werbeschleuder.de advertisment.com

Du brauchst halt Adminrechte dafür.

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
etc_hosts schrieb:
> /etc/hosts ist dein Freund, geht dann auch unabhängig vom FF o.ä.
> Einfach die ungewünschten Domains auf localhost umleiten. Bei Windows
> findet sie sich unter C:\Windows\System32\Drivers\etc\hosts
>
> 127.0.0.1    werbeschleuder.de advertisment.com
>
> Du brauchst halt Adminrechte dafür.

Das hilft nur herzlich wenig wenn das tracking über eine domain 
abgewickelt wird die man nicht komplett aussperren möchte, im idealfall 
die domain die man grade besucht :)

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> etc_hosts schrieb:
>> /etc/hosts ist dein Freund, geht dann auch unabhängig vom FF o.ä.
>> Einfach die ungewünschten Domains auf localhost umleiten. Bei Windows
>> findet sie sich unter C:\Windows\System32\Drivers\etc\hosts
>>
>> 127.0.0.1    werbeschleuder.de advertisment.com
>>
>> Du brauchst halt Adminrechte dafür.
>
> Das hilft nur herzlich wenig wenn das tracking über eine domain
> abgewickelt wird die man nicht komplett aussperren möchte, im idealfall
> die domain die man grade besucht :)

Habe ich noch nicht gehabt. Bei mir kommt dieser Müll auch in die host. 
Vor allem Dingen erhöht diese Methode auch die Geschwindigkeit des 
Browsers. Vor allen wenn man eine langsame Internetverbindung hat.

Gruß
Andreas

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

> Vor allem Dingen erhöht diese Methode auch die Geschwindigkeit des
> Browsers. Vor allen wenn man eine langsame Internetverbindung hat.
>
> Gruß
> Andreas


Warum ist diese Methode "schneller" als das Filtern im Browser?

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Warum ist diese Methode "schneller" als das Filtern im Browser?

Weil die BS-funktionen schneller sind als FF und auch keine 
Hintertürchen durch den Browser mehr existieren können.

Gruß
Ańdreas

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Dirk D. schrieb:
>> Warum ist diese Methode "schneller" als das Filtern im Browser?
>
> Weil die BS-funktionen schneller sind als FF und auch keine
> Hintertürchen durch den Browser mehr existieren können.
>
> Gruß
> Ańdreas

Du meinst also das es schneller ist einen HTTP-Request zu starten der 
ins leere läuft als ihn nicht auszuführen?

Das bezweifele ich aber.
Ich hab das grade auch mit Chrome und µBlock getestet. Kein Unterschied 
feststellbar, die Ladezeiten für eine Seite mit 1000 Bildern die 
Wahlweise per hosts geblockt, oder per µBlock gefiltert werden liegen im 
Mittel deutlich näher zusammen als die mittlere Abweichung.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ja das meinte ich. Der erfolglose Request läuft ja lokal. Beim FF habe 
ich langsam den Eindruck daß dieser in Java geschrieben ist. Daher 
versuche ich den Einsatz von Addons zu vermeiden.Ich hab e es aber 
zugegebenermaßen nicht getestet.

Hmm, Dein Ergebnis wundert mich jetzt aber (Ok, Du hast einen anderen 
Browser). Hast Du eine lange Blockliste mit vielen Einträgen getestet?

Gruß
Andreas

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab an meiner Filterliste nichts geändert, ich hab nur die 
html-seite so generiert das der filter greift oder ebend nicht.

Wenn ich die Filter aller Abonierten FIlterlisten überschlage komm ich 
irgendwo zwischen 45000 und 47000 Filtern raus.
Bedenke dass die Requests gegen localhost zwar sehr schnell gehen, aber 
nicht parallel, bzw. immer nur 2 gleichzeitig, es wird also 2 mal 
parallel 500 tcp Verbindungen geöffnet die dann mit nem Connection 
refused beantwortet werden. Das braucht auch Zeit.

Autor: Daniel Abrecht (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei mir derartiges in der DNS der Firewall Blockiert:
Beitrag "Re: PI Hole - Werbung filtern auf Netzwerkebene"

Ich lasse NXDOMAIN zurückliefern. Da keine addresse, wird kein Request 
abgesendet.

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Ich habe bei mir derartiges in der DNS der Firewall Blockiert:
> Beitrag "Re: PI Hole - Werbung filtern auf Netzwerkebene"
>
> Ich lasse NXDOMAIN zurückliefern. Da keine addresse, wird kein Request
> abgesendet.

Das ist in meinem Test deutlich langsamer.
Wahrscheinlich weil mehere verweise auf die selbe domain mehere 
dns-anfragen hervorrufen. NXDOMAIN darf ja nicht gecached werden...

Autor: Konrad S. (maybee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Methode: Ich lenke nicht auf localhost um, sondern auf eine IP, 
für die ich ein Pseudo-Interface konfiguriert habe. Da läuft dann auf 
Port 80 ein Fake-Webserver, der für jeden Request die Verbindung sofort 
schließt. Mit ca. 35 abgefangenen IPs wird der Großteil der für mich 
relevanten Tracking- und Wassonstnoch-Server ausgehebelt die "befreiten" 
Seiten werden richtig schnell. Werbung gibt's auch nicht mehr so viel.

Autor: Ralf Döblitz (doeblitz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Daniel A. schrieb:
>> Ich habe bei mir derartiges in der DNS der Firewall Blockiert:
>> Beitrag "Re: PI Hole - Werbung filtern auf Netzwerkebene"
>>
>> Ich lasse NXDOMAIN zurückliefern. Da keine addresse, wird kein Request
>> abgesendet.
>
> Das ist in meinem Test deutlich langsamer.
> Wahrscheinlich weil mehere verweise auf die selbe domain mehere
> dns-anfragen hervorrufen. NXDOMAIN darf ja nicht gecached werden...

Ahemm. RFC2308 existiert ja auch erst seit 18 Jahren, der sollte 
eigentlich bekannt sein. Natürlich dürfen negative Antworten gecached 
werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.