mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Powerline-Adapter ohne Stromnetz betreiben


Autor: Vodafon-Fanboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mein Hausnetzwerk irgendwie in den Keller hinunter erweitern. 
Zuerst habe ich es mit einem PowerLine-adapter versucht. Aufgrund 
unterschiedlichen Phasen gibt es aber immerwieder Probleme und die 
Verbindung bricht ein.

Zusätzlich vorhanden wäre aber auch eine alte, 2-Adrige Telefonleitung. 
Ja, das Kabel ist wirklich nur 2-adrig!


Meine Überlegung wäre nun ein PowerLine-Adapter an dieses unbelegte 
Kabel anzuschließen. Powerline verwendet ja auch nur 2 "Adern" - 
wenngleich diese natürlich mit l- und N-Leiter etwas dicker ausfallen...

Könnte es klappen einen solchen PowerLine-Adapter an eine Klingelleitung 
(OHNE 230 AC) anzuschließen!? Oder braucht der Powerlineadapter die 
50Hz als Trägerfrequenz?

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Powerlineadapter braucht aber 230V als Spannungsversorgung, oder?
Man kann sicher den Klingeldraht ueber Kondensatoren ankoppeln aber 
Vorsicht, die muessen 230V sicher sein (X-Kondensatoren). Und Beim 
Einstecken kann es auch hohe Spannungsspitzen geben.

Hast Du noch einen alten Ethernet-Adapter der auch Koax kann? Wenn die 
Leitung nicht zu lang bzw Widerstandswert anpassen dann kann es 
vielleicht mit 10Mbit gehen ueber den Klingeldraht, und man hat keinen 
Aerger mit 230V

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch powerline Modems für genau diesen Zweck ohne Power auf der 
Line, wenn du verstehst. Die Versorgung ist dann extern.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.reichelt.de/Powerline/ALLNET-ALL1688PC...

Achtung!! Dieser Artikel darf nur von autorisierten Fachwerkstätten 
installiert werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Power schrieb:

> Der Powerlineadapter braucht aber 230V als Spannungsversorgung, oder?
> Man kann sicher den Klingeldraht ueber Kondensatoren ankoppeln aber
> Vorsicht, die muessen 230V sicher sein (X-Kondensatoren). Und Beim
> Einstecken kann es auch hohe Spannungsspitzen geben.

Man sollte zwar wissen, was man tut, aber innerhalb des Adapters
sollten Versorgungs- und Datenleitungen deutlich unterscheidbar
sein und sich auch trennen lassen. Falls der Adapter mit Konden-
satornetzteil arbeitet, würde ich ihn umbauen auf Kleinspannungs-
versorgung durch ein externes Netzteil.

Autor: Foobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man verwendet 2 VSDL Modems, ein Master und ein Slave. Die sind 
genau dafür gemacht.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Oder man verwendet 2 VSDL Modems, ein Master und ein Slave. Die sind
> genau dafür gemacht.

Nur reichlich teuer.
Powerline Umbauten gibts z.B. hier:
Beitrag "Ethernet über 2adrige Telefonleitung. Idee: Billige Powerline Adapter für z.B. 24V umbauen. Mögli"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.