Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Helligkeit


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von T. K. (mike71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu LED Helligkeiten.
Ich habe hier eine Schaltung liegen, auf der mehrere LED's drauf sind. 
Immer drei in Reihe mit Vorwiderständen. Diese sind aber zu hell. Bevor 
ich mir X verschiedene LED's bestelle in der Hoffnung eine hat die 
Helligkeit die mir gefällt, habe ich die Spannung so weit 
runtergeregelt, bis ich die passende Helligkeit hatte. Nun habe ich 
Spannung und Strom gemessen und passenden Widerstand berechnet. D.h. an 
Stelle von 900Ohm vorher, sind jetzt 12k drinnen, bzw. der ca. 20mA 
fließen jetzt nur noch 2mA. Also weit außerhalb des Nennbereiches. Macht 
man so was? Hat man dadurch irgendwelche Nachteile?

von Peter II (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> Macht man so was?
ja, dein Energieversorger verdient weniger

> Hat man dadurch irgendwelche Nachteile?
ja, weniger licht.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> an Stelle von ... ca. 20mA
> fließen jetzt nur noch 2mA. Also weit außerhalb des Nennbereiches.

Der Nennbereich des Stroms beginnt für LED bei 0. Es gibt keinen 
Minimalstrom.

von waflija (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast eine höhere Effizienz an der LED, die der Widerstand wieder 
auffrisst. Hol dir doch eine passende Konstantstromquelle? Gibts bei 
Ebay regelbar 0-100mA für wenige Euro.

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> Macht
> man so was?

So etwas ist sogar empfehlenswert. Normalerweise dimensioniert man die 
LED nie auf 20mA sondern bei den heute üblichen Helligkeiten so, dass 
mit allen Toleranzen der Bauteile eine vernünftige Hellgkeit erzielt 
wird.

Ja, das kann durchaus sein dass dann eine LED eben nur mit 1...2mA 
betrieben wird.

von Norbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waflija schrieb:
> Du hast eine höhere Effizienz an der LED, die der Widerstand wieder
> auffrisst. Hol dir doch eine passende Konstantstromquelle? Gibts bei
> Ebay regelbar 0-100mA für wenige Euro.

Um LEDs mit 2mA anzusteuern?

Schönen Guten Morgen!

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Also weit außerhalb des Nennbereiches

Es gibt keinen Nennbereich. Irgendwas zwischen 0.1 und vielleicht 2mA 
sind vernuenftig.

Genaus gibt es fuer einen Benzinmotor keinen Nennbereich. Man muss einen 
80 PS Motor nicht mit 80 PS fahren und wird es auch nicht. Diese 80 PS 
braucht man nur bei 120 auf der Autobahn zum Ueberholen, und sonst nie.

von waflija (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert schrieb:
> Um LEDs mit 2mA anzusteuern?

Ebay Art: 371754399380 - Keine Lust weiter zu suchen, aber die gibt es 
auch in dimmbar 7 Einstellbar. Oder man lötet halt den Referenz 
Widerstand um.

von Norbert (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
waflija schrieb:
> Norbert schrieb:
>> Um LEDs mit 2mA anzusteuern?
>
> Ebay Art: 371754399380 - Keine Lust weiter zu suchen, aber die gibt es
> auch in dimmbar 7 Einstellbar. Oder man lötet halt den Referenz
> Widerstand um.

Ich glaube du hast meine Antwort misinterpretiert.

Vielleicht hätte ich schreiben sollen:
KSQ um LEDs mit 2mA anzusteuern? Ernsthaft?
Eieruhr mit einer Cäsium-Fontäne? Damit das Ei besser wird? Ernsthaft?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> Also weit außerhalb des Nennbereiches. Macht
> man so was? Hat man dadurch irgendwelche Nachteile?

Nachteile wurden alle genannt:
Beitrag "Re: LED Helligkeit"

wenn es macht was es soll ist hier für dich ab Beitrag 2 alles erledigt!

Der LED ist Unterstrom sowas von egal im Gegensatz zu Überstrom.

Edit: OK sie lebt viel länger mit Unterstrom! (kann viel länger leben)

: Bearbeitet durch User
von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Der LED ist Unterstrom sowas von egal im Gegensatz zu Überstrom.

Was ist denn jetzt "Unterstrom"?
Damit LEDs leuchten müssen sie immer "unter Strom" stehen.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abk. f. "Unternennstrom".

von T. K. (mike71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, jetzt weiß ich Bescheid.
Dann sag ich mal vielen Dank für Eure schnelle Hilfe!!!

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> Alles klar

Ich will dich nicht verwirren, nur der Vollständigkeit halber:

Axel S. schrieb:
> Der Nennbereich des Stroms beginnt für LED bei 0. Es gibt keinen
> Minimalstrom.

Oh D. schrieb:
> Es gibt keinen Nennbereich.

Einige wenige LED haben in ihrem Datenblatt eine Einschränkung

https://ledlight.osram-os.com/wp-content/uploads/2010/10/LUW_CP7P_Pb_free.pdf

"Do not use current below 100mA".

Das wurde in diesem Thread diskutiert

Beitrag "Mindeststrom LED?"

Aber, ich will dich nicht verwirren, es hat für deine LEDs keine 
Relevanz, die darfst du mi 0mA, mit 1uA oder mit 0.1mA betrieben wie du 
willst.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waflija schrieb:
> Ebay Art: 371754399380 - Keine Lust weiter zu suchen, aber die gibt es
> auch in dimmbar 7 Einstellbar. Oder man lötet halt den Referenz
> Widerstand um.

Super, und bei 2mA hat der die Kosten gegenüber eines Widerstands dann 
in 253 Jahren wieder drin.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sei denn es ist ein Analogregler, dann dauerts länger.

von Wolle R. (oldschool)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tipp noch: Wenn Du öfter mit LEDs arbeitest, lohnt sich die 
Anschaffung eines LED-Testers (ich benutze den, um bei bekanntem 
Nennstrom der Schaltung die LEDs nach Helligkeit zu sortieren).

Gerade bei den superhellen LED wirst Du überrascht sein, wie hell sie 
bei 2-5mA schon sind und zwischen 10 und 20mA oft keinen sichtbaren 
Unterschied mehr gibt.

Also lieber 10mA nehmen und wenn möglich, bei bedrahteten LEDs die 
Anschlussbeine nicht unnötig kurz abschneiden, sie helfen bei der 
Kühlung.

Hier der Link zu einem Testgerät: 
https://www.conrad.de/de/led-tester-9-vdc-passend-fuer-led-bedrahtet-smd-led-conrad-components-181111.html?gclid=CMPVu83-0s8CFQ0o0wod5V0NNA&insert_kz=VQ&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL!222!3!148394185593!!!g!!&ef_id=V-z6yAAAAVqI4Qee:20161011144425:s


Gruß, Wolle

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle R. schrieb:
> Also lieber 10mA nehmen und wenn möglich, bei bedrahteten LEDs die
> Anschlussbeine nicht unnötig kurz abschneiden, sie helfen bei der
> Kühlung.
Wirklich extrem kritisch, bei 10mA weiß entstehen bis zu 35 Milliwatt, 
von denen um 25..30mW Wärme weggekühlt werden müsen - ohne Kühlkörper 
undenkbar.

> Hier der Link zu einem Testgerät:
> 
https://www.kotzrat.de/de/led-tester-9-vdc-passend-fuer-led-bedrahtet-smd-led-conrad-components-181111.html?gclid=CMPVu83-0s8CFQ0o0wod5V0NNA&insert_kz=VQ&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL!222!3!148394185593!!!g!!&ef_id=V-z6yAAAAVqI4Qee:20161011144425:s
Warum soll man solchen unnützen Müll kaufen? Es hat noch nicht einmal 
für einen Stufenschalter gereicht, LED umstecken - geht noch? Ich würde 
gerne mal die Innenschaltung von dem Kinderspielzeug sehen.

Ich habe ein Labornetzteil und einen Widerstand!

Sinn könnte ein Tester geben, wenn man mehrere LEDs mit dem selben 
Strom gleichzeitig angucken kann. Sowas habe ich schon gebraucht, eine 
Buchsenleiste genommen und als Reihenschaltung angelegt.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jede Wette, daß da nur Widerstände drin sind. Und der Strom stimmt nur 
in dem Moment, wo der 9V-Block die passende Spannung hat.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom durch die Led ist eben "Ansichtssache" - blicke nie hinein!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.