Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zur Dimensionierung eines Verpolschutzes


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan W. (bier16v)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da mir bei der letzten Bastelei wegen Verpolung ein teurer 
Differenzdrucksensor kaputt gegangen ist, würde ich meiner nächsten 
Schaltung gerne einen Verpolschutz mit einem n-Kanal MOSFET (IRLML6244) 
spendieren.

Es geht um den Spannungsbereich 3,3V - 5 V und um analoge Sensoren und 
I2C Sensoren.
Die Sensoren sind mit 100nF Abblockkondensatoren (laut Datenblatt) 
versehen. Da die Leitungen sehr lange werden, werde ich vermutlich noch 
einen weiteren 100nF Kondensator spendieren.
Wenn ich das Sensorborad anschließe fließt eine sehr kurze Zeit ein 
hoher Strom (fast 100A laut Simulation). Ich werde 3 Sonsorboards in 
Serie schalten, also maximal 600nF (da ergeben sich 300A Spitzenstrom).

Jetzt zur Frage.
Ist der Wert der Simulation realistisch oder wird der Strom praktisch 
nie so hohe Werte erreichen, dass der MOSFET zerstört wird?

Danke

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan W. schrieb:
> Wenn ich das Sensorborad anschließe fließt eine sehr kurze Zeit ein
> hoher Strom (fast 100A laut Simulation). Ich werde 3 Sonsorboards in
> Serie schalten, also maximal 600nF (da ergeben sich 300A Spitzenstrom).

Der dürfte in der Realität bei Weitem nicht so hoch sein! Oder hast du 
auch entsprechend dicke Leitungen und eine Quelle, die diesen Strom 
liefern kann? In der Simulation ist die Quelle nämlich ideal ...
Also: keine Angst, auch mit mehreren 100nF-Kondensatoren wirst du den 
FET nicht abschießen.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan W. schrieb:
> Ist der Wert der Simulation realistisch

Nein, denn du hast einen idealen Kondensator verwendet. In der Realität 
hat der Kondensator auch einen Innenwiderstand.
Du kannst durch Rechtsklick auf den Kondensator etwas passendes aus der 
Datenbank aussuchen.
Das gleiche gilt für deine Stromversorgung. Dank Innenwiderstand kann 
wird sie keine 100A liefern können.

von Stefan W. (bier16v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Mit einem "realen" Kondensator schaut der Spitzenstrom schon viel besser 
aus.

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin über die Bauteilsuche hierhergelangt: 
Beitrag "3V Batterie-Verpolschutz mit N-Kanal MOSFET - Gatewiderstand?"
Wenn du schon weiter bist - funktioniert es gut? Was ist denn die 
Stromaufnahme deiner Sensoren? Ich möchte 20 mA bei 3 V schützen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.