Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fallblattanzeige Funktion


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian K. (christiankarle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier seit Tagen eine alte Fallblattanzeige von AEG auf dem 
Tisch liegen. Im Rahmen eines Kunstprojektes soll hierzu eine 
Ansteuerung entworfen werden. Soweit also kein Problem...

Eine erste Analyse der einfach scheinenden Platine ergab, dass hierbei 
mittels LED's und Fotodioden ein Binärcode ausgelesen wird.

Auf der Platine befindet sich außerdem ein NPN-Transistorarray. Somit 
dachte ich mir, dass die Ausgänge der Fotodioden als Open C ausgeführt 
sind... Der erste Eindruck war jedoch trügerisch.

Ein Schaltplan (gezeichnet, 1.Ausgang) befindet sich im Anhang, sowie 
Bilder der Platine.

Meine Frage ist also: Hat Jemand eine Ahnung was genau diese Schaltung 
tut und welche Pegel am Ausgang zu erwarten sind?

Versorgungsspannung müssten laut Aufschrift des Motors 24 AC sein. Zum 
Schalten des Motors wird ein Relais benutzt. Versorgungsspannung der 
LED's wird mittels Vorwiderstand + Diode erzeugt.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> eine alte Fallblattanzeige von AEG

So alt nun auch wieder nicht ;-)
Die ist maximal 20 Jahre alt.

Das Photodioden/-transistorarray mit den 6 gegenüberliegenden, in Serie 
geschalteten Leuchtdioden wird eine optische Kodierspur (6-Bit) 
auslesen, die Auskunft über die Position gibt.

von Christian K. (christiankarle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde zumindest gebaut, bevor ich geboren wurde :D

Ja genau, um was es aber hauptsächlich geht, ist diese 
Transistorschaltung...

: Bearbeitet durch User
von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier könnte es weitere Informationen geben:

Beitrag "Ansteuerung einer AEG-Fallblattanzeige"

Rainer

von Christian K. (christiankarle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Beitrag ist leider nicht zu Ende geführt, hat mir keine Erkenntnisse 
(neue) gebracht.

von icke (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einfach mal out über einen 1k Widerstand an +12V legen und 
dann schauen wie sich out verändert wenn beleuchtet oder nicht.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Auf der Platine befindet sich außerdem ein NPN-Transistorarray. Somit
> dachte ich mir, dass die Ausgänge der Fotodioden als Open C ausgeführt
> sind... Der erste Eindruck war jedoch trügerisch.

Wo ist die Photodiode? Ich sehe da nur einen LDR.
Die Schaltung ist doch eine Open-Kollektorschaltung.

icke schrieb:
> Ich würde einfach mal out über einen 1k Widerstand an +12V legen und
> dann schauen wie sich out verändert wenn beleuchtet oder nicht.

Genau!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Der Beitrag ist leider nicht zu Ende geführt, hat mir keine Erkenntnisse
> (neue) gebracht.

Zumindest siehst du dort den Aufbau der Kodierscheibe.
Der CA3081 und die Ausleseelektronik für die Positions hängen bestimmt 
nicht direkt an den 24VAC. Dafür müsste man einen Blick auf die 
Basisplatine mit der Stromversorgung, der Motorsteuerung und der 
Dekoderelektronik werfen.

Christian K. schrieb:
> Auf der Platine befindet sich außerdem ein NPN-Transistorarray.
Das dient als Treiber für die Photodiodensignale.

> Meine Frage ist also: Hat Jemand eine Ahnung was genau diese Schaltung
> tut und welche Pegel am Ausgang zu erwarten sind?

Wenn Licht auf die Photodiode fällt, wird die Spannung am Kollektor 
absinken. Aber was hindert dich daran, die Schaltung mal anzuschließen 
und nachzumessen. Den mechanischen Aufbau siehst du hier sehr schön
http://s7.directupload.net/images/140530/fvwpd7be.jpg
Die Höhe der Versorgungsspannung kannst du anhand des Vorwiderstandes 
(750Ω) der 6 Leuchtdioden (Vf gut 7V?) abschätzen. Vielleicht könntest 
du den Schaltungsteil davor bis zur Kammleiste auch noch mal aufnehmen.
Mit ein paar kΩ Arbeitswiderstand am Kollektor kann dem Transistor bei 
z.B. 12V eigentlich nicht viel passieren und du kannst messen, was sich 
tut.

Was deine Ansteuerung aus der Positionsinformation macht und wie sie den 
Motor steuert, bleibt dir überlassen.

STK500-Besitzer schrieb:
> Wo ist die Photodiode?

Unten die Reihe "Jc 1"

Wo siehst du da einen LDR?

von Wolfgang S. (wolfgang_s564)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.