Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LT-Spice: Wohin verschwindet die Spannung in dieser PNP-Grundschaltung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von PNP (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forenmitglieder,
ich habe eben etwas mit LT-Spice simuliert. Eine PNP-Grundschaltung zum 
treiben einer LED.

Wohin "verschwindet" die Spannung am Messpunkt Mess_1? Sowohl durch R1 
als auch durch D1 ist kein Stromfluss.

Wenn ich einen 10k Widerstand parallel zur LED schalte ist die Spannung 
bei Input 5V sofort wieder 0V. Das ist auch das, was ich erwartet habe.

Was geht hier vor sich?

Dankender Gruß
Björn

von PNP (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal etwas vergrößert und mit Grid...

von Joerg L. (Firma: 100nF 0603 X7R) (joergl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PNP schrieb:
> Wohin "verschwindet" die Spannung am Messpunkt Mess_1? Sowohl durch R1
> als auch durch D1 ist kein Stromfluss.

Leckstrom durch die Diode?

Klick mal oben auf den Text I(D1) und lass Dir den Strom im Diagramm 
weiter rechts anzeigen. Der wird nicht null sein.

von PNP (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah OK, wenn ich bis in nA reinzoome sehe ich was.
Danke!
Das funktioniert so aber, oder? Ist doch die übliche Schaltung oder? 
Also ohne irgendwelche 10k Parallelwiderstände...

von Joerg L. (Firma: 100nF 0603 X7R) (joergl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PNP schrieb:
> Ah OK, wenn ich bis in nA reinzoome sehe ich was.

Genau.

> Das funktioniert so aber, oder? Ist doch die übliche Schaltung oder?
> Also ohne irgendwelche 10k Parallelwiderstände...

Was ist "üblich"? Wenn Du die LED nur langsam blinken lassen willst, 
wird das sicher klappen. Wenn die LED aber viele MBit optisch übertragen 
soll, wird das so nicht funktionieren.
Ich würde den Basisvorwiderstand aber nochmals nachrechnen. Für 10mA 
LED-Strom sind 2mA Basisstrom schon verschwenderisch.

von PNP (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Ist eine Status-LED in einer Modellbahnsteuerung. 47k reichen in 
der Tat für 20mA.

Gruß

von voltwide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schönste Simulation nützt nichts wenn man nicht imstande ist das 
erzeugte Diagram zu lesen. Durch die Diode fließen ca 6,5mA.

von PNP (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED NSSW008CT besitze ich nicht. Ich möchte jedoch sicher sein, dass 
der Transistor eine Standard-LED mit 20mA sicher versorgen kann.

von kalfa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PNP schrieb:
> Die LED NSSW008CT besitze ich nicht. Ich möchte jedoch sicher sein, dass
> der Transistor eine Standard-LED mit 20mA sicher versorgen kann.
R1=(Vcc-Vfled)/Iled
R2=(Vcc-Vbe)/(Iled/20)

Oder du nimmst gleich einen Konstantstromtreiber(*) und bist (in 
gewissen Grenzen) unabhängig von den LED-Daten. Schaltsignal an Pin1.
http://www.infineon.com/dgdl/Infineon-BCR402R-DS-v01_01-EN.pdf?fileId=db3a30431400ef68011407bc2b0a0189
z.B. bei Conrad €0,25 oder Reichelt €0,27

(*) Beitrag "Re: Variable Spannung - konstanter Strom"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.