Forum: Compiler & IDEs WinAVR für ATmega2560


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nutze WinAVR mit einem einfachen Make und DOS-Fenster. Für den 
Arduino nano3 klappt das gut. Nun möchte ich den mega2560 so nutzen.

Frage:
wie bringe ich mein Make unter WinAVR mit dem mega2560 zum Laufen?

In der Arduino-Umgebung wird der 2560 unterstützt. Nur möchte ich die 
Arduino-IDE nicht nutzen. Der USB-Treiber für den mega2560 läuft.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht dein Make aus?

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-mmcu=atmega2560

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Und wie sieht dein Make aus?

Danke Martin.
hier ist das Make mit dabei:
Beitrag "Re: Inbetriebnahme ENC28J60 Radig/RoeBue Arduino nano3"

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> -mmcu=atmega2560

vielen Dank Peter. Es ist unklar ob das reichen wird. Denn das WinAVR 
stammt von 2010 und wird seitdem nicht mehr gepflegt.

Also müsste ich wohl
- eine neuere Version aus dem AVR-Studio nehmen oder
- eine Version aus dem Arduino-Ordner.

Mein Ziel ist es das klein und überschaubar zu halten - also das 
benötigte zu verwenden und den Rest wegzulassen:
- Entweder also extrahieren was gebraucht wird
- oder löschen was nicht gebraucht wird.

Danach habe ich sozusagen ein aktualisiertes WinAVR mit dem ich arbeiten 
kann wie bisher. So weit die Idee.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Atmel-toolchain gibt's bei Atmel auch ohne das Studio zum download. 
Dazu brauchst du dann noch das make aus der alten WinAVR-Istallation.

Oder nimm die hier, die ist noch aktueller:

http://gnutoolchains.com/avr/


Oder

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Atmel-toolchain gibt's bei Atmel auch ohne das Studio

vielen Dank für den Hinweis Oliver.
Dann wäre nur noch das Make anzupassen, was wohl hoffentlich kein 
Hexenwerk ist.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Denn das WinAVR
> stammt von 2010 und wird seitdem nicht mehr gepflegt.

Ich benutze es auch noch, es geht mit dem 2560.
Für Aufrufe >128kB werden trampolines angelegt.

: Bearbeitet durch User
von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ich benutze es auch noch, es geht mit dem 2560.

Danke Peter. Du meinst also ich soll nichts ändern oder aktualisieren - 
einfach nehmen wie es ist?

Haben die neueren Toolketten denn einen wirklichen Vorteil wie kleinerer 
Code oder etwas anderes Wichtiges?

http://gnutoolchains.com/avr/ habe ich mal heruntergeladen. 
avr-gcc5.3.0.exe ist 20MB groß. Defaultmäßig wird installiert in 
C:\SysGCC\avr. Das binary-Verzeichnis wird zum Pfad hinzugefügt. Das 
heißt dann wohl daß wenn WinAVR da war und das dann noch dazu daß das 
Make erst mal in WinAVR sucht und somit der avr-gcc5.3.0.exe dann keine 
Wirkung zeigt?

Also müsste WinAVR dann aus dem Pfad entfernt werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.