Forum: Offtopic AA Akkus Kaufen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weihnachten steht vor der Tür und wir haben viel Dekolichter mit 
Baterien....
Dafür Ich habe auf Ebay Akkus gekauft 250615156676 20 Stk für 7€
Das die keine 3000mAh haben hatte ich erwartet allerdings gemessen habe 
ich sie dann mit ~350-450mAh.
Etwas sehr wenig. Der Händler hat das Geld sofort zurück gebucht.
Für Solarlampen im Garten vielleicht gerade noch ausreichend.

Nun die Frage welche ich sag mal günstigen kann man kaufen? Gibt es da 
erfahrungswerte?
Ich brauche keine Hochleistungsakkus von -Markenhersteller. Eher viele 
für kleineres Geld.

Teuer sollten sie nicht sein weil wir sind nur ungefähr zwei Monate im 
Jahr wirklich brauchen. Aber Alkaline dafür kaufen finde ich auch nicht 
so dolle.

: Verschoben durch Moderator
von Huh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf ENELOOP oder gleichartige. Da bekommst du was ordentliches, mit 
sehr geringer Selbstentladung. Wenn du die dieses Jahr auf 100% lädtst, 
hast du nächstes Jahr noch ca. 75% Ladestand. Und du bekommst auch die 
aufgedruckte Kapazität und nicht nur ein Zehntel wie bei den "billigen".

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20 Stück für 7,- Euro. Was hast du erwartet? Dafür bekommst Du ja nicht 
mal normale Batterien.

Ich nutze seit Jahren Eneloop und bin sehr zufrieden. Ja, die sind teuer 
aber ständig im Einsatz. Wir haben Led-Deko auch außerhalb der 
Weihnachtszeit.

Bekomme aber keinen Schrecken! Von 7,- Euro für 20 Stück sind die weit 
weit weg?

https://www.amazon.de/Panasonic-eneloop-Batterien-BK-3MCCE-Aufbewahrungsboxen/dp/B009VZ6MKW/ref=sr_1_33?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1479320174&sr=1-33&keywords=eneloop+aa

https://www.amazon.de/dp/B00VTHCMTU?psc=1

von shgsd (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Teuer sollten sie nicht sein weil wir sind nur ungefähr zwei Monate im
> Jahr wirklich brauchen. Aber Alkaline dafür kaufen finde ich auch nicht
> so dolle.

Genau deswegen undolle einfach beim lokalen Aldi oder Reichelt ein 
großes AA-Alkaline-Pack kaufen und gut ist.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Das die keine 3000mAh haben hatte ich erwartet allerdings gemessen habe
> ich sie dann mit ~350-450mAh.
Nach bisherigen Erfahrungen geht nur eneloop, Deinem Schrott 
vergleichbares Zeug habe ich auch schon bekommen. Neben der Kapazität 
ist für Deine Anwendung auch die Selbstentladung relevant!

Ich habe auch schon Akkus von Aldi und Lidl gekauft, da war nichts dran 
auszusetzen, im Gegensatz zu den tka von Pearl.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mit den Akkus von Rossmann zufrieden.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
3000 mAh für den gesamten Posten könnte hinkommen.
Hol dir Eneloops und gut ist.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Kauf ENELOOP oder gleichartige. Da bekommst du was ordentliches, mit
> sehr geringer Selbstentladung.

Für Dekolichter wohl "etwas" überdimensioniert, aber sonst kann ich 
bestätigen, dass diese Akkus WELTKLASSE sind.
Habe damit einen alten MP3 Player und einen BLuetooth Lautsprecher 
ausgestattet und die Dinger funktionieren nun eine gefühlte Ewigkeit. 
Und die geringe Selbstentladung ist ebenfalls fantastisch. Überhaupt 
kein Vergleich mit der Massenware im Supermarkt.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Für Dekolichter wohl "etwas" überdimensioniert....

Für Dekolichter kann der Akku gar nicht überdimensioniert genug sein. 
Wenn man davon einige im Einsatz hat ist es sehr angenehm wenn die Akkus 
lange durchhalten und nicht so häufig gewechselt werden müssen. Das ist 
auf Dauer sehr lästig.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:

> Kauf ENELOOP oder gleichartige. Da bekommst du was ordentliches, mit
> sehr geringer Selbstentladung.

Nun, es gibt Anwendungen, bei denen geringe Selbstentladung keinen
Vorteil bringt. Das gilt für die Anwendung des TEs, aber auch z.B.
für schnurlose Telefone, für die ich gerade einen passenden Ersatz
suche. :-)

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nun, es gibt Anwendungen, bei denen geringe Selbstentladung keinen
> Vorteil bringt.

Aber auch keinen Nachteil.

Harald W. schrieb:
> z.B. für schnurlose Telefone, für die ich gerade einen passenden Ersatz
> suche.

ENELOOPs wären einer.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das gilt für die Anwendung des TEs, aber auch z.B.
> für schnurlose Telefone, für die ich gerade einen passenden Ersatz
> suche. :-)

Es gibt inzwischen unterschiedliche eneloops, für Telephone sind es 
eneloop Lite.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Es gibt inzwischen unterschiedliche eneloops, für Telephone sind es
> eneloop Lite.

Das ist leider auch dringend nötig, da die Ladeelektronik vieler 
Telephone so miserabel ist, daß sie es schafft, auch eneloops in 
kürzester Zeit zu ruinieren.

von Operator S. (smkr)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir diesen Thread empfehlen, sogar mit Langzeitmessungen:
Beitrag "[S] Gute & günstige Ready-to-use Akkus (Mignon) + 9V Blöcke"

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Das ist leider auch dringend nötig, da die Ladeelektronik vieler
> Telephone so miserabel ist, daß sie es schafft, auch eneloops in
> kürzester Zeit zu ruinieren.

Ich habe seit mehreren Jahren zwei Eneloop AAA in einem Gigaset laufen 
und die funktionieren immer noch. Man darf halt das Telefon nicht 
permanent in die Ladeschale stellen.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist leider auch dringend nötig, da die Ladeelektronik vieler
> Telephone so miserabel ist, daß sie es schafft, auch eneloops in
> kürzester Zeit zu ruinieren.

Das ist mir auch aufgefallen. Da ist kein Unterschied zwischen teuren 
und günstigen Akkus feststellbar.
Im Prinzip gilt das für alle Geräte, die in den Nutzungspausen wieder in 
die Ladeschale zurück gestellt werden.

Viele Geräte haben auch keinen Tiefentladeschutz. Wenn der Akku nicht 
mehr ausreicht, daß der MC arbeitet, geht er auch nicht mehr in den 
Sleepmode und zieht ständig Strom, bis die Zellen tiefentladen sind. 
Danach hat die schwächste Zelle 0V oder sogar negative Spannung.
Diese Geräte sollte man daher nur mit Primärzellen betreiben.

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Man darf halt das Telefon nicht
> permanent in die Ladeschale stellen.

Hab ich mal versucht, das ist in der Praxis nicht durchzuhalten und gibt 
Ärger mit der besseren Hälfte, wenns beim Gespräch piept.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> gibt Ärger mit der besseren Hälfte

Meine versteht auch nicht, daß sie gerade mit ihrem ständigen Abstellen 
in der Ladeschale den Akku kaputt macht. Das Telefon hält mit einer 
Ladung auch bei viel Telefonierei mindestens mehrere Tage. Mit zu Tode 
geladenen Akkus natürlich nicht mehr.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

>> Es gibt inzwischen unterschiedliche eneloops, für Telephone sind es
>> eneloop Lite.
>
> Das ist leider auch dringend nötig, da die Ladeelektronik vieler
> Telephone so miserabel ist, daß sie es schafft, auch eneloops in
> kürzester Zeit zu ruinieren.

Das ist das was ich meinte: Eine positive Eigenschaft wie geringe
Selbstentladung kann andere Eigenschaften wie Festigkeit gegenüber
Überladung negativ beeinflussen.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Eine positive Eigenschaft wie geringe
> Selbstentladung kann andere Eigenschaften wie Festigkeit gegenüber
> Überladung negativ beeinflussen.

Die letzten dauerhaft überladungsfesten Akkus waren NiCD. Gibts 
offiziell aber nicht mehr. NiMH vertragen generell keine Dauerladung, 
ohne dabei mehr oder weniger Schaden zu nehmen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.