Forum: /dev/null alufolie in sicherungshalter stopfen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von probezeitler (Gast)


Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier ist grad die Sicherung rausgeflogen und ich habe keinen Bock, im 
Dunkeln zu sitzen.

Kann ich fürs erste etwas Alufolie in die Schraubsicherungsfassung 
stopfen?

Leitet doch auch Strom?

: Verschoben durch Moderator
von michael_ (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja natürlich!
Aber die vom Nikolausgeschenk geht nicht.
Das ist nur Plastefolie, die so aussieht.
Blödheit geht vor Gesundheit.

von probezeitler (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
danke hab reingemacht, funktoniert wieder

von Dummerle (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon flicken. dann nimm lieber einen dünnen Draht,
z.B. aus einem Litzenkabel herausgepult.

Aber vergiss nicht, gleich morgen eine richtige Sicherung zu besorgen,
damit du nicht eines Tages statt im Dunkeln in einer Zelle sitzt.

von Jemand (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

na wenn das mal kein Trollbetrag ist...;-)

Aber sei es drum:

Nein mach es bitte nicht - natürlich leitet Alufolie Strom - aber schau 
dir spaßeshalber mal an wie relativ dünn die Leitungen auch in 
Sicherungen mit hoher Amperezahl sind.
Die "Alufolienersatzsicherung" wirkt nicht mehr als Sicherung, im Falle 
eines Falles ist es wahrscheinlich das irgend ein anderes Teil im 
Stromkreis als sehr träge "Sicherung" arbeitet und dabei entsprechend 
heiß wird, wenn es dann zu brennen anfängt und ein größerer 
Folgeschaden, eventuell sogar mit Personenschäden, auftritt ist nicht 
nur die persönlich finanzieller Katastrophe garantiert.
Und dabei geht es dann meist nicht um Penauts sondern das ganze Leben 
kann finanziell zerstört sein (+eventuelle Vorstrafe mit all seinen 
beruflichen Konsequenzen).
Das ist natürliche das Worst Case Szenario was wohl nur selten 
eintrifft, aber wenn es eintritt...
 Jemand

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probezeitler schrieb:
> danke hab reingemacht, funktoniert wieder

Wie dämlich mußt du sein?
Ich habe nicht geglaubt, dass du das ernst nimmst!
Ich hoffe, dass demnächst die Haussicherung oder Mastsicherung kommt.
Oder die Feuerwehr.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dass das geht sollte eigentlich jedem klar sein.

Sicherungen sind nur dazu da, den Verteilerschrank zu füllen.

Vielleicht wird es der gute, alte, Darwin ja richten.

von michael_ (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, früher hatte man bei Schraubsicherungen immer 1 - 2 Stück Reserve 
auf dem Zähler liegen.
Der heutigen Jugend ist aber solche Vorsorge nicht abzuverlangen.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Der heutigen Jugend ist aber solche Vorsorge nicht abzuverlangen.

Was sagt dir denn, dass der TO jung ist? Kann auch ein verkalkter
alter Sack sein. Warum fragt der hier überhaupt so einen Blödsinn?
Als nächstes frag sicher einer, ob er jemanden, der ihn nicht gegrüßt
hat, über den Haufen schießen darf? Die Volldeppen sterben anscheinend
auf natürliche Weise nicht aus.
Übrigens gibts 24h-Elektro-Notdienste die einen mit Sicherungen
aushelfen können. Zu teuer, wird im Schadenfall keinen Richter
beeindrucken. Sicherheit geht vor. Am besten man entmündigt den TO
und dreht ihm den Saft ab, zu seinem eigenem Wohl.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probezeitler schrieb:
> Hallo,
>
> hier ist grad die Sicherung rausgeflogen und ich habe keinen Bock, im
> Dunkeln zu sitzen.
>
> Kann ich fürs erste etwas Alufolie in die Schraubsicherungsfassung
> stopfen?
>
> Leitet doch auch Strom?

Du warst zu früh, Freitag hätte noch ein paar Minuten gedauert.

Old-Papa

von Thomas (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Penauts

Irgendwie bildet sich in meinem Kopf gerade das Bild von einer Schar 
kleiner Männchen, die auf heroisch abenteuerliche Weise die unendlichen 
Weiten der Erdnussozeane durchstreifen ....

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probezeitler schrieb:
> hier ist grad die Sicherung rausgeflogen und ich habe keinen Bock, im
> Dunkeln zu sitzen.

Aber Strom für den Rechner war wohl noch da :-)

von Smarty (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Aber Strom für den Rechner war wohl noch da :-)

LiIon sei Dank.
Seit neustem gibt es Mobilfunknetze mit Internetzugriff ;-)

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Smarty schrieb:
> Seit neustem gibt es Mobilfunknetze mit Internetzugriff ;-)

Damit jeder Schwachkopp hier einen Thread aufmachen kann.
Wenn Andreas jedesmal 10 Cent deswegen nehmen würde, würde das
Forum wohl veröden. ;-b

von THOR (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Als Fan der Darwin Awards bin ich dafür, dass du dir noch nen 
benzingetränkten Lappen in den Sicherungskasten legst.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar hatten wir damals auch so jemanden als Vormieter.

Als ich meine Studentenbude bezog, waren die drei Sicherungen vom 
Durchlauferhitzer sogar nur mit Zigarettenschachtelpapier überbrückt. 
Hat natürlich nicht funktioniert aber verkohlt war es teilweise schon.

Ich hab dann sicherheitshalber mal die Abdeckung vom Erhitzer abgenommen 
und geprüft, ob da auch einer rumgewerkelt hat - da muss man ja mit 
allem rechnen ...

Sechs neue Sicherungen kosteten dann 1,00DM das Stück.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Sechs neue Sicherungen kosteten dann 1,00DM das Stück.

Und wie viel hast du in Reserve investiert?

probezeitler schrieb:
> Kann ich fürs erste etwas Alufolie in die Schraubsicherungsfassung
> stopfen?

Wenn er das so gemacht hat wie beschrieben, liegt er sicher tot
in seiner Wohnung. Das ist nämlich die falsche Vorgehensweise.
Das passiert nämlich, wenn man gar nicht weiß, wie so ein Neozed
oder Diazed funktioniert. Wie man es gewöhnlich macht, poste ich
hier natürlich nicht.

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Sogar mit Ausloesestroemen und -Charakteristiken:

http://images-cdn.9gag.com/photo/a9M9BGL_700b.jpg

Gruss
WK

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Sechs neue Sicherungen kosteten dann 1,00DM das Stück.
>
> Und wie viel hast du in Reserve investiert?

Ich bin zwar schon älter, aber auch damals gab es kein 
Sechsphasenwechselstromnetz :-)

Die drei Reservesicherungen standen noch am Ende des Studiums auf dem 
Sicherungskasten.

Wie können Durchlauferhitzer überhaupt die doch robusten 
Keramiksicherungen auslösen, ohne einen Schluss zu haben? Der DLE 
funktionierte ja einwandfrei und der FI blieb auch drin.

Alterung?

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Wie können Durchlauferhitzer überhaupt die doch robusten
> Keramiksicherungen auslösen, ohne einen Schluss zu haben? Der DLE
> funktionierte ja einwandfrei und der FI blieb auch drin.
>
> Alterung?

Eher zuviel Wärme wenn sie locker sitzen. Das schnelle an/aus-Geflacker 
wenn es noch lockerer wird stresst den Sicherungsdraht zusätzlich 
mechanisch.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Wie können Durchlauferhitzer überhaupt die doch robusten
> Keramiksicherungen auslösen, ohne einen Schluss zu haben? Der DLE
> funktionierte ja einwandfrei und der FI blieb auch drin.
>
> Alterung?

Ja.
Der Schmelzleiter altert durch das Erwärmen und Abkühlen bei 
Laständerung. Durch Grobkornbildung in der Legierung steigt der 
Widerstand und die Erwärmung wird noch stärker bis die Sicherung 
irgendwann ohne Anlass auslöst.

von Nikolaus (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde keinesfalls Alufolie nehmen. Die ist viel zu empfindlich.
Nimm lieber einen Alu-Stab.
Das hält viel besser.

Gruß

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolaus schrieb:
> ich würde keinesfalls Alufolie nehmen. Die ist viel zu empfindlich.
> Nimm lieber einen Alu-Stab.
> Das hält viel besser.

Dann sollte man auch konsequent sein und sich die Sicherungseinsätze aus 
dem Vollen drehen. Dann gibt es künftig mit Sicherheit keine Probleme 
mehr mit durchgebrannten Sicherungen.

von Michael H. (mueckerich)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Dann sollte man auch konsequent sein und sich die Sicherungseinsätze aus
> dem Vollen drehen.

Aber aus Kupfer, nicht das der Leitungswiderstand die Sicherungspatrone 
(Vollkörperschmelzsicherung) zum schmelzen bringt. Dann sitzt der arme 
Tropf ja wieder im Dunkeln.

Zeit für Bier und Popcorn

: Bearbeitet durch User
von Thomas M. (Firma: https://img.favpng.com/23/21/3) (thomasmopunkt)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alufolie ist schon ok, die Brennt im Kurzschlussfall auch weg...
Allerdings solltest Du das nicht unbedingt bei der Sicherung für de 
Herdanschluss machen,-)
Und können diese Idioten die Trolle vermuten sich nicht einfach mal 
trollen!!?
Selbst wenn es einer wäre...das ändert nichts an der Fragestellung, wenn 
diese Affen hier mal nicht mehr schrieben würden wäre dem FOrum schon 
geholfen!!

von Thomas M. (Firma: https://img.favpng.com/23/21/3) (thomasmopunkt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, keinesfalls würde ich Kupferdraht oder sowas nehmen, da Du schon 
so eine Frage stellt, gehe ich davon aus das Du kein Gefühl dafür hast, 
wie dick dieser Draht sein sollte maximal..abgesehen davon bekomtm man 
das nicht fixiert...
Sowas hat wohl jeder der schon viel mit Elektronik gemacht hat, mal 
gemacht :-)
Natürlich nuir wenn man sich sicher sein kann, das nicht wirklich ein 
Kurzschluss vorliegt....

von Bunzelbär (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt ihr denn für komische Installationen?
Sicherungen??!.. was'n das?

von OhWeia (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
manchen Leuten sollte man wirklich einen gesetzlich bestellten 
Betreuer/in als Daueraufsicht direkt anketten. Oder gleich Schutzhaft.

Eine REALE Geschichte dazu.

Beim Auszug eines meiner Mieter, der sich vorher schon als substanzloser 
Märchenerzähler disqualifiziert hatte - präsentierte er mir stolz die 
während der Mietdauer neu von Ihm eingebauten Steckdosen und 
Lichtschalter.
Gleich nachdem der Terrorost weg war - habe ich mit einem bösen Verdacht 
eine beliebige Steckdosenabdeckung abgeschraubt.

Seitdem schicke ich Immer und ohne Ausnahme einen konzessionierten 
Elektrofachbetrieb duch die Wohnungen vor einer Neuvermietung.

In keiner der Steckdosen des Altbaus war die Brücke zur klassischen 
Nullung durch den Mieter wieder eingebaut worden.

Dass dessen 3 Jährige Tochter oder der Hund noch leben - war dann Wohl 
schon fast Zufall.

----

Alternativ sind aber auch einfach 3 oder 5Ampere Träge 5x20mm 
Sicherungen anstelle von 630mA in großen alten Röhreradios gern gesehen.
Da ist mir mal ein Netztrafo richtig in Rauch aufgegangen. Allein der 
Neueinbau hat Stunden verschlungen.

Mittlerweile werden solche Punkte immer vorab genau geprüft. Die 
Dummheit oder Böswilligkeit der Idioten und Psychopathen ist unendlich.


Die Sicherungsübersicht in einem der Vorpostings ist nett. Vielleicht 
sollte ich sie mal bei mir in den elektrischen Betriebsraum hängen.

von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne mich mit Hauselektrik nicht aus und möchte mal ganz dumm 
fragen: Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in 
die Schraubfassung einen Schlag?

von Bunzelbär (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in
> die Schraubfassung einen Schlag?

Man muss sich vorher nur richtig erden, dann knallt's nich so.

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in
> die Schraubfassung einen Schlag?

Die Antwort:
Beitrag "Re: alufolie in sicherungshalter stopfen"

Daher benutzt man im Haushalt ja Stopfer:
http://www.froschking.de/37755-stopfer-ts-bianco-square-cube-mixbehaelter

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Sogar mit Ausloesestroemen und -Charakteristiken:
>
> http://images-cdn.9gag.com/photo/a9M9BGL_700b.jpg

Jetzt weiß ich endlich woher der Begriff Schmelzkäse kommt.

von Wolle R. (oldschool)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, mal von der offensichtlichen Trollerei abgesehen, würde es mich 
nicht wundern, wenn ähnlich "geniale" Vorschläge als sogenannte 
Life-Hacks (welche Ironie!) durch's Netz geistern.

Ich habe noch Diazed Sicherungen in meiner Installation und:

1. muss man sich schon anstrengen, die Dinger auszulösen, so träge wie 
die sind

2. hat man immer Ersatz da (oder frägt einen Nachbarn)

3. kann man sich eine gleichwertige oder schwächere Sicherung aus einem 
anderen Bereich der Wohnung "ausleihen", z.B. Herd oder Abstellraum.
Pass-schrauben verhindern ja Fehlbestückung

4. Kann man in der Vorweihnachtszeit auch mal eine Kerze nehmen... wobei 
bei dem TE... lieber nicht

5. NIE Sicherungen brücken! Auch nicht ausnahmsweise. Keine Ausreden. 
Oder fährt der TE (offensichtlich) total bekifft ins nächste Stauende, 
weil er ja so Hunger hatte?

Nächstes Mal besser anstrengen, ihr Trollis


Gruß, Wolle

von Maik .. (basteling)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Ich kenne mich mit Hauselektrik nicht aus und möchte mal ganz dumm
> fragen: Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in
> die Schraubfassung einen Schlag?


"Fachgeracht" macht man das so, dass man einfach die gesamte Sicherung 
mit einer dünnen Aluminiumfolie umhüllt. Standesgemäß zu den üblichen 
Verursachern mit der dünnen Folie aus den Zigarettenschachteln.

Echte Künstler nehmen die alte Sicherung auseinander, klopfen den 
Quarzsand heraus und legen eine geschlachtete Litze hinein - um alsdann 
die Kappen wieder auf die Sicherung heraufzupressen.

Ironie und selbst gesehene Bilder aus verschiedenen Gruselkabinetten. 
dazu aus meiner Sammlung alter Elektrotechnik. Nicht nachmachen.

Gottseidank noch nicht bei uns im Immobilienbestand erlebt. Da würde ich 
sofort abmahnen - oder bei guter Beweislage den Töter (sollte eigentlich 
Täter heißen) sofort kündigen...

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Aber aus Kupfer,

Dann sollte man es aber auch gleich richtig machen und die 
Sicherungspatrone aus Silber drehen. Um Korrosionsprobleme an den 
Kontakten zu vemeiden, bietet sich anschließend eine Feuervergoldung 
mittels Goldamalgam an. Diese sollte man natürlich nur in geschlossenen 
Räumen durchführen, vorzugsweise in Anwesenheit einer Besuchergruppe des 
nächsten Kindergartens oder einer Grundschule. Schließlich dürfen die 
Quecksilberdämpfe beim nächsten Lüften nicht in die Umwelt gelangen, 
sondern müssen vorher weggeatmet werden. Und die heutigen Kinder 
erinnern sich ihr Leben lang an den tollen Ausflug.

Falls es problematisch sein sollte, das Goldamalgan oder zumindest das 
erforderliche Quecksilber zu beschaffen, wird man auf dem nächsten 
Friedhof fündig.

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
>> http://images-cdn.9gag.com/photo/a9M9BGL_700b.jpg

Auf dem Bild fehlt noch die gute Schokolade aus der Schweiz :-))

von Thomas M. (Firma: https://img.favpng.com/23/21/3) (thomasmopunkt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich kenne mich mit Hauselektrik nicht aus und möchte mal ganz dumm
fragen: Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in
die Schraubfassung einen Schlag?"

nein, es wird ja ein Teil herausgeschraubt, in dieses kommt die Alufolie 
als dicke Wurst mit schmalen Enden gedreht(Diese bildet die Sicherung, 
dalls da doch ein Kuzschluss irgendwo ist!!)
Und dieses Teil drehst Du dann ja weider rein, Du kommst da mit nichts 
in Berührung

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Mist, den ich hier lese, kommen aber einige Jahre Knast
zusammen. Da nützt es auch nichts, erst eine Anleitung zu schreiben
und dann "nicht nach machen" zu schreiben. Das macht die Tat nämlich
nicht ungeschehen. Manche lernen es erst, wenn die Kripo vor der
Tür steht.

von #gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Ich kenne mich mit Hauselektrik nicht aus und möchte mal ganz dumm
> fragen: Fängt man sich nicht schon während des Stopfens der Alufolie in
> die Schraubfassung einen Schlag?

Du musst natürlich Gummihandschuhe anziehen und/oder mit dem 
Plastikgriff eines Schraubendrehers stopfen!

von #gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle R. schrieb:
> Okay, mal von der offensichtlichen Trollerei abgesehen, würde es mich
> nicht wundern, wenn ähnlich "geniale" Vorschläge als sogenannte
> Life-Hacks (welche Ironie!) durch's Netz geistern.

Ich würde mich jetzt nicht wundern wenn solche "Life-Hacks" auch bei 
slivki-show gebracht werden Beitrag "Kennt ihr den Youtube-Channel "Slivki-Show" ?"
Der schreckt ja vor nichts zurück
https://youtu.be/IZYZLq1s3ts?t=42

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.