Forum: Haus & Smart Home Mit 12V Batterie LED-Beleuchtung. (Insel)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hirs F. (fabo28)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute.

Ich möchte mir eine kleine Inselanlage basierend auf 12V bauen.

Damit möchte ich eine kleine Beleuchtung für ein Zimmer betreiben. 
Gefallen würde mir dieser LED Streifen ( 
https://www.amazon.de/dp/B00T3UBV6U/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=KK7OQU9S9FUN&coliid=I14WW56KD8XI5K 
)

Mein erster Gedanke war, einfach das Netzteil weglassen und direkt mit 
12V in das „Reglergerät“ rein.

Die Frage ist nun ob so ein Ding die Spannungsunterschiede einer 12V 
Batterie auf Dauer mit macht oder nicht? Habt ihr da irgendwelche 
Erfahrungen?


Wenn die direkte Versorgung nicht optimal ist wäre die alternative LEDs 
welche mit 5,1V (USB-Spannung) betrieben werden. Kennt ihr da was 
vernünftiges mit Fernbedienung?

Oder die Spannung auf genaue 12V regeln. Was aber wie ich in diesem 
Thread gelesen habe nicht wirklich gut geht. 
(Beitrag "Von 12V Batterie auf saubere 12,0V stabilisieren" )

Freue mich über eure Hilfe!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hirs F. schrieb:
> Mein erster Gedanke war, einfach das Netzteil weglassen und direkt mit
> 12V in das „Reglergerät“ rein.

Das is'n µC, Treiber IC und FETs. Spannung bekommt das von ner 
Zenerdiode, könnte bis runter auf 8V funzen (die LEDs bekommen dann 
natürlich auch nur 8V ab).
Leider gibt's keinerlei Schutzbeschaltung, die LEDs im laufendem Betrieb 
abstöpseln, kann schon Schäden verursachen....

von Martin W. (martin-wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten 5050er LEDs können auch etwas mehr als 12V ab. Einfach mal 
mit Labornetzteil und einen Stück vom LED Streifen testen, der lässt 
sich ja alle 3 LEDs kürzen.

Um die Spannung auf 12V zu bekommen wenn der 12V Akku voll geladen ist, 
könntest du auch einen Step Down Converter verwenden. Hier ist dann 
allerdings wieder der Wirkungsgrad zu berücksichtigen, der bei 
(immerhin) 80-90% liegt.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte bei mir im Auto Standard-12V-LED-Spots als Beleuchtung drin, 
die haben klaglos funktioniert. Muss aber dazu sagen, das ich sie im 
Vergleich zu Wohnraumbeleuchtung eher wenig in Betrieb hatte.

von Hirs F. (fabo28)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die LEDs mach ich mir gar nicht so viel sorgen.
Eher um die Schaltung. µC usw. Ob die das auf dauer mit machen..?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier
Diode -> VR(390-0805) -> ZD4,7v
Wenn ich mich nich irre, steht der VR bei 12V, schon kurz vorm 
schwitzen.
Bei 15V, dürfte es ihm dev. zu warm werden.
Der Rest (FETs) soll min. 20V aushalten?
Transientenschutz nicht vorhanden!

Für neugierige.
ATMEL218 24c02, Treiber (Gate R=1k?) ohne Branding, Fets A2T und mehr 
als genug Platz um was nach zu rüsten.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs sind relativ empfindlich gegen Überspannung.

In meiner Solaranlage kommen während des Ladens durchaus Spannungen von 
13,xxVolt zustande. Da wurden die LEDs sehr hell.....
Gelöst habe ich das mit einem 7812 Linearregler incl. 2 Widerständen und 
Kondensator. Das ganze als Drahtigel in einen 12mm Schrumpfschlauch 
verpackt. Da über den Regler keine hohen Spannungen abfallen wird er 
auch nicht heiss. Damit bin ich nun auf der sicheren Seite.

von ASinus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hirs F. schrieb:
> Die Frage ist nun ob so ein Ding die Spannungsunterschiede einer 12V
> Batterie auf Dauer mit macht oder nicht? Habt ihr da irgendwelche
> Erfahrungen?

Reichen 12 Jahre Einsatz im Wohnmobil als Erfahrung?
Hab allerdings nur die Streifen, ohne Steuergerät, direkt an der 
12V-Batterie.
Durch die vielen LEDs und den kleinen Abstand untereinander ist das 
teilweise schon ungemütlich hell. Hängt aber natürlich auch vom Raum und 
dem Einbauort ab.

Hirs F. schrieb:
> Ich möchte mir eine kleine Inselanlage basierend auf 12V bauen.
Wie willst du die Insel denn laden?
Das von dir verlinkte Produkt ist mit 24Watt angegeben. Das sind 
2Ampere.
Zum Vergleich:
Meine Solaranlage bringt im Hochsommer problemlos 15 Ampere und reicht 
damit sogar für einen Kompressorkühlschrank. Licht brauche ich im Sommer 
allerdings wenig.
Heute, so etwa um 18:00 Uhr zeigte mir der Laderegler eine geladene 
Energiemenge der letzten zwei Tage von 1 Ah an.
Das wären (bei dem von dir verlinkten Produkt) etwa 15 Minuten Licht - 
pro Tag.
Um dich jetzt nicht ganz zu entmutigen, der Dezember ist naturgemäß der 
schlimmste Monat für Solarinseln.

P.S. Beim aktuellen Wetter wäre ein Windrad klasse...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.