Forum: Platinen librepcb Free Schematic und PCB Editor Erfahrungen Leistungsvergleich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michel M. (elec-deniel)


Lesenswert?

Kennt jemand den

freien Schematic und PCB Editor
          librepcb ??

Wie ist die Einordnung im Leistungsvergleich?!
Vorteile Nachteile .etc...

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Interessant ... Gibt's wohl erst seit in etwa einem Jahr ... Laut Google 
hat es wohl noch niemand benutzt und Video-Tutorials gibt es auch nicht 
... Vlt in 5 Jahren interessant :)

von Greg (Gast)


Lesenswert?

Ich benutze seit 2 Jahren kicad. Gerade dort hat sich enorm viel getan.
Hat auch den Vorteil, dass es mit Linux, Mac, und Windoof funktioniert.
Jedemenge Dokus, wikis gibts auch dabei.

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Vlt in 5 Jahren interessant :)

Wenn sie es dann hinbekommen haben, auch für den Nicht Qt Freak ein 
autonomes Installationsprogramm zu erstellen.

von R. R. (elec-lisper)


Lesenswert?

Der erste Commit ist vom 19.6.2014, damit ist das Projekt
schon oder gerade erst 2 1/2 Jahre alt. Die Webseite ist ja recht
modern und hübsch, und offenbar arbeitet da jemand regelmäßig
dran. Ich hätte aber auf der Webseite eine Abgrenzung gegenüber
bestehenden Produkten erwartet, bspw. Eagle oder/und insbesondere
KiCAD. (Hab ich evtl. überlesen?)
Gerade KiCAD ist in den letzten Jahren derartig weit gekommen
und hat sehr viele wichtige Funktionen für das tägliche arbeiten.

Evtl. versucht librepcb ja intuitiver zu werden als KiCAD. Das wäre
wirklich noch ein Bereich wo KiCAD ggf. etwas einfacher und klarer
werden könnte. Aber im Grunde muss man sich nur einmal ein Tutorial
durchlesen und man hat es auch drauf.

Von den Screenshots her sieht librepcb schonmal aus wie ein
noch sehr sehr junges open source/free software Program.
Da muss scheinbar noch sehr viel passieren für ein reibungsloses
erstellen und modifizieren von einem PCB.

von Nase (Gast)


Lesenswert?

Robin R. schrieb:
> Evtl. versucht librepcb ja intuitiver zu werden als KiCAD. Das wäre
> wirklich noch ein Bereich wo KiCAD ggf. etwas einfacher und klarer
> werden könnte.
Naja, intuitiver...

Es müsste vorallem flüssiger werden. Das Rumgezappel in den 
Kontextmenüs ist schon ziemlich zeitraubend usw. Bei KiCAD ist m.M.n. 
alles ein bisschen zu sehr "Software". Wenn ichs net besser wüsste, würd 
ich sagen, da müssten ein paar Leute mit ran, die beruflich layouten, 
und nicht nur theoretische Softwerker...


LibrePcb sieht auf den ersten Blick jedenfalls aus, als ob jemand Eagle 
nachprogrammiert: Selbst die Farbpalette ist nahezu identisch :-)

von il Conte (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michel M. schrieb:
> Kennt jemand den
>
> freien Schematic und PCB Editor
>           librepcb ??

Sagt mir gar nichts,
ich bin da  gedanklich eher bei 'Cuba Libre'.??
(an so einen Tag wie heute :-)?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Nase schrieb:
> LibrePcb sieht auf den ersten Blick jedenfalls aus, als ob jemand Eagle
> nachprogrammiert: Selbst die Farbpalette ist nahezu identisch :-)

War nur eine Frage der Zeit ?

Aber ich seh das auch so ... Bis es die ganzen Funktionen gibt, die man 
braucht, werden noch Jahre vergehen :)

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Bis es die ganzen Funktionen gibt, die man
> braucht, werden noch Jahre vergehen

So geschehen und inzwischen bei Version 1.0.0 angekommen:
https://librepcb.org/
https://www.heise.de/news/Open-Source-Leiterplatten-LibrePCB-Version-1-0-0-9528358.html

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> So geschehen und inzwischen bei Version 1.0.0 angekommen:

Imho vlt garnicht doof ... ein freier Eagle-Klon wäre eigentlich eine 
wirklich gute Idee.

Eine neue Software, die mit nichts kompatibel ist, braucht niemand ...

Aber ein kompatibler Eagle-Klon, der aber frei ist ... Sowas würde ich 
mir unter LibrePCB vorstellen!

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Schick wäre die Möglichkeit eines standardisierten Unterbaus, dem eine 
zur jeweiligen persönlichen Gewöhnung passende GUI übergestülpt werden 
kann.

D.h. für Eagle-Gewohnte eine GUI, die sich (weitestgehend) so verhält 
wie Eagle, für Protel- oder OrCad-gewohnte etwas entsprechendes.

Und als Unterbau z.B. KiCad. Das scheint in seiner aktuellen Variante 
ganz gut mit Eagle-Daten zurechtzukommen, zumindest, was Platinenlayouts 
betrifft.

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> ein freier Eagle-Klon

Dazu fehlt (wie bei KiCad) leider die Eagle- Möglichkeit, auch ohne 
Schaltplan für einfache Sachen einfach drauflos layouten zu können.

: Bearbeitet durch User
von Darth G. (darth_g)


Lesenswert?

Wie weit sind denn die Grenzen der letzten Eagle Version?

Ich meine, kann man damit noch Einigermassen arbeiten oder an was fehlt 
es denn, Bibliotheks updates?

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Dazu fehlt (wie bei KiCad) leider die Eagle- Möglichkeit, auch ohne
> Schaltplan für einfache Sachen einfach drauflos layouten zu können

Bist du da sicher?
Du kannst doch beliebig Bauteile/Leiterbahnen in pcbnew hinzufügen...

73

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Dazu fehlt (wie bei KiCad) leider die Eagle- Möglichkeit, auch ohne
> Schaltplan für einfache Sachen einfach drauflos layouten zu können.

😳

Also ich weiß man kann pcbnew alleine nutzen und beliebig Bauteile 
hinzufügen usw ...

Muss gestehen, ich weiß aber nicht, wie man die Verbindungen zum Routen 
ohne Netzliste erstellt.

Das geht garnicht?

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Muss gestehen, ich weiß aber nicht, wie man die Verbindungen zum Routen
> ohne Netzliste erstellt.
>
> Das geht garnicht?

Gerade mal getested (KiCAD 7), wobei sich mir der Sinn nicht erschliesst 
ohne Schaltplan Leiterplatten erstellen zu wollen: Geht wunderbar. Man 
muss vorher nur die Leiterbahnbreiten definieren.

von Klaus S. (kseege)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> wobei sich mir der Sinn nicht erschliesst
> ohne Schaltplan Leiterplatten erstellen zu wollen

Für meine Testaufbauten reicht die Bleistiftskizze.

Gruß Klaus (der soundsovielte)
der nur alle paar Monate mal eine Platine braucht.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Dazu fehlt (wie bei KiCad) leider die Eagle- Möglichkeit, auch ohne
> Schaltplan für einfache Sachen einfach drauflos layouten zu können.

Gaaanz tolle Idee :-(

Was will man mit einem Layout ohne Schaltplan?
Dafür gibt es MS Paint

: Bearbeitet durch User
von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Gaaanz tolle Idee :-(

Auch wenn es sich Deiner Fantasie nicht erschließt, bei mir gehts meist 
ohne extra Aufwand für den Schaltplan.. Und das mit Eagle optimal.

von Christian M. (christian_m280)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> MS Paint

Ist aber seit W7 nicht mehr bedienbar...

Gruss Chregu

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Was will man mit einem Layout ohne Schaltplan?
> Dafür gibt es MS Paint

oder Fritzing^^

Ich mach aber auch nichts ohne Schaltplan - selbst für Mini-Platinen 
gehört ein Schaltplan einfach dazu.

Aber jeder wie er mag

: Bearbeitet durch User
von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Vom Entwickler gabs im Librepcb Forum gerade die Rückmeldung daß dieses 
"Feature" in Planung ist.
Feine Sache.

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> So geschehen und inzwischen bei Version 1.0.0 angekommen:
> https://librepcb.org/

Wurde schon kommuniziert
Beitrag "LibrePCB 1.0.0 Released"

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Vom Entwickler gabs im Librepcb Forum gerade die Rückmeldung daß dieses
> "Feature" in Planung ist.

Schade. Keine Padstacks, keine menschenlesbaren Namen in der Lib, und 
dann auch noch das. Bei manch anderen Details dachte noch, ok, das sieht 
jetzt schon eine Klasse besser aus als Eagle.

Beitrag #7539011 wurde vom Autor gelöscht.
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Michel M. schrieb:
> Wie ist die Einordnung im Leistungsvergleich?!

Welche Zielgruppe soll es denn ansprechen?

Kicad bedient längst die, denen ein olles Eagle ohne Mietzwag erheblich 
zu beschränkt ist und Altium & Co. zu teuer.
Längst hat Kicad einen Leistungsumfang erreicht der sich vor teurer 
Kaufsoftware nicht zu verstecken braucht.
Super Support, kurze Reaktionszeiten im Bugtracker, ein 
hochprofessionelles Entwicklerteam und stehtige Verbesserungen in 
relativ hoher Geschwindigkeit.
Massig extrem nützliche Tools über den Addonmanager, die durch einen gut 
dokumentierten Code und die Python Anbindung leicht zu schreiben sind.

Es bleibt die Insel der vor Jahren auf Eagle Island gestrandetet, die 
sich jeder Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten verwehren und denen 
selbst das moderne Eagle Teufelszeug ist.
Die sind aber vollkommen unresozialisierbar, weil ohnehin alles 
abgelenht wird was anders ist als Eagle und alles was mehr kann als ihr 
jahrzehntealtes Eagle ist ja anders, damit schlecht und brauchen tut es 
kein Mensch, denn sie haben es ja auch noch nicht gebraucht.
Wie auch, ihr Eagle kanns ja nicht und wenn es das nicht kann, ist es 
auch unnütz per Definition.

Nun soll es also ein kostenloses Eagle werden, das genau so ist wie 
Eagle.
Das gibts aber schon.
Nennt sich Eagle und ist raubkopiert sehr leicht erhältlich.

Wem selbst Eagle zu komplex ist, ist längt bei Sprint, Fritzing oder 
sonstwas.
Wer Target toll findet (warum nur?) wird auch bei Target bleiben.

Also nochmal die Frage:
Was ist die Zielgruppe für das 100te CAD das nun aber wirklich alles 
besser macht, wenn es längst ein OS CAD gibt das extrem leistungsstark 
ist?

Wer die Eagle Brille so fest und lange aufhat das sie längst mit seinem 
Kopf verschmolzen ist, wird bei allem das nicht SEIN Eagle ist ohnehin 
den Kotzreiz bekommen.

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Mein Gott Michael, welche religiöse Inbrunst. Ich würde mal sagen, mach 
Dir nicht soviele Sorgen um Eagle-User. Die wissen selber besser was sie 
tun und vor allem was sie an ihrem ausgereiften Programm haben. Da 
brauchts und da beeindruckt Deine Predigt Null,nichts.

> Welche Zielgruppe soll es denn ansprechen?

Da frag ich Dich nur: Was ist schlecht an mehr Auswahl? Oder bist Du 
geistig schon so festgelegt daß nichts mehr über Deiner Wahl stehen 
kann?

> wenn es längst ein OS CAD gibt das extrem leistungsstark ist?

Leistungsstärke, Leistungsumfang, Handhabung, Bedienbarkeit, Optik ... 
alles verschiedene Paar Schuhe und genug Raum für Differenzierung.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Wer die Eagle Brille so fest und lange aufhat das sie längst mit seinem
> Kopf verschmolzen ist, wird bei allem das nicht SEIN Eagle ist ohnehin
> den Kotzreiz bekommen.

Amen 😂

Ganz unrecht hat er ja nicht ... Ein Umstieg egal wohin ist immer 
aufwändig und meistens bleibt man bei dem, was man schon kann, weil man 
ja produktiv Arbeiten möchte und nicht endlos rumstochern will, bis das 
Blinky fertig ist.

Aber andererseits ist es auch hier eine Sache von Angebot und Nachfrage 
- Wenn die Software wirklich so sinnlos ist, wird sie keiner benutzen 
und dann wieder in der Versenkung verschwinden.

Und falls nicht, hattest du einfach unrecht.

Wird sich zeigen^^

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Wenn die Software wirklich so sinnlos ist, wird sie keiner benutzen und
> dann wieder in der Versenkung verschwinden.

Wie wir aber schon festgestellt haben hat der Entwickler all die Jahre 
nicht aufgegeben und ist drangeblieben. Das Durchhaltevermögen wird 
schon irgendwie motiviert sein- und ich hoffe es ist nicht allein die 
Verdienstmöglichkeit durch die integrierte PCB-Bestellung.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Wie wir aber schon festgestellt haben hat der Entwickler all die Jahre
> nicht aufgegeben und ist drangeblieben. Das Durchhaltevermögen wird
> schon irgendwie motiviert sein- und ich hoffe es ist nicht allein die
> Verdienstmöglichkeit durch die integrierte PCB-Bestellung.

Das hat der Entwickler von Horizon EDA auch gemacht - verwendet das 
mittlerweile jemand?

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Die wissen selber besser was sie
> tun und vor allem was sie an ihrem ausgereiften Programm haben.
quod erat demonstrandum

Gerhard H. schrieb:
> ich hoffe es ist nicht allein die
> Verdienstmöglichkeit durch die integrierte PCB-Bestellung.
Oh nein, Gott bewahre das hier jemand versucht sein könnte von den 
Früchten seiner Arbeit zu leben.
Das torpediert doch jeden OS Gedanken, der darin besteht das andere das 
in jahrelanger Arbeit erschaffen was ich ohne jede Gegenleistung 
benutze.
Nun aber husch husch, erschaffe mir ein kostenloses Eagle, weil ich 
weder bereit bin das Original zu mieten noch ein bereits existierendes 
OS CAD zu lernen.

Ja, das das die Zielgruppe ist habe ich mir schon gedacht.
Und deswegen scheitern OS Projekte dann auch oft bevor sie richtig gut 
werden.
An dem 10ten Fork des 10ten Forks, der jede gebündelte Aktivität in 100 
Einzelkämpfer zersplittet und an einer Userschaft die selber nicht 
bereit ist auch nur einen Finger zu rühren oder jemanden dafür zu 
bezahlen das der es für sie tut.

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Oh nein, Gott bewahre das hier jemand versucht sein könnte von den
> Früchten seiner Arbeit zu leben.

Das war auch nicht der Gedanke dahinter,

> Ja, das das die Zielgruppe ist habe ich mir schon gedacht.
> Und deswegen scheitern...

weshalb auch die Schlußfolgerung falsch ist.

von Udo K. (udok)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Das hat der Entwickler von Horizon EDA auch gemacht - verwendet das
> mittlerweile jemand?

Ich denke mal das die Programmierer das aus anderen Gründen machen.  Da 
steht der kommerzielle Aspekt, Zielgruppendenken, oder ob das jemand 
verwendet nicht im Vordergrund. Die Typen sind geltungsbedürftig, 
ehrgeizig, arbeiten 24/7 gratis und sind genial - aber interessieren 
sich nicht dafür das ihre Produkte Märkte und auch ihre eigenen Jobs 
zerstören können.  Open Source - der feuchte Traum der Turbokapitalisten 
- das hatte sich Richard Stallman nie vorgestellt. Ich weiss, alles supi 
solange es nicht deine Firma und deinen Job wegrationalisiert... Aber 
die Verrückten finden sich inzwischen auch in der HW Entwicklung und AI 
geht in die selbe Richtung, und wird noch viele Tränen fliessen lassen. 
Der einzige Grund warum HW Entwickler und der EDA Markt gut davonkommen 
werden ist die Unbedeutendheit - die erforderliche Spezialisierung der 
AI lohnt den Aufwand einfach nicht.

Abgesehen davon, ist KiCad ziemlich hässlich, die GUI ist irgendwo 
Anfang der 90'er angesiedelt. Der Cursor kommt bei jeder schnellen 
Mausbewegung nicht mit.  Das Fileformat ist na ja... Bloatware vom 
feinsten.  Autorouter oder Integration in 3D CAD Entwicklung - nicht 
vorhanden und mühsam. Ok es funktioniert und einem geschenkten Gaul 
schaut man nicht ins Maul. Aber jetzt das Ende aller Entwicklung 
auszurufen?  Weiss nicht... aber für neue kommerzielle Entwicklung ist 
der PCB EDA Markt tot, und in 10 Jahren wird es vielleicht noch 1-2 
Anbieter neben KiCad geben.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Udo K. schrieb:
> Abgesehen davon, ist KiCad ziemlich hässlich, die GUI ist irgendwo
> Anfang der 90'er angesiedelt. Der Cursor kommt bei jeder schnellen
> Mausbewegung nicht mit.  Das Fileformat ist na ja... Bloatware vom
> feinsten.  Autorouter oder Integration in 3D CAD Entwicklung - nicht
> vorhanden und mühsam.

Die Gui ist funktional. Keine unlesbare Designorgie in Pastell.
Also bei mir läuft Kicad auch auf einem uralten I3 Notebook noch 
sauschnell.
Vorraussetzung ist die GPU Unterstützung.
Wenn das bei dir in CPU Emulation läuft, ist Deine HW einfach deutlich 
zu alt.

Bloatware?
Speicherst Du noch auf Diskette?
Alle relevanten Daten sind im Projektfile gespeichert.
Projektübergabe an einen anderen ist damit super einfach geworden.
Der muss die Libs nicht haben. Ist alles im Projekt enthalten.
Das Dateiformat ist human readable.
Natürlich ist das weniger Kompakt als ein geheimes Binärformat das nur 
der Hersteller kennt.
Inwiefern ist das ein Problem?
Ist mir völlig egal ob das File 3K oder 63K groß ist.
Beides ist im Wimpernschlag geladen und dargestellt.

3D ist voll unterstützt.
Ich versteh Deinen Punkt da nicht.
Alles was bei 3D mehr ist als Modelle einfügen und skalieren, mache ich 
über das Freecad Plugin.

Autorouter ist natürlich voll unterstützt.
Addonmanager -> Freeroute

Udo K. schrieb:
> für neue kommerzielle Entwicklung ist
> der PCB EDA Markt tot
Full Ack!
Die großen versuchen zu überleben indem sie ihre SW mit Zusatzfunktionen 
vollknallen und den Entscheidern weißmachen das man ohne das nicht leben 
kann.
Wer noch nicht erfolgreich aufs Mietmodell migrieren konnte, baut in 
jede Version so heftiger Bugs ein, das der Kunde keine andere Wahl hat 
als immer wieder neue Updates zu kaufen.

Ich finde andere freie CAD Suiten ja auch ganz nett.
Ist toll um mal ganz neue Ansätze zu probieren.
Nur ist ein vollständiges CAD das professionellen Ansprüchen genügt eben 
eine Mammutaufgabe und ich bin sehr froh das die Kicad Leute durch eine 
glückliche Fügung so gut aufgestellt sind.
Ich würde es mehr begrüßen wenn mal seinen Spieltrieb oder von mir aus 
Geltungsdrang damit befriedigt für ein bereits sehr gutes Tool noch 
bessere Funktionen zu schreiben, statt das x-te mal das Rad zu erfinden.
Nur müsste man dann eben in einem Team so manche Kröte schlucken und 
würde nicht immer bekommen was man will.

Freecad scheint z.B. genau daran zu kranken.
Das die Entwickler sich extrem schwer tun zu verstehen das ihr Kind erst 
dann wirklich erwachsen werden kann, wenn man es gehen lässt und es für 
andere öffnet die auch sehr gute Ideen und Fähigkeiten haben.

Was ich nicht nachvollziehen kann ist der Wunsch nach einem kostenlosen 
Eagle.
Wenn das Eagle was ihr benutzt kann was ihr wollt und Euch das reicht, 
dann ist das okay.
Wenn Ihr mehr Funktionen braucht, aber bei Eagle bleiben wollt, dann 
kann man das mieten.
Wenn Mieten nicht in Frage kommt und die olle Eagle nicht mehr reicht, 
dann gibt es Kicad.

Worin besteht der Vorteil das Design eines sehr alten Programms exakt zu 
kopieren, wenn es keine neuen Ideen oder andere Wege geben darf, weil 
der User das per Definition ausschliesst?
Der Programierer erschafft nichts neues, der Anwender tauscht ein Eagle 
gegen ein Freeagel.
Welch Innovation!

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Deine bevorzugte Software Michael scheint die Werbung ja immer noch 
dringend nötig zu haben. Soll das jetzt der x. Thread KiCad vs. Eagle 
werden?

> Worin besteht der Vorteil das Design eines sehr alten Programms exakt zu
> kopieren

Hättest Du Dir Librepcb überhaupt mal angeschaut wüsstest Du daß es 
keine exakte Kopie von irgendwas ist. Ansonsten gilt: Bewährte 
Arbeitsweisen werden nicht automatisch durch ihr Alter entwertet. Gutes 
bleibt gut- solange jedenfalls bis was Besseres daherkommt.

> Der Programierer erschafft nichts neues

Das ist kein Selbstzweck.

von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Nase schrieb:
> ich sagen, da müssten ein paar Leute mit ran, die beruflich layouten,
> und nicht nur theoretische Softwerker...

Würdest du KiCad für professionelle Anwendungen hernehmen?

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Bernd H. schrieb:
> Nase schrieb:
>> ich sagen, da müssten ein paar Leute mit ran, die beruflich layouten,
>> und nicht nur theoretische Softwerker...
>
> Würdest du KiCad für professionelle Anwendungen hernehmen?

Du hast wahrscheinlich nicht bemerkt, dass der Ursprungsbeitrag von 2016 
ist und diese Diskussion im November wieder hochgeholt wurde. Nase hat 
das am 31.12.2016 geschrieben.

Aber Du suchst ja auch hier 
Beitrag "Einorndung von KiCAD in die PCB-Layout Landschaft" nach Infos zu KiCAD.

Neben KiCAD und LibrePCB gibt es übrigens auch noch Horizon EDA 
Beitrag "Horizon EDA [War: Neues, halbfertiges Elektronik-CAD-Programm]" und 
https://docs.horizon-eda.org/en/latest/feature-overview.html

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Bernd H. schrieb:
> Würdest du KiCad für professionelle Anwendungen hernehmen?
Mache ich seit Jahren schon.

von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Antworten, aber leider ist der parallel geöffnete thread 
geschlossen worden. Dieser hier wird bemängelt, weil zu alt.

Was wäre zu tun? Neuer thread oder alter thread? Ist etwas komisch hier 
...

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Bernd schrieb:
> Neuer thread oder alter thread?

Was wäre denn noch zu klären?
Jede CAD Diskussion wird die gleichen Grabenkämpfe hervorrufen.

Du hast genug Antworten bekommen um Dir ein Bild zu machen.
Den Rest musst Du einfach ausprobieren.

von Wf88 (wf88)


Lesenswert?

Bernd schrieb:
> Danke für die Antworten, aber leider ist der parallel geöffnete thread
> geschlossen worden. Dieser hier wird bemängelt, weil zu alt.
>
> Was wäre zu tun? Neuer thread oder alter thread? Ist etwas komisch hier

wenn du noch was zu sagen hast, dann mach ein Thema auf und verlinke 
hier her.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Bernd schrieb:
> Ist etwas komisch hier

Nee, nur deine Frage ist halt komisch.
Denn es gilt: A fool with a tool is still a fool.
Und ich ergaenze mal: No matter which tool.

Gruss
WK

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Bernd schrieb:
> Was wäre zu tun?

"tun" ist halt genau das Stichwort: du wirst nicht umhin kommen, es 
einfach zu machen, auch wenn es Einarbeitungsaufwand kostet.

Ansonsten kannst du weitere 50 Leute befragen und wahrscheinlich weitere 
80 Meinungen bekommen. ;-) Fertig wird bei dir dadurch aber nichts.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.