mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik programmer für avr studio 4.12 gesucht


Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich diesen programmer: http://rumil.de/hardware/avrisp.html
   mit dem  avr studio 4.12 betreiben ?(benötige ihn für einen
atmega8)
Wird über diesen programmer auch der parallelport vor
kurzschlüssen(beim anschluss des controllers) geschützt??

Danke!

Autor: Jörg Bar* (joerg_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz und knapp: Nein.

Der von dir verlinkte Adapter funktioniert aber mit PonyProg (link dazu
in dem Link von dir)

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was brauch ich dann für ein programm um es zu assembelieren?

Autor: Jörg Bar* (joerg_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kannste ruhig mit AVR Studio oder dem darin enthaltenem
Komandozeilentool machen. Ponyprog mußt du dann nur zeigen wo es die
HEX (oder was auch immer du als Ausgabeformat nutzt) finden kann.

Ansonsten kannste hier auch Komandozeilen Assembler runterladen:
http://www.atmel.com/dyn/products/tools.asp?family_id=607

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde Studio4.12 nehmen, da ist ein Assembler, Disassembler
und Simulator enthalten.
Das damit erzeugte HEX-File kann man dann mit einem anderen
Programm, zB. PonyProg flashen.
Aber vorsichtig sein mit den Fuses, da hört man hier immer
wieder, das diese ausversehen falsch gesetzt wurden mit Pony.

Es grüsst,
Arno

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich empfehle dir die Kombination WinAVR, AVR Studio und einen JTAG
Programmer. Den JTAG Programmer gibt es zwischen 40 und 50 € oder
alternativ im Selbstbau (siehe Anhang). Beim Selbstbau bräuchtest du
nur jemanden, der dir den ATmega16 darauf programmiert. Melde dich,
wenn du da Interesse hast und nicht weiter kommst. Dann schicke ich dir
einen programmierten Prozessor zu. Der Aufbau ist bei der angehängten
Version als Lochraster oder geätzt möglich.

Mit WinAVR (http://winavr.sourceforge.net/) kann man die AVRs sehr
schön in C programmieren. Und JTAG hat den Riesenvorteil, dass du damit
Sourcelevel Debugging betreiben kannst, also durch deinen Code steppen,
Haltepunkte setzen, Variablen bzw. Speicherinhalte allgemein ansehen,
etc.

Viel Erfolg,
Peter

Autor: Marcel Pokrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:
Hey, das ist das mit abstand einfachst aufgebaute JTAG-Interface, das
ich je gesehen hab. Das sieht auf jeden Fall sehr interessant aus.
Würd ich mir evtl. auch gern basteln. Würde der denn von WinAVR nativ
supported?
Wo bekäme ich die Firmware für den AtMega her? Denke mal, mit nem 32er
müsste das wohl auch funzen, gel? Von denen hätte ich nämlich noch 4
Stück da...

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wollte aber mit assembler programmieren!!
Gibt es da auch einen mit usb??

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann deine zip-datei nicht öffnen! Sie ist anscheinend defekt!!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,

was meinst du mit "WinAVR nativ"? Wie gesagt, mit der oben erwähnten
kostenlosen Software funktioniert alles super. Neben Debuggen natürlich
auch Fuse- Bits setzen.
Ich habe mir, als ich angefangen habe, ein STK-500 zugelegt und damit
den ATmega16 des JTAG Boards programmiert. Seit dem liegt das STK-500
unterm Schrank...
Am einfachsten ist es, du hast jemanden, der dir einmalig die Firmware
draufknallt. Ob's mit dem mega32 ebenfalls tut weiß ich nicht.

Ciao,
Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joe:
Marcel schien sie öffnen zu können. Wie dem auch sei, ich schick dir
die PDFs per Mail.
Habe mir übrigens zusätzlich noch nen USB JTAG Programmer gekauft, der
ebenfalls problemlos funzt (siehe Anhang, zu beziehen beim
Elektronikladen für ca, 50€).

Autor: Thomas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

wo bekomme ich das Firmaware für den JTAG Programmer her?

MFG,

Thomas

Autor: Marcel Pokrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:
Programmer gab ich - aber nur einen für Parallelport....

Autor: Thomas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine die Firmware für den JTAg-Programme mit dem ATmega16.

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Programmer habe ich nach der angehängten Anleitung gebaut, der
Bootloader war dabei (irgendwo aus dem Netz, weiß nicht mehr woher).

Wie die Anleitung erläutert, kommt die Firmware des Programmers aus dem
AVRStudio und wird mittels des Bootloaders geladen (Firmwareupdate durch
AVRStudio).

Bevor ich die Firmware hier einstelle, werde ich kurz klären, ob das
rechtlich einwandfrei ist (ist ja letztlich ATMEL IP). Wenn das in
Ordnung ist, findet ihr hier in Kürze die Firmware als .hex Datei und
spart euch den ganzen Aufwand mit Bootloader und so. Einfach HW
aufbauen, Fuses setzen, Firmware drauf und los.

Autor: Thomas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das währe wirkilich super.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.