mikrocontroller.net

Forum: Platinen Multilayer Platine "Flicken" in Note 3


Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin gestern auf Glatteis ausgerutscht und habe mein "Samsung Note 3 
N9001" gekillt. Das gerät selbst ist nicht mehr zu retten. Gehäuse, 
Mainbord, Display, sind gebrochen. Aber ich würde gerne noch ein paar 
daten runter bekommen. Es läst sich noch einschalten aber mehr leider 
nicht.

Ich kann leider grade keine Fotos machen... roter strich im Bild.

Die Platine ist dort ca. 3,5mm Breit und 0,5mm hoch
Anzahl der Leiterbahnen vermutlich 20-30
              20 USB 3.0 + MHL
              2 Lautsprächer
              5 für 3 Tasten

Mein bishäriger versuch war es die Platine einfach vor ein ander zu 
drücken. Was aber wie erwartet nicht geklappt hatte.

Eine andere Idee ist es willkürlich nach 2,5V, USB Datenleitung, auf dem 
Mainbord zu suchen und zu Hoffen... Oder wüsste einer von euch einen 
besseren ansatz? Bekannter Testpunkt, ist 2,5V überhaupt richtig, etc.?

Mein anderer ansatz wäre die Platine ab zu schleifen. Aber auch dabei 
bleibt das problem mit den Leiterbahnen finden...

Oder viel Flux und wenieg lötzinn und hoffen das es sich passend setzt. 
Also versuchen die Platien Direkt vor ein ander zu löten...

Ich werde jetzt erst mal mit USB auf Mainbord suchen anfangen. Vielen 
dank Schon mal im vohraus.

Autor: Bauteitöter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrliche Einschätzung gewünscht?

Das kannste knicken. Die Platine hat bestimmt 8, 10 oder 12 Lagen, das 
Abschleifen und finden der Leiterbahnen... nee, das wird nichts. Vor 
allem nicht so, dass die Kiste  hinterher wieder bootet.

Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist den eMMC-Flash runter zu 
föhnen und seperat an einem Mikrocontroller häkeln. Dann Inhalt an den 
Computer übertragen und dort Datenrettungstools drauf anwenden (=> Sehr 
aufwändig). Alternativ den ganzen Schrotthaufen an Experten (Kroll 
Ontrack) übergeben (=> Sehr teuer).

Beste Lösung für die Zukunft: nix wichtiges ohne Backup haben...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist... Mit so vielen Lagen hatte ich nicht gerechnet. Eher mit 6-8...
Dann werde ich mich wohl mal in den Speicherchip einlesen müssen.

Aber trotzdem Danke für die schnelle Antwort.

Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Mist... Mit so vielen Lagen hatte ich nicht gerechnet. Eher mit 6-8...
> Dann werde ich mich wohl mal in den Speicherchip einlesen müssen.
>


Werden die nicht sogar verschlüsselt? Kommt natürlich auf die genauen 
Einstellungen des Betriebssystems an. ZumindestSD Karten die als 
interner Speicher formatiert werden, kann ich hier nicht einfach am PC 
lesen... könnte aber auch am Format liegen, nicht sicher.


Wenn Du das Teil doch zum Booten bekommst (über die Akku Anschlüsse 
versorgen - irgendwie On/Off Schalter fixen) und ein Display anschließen 
kannst - dann könnte man die Daten per WLAN rüberschieben.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauteitöter schrieb:
> Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist den eMMC-Flash runter zu
> föhnen und seperat an einem Mikrocontroller häkeln.

Ich Habe mir mittlerweile mal das Datenblatt zum Speicher Chip angesehen 
ist ein "klmbg4geac-b001" Software seitig OK. Hardware etwas Klein 0,2mm 
bälle 0,5mm Abstand 14x14 Grid. Und ein Brakeout oder Adapter Board 
finde ich auch noch nicht. Zum Glück sind es nur 11 Datenleitungen und 
19 Versorgung. Aber ich weiß auch nicht wirklich ob ich das schaffen 
würde...

Mac G. schrieb:
> Werden die nicht sogar verschlüsselt? Kommt natürlich auf die genauen
> Einstellungen des Betriebssystems an. ZumindestSD Karten die als
> interner Speicher formatiert werden, kann ich hier nicht einfach am PC
> lesen... könnte aber auch am Format liegen, nicht sicher.

Jein wenn du nicht Explizit die Verschlüsselung eingerichtet hast, dann 
ist es !GLAUBE! ich nur Ext oder Rfs als Dateisistem. Also Linux...

> Wenn Du das Teil doch zum Booten bekommst (über die Akku Anschlüsse
> versorgen - irgendwie On/Off Schalter fixen) und ein Display anschließen
> kannst - dann könnte man die Daten per WLAN rüberschieben.

Ja. das ist Komplett richtig. Aber:
1. Wo bekomme ich ein kompatibles Display her. Außer das Original wäre 
etwas Teuer. Dann kann ich es auch fast schon einschicken...
2. Die Buttons unten gehen auch auf das Abgebrochenen Stück Platine. Und 
ohne die komme ich vermutlich nicht durch die Menüs...

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die USB signale findest, besteht evtl noch Hoffnung dass du in 
den boot loader kommst (vol up + power glaub ich)  und von da die 
interne sd karte (=emmc) mounten kannst


/edit: schau mal hier: 
http://www.allsocket.com/En/ProductView.asp?ID=313
Für $115 noch einigermaßen akzeptabler Preis. Evtl auch mal bei einer 
Data recovery Firma nachfragen

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe aufgegeben...
Ich habe die Platine Diagonal Abgeschliffen und ein paar adern durch 
geklingelt.

Es sind 15 Layer... ja ergibt keinen sin.
Diese haben zum teil unterschiedlich dickes Kupfer.
Die USB D+ und D- sind ca. 0,05 X 0,05mm.
Die Fotos sind mit Webcam und Collimatorlinse entstanden.

Aber unter der google suche "eMMC auslesen" habe ich erfahren das es 
wohl noch ein JTAG interface dafür gibt. Für die Werksseitige erst 
Programmirung und Tests.

Vielen Dank noch mal für die vielen Antworten.

---Close---

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.