Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Plunder von Pollin:WMDR-143N


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!
Wieder mal ein lustiges Teil bei Pollin erstanden - und es funktioniert 
sogar:
http://www.pollin.de/shop/dt/NDk1OTUyOTk-/Computer_Informationstechnik/Netzwerktechnik/WLAN_Erweiterungskarten/WLAN_Modul_WMDR_143N_2_4_5_GHz.html

Das Dingens hat einen RT3662 SoC mit 75MHz MIPS und sowohl eine 
Etherschnittstelle (die ich noch nicht angeschlossen habe) als auch eine 
serielle Konsole mit UART Pegel, auf der die angehängte Bootsequenz 
ausgegeben wird. Ausserdem auch noch WLAN mit 2,4/5GHz, die auch noch 
ungetestet ist. Könnte mal wieder ein Spassobjekt zum Basteln werden.

Pinbelegung unten rechts ist von links nach rechts +5,+5,GND,GND.

Oben Mitte die serielle UART von links: GND,TXD,RXD,+5V

Kommunikation mit 57600 Baud, 8-bit, no parity.

Webserver dadrauf scheint aktiv zu sein, ich werde demnächst mal 'ne RJ 
Buchse montieren.

: Bearbeitet durch User
von Mitlesa (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> und es funktioniert sogar

Dann isses schon mal kein Plunder - irreführendes Thema.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal ob opewnwrt drauf läuft.

Dann wäre es brauchbar.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider kein USB....

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hat es so viele "Antennen" Stecker ?
Wo würde da eine Rj45 einpassen?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Wo würde da eine Rj45 einpassen?

Der 9-pol Anschluss ganz rechts trägt die Signale. Übertrager ist schon 
auf dem Board (Chip links neben dem Anschluss). Die Pinbelegung des 
9-pol ist das einzige, was Pollin dokumentiert.

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es gut das es mal nach langer zeit wieder was interessantes 
bei Pollin gibt.

Zuletzt gab es ja diese Mediabox mit W-Lan, HDD und mit 2 DVB-T oder C 
Tuner zu kaufen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Leider kein USB....

Der SoC selber hat USB, es ist allerdings auf dieser Platine nicht 
herausgeführt. Datenblätter gibts natürlich nicht, so das man nur raten 
kann. Es gibt anscheinend einen Router von Asus, der mit dem gleichen 
Chip arbeitet.
https://www.asus.com/de/Networking/RTN56U_B1

von Sönke P. (snke_p)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal Pollin nach Sourcen.

Ist ja U-Boot und so drauf, da müsssten die eigentlich in der Lage sein, 
was zur Verfügung zu stellen aufgrund der Lizenzen der auf dem Modul 
verwendeten Softwares. Oder wie redet man sich raus, wenn man sowas nur 
von der Resterampe verkauft?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sönke P. schrieb:
> Oder wie redet man sich raus, wenn man sowas nur
> von der Resterampe verkauft?

Man sagt "sonst keine weiteren Daten verfügbar", wie immer bei den 
Jungs. Das war m.W.n. auch bei den o.a. DVB-C/T Platinen so. Ein Linux 
SoC für 4,95 Euro kann man auch einfach nicht gross supporten.
Interessant ist allerdings, das auch Mediatek (die Ralink gekauft haben) 
sich bedeckt hält, und das sollte nicht so sein:
http://www.mediatek.com/products/homeNetworking/rt3662

: Bearbeitet durch User
von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage doch nächste Woche bei Loewe an.

von Jupp (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ET-Nr. Loewe 71306.001 aus Loewe SL155. da ein Linux drauf läuft, muss 
Loewe auch was rausrücken.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> ET-Nr. Loewe 71306.001 aus Loewe SL155. da ein Linux drauf läuft, muss
> Loewe auch was rausrücken.

Scheinen sie aber nicht zu tun. Die entsprechende Frage eines Users 
wurde jedenfalls nur damit beantwortet, das man ja die Firmware Updates 
entpacken könnte:
https://www.loewe-friends.de/viewtopic.php?f=80&t=2005&p=49652&hilit=GPL#p49652
Allerdings sind da sicher keine Sourcen drin.
Und das die GPL Infos jetzt im Menü der TVs angezeigt werden. Aber einen 
Link wie z.B. bei LG ist nicht zu finden - ebensowenig ein Hinweis auf 
GPL und Linux auf der Loewe Homepage.
https://www.loewe.tv/de

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann stell bei denen schriftlich eine Anfrage...zumindest den 
angepassten Kernel Code, uboot müssen Sie daraufhin zur Verfügung 
stellen. Sollten die dadran nichts verändert haben auch das nicht

von Jan L. (ranzcopter)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> RT3662 SoC mit 75MHz MIPS

Ist natürlich Unsinn, der MIPS läuft lt. den spärlichen Infos ja mit 
500MHz, wie /proc/cpuinfo auch sagt.

TestX schrieb:
> Dann stell bei denen schriftlich eine Anfrage

Da habe ich besseres zu tun. Wirft allerdings ein etwas schräges Licht 
auf die Firma. Die neueren TV der Raubkatzen haben mich mit ihren trägen 
Menüs und schlechter Software auch nicht wirklich überzeugt.

: Bearbeitet durch User
von Gerd B. (bertr2d2) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IMHO ist es relativ einfach über ein entsprechendes DTS File eine 
Anpasung für das Board zu machen und ein aktuelles OpenWrt/Lede laufen 
zu lassen.

Der SOC ist auch relativ einfach und ein alter Bekannter:

https://sourceforge.net/p/wive-ng/wive-ng-rtnl/ci/e8f84f29c8ef7e90e4df647c55be795dc6f62d37/tree/docs/DataSheets/DSRT3662_20100202%20for%20Credlepoint.pdf?format=raw

Die Frage aber: Lohnt das, wenn es preisgünstige, relativ gut 
dokumentierte  Alternatinen gibt, wie den Omega2 von Onion für 5 Dollar 
z.B. . Oder für weniger mehr den NanoPi Zero, der in Performance Region 
eines RPi rangiert.

von Skippy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan L. schrieb:
> http://gpl-violations.org/helping/

Das scheint IMHO die richtige Addresse zu sein :)

Matthias S. schrieb:
> Da habe ich besseres zu tun

Was koennte denn besser sein als geltendes Recht einzuhalten? ;)

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher hat keiner gegen die GPL verstoßen..ihr solltet euch die lizenz 
mal im Detail durchlesen. Es ist ein irrglaube zu vermuten, dass der 
Hersteller das gut dokumentiert online anbieten muss...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd B. schrieb:
> Der SOC ist auch relativ einfach und ein alter Bekannter:
>
> 
https://sourceforge.net/p/wive-ng/wive-ng-rtnl/ci/e8f84f29c8ef7e90e4df647c55be795dc6f62d37/tree/docs/DataSheets/DSRT3662_20100202%20for%20Credlepoint.pdf?format=raw

Cool, da ist ja das Datenblatt :-) Vielen Dank dafür.
Ich habe jetzt mal die Ethernetbuchse angeschlossen und die Link Leuchte 
am Switch ist auch schon an. Ich werde jetzt die Kiste mit ipconfig in 
mein Netz einbinden und dann schauen wir mal, was die Weboberfläche so 
hergibt.

Gerd B. schrieb:
> Die Frage aber: Lohnt das, wenn es preisgünstige, relativ gut
> dokumentierte  Alternatinen gibt, wie den Omega2 von Onion für 5 Dollar
> z.B. . Oder für weniger mehr den NanoPi Zero, der in Performance Region
> eines RPi rangiert.

Was heisst schon lohnen? Wie so oft bei diesen Sachen ist es nur Neugier 
und Bastelleidenschaft (äh, Maker-Leidenschaft). Da ich sowieso was 
bestellen musste, fällt der Spass dabei als Nebeneffekt ab. Die Antennen 
sind schon montiert, die Kiste kann 2,4 und 5GHz - was will man mehr :-P 
Und der Stecker für die Ethernetbuchse fand sich im Notebookschrott.
Und wenn ich das richtige sehe, gibts den Omega noch gar nicht.

von Gerd B. (bertr2d2) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Gerd B. schrieb:
>> Die Frage aber: Lohnt das, wenn es preisgünstige, relativ gut
>> dokumentierte  Alternatinen gibt, wie den Omega2 von Onion für 5 Dollar
>> z.B. . Oder für weniger mehr den NanoPi Zero, der in Performance Region
>> eines RPi rangiert.
>
> Was heisst schon lohnen? Wie so oft bei diesen Sachen ist es nur Neugier
> und Bastelleidenschaft (äh, Maker-Leidenschaft). Da ich sowieso was
> bestellen musste, fällt der Spass dabei als Nebeneffekt ab. Die Antennen
> sind schon montiert, die Kiste kann 2,4 und 5GHz - was will man mehr :-P
> Und der Stecker für die Ethernetbuchse fand sich im Notebookschrott.
> Und wenn ich das richtige sehe, gibts den Omega noch gar nicht.

Ich kenne das. Ich bin auch leicht verführbar, wenn es solche Boards 
gibt. IMHO sind aber die 32MByte ein Hemmschuh. Ich habe viel mit dem 
Carambola1 gearbeitet (360MHz 3052). Da wurde es knapp mit dem Speicher.

Anbei ein Foto - ich habe ein paar Omega2 entführt ;-)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd B. schrieb:
> wenn es solche Boards
> gibt. IMHO sind aber die 32MByte ein Hemmschuh.

Mein kleiner uCSimm, eines der ersten Boards, die es damals für uCLinux 
gab, hatte 2MB Flash und 8 MB RAM und da lief schon ein kleiner Roboter 
drauf :-)

Da sollte mit 8MB Flash und 32 MB RAM schon was gehen.

Habe eben mal meminfo beim Board angeschaut, und da sind trotz 'LServer' 
(was auch immer das ist) und Webserver noch 20MB frei im RAM.
Nu aber erst mal Mittag, und später gehts weiter :-)

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, die Ethernet Schnittstelle läuft jetzt auch. Der Bootvorgang 
konfiguriert sie nur auf IPv6, ein 'ipconfig' auf br0, br0.190 und eth2 
auf die gleiche IP Adresse (z.B. 192.168.1.12) wird angenommen, 
allerdings ists etwas bockig, man muss also nochmal 'ifconfig eth2 down' 
gefolgt von 'ifconfig eth2 up' entern.
Der goahead Webserver allerdings hat ein unmögliches startup 
einkompiliert, so das er alle Konfiguration wieder zunichte macht.
Es wird noch ein 'LServer' gestartet, mit unbekannter Funktion. tftp und 
tftpd sind vorhanden, telnetd auch, sowie iwconfig und noch ein paar 
Wireless tools. iptables ist vorhanden und route natürlich auch.
Es ist also ein recht komplettes System.

: Bearbeitet durch User
von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd B. schrieb:

>
> Anbei ein Foto - ich habe ein paar Omega2 entführt ;-)

... und woher hast du den entführt ?

Das Teil würde mich auch interessieren aber ich finde nichts, wo ich den 
kaufen kann !

von Christopher B. (chrimbo) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> Das Teil würde mich auch interessieren aber ich finde nichts, wo ich den
> kaufen kann !
Also ich habe meine beiden von der Indiegogo Kampagne. Hat mit Versand 
dann etwas mehr als 5$ gekostet.

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Übersicht Pinbelegung

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> Übersicht Pinbelegung

Die Ethernet Pins können 1:1 auf die Buchse aufgelegt werden, also Pin 1 
auf 1, 2 auf 2, 3 auf 3 und 6 auf Pin 6.
Da ich anscheinend total Microsoft-verseucht bin, habe ich öfter 
versehentlich 'ipconfig' statt 'ifconfig' geschrieben. Bitte um 
Verzeihung, 'ipconfig' gibt es ja gar nicht auf diesem Linux.

: Bearbeitet durch User
von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin schreibt "Anschlüsse für externe Antennen"
Die sind nicht bestückt UB1 + UB3 =  IPX Stecker
und div. SMD Bauteile fehlen !
J11 + J12 sind nur Prüfbuchsen und zum Anschluß von Antennen nicht 
geeignet!

5 GHz : 16 dBm, 2.4 GHz : 18 dBm

Lässt sich das z.B. als W-Lan Repeater für 2,4/5 GHz nutzen ?

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> Lässt sich das z.B. als W-Lan Repeater für 2,4/5 GHz nutzen ?

OpenWRT bietet für den ASUS Router mit RT3662 ein Image an, das man aber 
nochmal ändern muss, hier gibts weder einen Ethernet Switch Chip noch 
WAN Anschluss. Da aber U-Boot drauf ist und nur normale LZMA 
Komprimierung des Kernels vorliegt, sollte man mit ein wenig Aufwand 
sich ein Image basteln können.
Allerdings müsste ich erstmal wieder eine Linux Entwicklermaschine 
bauen, weil ich seit den alten uCLinux Zeiten keine mehr habe. Bei mir 
passiert da also erstmal nix.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> R. H. schrieb:
>> Lässt sich das z.B. als W-Lan Repeater für 2,4/5 GHz nutzen ?
>
> OpenWRT bietet für den ASUS Router mit RT3662 ein Image an, das man aber
> nochmal ändern muss, hier gibts weder einen Ethernet Switch Chip noch
> WAN Anschluss. Da aber U-Boot drauf ist und nur normale LZMA
> Komprimierung des Kernels vorliegt, sollte man mit ein wenig Aufwand
> sich ein Image basteln können.
> Allerdings müsste ich erstmal wieder eine Linux Entwicklermaschine
> bauen, weil ich seit den alten uCLinux Zeiten keine mehr habe. Bei mir
> passiert da also erstmal nix.

Ethernet Switch Chip noch
WAN Anschluss.

Hat der ralink integriert!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Hat der ralink integriert!

Nein, der SoC hat nur eine Ethernet Schnittstelle mit PHY - die, die auf 
dem Pollin Board rausgeführt wird. Ein Switch Chip mit z.B. 4 oder 8 
Schnittstellen wird über PCI/PCIe angebunden, so wie es z.B. im Asus 
Router gemacht wird.

: Bearbeitet durch User
von Otto (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lieber für 7€ so einen
https://wiki.openwrt.org/toh/unbranded/a5-v11

da passt auch openwrt drauf...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Dann lieber für 7€ so einen
> https://wiki.openwrt.org/toh/unbranded/a5-v11

Klar, warum nicht, wenn du sowas findest. Darum gehts hier auch gar 
nicht. Der da hat übrigens nur 4MB SPI Flash, das Pollin Dings hat 8.
Ob das alles sinnvoll ist, bleibt sowieso dahingestellt, ich stelle das 
Teil nur hier vor, weils bei mir im Karton mit drin war - wie gesagt, 
alles nur aus Spass an der Freud'.

von Otto (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und Ethernet Buchse und USB nebst WLAN und httpserver......und rs232 
und nem schicken Gehäuse...

Bei 4 mb muss man etwas haushalten, oder selbst openwrt kompilieren.

Bin auf dem Flohmarkt drüber gestolpert, 20 Euronen für 20 Stück, ein 
Glücksfall.

Meine komplette Haussteuerung läuft damit, nebst SIP Client.
Eine Airconsole ist damit auch in 5 Minuten gebaut und besser als das 
"Original"...

von Alexander B. (bittneralexander)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist hier schon jemand weiter gekommen?
Habe gestern bei Pollin auch so ein Platinchen mitgenommen und würde es 
gern als ganz normalen Access-Point einsetzen.
Am besten wäre da OpenWrt drauf zu tun, aber notfalls wäre es mir auch 
genug, wenn ich die SSID und den WPA2-Key auf eigene Werte anpassen 
könnte.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander B. schrieb:
> aber notfalls wäre es mir auch
> genug, wenn ich die SSID und den WPA2-Key auf eigene Werte anpassen
> könnte.

Was das Dings im Moment überhaupt ist, ist zumindest mir noch gar nicht 
klar. Es hat zwar alle Schnittstellen, um einen Accesspoint zu bauen, 
ist aber im Moment keiner.
Die beiden Schlüsselprogramme in der gegenwärtigen Konfiguration sind 
'LServer' und 'goahead', wobei goahead normalerweise ein embedded 
Webserver ist.
Dieser Build von goahead allerdings fummelt beim Starten an so gut wie 
allen Einstellungen für die Netzwerk I/Fs rum, so das nach dem Start 
richtig viel Unsinn konfiguriert ist und das Dings erstmal zu ralink 
telefonieren will - wofür auch immer. Ralink gibts gar nicht mehr und 
der Versuch läuft damit ins leere.

von R. H. (snapper)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Was das Dings im Moment überhaupt ist, ist zumindest mir noch gar nicht
> klar.

Loewe Forum zum SL155: https://www.loewe-friends.de/viewforum.php?f=47

"Connect ID verliert immer WLAN Anbindung"

"WLAN-Verbindung schlägt fehl"

kein Wunder bei der Blechplatte hinter dem Display, die "frisst"
wahrscheinlich einiges an HF auf ;-)

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> san_connect_id06.pdf

Schönen Dank fürs Manual!
Daraus geht zumindest hervor, das das Ding nur über die Ethernet 
Schnittstelle konfiguriert wird (gibt ja nichts anderes), lässt das 
Rätsel aber nicht unbedingt kleiner werden, denn die Schnittstelle ist 
erstmal nur unkonfiguriert (ausser auf die Ralink Route) und von aussen 
nicht ansprechbar. Es ist denkbar, das die 'LServer' Applikation 
sozusagen das Frontend ist. (LoeweServer?)
Ich sehe schon, ich muss das Teil nochmal aus der Kiste holen, wenn ich 
Zeit dazu habe, und weiter damit rumspielen. Es gibt hier nämlich ein 
kräftiges konfiguriertes WLAN im Haus, auf das das WMDR allerdings nicht 
reagiert, weder mit DHCP Anfrage, noch mit Paketaustausch.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.