Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schmitt Trigger mit verschiedene Schaltschwellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hermann S. (morbis55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will einen Schmitt Trigger mit den Schaltpunkten
S1 = 4V
S2 = 1V
bei einem Sinussignal 0V-5V (also 2.5V Amplitude und 2.5V Offset)
realisieren.

Wie muss ich hier die Betriebsspannung wählen?

Mein Ansatz bisher:
Nehmen wir einen nicht-inv. Schmitt Trigger, dann habe ich für die 4V
einfach eine beliebige Ub+ genommen, zB 12V
Dann müsste R1/R2 dem Verhältnis 4V/12V entsprechen, also zB 
1kOhm/3kOhm.
Daraus wollte ich dann Ub- bestimmen:
1k/3k müsste dann 1V/Ub- entsprechen, also Ub- = 3V

LT Spice sagt mir jedoch das funktioniert nicht. Da bekomm ich immer Ub+
Was stimmt an dieser Überlegung nicht und wie muss ich es richtig 
machen?

danke schonmal.


PS: Für ein anderes Projekt wollte ich LED als Helligkeitssensor 
benutzen
und ab 75mV das Signal in ein digital High mit 5V übersetzen und unter 
25mV in 0V. Wäre sowas auch mit einem Schmitt Trigger realisierbar oder 
müsste ich das anders machen?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann S. schrieb:
> Wie muss ich hier die Betriebsspannung wählen?
Welcher Schaltung?

> LT Spice sagt mir jedoch das funktioniert nicht. Da bekomm ich immer Ub+
Bei mir kommt gar nichts, weil das passende *.ASC File fehlt...

> Was stimmt an dieser Überlegung nicht und wie muss ich es richtig
> machen?
Ich würde zwei Komparatoren nehmen, die auf die beiden Schwellen 
einstellen, und damit ein RS-Flipflop ansteuern, das bei der "Oberkante" 
gesetzt und bei der "Unterkante" gelöscht wird.

Hermann S. schrieb:
> PS: Für ein anderes Projekt wollte ich LED als Helligkeitssensor
> benutzen und ab 75mV das Signal in ein digital High mit 5V übersetzen
> und unter 25mV in 0V. Wäre sowas auch mit einem Schmitt Trigger
> realisierbar oder müsste ich das anders machen?
Erst mal das mV-Signal auf einen sinnvollen Wert verstärken, und dann 
wie oben.

Wenn man sich mal einen Fensterkomparator genauer anschaut, dann fällt 
einem auf, dass der Einiges zur Lösung der Aufgaben zu bieten hat...

: Bearbeitet durch Moderator
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann S. schrieb:
> Wie muss ich hier die Betriebsspannung wählen?

Im wesentlichen entsprechend der gewünschten digitalen Ausgangsspannung 
(vermutlich 0V/5V) und ausreichend für eine common mode input voltage 
zumindest über 2.5V.

Hermann S. schrieb:
> Mein Ansatz bisher:

Sogar der geht mit einem Komparator mit open collector Ausgang wie 
LM393:
1
  +12V
2
  |   |
3
 3k   |
4
  |   |
5
  +---(---+
6
  |   |   |
7
  |   |  374R
8
  +--|+\  |
9
  |  |  >-+-
10
--(--|-/ LM393
11
  |   |
12
 1k   |
13
  |   |
14
   GND
(ich weiss aber nie

von Falk B. (falk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.