Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wird meine Schaltung Funktionieren ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Walter H. (walter81)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Bitte, nicht gleich schreiben das ich keine Ahnung von Elektronik hab.
Das stimmt, ich leren es. Seit kurzem ist das mein Haupthobby.
Ich könnte die Schaltung selbst Testen aber das CMOS 4066 ist noch nicht
da.
Das Projekt:
Je nach Tageszeit wird USB Stick 1 an PC USB 1 oder USB Stick 2 an PC 
USB 2
angeschlossen sein.
Warum Arduino ? Da kommen noch mehr Sachen wie Bewegungsmelder, 
Ultraschall.

Also was meinen die Experten ?

Danke !

PS: Leider habe ich nichts besseres als Paint zu Hand gehabt.

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der CD4066 ist mit seiner Grenzfrequenz von 40 MHz zu langsam. Sieh dich 
mal hier um: 
http://www.ti.com/lsds/ti/interface/usb-switch-products.page

von H. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Da werden sich jetzt einige Leute aufregen, aber versuche es doch 
einfach mit einem Relais mit 2 Umschaltkontakten. Oder 2 Relais, wenn Du 
das an zwei Buchsen verteilen möchtest. Ist sicher nicht 
state-of-the-art, sollte aber funktionieren.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Luca E. schrieb:
> Der CD4066 ist mit seiner Grenzfrequenz von 40 MHz zu langsam.

Ok, das ist mir nicht so richtig klar. Kannst du es mir näher erläutern 
?
Ich lerne noch :-). Hab gedacht CD4066 ist ein normaler "Schalter",
also so, ob man zwei kontakte mit einander verbindet.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Je nach Tageszeit wird USB Stick 1 an PC USB 1 oder USB Stick 2 an PC
> USB 2
> angeschlossen sein.

Das geht nicht. Du kannst USB-Datenleitungen nicht mit einem Umschalter 
wie dem '4066 umschalten, dazu sind die hier verwendeten Frequenzen 
etwas zu hoch. USB2 arbeitet mit einer Datenrate von 480 MBit/sec.

Obendrein genügt es nicht, die Datenleitungen umzuschalten; die PCs 
bekommen diesen Wechsel nicht mit.

Besorg Dir einen fertigen USB-Umschalter wie z.B. 
https://www.reichelt.de?ARTICLE=133505 und versuche den mit Deinem µC 
anzusteuern.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Hab gedacht CD4066 ist ein normaler "Schalter"
Sieht ein "normaler" Schalter für dich so aus wie der im Datenblatt 
des 4066?

Und nicht umsonst steht auf der ersten Seite schon "Frequency Response, 
Switch On = 40 MHz Typical". Über diese beiden SchaltFETs im 4066 kommen 
also typischerweise nur Frequenzen bis 40MHz (und die werden schon um 
3dB gedämpft).

: Bearbeitet durch Moderator
von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Und nicht umsonst steht auf der ersten Seite schon "Frequency Response,
> Switch On = 40 MHz Typical". Über diese beiden SchaltFETs im 4066 kommen
> also typischerweise nur Frequenzen bis 40MHz (und die werden schon um
> 3dB gedämpft).
Danke, was dazugelernt.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich noch nicht so viel weiß über Elektronik, stelle ich jetzt 
vielleicht eine Blöde Frage.
Wenn ich meine Schaltung so überarbeite, das die nicht D+ und D- 
umschaltet, sonder nur die Stromversorgung. Dann habe ich das Problem 
mit 40Mhz los oder ?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiki USB gefunden? https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus
Besser ist die Sache auf logischer Ebene zu lösen als Teile umstecken wo 
die Logik nichts davon weiß. Sie greift dann vermutlich auf falsche 
Speicherplätze zu und macht falsche Dinge.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Wenn ich meine Schaltung so überarbeite, das die nicht D+ und D-
> umschaltet, sonder nur die Stromversorgung. Dann habe ich das Problem
> mit 40Mhz los oder ?

Das 40-MHz-Problem bist Du dann zwar los, aber dann hast Du die 
USB-Datenleitungen zweier PCs miteinander verbunden, was *eine ganz 
schlechte Idee* ist.

von Walter H. (walter81)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke !!!!
Ich muss zugeben das erste Bild war nicht das richtige, mein Fehler.
Entschuldigung !!!
Hab ein Übergearbeitetes hochgeladen.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Ok, Danke !!!!
> Ich muss zugeben das erste Bild war nicht das richtige, mein Fehler.
> Entschuldigung !!!
> Hab ein Übergearbeitetes hochgeladen.
Ahhh, auch noch Fehler eingebaut :-( Der Lichtsensor geht an USB PC VCC.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Das Projekt:
> Je nach Tageszeit wird USB Stick 1 an PC USB 1 oder USB Stick 2 an PC
> USB 2 angeschlossen sein.

Warum müssen die USB-Sticks überhaupt getrennt werden?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Hab ein Übergearbeitetes hochgeladen.

Das ist kaputt. Du verbindest hier die Datenleitungen zweier 
USB-Geräte untereinander. Das geht nicht.



Nimm einen fertigen USB-Umschalter. Was Du vorhast, bekommst Du nicht 
zusammengebastelt.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Walter H. schrieb:
>> Das Projekt:
>> Je nach Tageszeit wird USB Stick 1 an PC USB 1 oder USB Stick 2 an PC
>> USB 2 angeschlossen sein.
>
> Warum müssen die USB-Sticks überhaupt getrennt werden?
Sind keine USB-Sticks sonder USB-Tastaturen.

von Quatsch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Georg M. schrieb:
>>
>> Warum müssen die USB-Sticks überhaupt getrennt werden?
> Sind keine USB-Sticks sonder USB-Tastaturen.

Und wie lautet die Antwort auf die Frage?!?

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Sind keine USB-Sticks sonder USB-Tastaturen.

ändert aber nichts an der Tatsache, daß:

Rufus Τ. F. schrieb:
> Du verbindest hier die Datenleitungen zweier
> USB-Geräte untereinander. Das geht nicht.

Deshalb:

Rufus Τ. F. schrieb:
> Nimm einen fertigen USB-Umschalter. Was Du vorhast, bekommst Du nicht
> zusammengebastelt.

Rufus hat absolut recht!

Genauer gesagt, kann man die Datenleitungen schon verbinden, aber dann 
darf man nicht erwarten, daß das Konstrukt nachher noch irgendwie 
funktioniert.
USB hat per Definition einen Host und mehrere Clients (ich glaube bis 
128). Mehrere Hosts gehen nicht. Im besten Fall funktioniert es nur 
nicht, im schlechtesten zerlegst du dir einen der Controller

: Bearbeitet durch User
von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch schrieb:
> Walter H. schrieb:
>> Georg M. schrieb:
>>>
>>> Warum müssen die USB-Sticks überhaupt getrennt werden?
>> Sind keine USB-Sticks sonder USB-Tastaturen.
>
> Und wie lautet die Antwort auf die Frage?!?

Tastatur 1 besteht aus Arduino Leonardo.
Tastatur 2 ist ganz normale Tastatur.
Licht an = arbeitet die Normale Tastatur.
Licht aus = Arduino Leonardo.
Es muss an selben USB Port sein.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Es muss an selben USB Port sein.

Warum?

An einem normal funktionierenden PC kann man völlig problemlos zwei 
USB-Tastaturen gleichzeitig anschließen. Natürlich nicht am gleichen 
USB-Port (denn pro USB-Port ist immer nur genau ein Gerät möglich).

Wenn der selbe USB-Port nur deswegen eine Vorgabe ist, weil am PC keine 
weiteren USB-Anschlüsse verfügbar sind, dann pack da 'nen USB-Hub 
dazwischen.

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 2 USB Keyboards braucht man keinen "Umschalter". Man steckt einfach 
beide am PC ein und man kann auf beiden tippen wie man mag.
Man kann auch mehrere Mäuse am PC einstecken, hab ich auch schon 
gemacht, denn der Kollege kann kein Trackball bedienen, also musste noch 
eine herkömliche Maus ran.

Falls man am PC nur noch ein USB Loch frei hat kann man einen USB Hub 
dazwischen schalten.

: Bearbeitet durch User
von Walter H. (walter81)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Walter H. schrieb:
>> Es muss an selben USB Port sein.
>
> Warum?
>
> An einem normal funktionierenden PC kann man völlig problemlos zwei
> USB-Tastaturen gleichzeitig anschließen. Natürlich nicht am gleichen
> USB-Port (denn pro USB-Port ist immer nur genau ein Gerät möglich).
>
> Wenn der selbe USB-Port nur deswegen eine Vorgabe ist, weil am PC keine
> weiteren USB-Anschlüsse verfügbar sind, dann pack da 'nen USB-Hub
> dazwischen.

Über das Existenz von Arduino Leonardo darf keiner wissen, und er wir in
das Gehäuse von der Tastatur eingebaut.
Der wird so Programmiert das er Gewisse befehle im CMD eintippt.
Keine Sorge ich bin nicht einer von der Sorte, ich hab mal Video gesehen
wo so eine Tastatur bei XY Firma gefunden war. Ich will es nur nachbauen
und der weg ist mir wichtiger als das Resultat.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Über das Existenz von Arduino Leonardo darf keiner wissen, und er wir in
> das Gehäuse von der Tastatur eingebaut.

das wird nicht gehen, dann er muss ich ja auch am System anmelden - dann 
kannst du auch mit einen HUB arbeiten.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Über das Existenz von Arduino Leonardo darf keiner wissen, und er wir in
> das Gehäuse von der Tastatur eingebaut.

Im Tastaturgehäuse ist dann ganz sicher noch Platz genug für einen 
USB-Hub, so ... merkwürdig die Idee auch sein mag.

von Umbrecht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

würde man die zwei USB Buchsen mit jeweils einem 4-Poligen Relais 
unterbrechen (VCC, Ground, D+, D-) bzw. bei Gebrauch das benötigte 
Relais betätigen sollte es theoretisch funktionieren oder täusche ich 
mich?

mfg
Umbrecht

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst postet der TO einen falschen Schaltplan, dann schreibt er nicht so 
richtig was seine Ziele sind.
Ne das wird so nix. Sorry niemand wird Dir helfen können.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe schon, mit fehlen so viele Grundlagen....
Die Kommunikation zwischen PC USB und der Tastatur verlauft die 
einseitig ?
Also Tastatur sendet nur oder bekommt die auch ein Antwort von USB Port.
Zum beispiel ich drucke leer Taste, Tastatur sendet das an USB Port.
Oder ich drucke leer Taste, Tastatur sendet das an USB Port und USB Port 
antwortet "hab verstanden".

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umbrecht schrieb:
> hi,
>
> würde man die zwei USB Buchsen mit jeweils einem 4-Poligen Relais
> unterbrechen (VCC, Ground, D+, D-) bzw. bei Gebrauch das benötigte
> Relais betätigen sollte es theoretisch funktionieren oder täusche ich
> mich?
>
> mfg
> Umbrecht

Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren !

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter H. schrieb:
> Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren !

Beachte, dass die Versorgungsleitungen im USB-Stecker voreilend sind. 
Beim Einstecken müssen sie vor den den Datenleitungen verbunden werden, 
beim Herausziehen entsprechend nach den Datenleitungen getrennt werden.

von K.L. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso muss man bei einem Arduino mit USB-Frequenzen über dessen 
Taktfrequenz rechnen?

Und bei 20MHz Taktfrequenz läuft auch USB so langsam, dass ein 
40MHz-Schalter ausreicht.

von Umbrecht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

Luca E. schrieb:
> Beachte, dass die Versorgungsleitungen im USB-Stecker voreilend sind.
> Beim Einstecken müssen sie vor den den Datenleitungen verbunden werden,
> beim Herausziehen entsprechend nach den Datenleitungen getrennt werden.

Wusst ich nicht.
Sprich, du brauchst 4 Relais jeweils 2 Polig.. Außer du findest 
Optokoppler die die erforderliche Taktrate erreichen, was ich nicht 
denke.

K.L. schrieb:
> Wieso muss man bei einem Arduino mit USB-Frequenzen über dessen
> Taktfrequenz rechnen?
>
> Und bei 20MHz Taktfrequenz läuft auch USB so langsam, dass ein
> 40MHz-Schalter ausreicht.

Die USB Schnittstelle läuft nicht direkt über den Arduino, die Frequenz 
dessen hat damit nichts zu tun.
Anfangs war die Rede von einem "Latch ähnlichen IC". In diesem sind 
Transistoren die nicht die erforderliche Taktfrequenz für eine USB 
Schnittstelle haben.

Ich vermute bei der Anwendung die Walter vor hat, will er sicher nicht 
an der Frequenz der USB spielen..

mfg
Umbrecht

von S. R. (svenska)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es tatsächlich nur um USB-Tastaturen (also Low-Speed) geht, dann 
sind die Frequenzen deutlich niedriger und es sollte theoretisch auch 
mit der Lösung im Ursprungspost funktionieren.

Was sich aber nicht vermeiden lässt ist, dass ein "Umstecken" der 
Tastatur an den PC gemeldet wird, der das über die Lautsprecher 
bekanntgibt. Das fällt also trotzdem auf.

von Walter H. (walter81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Wenn es tatsächlich nur um USB-Tastaturen (also Low-Speed) geht, dann
> sind die Frequenzen deutlich niedriger und es sollte theoretisch auch
> mit der Lösung im Ursprungspost funktionieren.
>
> Was sich aber nicht vermeiden lässt ist, dass ein "Umstecken" der
> Tastatur an den PC gemeldet wird, der das über die Lautsprecher
> bekanntgibt. Das fällt also trotzdem auf.

Deswegen das Lichtsensor, kein Licht = Dunkel = keine am Arbeitsplatz 
und Arduino hat noch eine Warteschleife so das es erst nach Zwei oder 
Drei Stunden in Aktion geht. :-)

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Was sich aber nicht vermeiden lässt ist, dass ein "Umstecken" der
> Tastatur an den PC gemeldet wird
Siehe den:
Beitrag "Re: Suche einen Microcontroller"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.