Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Krokodilklemme Plastik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    238 KB, 436 Downloads
  • preview image for 2.jpg
    2.jpg
    209 KB, 582 Downloads
  • preview image for 3.jpg
    3.jpg
    239 KB, 557 Downloads
  • preview image for 4.jpg
    4.jpg
    192 KB, 603 Downloads
  • preview image for 5.jpg
    5.jpg
    228 KB, 503 Downloads
  • preview image for 6.jpg
    6.jpg
    230 KB, 477 Downloads
  • preview image for 7.jpg
    7.jpg
    208 KB, 460 Downloads

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastel-Freunde,

scheinbar bin ich der Einzige mit meinem Problem. Denn ich habe danach 
gegoogelt und gesucht ohne Ende. Nichts zu finden! Egal wo und was ich 
auch eingebe, nirgends, wirklich nirgends gibt es eine Anlaufstelle das 
mein Problem annähernd behandelt oder einen sinnvollen brauchbaren Tipp 
für mich hätte.

Wer lesefaul ist, kann {prosa} überspringen.

{prosa}
Vielleicht fehlt mir auch nur das richtige Schlagwort? Es musste doch 
eine Lösung geben. Wahrscheinlich bin ich NICHT der Erste aber ich habe 
eine Methode "entwickelt" um mein Problem zu lösen. Und zwar blut- und 
zerstörungsfrei! :)

Worum geht es? Vorweg: Es ist damit vergleichbar, trotzigen Kindern die 
Schuhe anzuziehen! Es geht um das leidige Thema den Krokodilklemmen das 
abgezogene Plastik nach dem löten wieder anzuziehen.
Vielleicht war ich bisher auch einfach nur zu ungeschickt und es ist 
keinen Beitrag wert, weil eh jeder weiß, wie man's macht. Ich tu's 
trotzdem.

Ich schaffe es inzwischen innerhalb von 5 Sekunden und ganze ohne 
Werkzeug. :)

Für alle die in Zukunft das selbe Problem haben und danach suchen, 
wünsche ich, dass sie hier landen. Alles was man braucht ist... Ein 
Krokodil kommt selten allein!
{/prosa}


Die Vorgehensweise:

Bild 1: Das Problem! Abgezogenes Plastik muss über die Klemme!

Bild 2: Die nackte Klemme muss die angezogene Klemme möglichst gut 
haftend beißen und zwar so, dass die Öffnung des Schnabels nahezu 
maximal ist, damit das andere Ende nah beieinander ist

Bild 3: Die Plastiköffnung etwas zusammendrücken, sodass sie ungefähr 
rechteckig wird

Bild 4: Die Enden der nackten Klemme darüber ziehen und möglichst weit 
hineindrücken...

Bild 5: ... aber nicht komplett, damit der "Schnabel" noch etwas 
aufgehen kann um die andere Klemme wieder zu lösen

Bild 6: Jetzt wird die weiße Klemme an den Spitzen um griffen und nicht 
mehr an der Isolierung selbst, damit die blaue Klemme insgesamt 
geradeliniger wird...

Bild 7: ... und besser rein geschoben werden kann

Das war's schon. Lange Rede, kurzer Sinn!

Wer angst hat die Isolierung (in dem Fall weiß) dabei zu zerstören, kann 
auch einen anderen Gegenstand benutzen oder eine Klemme opfern die immer 
für's Anbringen verwendet wird.
Ein Schraubenzieher ist eher ungeeignet, da die Zähne nicht gut haften. 
Die ganz faulen müssen sich KroKo-Klemmen kaufen, bei denen schon ein 
Kabel industriell angebracht ist. :-)

Grüße
Ein neuer Hobby-Elektroniker

: Bearbeitet durch User
von M.N. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
H. E. schrieb:
[...]

???
Ich habe in 25 Jahren noch nie ein Problem damit gehabt, die Isolierung 
drüber zu ziehen.
So handhabe ich das:

* Korokoklemme mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken
* Daumen und Zeigefinger der anderen Hand zwischen die Zacken drücken
* Isolierung abziehen
* Isolierung über Leitung fädeln
* Leitung löten und nach Abkühlen crimpen
* Korokoklemme mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken
* Daumen und Zeigefinger der anderen Hand zwischen die Zacken drücken
* Isolierung aufschieben

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Den größten Teil Deines Gelabers hättest Du Dir sparen können. Wir sind 
hier nicht in einem Literaturforum, in dem es darum geht, möglichst 
wenig mit möglichst vielen Worten auszusagen.

Glaubst Du wirklich allen Ernstes, dass noch niemand vor Dir auf die 
Idee gekommen ist, einen anderen Gegenstand mit der "nackten" Klemme zu 
greifen und dann die Isolierung überzuziehen? Ich verwende hierfür 
meistens einfach einen Finger. Ich habe aber auch schon einen Bleistift 
o.ä. verwendet.

Beitrag #4946855 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Den größten Teil Deines Gelabers hättest Du Dir sparen können. Wir sind
> hier nicht in einem Literaturforum, in dem es darum geht, möglichst
> wenig mit möglichst vielen Worten auszusagen.
>
> Glaubst Du wirklich allen Ernstes, dass noch niemand vor Dir auf die
> Idee gekommen ist, einen anderen Gegenstand mit der "nackten" Klemme zu
> greifen und dann die Isolierung überzuziehen? Ich verwende hierfür
> meistens einfach einen Finger. Ich habe aber auch schon einen Bleistift
> o.ä. verwendet.

Jeder kann selbst entscheiden, was er liest und was nicht. Aber wenn, 
dann bitte richtig.

> Glaubst Du wirklich allen Ernstes, dass noch niemand vor Dir auf die
> Idee gekommen ist, einen anderen Gegenstand mit der "nackten" Klemme zu
> greifen und dann die Isolierung überzuziehen?

Habe ich mit keiner Silbe behauptet. Ganz im Gegenteil. Eine Lösung 
konnte ich trotzdem nicht finden.

PS: Ich habe kein Taubheitsgefühl in den Fingern. Aber jetzt weiß ich, 
warum es manche haben und somit nie mit dem Problem konfrontiert sind. 
:)

Beitrag #4946886 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4946887 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Regenmantel für Krokos (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Krokohaube einige Sekunden in heisses aber nicht zu heisses Wasser 
tauchen macht sie weicher und geschmeidiger. Vor dem Abziehen und vor 
dem drüberschieben.
Alternativ in den Dampfstrom von kochendem Wasser halten.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:

> Ich verwende hierfür meistens einfach einen Finger.

Am besten ruft man seine Frau und nimmt deren Finger. :-)

Zum Thema: Da wir ja die  "grossen Probleme der Welt" nicht lösen
können, sucht man sich normale Arbeitsabläufe und erklärt sie zum
Problem, welches man lösen muss. :-)
Das Vorbild ist da Einstein: Der hat versucht, die Psyche der Frauen
zu verstehen. Da ihm das nicht gelungen war, versuchte er sich an der
Lösung eines einfacheren Problems: Der Relativitätstheorie. :-)

Beitrag #4946918 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Am besten ruft man seine Frau und nimmt deren Finger. :-)

:-)
die Reaktion deiner Frau würde ich gerne sehen

Beitrag #4946944 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.N. schrieb:
> H. E. schrieb:
> [...]
>
> ???
> Ich habe in 25 Jahren noch nie ein Problem damit gehabt, die Isolierung
> drüber zu ziehen.
> So handhabe ich das:
>
> * Korokoklemme mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken
> * Daumen und Zeigefinger der anderen Hand zwischen die Zacken drücken
> * Isolierung abziehen
> * Isolierung über Leitung fädeln
> * Leitung löten und nach Abkühlen crimpen
> * Korokoklemme mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken
> * Daumen und Zeigefinger der anderen Hand zwischen die Zacken drücken
> * Isolierung aufschieben

Was ich offensichtlich zu viel schreibe, geht bei dir nicht eindeutig 
hervor. Das heißt, du benutzt deine Finger als Widerstand (Zwischen 
Daumen und Finger um mehr Druck aufzubauen?) und lässt dir die scharfe 
Zähne reinbohren?

Sind meine Klemmen außergewöhnlich scharfkantig oder fehlt mir einfach 
die entsprechende Hornhaut?

Vielleicht hätte ich die Krokodilklemmen nicht beim Metzger kaufen 
sollen. :-)

: Bearbeitet durch User
von spess53 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> Mensch, warum kann ich das nicht.

Du bist halt ein Weichei.

MfG Spess

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:

> Wir sind
> hier nicht in einem Literaturforum, in dem es darum geht, möglichst
> wenig mit möglichst vielen Worten auszusagen.

Das verwechselst Du mit dem deutschen Bundestag.
In anderen Parlamenten hat man da wesentlich
effektivere Methoden zum Umgang mit Meinungs-
verschiedenheiten gefunden. :-)
http://www.dtoday.de/cms_media/module_img/443/221583_1_lightbox_4fbf82e865fec.jpg

von Regenmantel für Krokos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind meine Klemmen außergewöhnlich scharfkantig oder fehlt mir einfach
> die entsprechende Hornhaut?

Männer haben Finger. Punkt.

Beitrag #4947022 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4947035 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Regenmantel für Krokos (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tierpflege nennen sie das Sperrgriff ;-)
http://pad3.whstatic.com/images/thumb/0/0a/Open-a-Cat%27s-Mouth-Step-6-Version-2.jpg/460px-Open-a-Cat%27s-Mouth-Step-6-Version-2.jpg

An unseren Krokos: da ist ein wesentlicher Unterschied, ob man ein 
Finger dem Kroko in den Rachen gibt oder ob man des Krokos Kiefer mit 2 
Finger von beiden Seiten drückt.

Beitrag #4947044 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Regenmantel für Krokos schrieb:
> In der Tierpflege nennen sie das Sperrgriff ;-)
> 
http://pad3.whstatic.com/images/thumb/0/0a/Open-a-Cat%27s-Mouth-Step-6-Version-2.jpg/460px-Open-a-Cat%27s-Mouth-Step-6-Version-2.jpg
>
> An unseren Krokos: da ist ein wesentlicher Unterschied, ob man ein
> Finger dem Kroko in den Rachen gibt oder ob man des Krokos Kiefer mit 2
> Finger von beiden Seiten drückt.

Warum so kompliziertes Geschwafel? Ok, ich vergas, die Mäuler sind 
gestopft. ;) Du willst also sagen, dass wenn man Daumen und Finger stark 
zusammenpresst, eine hohe Spannung auf der Hautoberfläche erzeugt, 
sodass es ohne Hilfsmittel schmerzfrei funktioniert? Hast du es gerade 
ausprobiert?

Regenmantel für Krokos schrieb:
>> Die Krokohaube einige Sekunden in heisses aber nicht zu heisses Wasser
>> tauchen macht sie weicher und geschmeidiger. Vor dem Abziehen und vor
>> dem drüberschieben.
>> Alternativ in den Dampfstrom von kochendem Wasser halten.

Du hast Fortschritte gemacht und kommst jetzt ohne kochendes Wasser 
aus... Ich bin wirklich stolz auf dich! :-)

Irgendwie hat sich das Thema schon allein dafür gelohnt.

: Bearbeitet durch User
von Praktiker (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

dann bedanke ich mich mal für die Information.
Zwar ist die Lösung nicht wirklich neu, und es gibt wohl wichtigere 
Probleme, aber trotzdem kann deine Info, mithilfe von Google, manchen 
Anfänger den Weg abkürzen und den Kopf für kompliziertere Dinge 
freihalten.

Und wer nicht lesen will kann es ja gerne bleiben lassen.
Ein Forum lebt durch Beiträge, besonders wenn diese auch mal länger, und 
scheinbar "für Doofe" (sorry ist aber positiv gemeint) geschrieben sind.

Wie immer: Nichts ist selbstverständlich, und es schadet nicht wenn man 
auch mal nicht alles selbst ausprobieren, oder mühselig und oft mit 
Einsatz von Lehrgeld erlernen muss.

Sein wir doch froh das es seit etwas über 25 Jahren Foren und deren 
Vorgänger gibt in den man sich miteinander Weltweit austauschen kann.
Den Wert von Foren im allgemeinen, und in der Elektronik im besonderen, 
können wohl nur diejenigen nachvollziehen die sich noch alles 
selbstständig aus Büchern beibringen mussten, und keine Möglichkeit 
hatten bei Unklarheiten jemanden zu fragen, oder maximal Leserbriefe an 
irgendwelchen Elektronikmagazine (die es so heute nicht mehr gibt) zu 
schreiben und zu hoffen das jemand, nach vielen Wochen geantwortet hat, 
sofern die Frage überhaupt abgedruckt wurde.

Nur weil wir "alten" Säcken noch anders und aufwändiger lernen mussten, 
bedeutet das nicht das man mit den heutigen Möglichkeiten den gleichen 
Weg gehen muss.
Aber leider scheint es in meiner Generation und den noch älteren, die 
weit verbreitete Meinung zu geben: Ich hatte es schwer, also soll es die 
heutige Generation, trotz anderer und besserer Möglichkeiten auch schwer 
haben.

Praktiker

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Regenmantel für Krokos schrieb:
>> Sind meine Klemmen außergewöhnlich scharfkantig oder fehlt mir einfach
>> die entsprechende Hornhaut?
>
> Männer haben Finger. Punkt.

11 an der Zahl

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Regenmantel für Krokos schrieb:
>>> Sind meine Klemmen außergewöhnlich scharfkantig oder fehlt mir einfach
>>> die entsprechende Hornhaut?
>>
>> Männer haben Finger. Punkt.
>
> 11 an der Zahl

Genau: Ich zähle manchmal nach: Zehn, Neun, Acht, Sieben, Sechs
und Fünf sind Elf. :-)

Beitrag #4947543 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4947565 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4947672 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4947764 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4947846 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
​Überempfindlich? Der Moderation das zu unterstellen ist schon ganz 
schön abgefeimt.

Ich fasse mal zusammen:
- sich entgegen im Sinne des Forums verhalten
- gegen die Netiquette bzw. Nutzungsbedingungen verstoßen
- sich auf Kosten einer Hilfestellung bespaßen und ​es affektiert ins 
lächerliche ziehen
- nichts konstruktives zum Thema beitragen
- die anstandslose Beiträge als "human" verteidigen

Und dann auch noch herum jammern, wenn die Moderation ​pi­e­tät­lose 
Beiträge löscht?

Unfassbar.

---

Horst schrieb im Beitrag #4947764:
>
> Zumal die entfernten Beiträge für den üblichen Ton hier im Forum mehr
> als Human waren.

Und das soll als Maßstab herhalten und alles rechtfertigen? Unrecht 
bleibt unrecht.

Und das u.a. (J-V-A) von einem Hilfesuchenden beigesteuert , der selbst 
Hilfe beim Löschen von Festplatten Rat suchend ist 
(Beitrag "diverse Festplatten löschen mit "dd" - paar Fragen").

@Mods: In diesem Sinne kann das Thema geschlossen ggf. gelöscht werden.

Ich lasse es mir eine Lehre sein, dass die meisten es offenbar 
bevorzugen, dass nur Probleme existieren dürfen - es scheint ja eine 
Schande zu sein wenn mögliche Lösungen vorgestellt werden.

Das gesamte Verhalten ist eine einzige Ohrfeige für alle und zum 
fremdschämen. Schade, dass man für Hilfestellung Mut braucht um nicht 
belächelt zu werden.

Traurig aber Realität.

PS: Und nein, nachfolgende Posts bleiben unbeantwortet.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #4948015 wurde vom Autor gelöscht.
von Horst (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
H. E. schrieb:
> Ich lasse es mir eine Lehre sein, dass die meisten es offenbar
> bevorzugen, dass nur Probleme existieren dürfen - es scheint ja eine
> Schande zu sein wenn mögliche Lösungen vorgestellt werden.

Ich befürchte, Du wirst Dich daran gewöhnen müssen, für triviale 
Lösungen auf die jeder praktisch begabte Mensch intuitiv kommt, nicht 
die Anerkennung zu bekommen, die Du vielleicht erwartest.

Für die meisten hier hat die Anleitung den gleichen Wert wie eine 
Anleitung um Butter auf eine Scheibe Brot zu streichen, was erwartest 
Du? Einen Nobelpreis?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb im Beitrag #4947565:
> Bei dem Threadthema waren humorvolle Antworten aber zu erwarten.
Dann belasst es einfach dabei und postet nicht auch noch die 
Linksammlung zum Thema "Wieviele Finger hat einer im Sägewerk".

von Jack (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mücke -> Elefant -> Facepalm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.