Forum: Platinen Leiterplatte herstellen lassen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte gerne ein Leiterplatte herstellen lassen und vielleicht auch 
Bestücken lassen.

Die Frage ist eher kenne mich mit den Preisen nicht aus und was genau 
ich brauche?

Schaltplan : 
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d24c69-1490547270.jpg

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:

> Ich möchte gerne ein Leiterplatte herstellen lassen und vielleicht auch
> Bestücken lassen.


Da brauchste keinen Leiterplattenfertiger, das kannst auch selber 
fädeln:
https://www.youtube.com/watch?v=f7FiH_Q9kMA
https://www.youtube.com/watch?v=bZgwHl8kZzg

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:
> Die Frage ist eher kenne mich mit den Preisen nicht aus

Wir auch nicht, aber die meisten PCB-Hersteller haben
Online-Angebotsrechner und weitere Hilfen werden mit angeboten.
Weitere Informationen sind hier schon bis zum Erbrechen gepostet
worden. Einfach die Foren-Suche benutzen und Hersteller sind
in der Artikelübersicht vorhanden.

> und was genau ich brauche?

Zeit und Moneten,aber mit dem Bestücker wird der Aufwand schwierig,
weil die Branche boomt und es sich leisten kann, Kleckeraufträge
abzulehnen. Für mehr Info müsste dein Bedarf schon konkreter sein,
also nicht so oberflächlich.

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Hammeraffe M. schrieb:
>> Die Frage ist eher kenne mich mit den Preisen nicht aus
>
> Wir auch nicht, aber die meisten PCB-Hersteller haben
> Online-Angebotsrechner und weitere Hilfen werden mit angeboten.
> Weitere Informationen sind hier schon bis zum Erbrechen gepostet
> worden. Einfach die Foren-Suche benutzen und Hersteller sind
> in der Artikelübersicht vorhanden.
>
>> und was genau ich brauche?
>
> Zeit und Moneten,aber mit dem Bestücker wird der Aufwand schwierig,
> weil die Branche boomt und es sich leisten kann, Kleckeraufträge
> abzulehnen. Für mehr Info müsste dein Bedarf schon konkreter sein,
> also nicht so oberflächlich.

Was für Bedienungen braucht die Leiterplatte, verstehe es nicht genau 
mit Maße bohrlöcher etc. Da ich es alleine jetzt versuche durch das 
Youtube Video ist jetzt verständlicher

von Günter M. (redround)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über wie viele Stück reden wir denn hier? Bei mehr als 10 Stück würde es 
wahrscheinlich auch Sinn machen, keinen fertigen UNO zu nehmen sondern 
einen "nackten" Controller + das bisschen benötigte Peripherie selber 
mit zu layouten. Das macht das ganze deutlich günstiger. Auch sehe ich 
keinen Grund, warum man ein I2C Display verwenden sollte. Du hast 
genügend PIN's am Controller über, so dass auch eine parallele 
Ansteuerung möglich wäre. Reduziert den Bauteilaufwand ein wenig und 
macht die Ansteuerung zudem flüssiger.

Das auf dem Bild rechts soll ein Funkmodul sein?

: Bearbeitet durch User
von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schaltung hat meines erachtesn noch ein paar Schwächen:
-der Lautsprecher könnte zuviel für das µC-Pin sein.
-I2C läuft mit (externen) Pulls besser
-die Taster sind auch recht minimal beschaltet
-die LED's werden derzeit vom Pin getrieben, das geht auch andersrum
-am Backlight des Displays könnte man ein Poti vorsehen

Schau Mal:
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_IO-Grundlagen

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter M. schrieb:
> über wie viele Stück reden wir denn hier? Bei mehr als 10 Stück würde es
> wahrscheinlich auch Sinn machen, keinen fertigen UNO zu nehmen sondern
> einen "nackten" Controller + das bisschen benötigte Peripherie selber
> mit zu layouten. Das macht das ganze deutlich günstiger. Auch sehe ich
> keinen Grund, warum man ein I2C Display verwenden sollte. Du hast
> genügend PIN's am Controller über, so dass auch eine parallele
> Ansteuerung möglich wäre. Reduziert den Bauteilaufwand ein wenig und
> macht die Ansteuerung zudem flüssiger.
>
> Das auf dem Bild rechts soll ein Funkmodul sein?
Ist ein Wassersensor.
reden von 2 Stücke

von T3001 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
deine Schaltung wird so nicht funktionieren. Mir ist auf die schnelle 
aufgefallen das an deinem Arduino keine Versorgungsspannung liegt. 
Weiterhin sind die Ports an denen deine Taster liegen nicht mit einem 
Widerstand gegen 5V beschaltet. Du erhältst somit keine Änderung deines 
Eingangssignals.

Mit einem Stromlaufplan kann ein Leiterplattenfertiger nicht viel 
anfangen.
Hierfür benötigt er ein Leiterplattenlayout.
Wie du zu diesem kommst ist hier beschrieben,

https://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index.php?title=Schnelleinstieg

Viele Leiterplattenhersteller bieten an, von Target Dateien direkt ein 
Platine zu fertigen. Auf deren Internetseiten gibt es auch Online 
Kalkulatoren.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:
> reden von 2 Stücke

Dafür gibts keinen Markt, bzw. Lieferanten.
Da hilft nur: Selbst ist der Mann(oder die Frau).
Auf eine Lochrasterplatine die paar Bauteile
drauf zu löten ist kein Hexenwerk. Wenns allerdings
schon am Löten hapert, sehe ich schwarz.

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank

dann setze ich mich die tage hin und verbesser mein Schaltplan. Platine 
werde ich auch versuchen selbst herzustellen das Bestücken ist kein 
Problem für mich, muss nur das Layout hinbekommen

von T3001 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du deinen Schaltplan überarbeitet hast, kannst du ihn ja nochmals 
posten.
Falls du noch weitere Hilfe benötigst, einfach fragen.

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T3001 schrieb:
> wenn du deinen Schaltplan überarbeitet hast, kannst du ihn ja nochmals
> posten.
> Falls du noch weitere Hilfe benötigst, einfach fragen.

Mach ich Danke

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:
> dann setze ich mich die tage hin und verbesser mein Schaltplan. Platine
> werde ich auch versuchen selbst herzustellen das Bestücken ist kein
> Problem für mich, muss nur das Layout hinbekommen

Nimm einfach isolierten Draht und löte von Punkt zu Punkt. Das ist 
einfach und sicher. Wenn Du es besonders schön machen willst mach nicht 
direkte Luftlinie sondern löte erst eine Seite an, biege den Draht 
zurecht, schneide ab und löte wieder an. Das sind die ersten Gehversuche 
eines Layoutens in Handarbeit :)

rgds

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:
> muss nur das Layout hinbekommen

Für zwei lausige Leiterplatten?

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Hammeraffe M. schrieb:
>> muss nur das Layout hinbekommen
>
> Für zwei lausige Leiterplatten?

was soll das bedeuteten ? als Anfänger ist sowas Neuland

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammeraffe M. schrieb:
> was soll das bedeuteten ? als Anfänger ist sowas Neuland

Die einsichtige Offenbarung kommt reichlich spät.
Gedruckte Schaltungen, wie man sie in Massen kennt, stellt man
aufwendig nur her, wenn man auch entsprechende Stückzahlen
braucht. Kleine Mengen in THT macht man eben händisch auf
Lochraster. Bei SMT wird man um ein Layout kaum herum kommen.

von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Hammeraffe M. schrieb:
>> was soll das bedeuteten ? als Anfänger ist sowas Neuland
>
> Die einsichtige Offenbarung kommt reichlich spät.
> Gedruckte Schaltungen, wie man sie in Massen kennt, stellt man
> aufwendig nur her, wenn man auch entsprechende Stückzahlen
> braucht. Kleine Mengen in THT macht man eben händisch auf
> Lochraster. Bei SMT wird man um ein Layout kaum herum kommen.

ich weiß nicht auf was du hinaus willst? habe ja geschrieben das ich es 
selbst versuche ein layout zu erstellen und selbst zu löten?

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reg' dich nicht auf, das ist doch nur der vom Amt gesponsorte 
Hallenelektriker, der hier rumwütet.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Reg' dich nicht auf, das ist doch nur der vom Amt gesponsorte
> Hallenelektriker, der hier rumwütet.

Ja, aber mit Befähigungsnachweis und (reichlich)
Zertifikaten.;-b

Hammeraffe M. schrieb:
> habe ja geschrieben das ich es
> selbst versuche ein layout zu erstellen und selbst zu löten?

Aber nicht, welche Vorkenntnisse du hast und wie es scheint, sind die
wohl gleich Null? Im Netz findet man doch genug Grundlagen in die
du dich erst mal einlesen kannst.

von doedel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte immer im Hinterkopf behalten, dass ein Arduino auf Grund seines 
bescheuerten Designs nicht 100% kompatibel zu Lochraster-Platinen ist. 
Ein eigenes Layout würde ich für die zwei Platinen aber auch nicht 
machen. Am besten wird es wohl mit einem Prototyp-Shield (gibt's in der 
Bucht ab rund 2 Euro zum Teil sogar versandkostenfrei) an Stelle der 
Lochraster-Platine gehen, da die Anzahl an Komponenten ja sehr 
überschaubar ist.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laß dich von Cyborg nicht irre machen. Der hat sowas noch nie gemacht, 
und wofür er die Befähigungsnachweise bekommen hat, hat er auch nicht 
geschrieben. "Keinen Lieferanten", soso...


Wenn es dein erstes Layout ist, umso besser. Das ist noch ein schön 
übersichtlicher Schaltplan.

Schau dir aber trotzdem vorher mal ein paar Preise an, so billig sind 
Prototypen dann leider nicht. Mit Leiton hab ich gute Erfahrungen 
gemacht.

von someone (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Internet findet man genügend Grundlagen zu nahezu allem. So eine 
Aussage ist also hochgradig sinnfrei.
Die Schaltung sieht mir okay aus, solange du den Arduino mit Strom 
versorgst. Der Arduino hat interne Pullups für die Taster. Bezüglich der 
LEDs ist es den Pins auch egal, ob sie nun als Quelle oder Senke 
arbeiten, die Ströme sind identisch.

Für die Platine brauchst du erstmal ein wenig Wissen über ein 
Layout-Programm. Das so entstandene Layout kannst du dann ausdrucken und 
auf eine entsprechende Leiterplatte belichten, oder du wendest dich an 
einen Fertiger und erhältst die Platine mehr oder weniger professionell 
gefertigt.
Es ist sinnvoll, das bereits am Anfang festzulegen, da sich je nachdem 
die Fertigungsparameter anpassen, was du beim Layout berücksichtigen 
musst.
Layout-Software ist z.B. KiCAD, geda, EAGLE, Target, DipTrace oder 
natürlich auch Fritzing. Ich rate üblicherweise von Fritzing ab, für 
eine Platine deiner Komplexität sollte es aber noch verwendbar sein. Der 
Nachteil davon ist, dass Fritzing fast nichts kann und das, was es kann, 
auch noch nicht gut kann. Der Vorteil ist die extrem leichte Bedienung 
mit minimaler Einführung. Mit Fritzing sollte es möglich sein, in sehr 
kurzer Zeit ohne Vorwissen eine Platine zu entwerfen, die die Funktion 
erfüllt, die du haben willst. Unter der Voraussetzung natürlich, dass 
keine besonderen Umstände (lange Kabel, schlechte Umgebung, etc.) 
zutreffen.

Beitrag #4953622 wurde vom Autor gelöscht.
von Hammeraffe M. (hammeraffe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
someone schrieb:
> Im Internet findet man genügend Grundlagen zu nahezu allem. So eine
> Aussage ist also hochgradig sinnfrei.
> Die Schaltung sieht mir okay aus, solange du den Arduino mit Strom
> versorgst. Der Arduino hat interne Pullups für die Taster. Bezüglich der
> LEDs ist es den Pins auch egal, ob sie nun als Quelle oder Senke
> arbeiten, die Ströme sind identisch.
>
> Für die Platine brauchst du erstmal ein wenig Wissen über ein
> Layout-Programm. Das so entstandene Layout kannst du dann ausdrucken und
> auf eine entsprechende Leiterplatte belichten, oder du wendest dich an
> einen Fertiger und erhältst die Platine mehr oder weniger professionell
> gefertigt.
> Es ist sinnvoll, das bereits am Anfang festzulegen, da sich je nachdem
> die Fertigungsparameter anpassen, was du beim Layout berücksichtigen
> musst.
> Layout-Software ist z.B. KiCAD, geda, EAGLE, Target, DipTrace oder
> natürlich auch Fritzing. Ich rate üblicherweise von Fritzing ab, für
> eine Platine deiner Komplexität sollte es aber noch verwendbar sein. Der
> Nachteil davon ist, dass Fritzing fast nichts kann und das, was es kann,
> auch noch nicht gut kann. Der Vorteil ist die extrem leichte Bedienung
> mit minimaler Einführung. Mit Fritzing sollte es möglich sein, in sehr
> kurzer Zeit ohne Vorwissen eine Platine zu entwerfen, die die Funktion
> erfüllt, die du haben willst. Unter der Voraussetzung natürlich, dass
> keine besonderen Umstände (lange Kabel, schlechte Umgebung, etc.)
> zutreffen.
Die Stromversorgung eines Arduino wird über USB bzw. ein externes
Netzteil gemacht. Diese Komponenten sind nicht Teil der Schaltplan
Komponente von Arduinos und somit auch einfach nicht eingezeichnet. Die
GND und Vcc Pins sind intern im Arduino an die Stromversorgung
angeschlossen. Deshalb ist das nicht explizit abgebildet, weil es
implizit klar sein sollte.

Alle Einwände bezüglich Überlast an µC-Pins sind falsch und wurden beim
Design beachtet. Weder die LEDs noch der Buzzer ziehen auch nur
annähernd die maximalen 40mA, die pro Pin zur Verfügung stehen.

Die Buttons werden über die Internal Pullups auf 5V gezogen,. Somit sind 
keine zusätzlichen external Pullups
erforderlich.

Habe nur ein problem und das ist dass I2C eigentlich externe Pullups
benötigt.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter M. schrieb:
> Bei mehr als 10 Stück würde es
> wahrscheinlich auch Sinn machen, keinen fertigen UNO zu nehmen

Für den Funktionsumfang braucht man keinen riesigen Uno. Da tuts 
irgendetwas in der 2€-Klasse aus Shenzhen (Pro Mini oder USB Nano).

> Das macht das ganze deutlich günstiger.

Sicher?
Guck dir mal die Bauteil-/Bestückungs- und Platinenkosten an, wenn man 
das fertigen lässt oder auch nur im Laden zusammenkauft.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Guck dir mal die Bauteil-/Bestückungs- und Platinenkosten an, wenn man
> das fertigen lässt oder auch nur im Laden zusammenkauft.

Wobei mir da einige Bauteildimensionierungen so nicht schmecken würden,
also Funktion fraglich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.