Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Hilfe beim Hantek 6022 DSO


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir dieses Hantek DSO besorgt um einfache, meist digitale 
Signalverläufe aufzeichnen und analysieren zu können. Zwar wäre hier ein 
LA mitunter besser, aber auf einem Oszi sieht man halt auch noch einen 
"echten" Signalverlauf mit ein- und ausschwingzeiten, 
störüberlagerungen, Pegel, etc.

Leider komme ich damit nur bedingt zurecht, trotz "Handbuch".
Wenn ich z.b. ein Signal aufzeichnen möchte, welches mehrere Sekunden 
lang ist, dann dachte ich es genügt einen Trigger zu definieren und auf 
die "Play" Taste zum aufnehmen zu drücken und wenn ich genug habe wieder 
da drauf, bzw. auf Pause und könnte mir das dann in aller Ruhe ansehen 
und ausmessen.

Zwar klappt der Aufzeichnungsstart so, aber diese endet relativ bald, 
obwohl ich nicht per Hand stoppe. Was mache ich nur falsch?

Ich scheitere schonmal an der Treiberinstallation unter Windows 10, weil 
Hantek dafür nur unsignierte Teiber anbietet. Also hab ich es auf einem 
Windows 7 Laptop installiert.

Nun würde ich aber gern die aufgezeichneten Daten vom Laptop abspeichern 
und auf meinem PC mit großem Bildschirm in die Software einladen. Die 
läuft auch ohne Treiber. Die per "Save data" gesicherte Ascii-Datei 
lässt sich aber mit "Load data" garnicht einladen. Hier erwartet das 
Programm auch eine Datei mit der Endung .ref Umbenennen bringt auch 
nichts.

Auch kann ich in der Aufzeichnung nicht sauber scrollen. Ziehe ich mit 
rechter Maustaste den Graphen nach links, springt er nach zwei, dreimal 
ziehen wieder auf den Anfang. Ich kann nicht "durchblättern".

Bedien ich das Teil falsch, oder ist das so murksig?

von Frank G. (frank_g53)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Zwar klappt der Aufzeichnungsstart so, aber diese endet relativ bald,
> obwohl ich nicht per Hand stoppe. Was mache ich nur falsch?

Da wird der Speicher voll sein. Und je nach Zeiteinstellung ist der 
Speicher recht schnell voll.

Olli Z. schrieb:
> Wenn ich z.b. ein Signal aufzeichnen möchte, welches mehrere Sekunden
> lang ist, dann dachte ich es genügt einen Trigger zu definieren und auf
> die "Play" Taste zum aufnehmen zu drücken

Das funktioniert auch so. Aber dein Gerät hat nur einen Speicher von 1Mb 
je Kanal.

Z.B. bei meinem DSO:
Zeiteinstellung auf der X-Achse: 100ms
Aufzeichnungsdauer bis Speicher voll ist und DSO anhält: 5s
Bei einer Zeiteinstellung von 100ns ist der Speicher bereits bei 50µs 
voll.

Vielleicht kannst du mit dem 2.Kanal gezielter triggern um den 
gewünschten Ausschnitt zu bekommen.

Hier noch weitere Info: Beitrag "Habe eine Frage zu Hantek 6022BE USB-DSO?"

Nebenbei: Du hast die Frage im falschen Bereich gepostet.

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei eevblog. Da gibt es einen riiiesen Thread zum 6022be und 
es wurden mehrere alternative Softwaren geposted.

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Ich scheitere schonmal an der Treiberinstallation unter Windows 10, weil
> Hantek dafür nur unsignierte Teiber anbietet. Also hab ich es auf einem
> Windows 7 Laptop installiert.

Mglw. kannst durch 'RESET' oder wie das bei Hantek eben heißt, den 
Speicher löschen, kann was helfen, muß aber nicht!

Wer verwendet heute noch Windows 10 ? Das ist doch ein völlig 
unbrauchbares System! Heute verwendet man im Profi-bereich nur mehr 
win2k/XP/7.
Darum bietet kein Hersteller mehr solche windoof-Treiber an.

Alles sonstige läuft sowieso auf Linux

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 1 mb Speicher sind eh im pc. Evtl haben die alternativen Softwaren 
da eh mehr zu bieten. Muss man im Prinzip nur ein define ändern.

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Die 1 mb Speicher sind eh im pc.

Was im PC 1 MB ?
Muß man die Daten noch mit Hand hinübertragen
oder gibts schon eine täglicheBusverbindung?

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 6022be hat Speicher für knapp 1000 Punkte, die per Polling in den PC 
übertragen werden und dort in den 1 MB Puffer gelangen.  Diesen Puffer 
kann man also erweitern.

Es gibt ja inzwischen mehrere Opensource Varianten der Software.

http://www.eevblog.com/forum/testgear/hantek-6022be-20mhz-usb-dso/?topicseen

von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VIELEN DANK für die vielen Tipps! Das muss ich jetzt erstmal alles 
durcharbeiten, lesen und probieren.

Das mit der 1MB Puffergröße der PC-Software finde ich überraschend 
dämlich, denn speicher wäre ja genug da. Ok, das das DSO puffern muss 
ist klar, auch das die Daten ja über das ggf. relative langsame USB zum 
PC gelangen müssen.
Für dieses Problem ist wohl auch dieser spezielle USBXI Port gedacht?

Der eingebaute USB 2.0 Controller könnte ja bis zu 480 MBit/s, also 
sicher gute 30 MByte/s. Und dann wird das Hantek ja mit zwei USB 
angeschlossen. Wenn das ausgenutzt wird, sollte die 
Übertragungsgeschwindigkeit für Echtzeit ausreichen, für die maximal 48 
Megsameples/s. Auf dem Board ist wohl ein  AD9288 8-Bit AD-Wandler 
drauf.

Kurios finde ich, das sich die PC-Software von div. DSO Herstellern so 
ähnlich sind. Mitunter glaubt man das da nur andere Farbthemen und 
Positionierung der Bedienelemente geändert wurden. Gut möglich das da 
einer vom anderen klaut und die Summe der Einstellmöglichkeiten ist ja 
auch irgendwie "natürlich" begrenzt.

War auch meine Hoffnung, hier eine andere Software zu finden die mit dem 
Hantek kompatibel ist, aber besser funktioniert. Ist halt die Frage der 
Schnittstelle und da wird sicher jeder Hersteller sein eigenes Süppchen 
kochen. Da liegt die einzige Hoffnung auf OpenSource und 
Reverse-Engineerer.

: Bearbeitet durch User
von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 2. Stecker ist nur für Strom. Nur 1 Stecker hat Datenleitungen.

Die max Nettodatenrate von USB 2 ist knapp über 50 MByte.

http://www.giga.de/extra/usb/specials/usb-geschwindigkeit/

Mit 48 Megasamples ist das 6022 da schon seeehr dicht dran. Außerdem 
kann es nicht gleichzeitig messen und streamen. Dadurch kann man den 
Triggerpunkt verpassen. Es gibt eine alternative Firmware, welche dieses 
Problem angeht:

https://github.com/jhoenicke/Hantek6022API

Im Moment wird gerade OpenHantek angepasst (siehe Ende des eevblog 
Threads). Für Windows ist die RichardK Software ne gute Option.

: Bearbeitet durch User
von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Der 2. Stecker ist nur für Strom. Nur 1 Stecker hat Datenleitungen.
>
> Die max Nettodatenrate von USB 2 ist knapp über 50 MByte.
>
> http://www.giga.de/extra/usb/specials/usb-geschwindigkeit/

Netto meint aber hier ohne Protokolloverhead (Headerpakete 
CRC-Übermittlung etc). Diese 54 MByte sind nicht mal theoretisch am Bus 
erreichbar, das ist nur physicallayer (480 Mbit/sec und 10-8 Codierung). 
In der Praxis sind werte oberhalb 40 MByte/sec aus einem Filessystem 
nicht erreichbar. Selbst mit reinem Streamen aus einem Speicher kommt 
man kaum über 42 MByte

> Mit 48 Megasamples ist das 6022 da schon seeehr dicht dran. Außerdem
> kann es nicht gleichzeitig messen und streamen.

Warum eigentlich nicht?

von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. A. Rotwang schrieb:
> Andreas R. schrieb:
>> Der 2. Stecker ist nur für Strom. Nur 1 Stecker hat Datenleitungen.
Ok, vermutlich ist es der rote von den beiden. Schade eigentlich, denn 
der USB-Controller auf dem Board hat 2 Ports.

> In der Praxis sind werte oberhalb 40 MByte/sec aus einem Filessystem
Das sind auch meine Erfahrungen, daher war ich sogar noch konserwativer 
mit meinen 30 MB/s. Das müsste aber doch auch von der eingestellten 
Zeitauflösung abhängen. Wähle ich hier 10 oder 100ms, dann dürfte das ja 
nicht wild sein? Wieviele Samples würde der dann machen? Ist das evtl. 
fix auf 1000 Samples und er überträgt oder zeigt ggf. nur weniger an?

>> Mit 48 Megasamples ist das 6022 da schon seeehr dicht dran. Außerdem
>> kann es nicht gleichzeitig messen und streamen.
>
> Warum eigentlich nicht?
Vermutlich weil der 1 kb Speicher (1000 Samples Buffer, mit 8 Bit pro 
Sample) intern im Chip ist und das USB nicht im Chip sondern über einen 
separaten Controller gemacht wird. Dann muss die CPU die Daten über den 
Bus schaufeln.

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Da liegt die einzige Hoffnung auf OpenSource und
> Reverse-Engineerer.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt !




Diesem Satz ist eigentlich nichts hinzuzufügen .

Ich hab 3 Oszis bisher angefunden : JYE DSO150 (30,-)
und das Owon XDS (dzt. 650,-), hab mich für letzteres entschieden. Und 
muß gestehen, bereuen tut man das nicht. Ich habs aber gleich halb 
abgemurkst, reklamiert, und dann noch komplett abgemurkst. Und jetzt 
kostets 130,- mehr. Ehrlich gesagt, ich verstehs nicht, wie man sich 
sowas überhaupt kaufen kann. Also beim Speicher ist bei mir jetzt jeder 
Ofen aus. Weil der Preis rechtfertigt diese techn.Mickrigkeit in keiner 
Weise.
Ich kauf immer nur das Zweitbilligste.
Das Owon wie auch das JYE waren das Zweitbilligste.
Dazwischen ist nichts, was wirklich lohnen würde ! Hinausgworfene Zeit 
und Geld müssen auch miteingerechnet werden. Und bei PC-Oszis auch noch 
ein PC. Mit dem PC kann man das Oszi gleich mitentsorgen.


Zuguterletzt: Mit der Hoffnung starb dann 'Windows' gleich mit.

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein 6022be geht noch. Du darfst die Dinger nach dem Kauf nicht 
gleich in die Steckdose stecken!

Das Gute beim 6022 ist, dass es wirklich seehr oft verkauft wurde. Es 
gibt ne Menge Leute, die es haben und daran rumbasteln. Dürfte kaum ein 
Scope mit mehr Software dafür geben.

Die meisten der JYE Dinger scheinen mir nicht soooviel besser als das 
10$ DIY Oszi zu sein?

http://www.stm32duino.com/viewtopic.php?t=107

von Magom.Druide (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 150 hat ah schön 12-bit! MIT Gehäuse !

Habs leider in die Steckdose stecken müssen ,war nicht anders in Betrieb 
zu setzen. Mglw. hats einen Self-Destroyer eingebaut, der über eine 
bestimmte (eher seltene) Tastenfolge aktiviert wird. Gestartet wirds 
dann mit dem ersten Reset. Dann spinnts. Dann gehts wieder.
Dann Tastenfolge, spinnts schon wieder. Mit jeder Tastenfolge wird der 
Mechanismus intensiver. Offensichtlich ist der AWG (nun komplett) 
defekt. Seltsame Meldungen erscheinen. Nach dem dritten Reset spinnt der 
USB-Port, kann nix mehr lesen. Nach dem vierten ist der Triggerzeiger 
verschwunden.   GAME OVER.

von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, da liegen Freud und Leid ja sowas von dicht beieinander. Am 
Wochenende ging in Ebay ein Tektronix TDS3032 für 280€ übern Tisch. Da 
hatte ich die Auktion nur knapp verpasst. Also bei so einem Preis (was 
sicher fast einmalig sein dürfte) braucht man eigentlich nicht woanders 
schauen. Ich bleibe da mal weiter dran, denn Profigerät ist Profigerät 
und Bastlergerät bleibt Bastlergerät.

Dennoch fänd ichs schön das Hantek wenigstens irgendwie zum laufen zu 
bringen. So wie es ausgeliefert wird ist es eher unbrauchbar.

Da der verwendete Chipsatz wohl häufiger genutzt wird und wie schon 
geschrieben oft verkauft ist, hätte ich auf ein vielfältiges Opensource 
Angebot gehofft. Für Windows habe ich da aber noch nicht viel, bzw. 
lauffähiges finden können. Ist unter Windows 10'aber auch schwieriger, 
wegen der Zertifikatsgeschichte bei Software und Treibern.

: Bearbeitet durch User
von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast schon mal die Auswahl zwischen der RichardK Software, Sigrok und 
noch den 2 anderen Softwaren aus dem eevblog Thread. Mich wundert, dass 
die Leute bei f64 das Ding problemlos unter Win10 benutzen. Ich hab es 
nur unter XP mal installiert und da ging es gut.

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> ein Tektronix TDS3032 für 280€

Sei froh daß du´s nicht erstanden hast -
Ebay-Artikel Nr. 232283510049
Finger weg von ebay ! Bringt nix als Ärger . Ich kann dir aus meiner 
eigenen Erfahrung GARANTIEREN , daß Gebrauchtes von ebay,willhabenCo 
NICHTS als Ärger einbringt . Das wär ja noch das kleinere Problem, das 
Problem ist der Preis. Ein Gerümpelhaufen kostet heute mehr Geld als 
Neuware. Neuware verschimmelt tonnenweise bei den Händlern ! Das sind 
einfach KRANKE!
Verkäufer wie auch Käufer.

Ich hab oft Musikelektronik beobachtet. Nach 2 Jahren waren noch immer 
-dieselben- Synthies drinnen. Rechne mal die Kosten...
Da haben Leute für ungepflegten "kenn mich da nich aus,wird ausdrücklich 
als defekt verkauft" Sperrmüll Summen jenseits jedweder 
Verstandestätigkeit. Für dasselbe Geld schickt dir der Thomann eine 
ganze Palette neuester Hardware.
Und der reichelt und der conrad und der ... der auch, und der sowieso !
Betrifft insbesondere Elektronik.  Kauf maleinen alten Laptop!


Andreas R. schrieb:
> unter XP mal installiert und da ging es gut.

Unter XP funktioniert eh alles. Ich bin immer noch mit w2k im Internet 
unterwegs. Das wird von Jahr zu Jahr besser. Das gesamte Internet wird 
zurückgedatet. Mit Mageia hab ich tw mehr Probleme .. zB auf youtube.

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magom.Druide schrieb:
> Sei froh daß du´s nicht erstanden hast -
> Ebay-Artikel Nr. 232283510049

TEXT:
Gerät funktioniert, ...ist jedoch nicht kalibriert. Die letzte 
Kalibrierung wurde vermutlich im Jahre 2008 vorgenommen. Alle 
technischen Daten zu dem Gerät finden sich leicht im Internet. Das Gerät 
wurde SOGAR gereinigt und ist sauber. Optischer Zustand ist SOWEIT gut, 
Es gibt leichte Verfärbungen am Gehäuse. Sonst nichts bemerkenswertes.??
-------
Nun das übliche: Privatverkauf, keine Garantie , keine Rücknahme, kein 
Umtausch, keine Nachverhandlungen.
-------

Den kannst rupfen, wenn er dich legt.
Ich hab 7-8 ebay-Firmen und n paar Private mit '1 email' abgemurkst.
LKA, StA, einmal sogar bis zum Generalstaatsanwalt.
Beim Geld da kenn ich nix, da werd ich mordlüstern.
ALLE tot.

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAG
ihn mal, ob das -Diskettenlaufwerk noch funktioniert !

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magom.Druide schrieb:

>> Ebay-Artikel Nr. 232283510049
Diskettenlaufwerk PLUS Parallelport
Zwei gebrauchte Tastenköpfe bei Sofortkauf -GRATIS-
1312,- Versandkostenfrei

V E R S U S

http://www.batronix.com/versand/oszilloskope/Owon-XDS3202A+.html
8"-Touch-2xUSB-LAN-WiFi-VGA- 2ch-AWG- MM+DataLogger
1368,- versandkostenfrei in alle EU-Länder

Man hat immer die Qual
der Wahl:

Rechtskenntnisse oder EasyLiving

von Magom.Druide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magom.Druide schrieb:
> FRAG
> ihn mal, ob das -Diskettenlaufwerk noch funktioniert !
((Parallelport-Drucker wirst ja kaum noch selbsthaben !

Wenn ja  bietest 280,-

ansonst 220,- (incl. 500Mhz.Tastköpfe +Versand )

reagiert er nicht - Preisvorschlag 50.-

falls Du noch Wert darauf legst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.